Höhen und Tiefen des Motorradalltages.

  • Fafnir

    Auf solchen Wegen muss man mit allem rechnen. Auch mit Traktoren, die mit nichts rechnen, d.h. Vorfahrt gibt's nicht.

    MO24 Team Reisen

  • Genau so ist das.


    Gestern bog ich auf einem dieser Wege auch ums Eck und sah mich 20 Tonnen und 4 Meter hoch Deutz gegenüber. Wenn du oben sitzt und Musik hörst bemerkst du den Einschlag eines Motorrads wohl kaum oder spürst nur ein leichtes Zittern.


    Das ist Vorfahrt durch materielle Überlegenheit.


    Gruß Guido

    :respekt: ist das Produkt einer guten Erziehung....

    • Official Post

    blahwas

    Ich habe mich immer gefragt, warum du die Gabel und Bremse der Versys tolerierst. Mich hat die Bremse jedenfalls ziemlich erschrocken.

    Gut dass noch genug Platz war. Es gibt jedenfalls ein gutes Gefühl wenn man sich auf Fahrwerk und Bremse verlassen kann. Zu schnell kann man mit jedem Moped irgendwann mal sein.

  • Habe gestern bei bestem Wetter meine Hausstrecke unter die Räder genommen, mit der MT-09, mit endlich genug Reichweite auch wenn's mal schneller sein soll. Es geht auf einsamen Straßen an allen Kleinstädtchen und Bundesstraßen vorbei. Kein Mensch und kein Auto, nur ab und zu mal ein Dorf. Da kann man es gut laufen lassen.


    Die meisten Kurven sind einigermaßen einsehbar, aber... dann bog hinter einer nicht so gut einsehbaren Kurve ein Traktor mit Anhänger in die Straße ein, in meine Richtung. Es war also die ganze Straße dicht und aufm Tacho stand der 5. Gang bei mittlerer Drehzahl. Mit anderen Worten: Insgesamt knapp. Da machen sich andere in die Hose, ich hab mich eher geärgert dass ich bremsen muss statt zu realisieren, dass das hier gerade eine Notsituation ist, die unmittelbares Handeln erfordert. Und in diesem Fall hieß das Vollbremsung. Wegen Schräglage nicht so richtig voll möglich, hat aber trotzdem satt gereicht. Freundlicherweise ist die Bremse der MT-09 super zu dosieren und versetzt die Gabel nicht in Panik, wie manch anderes Motorrad - man fährt also die gleiche Linie weiter. Es hat dann satt gereicht, und - am wichtigsten! - ich konnte auch bald überholen.


    Ich sollte wohl künftig mehr aufs Tempo achten X/ Da wird man aber schon nachdenklich, bezüglich solider Gabel. Die Versys wäre nicht so cool geblieben, und ihre Bremse ist auch schon immer matschig im Ansprechverhalten - in Serie. Warum toleriere ich das eigentlich? Andererseits, mit der wäre ich aber auch gar nicht erst so schnell gefahren :/ Mit anderen Worten, die MT-09 verleitet einen dazu, Blödsinn zu machen, und sich dabei auch noch sicher zu fühlen :pinch:

    Ich erkenne unumwunden an das du ein 10x besserer Fahrer bist als ich, aber ja, so sind eben schon viele leute verunfallt.

    Um eine Kurve und dann war da etwas was die weiterfahrt versperrte, egal ob Rinderherde, Gruppe Fahhradfahrer oder eben Traktor und co.


    Der Traktorfahrer kann in deinem Falle ja auch nichts dafür denke ich, als er da losfuhr um rauszufahren, war die Straße ja frei.

    Ich kenne das ja wenn ich mit dem alten Deutz und einem Vollen Holzhänger teils aus dem Waldweg auf die Straße fahre.

    Vom Anfahren, bis dass ich wieder voll auf einer Spur bin und meine 20kmh fahre, vergehen eben locker mal 10 sekunden.



    Heute auch eine Tour gefahren mit ein paar Kollegen und wenn man dann die Wahl hat (gerade auch mit Ziehharmonikaeffekt in einer Gruppe) mit 140 zu fahren um dran zu bleiben und teilweise blind um Kurven zu stechen, oder abreisen zu lassen, kenne ich die Situation nur zu gut.


    (Und dann gerieten wir auch noch in eine "Motorradgruppe Mittelfranken" Sonderkontrolle, in der nähe des Brombachsees , die dank 2er Ducatifahrer in unserer gruppe über eine Stunde dauerte)

  • Hoch: Flotte 130km im Sauerland mit noch 5 Anderen im Schlepptau und schönstem Wetter gefahren


    Tief: Die Shiver des Kollegen hatte kurz vorm Panarama Park keine Lust mehr. Motor während der Fahrt ausgegangen und der Anlasser machte keinen Mucks mehr.

    Starterrelais kurzgeschlossen . . Anlasser dreht, Motor zündet aber nicht. Also alleine zurück nach Arnsberg und mit dem Anhänger wieder zurück um die Shiver und den Kollegen aufzuladen.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

  • blahwas


    "...

    Die meisten Kurven sind einigermaßen einsehbar, aber... dann bog hinter einer nicht so gut einsehbaren Kurve ein Traktor mit Anhänger in die Straße ein, in meine Richtung. Es war also die ganze Straße dicht und aufm Tacho stand der 5. Gang bei mittlerer Drehzahl. Mit anderen Worten: Insgesamt knapp. Da machen sich andere in die Hose,

    ..."


