Höhen und Tiefen des Motorradalltages.

  • @ Manuel: Ich nehme den verschraubten Reifen . . wenn der 180/55-17 hat

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

  • Hoch: Motorradfahren in den Dolomiten


    Tief: Irgendwie ist der Hinterreifen nach 5500km komplett fertig. Und ich hab morgen noch 250km und muss dann nächsten Freitag und Samstag ca. 800km nach Hause fahren. :durchgeknallt:

    Suzuki V-Strom 1000 (2018 - ?)
    Suzuki Bandit 1250 SA (2015 - 2018)
    Yamaha XJ 600 S Diversion (2013 - 2015)

  • Glatze dürft morgen schon der Fall sein - mal schauen, ob ich hier in der nächsten Woche nen Reifenhändler mit sinnvollem Sortiment finden kann - sitze ja noch ne Woche ohne Motorradfahren am Gardasee.

    Suzuki V-Strom 1000 (2018 - ?)
    Suzuki Bandit 1250 SA (2015 - 2018)
    Yamaha XJ 600 S Diversion (2013 - 2015)

  • Das letztere ist doch aber auch eine arg schlimme Bestrafung :D


    Und am Gardasee dürfte sich was finden lassen, zur Not könnte ich wohl in Verona was vermitteln. Wenn du Bedarf hast: Whatsapp.

  • Hoch: Plakette gibt's trotzdem, ohne Mangel weil er mich nicht wegen nee Blinkerbirne noch mal antanzen lassen will. Bester Mann!

    Mein GTÜ-Prüfer meinte einmal: "Geh rüber zum Bosch und hol ne Birne, ich mache die Papiere fertig"


    Bei einer defekten Nummernschildbeleuchtung hat er den Schraubenzieher gezückt, und die Birne einfach selbst ersetzt. Hat nix gekostet :) Birnchen war geschenkt :)

  • Hoch: 1400km Tirol / Südtirol / Engadin bei schönstem Wetter (okay - bißchen kalt, aber sonnig!)


    Tief: Kurz vorm Nervenzusammenbruch ?( Keine Ahnung, was am zweiten Fahrtag los war! :(

    Nauders nach Martina, hoch nach Samnaun. Die beiden unbeleuchteten Felsentunnel haben mir schon mal zugesetzt (runter ist mein Kumpel dann vorweg, das war dann ok)

    Dann Ofenpass - lief gut. Umbrail war auch okay, wenig los und ich hab mein eigenes Tempo gefunden. Hoch zum Stelvio, Bratwurst (sorry) gefuttert.

    Dann aber runter noch nach Umbrail - obwohl es mir eigentlich schon gereicht hätte. Also ich von obe die Kehren nach unten sah, war bei mir eigentlich echt schon Schluss.

    Um wieder zurück zu kommen, muss man dann aber wieder Bormio hoch, weil der Tunnel bei Livigno gesperrt ist. Da war bei mir dann aber der Spaß rum und ich kurz vorm Hinschmeißen. Gefühlt keine Kurve lief mehr, ich war nur ncoh am Rumeiern. :(


    Kurz vor der Paßhöhe Umbrail wartete mein Kumpel auf mich und ich braucht erstmal 2 Kaffee. Danach lief es wieder.


    Aber kene Ahnung, was auf dem Stück los war. ?( Kommt auf meine Haßliste!

  • Ist schon doof wenn auf einmal Blockaden kommen die man vorher nicht kannte...

    Dann aber runter noch nach Umbrail - obwohl es mir eigentlich schon gereicht hätte. Also ich von obe die Kehren nach unten sah, war bei mir eigentlich echt schon Schluss.

    Um wieder zurück zu kommen, muss man dann aber wieder Bormio hoch, weil der Tunnel bei Livigno gesperrt ist. Da war bei mir dann aber der Spaß rum und ich kurz vorm Hinschmeißen. Gefühlt keine Kurve lief mehr, ich war nur ncoh am Rumeiern. :(

    hät? Wie seid ihr gefahren?


    Ofenpass, Umbrail, Stelvio verstehe ich noch.

    wohin dann runter? Umbrail oder nach Bormio?

  • Aber kene Ahnung, was auf dem Stück los war.

    So was hatte ich auch schon. Bei einer harmlosen Feierabendrunde. Nix besonderes. War aber nicht mehr bei der Sache und hab nur Scheisse zusammengefahren. Da bringt es auch nix mehr, was erzwingen zu wollen. Dann wird es nur gefährlich. Kürzesten Weg heim und Schluss. Am nächsten Tag war aber wieder ok.

    "Guten Morgen. Oh, und falls wir uns nicht mehr sehen, guten Tag, guten Abend und gute Nacht!" :wave:

  • Ofenpass, Umbrail, Stelvio verstehe ich noch.

    wohin dann runter? Umbrail oder nach Bormio?

    Ofenpass, Umbrail, Stilfser (nur bis zur Kante), Umbrail, Bormio, Umbrail, Münstair, Reschen, Nauders.

    Kürzesten Weg heim und Schluss. Am nächsten Tag war aber wieder ok.

    Das war das Hauptproblem: Es gibt keinen "kürzester Weg", weil man aus Bormio nicht wieder wegkommt. Der ist umzingelt von Umbrail, Gavia, oder Bernina und dann 100km durch's Engadin. Also "kurz" zurück geht nicht. Der kürzestes Weg ist wirklich "wieder hoch".

    *Lille*

  • Ofenpass, Umbrail, Stilfser (nur bis zur Kante), Umbrail, Bormio, Umbrail, Münstair, Reschen, Nauders.

    Straffes Programm, ich glaube da hätte ich auch irgendwann die Segel gestreckt.


    Und ja, dort muss man dann über die Berge.

    Bei meiner Rückfahrt aus Teglio war der Bernina zu. Und der Tunnel Livignio Da hiess es dann entweder über Stilfser Joch und Umbrail oder das Tal runter und dann Maloja oder Splügen.

    Wenn dann die Kondition schon nachlässt nach 8 Fahrtagen wirds halt gemütlich. Wobei Stelvio nichts mit dem normalen Gemütlich zu tun hat. Konzentrieren muss man sich da trotzdem.

  • Der Tunnel bei LIvignio ist aktuell zu. Dadurch wir Bormio irgendwie zur Sackgasse :(

    *Lille*

  • Lille, es gibt auch einfach Tage an denen läuft es nicht - da hilft nicht ärgern sondern nur Gang runterschalten und bummeln. Und offengestanden ist es gut wenn man es selbst erkennt und daher runterschaltet - ich halte das eher für ein Plus als für ein Minus. Da haben einige Hemmungen sich einzugestehen "Heute ist nicht mein Tag, geh es mal ruhiger, kürzer an".


    Wir waren im Juni auf dem Stelvio, aus Süden kommen über Gampenjoch,Schlanders auf den Stelvio, Weiter über den Umbrail, Gavia, Tonale, Campo Carlo Magno, Duron - 352km, dat reicht dann aber auch mehr als aus für eine Tagestour.

  • Reschpekt! Das hätte ich nicht gepackt.

    *Lille*

  • Gibt auch Tage, da steig ich gar nicht erst auf's Motorrad. Hatte es schon, dass ich n Tag für ne schöne Runde eingeplant hatte, aber dann vom Morgen an so gar nichts lief - Kaffee wird verschüttet, alles mögliche fällt runter, man bewegt sich wie ein Körperklaus - da bin ich dann doch lieber zu Hause geblieben. Wenn ich mich nämlich an so einem Tag auf dem Motorrad genau so blöd anstelle...

    Doof nur, wenn man wie in Lille's Fall bereits irgendwo auf ner Tour ist wenn man merkt es ist nicht der Tag dafür...

  • Ich bin auf der Rücktour zu dir Stelvio, Umbrail, Ofenepass und Flüela gefahren. Danach wurds leider flach.

    Aber ja 350 km nur Kurven wird echt hart irgendwann. Außer man macht ca. 12 Fotostopps pro Pass. Dann wirds nur für die Mitfahrer hart.

  • Außer man macht ca. 12 Fotostopps pro Pass. Dann wirds nur für die Mitfahrer hart.

    Gott, da würde ich ja durchdrehen... ich bin ja schon genervt, wenn ich wieder zu viel getrunken habe und alle Stunde anhalten muss um die überschüssige Flüssigkeit loszuwerden.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!