    So und nun stell dir vor der wäre entgegengesetzt deiner Fahrtrichtung abgebogen und hätte dabei alle Fluchtwege dicht gemacht. Wäre es dann immer noch knapp gewesen oder schon darüber hinaus? Und das kann dir auch passieren, obwohl der Traktorfahrer dich seit mindestens 250m sehen muß. Dann bist du froh, wenn du nicht die erlaubte Höchstgeschwindigkeit gefahren bist, sondern deutlich weniger. Und außer Vollbremsung und Hoffen gibt es nichts mehr. Bei mir war vor 3 Jahren das Hoffen umsonst. Wobei ich noch Glück hatte, dass ich mit einem komplizierten Mehrfachbruch der rechten Speiche im Handgelenkbereich und trotz Level 2 Rückenprotektor mit 3 gebrochenen Rippen und gebrochenem Schulterblatt davon gekommen bin. Die Hinterreifen von einem Deutz sind da hart wie Beton.



    Aber jetzt mal mein letztes Hoch:


    Freitag über kleine Landstrraßen nach Kärnten über den Großklockner und am Samstag eine herrliche Tour über die Nockalmstraße und am Weißensee vorbei über die karnische Dolomitenstraße wieder zum südlichen Ende der Großklocknerstraße gemacht. Heute bis auf die letzten 7km auch noch einen schönen Heimweg unter anderem an den Krimmeler Wasserfällen vorbei gehabt. Denn 7km vor zu Hause gingen dann auf einmal Petrus Schleusen mit Macht und Sturm auf, so dass Land unter war und ich bei "Seitenwind" fast von der Straße geweht wurde. Das "Beste" dabei war. Ich fahre zu Hause vor und das Gewitter ist vorbei. Ich dachte, mich will einer verarschen. 8o Aber Klamotten haben sich als Wasserdicht erwiesen, so dass ich außen zwar getropft habe aber innen schön trocken war. Also Ende gut alles gut. :grin: Auf alle Fälle weiß ich jetzt, dass die Vulcan S auf mehrtägigen Touren auch in den Alpen so richtig Spaß macht. :moped: Mal schauen, vielleicht gehts Ende September noch mal für ein paar Tage in die Dolomiten. Ist dann aber Urlaubs- und Wetterabhängig. Ich lass mich mal überraschen.

    Grüße Falk


    Schräglage ist nicht alles, aber Alles hat ein Ende.

  • Gryph

    Der Traktor kam von links, da war alles zu. Naja, rechts wäre noch Acker gewesen als weniger schmerzhafter Notausgang. Ich hätte es ja nicht hier geschrieben, wenn ich gefunden hätte, dass ich alles richtig gemacht habe :(


    Gut, dass du deinen Unfall überstanden hast und anscheinend einigermaßen wiederhergestellt bist und auch weiter Motorrad fährst :thumbup: Auch schöne Tour - und die letzten 7 km kann einem das Wetter egal sein, dafür lohnt unterstellen nicht.

    MO24 Team Reisen

  • Hoch: Samstag bei Traumwetter 140km durch die Eifel;


    Tief: Ich hatte Schleiden und das Hochwasser nicht mehr auf dem Schirm bei meiner Anfahrt Richtung Heimbach. War mir sehr peinlich dadurch zu fahren und sehr froh wieder schnell raus zu sein.

  • Hoch: Am Samstag insgesamt schöne 240 km gefahren


    Persönliches Tief: Ich merke dass ich bei längerer Tour nach und nach immer mehr heize. Also anfangs meist mit 80 - 110 km/h unterwegs, sind es nach rund 100 km dann eher 110 - 150 km/h. Das muss ich mir echt abgewöhnen.

  • Naja 150 km/h bei erlaubten 100 und einsehbarer und bekannter Strecke sollte dann aber das Ende sein. Und ich erwische mich auch dabei.


    Und letzte 7 km lass ich mich auch mal vollregnen solange ich entweder zuhause oder im Hotel bin. Lederkombi wird schon wieder trocken.


    Wobei, wenns richtig runter kommt und ich den nächsten Tag fahren möchte, dann zieh ich trotzdem, falls dabei, die Regenklamotte an. Lederkombi braucht dann doch länger zum trocknen.

  • Hoch

    Trotz diagnostizierten Leistenbruch mit Einverständnis Arzt an Wochenende 350 Km Moped gefahren.

    Tief

    Muß trotzdem operiert werden 🙄

  • Also eine MT09 im 5. Gang bei mittlerer Drehzahl und das noch auf unübersichtlicher Strecke ist weit über STVO und dann der Meinung sein, dass da alles richtig gemacht wurde, kann ich nicht nachvollziehen. Genau so wie 150 km/h noch als OK auf der Landstraße zu finden, obwohl da schon die Einsicht da ist, dass das wohl etwas schnell ist. Ich will ja kein Spielverderber sein. Aber ihr bewegt euch hier in einem öffentlichen Forum. Da sind auch "Jungspunde" mit NULL Erfahrung unterwegs. Die kommen da ganz schnell auf dumme Ideen. Und wenn ich nicht am Wochenende erst die Restspuren von anscheinend unangepasster Geschwindigkeit und einem SUV, der anscheinend die Kurve geschnitten hat wie viele andere, gesehen hätte, würde ich hier wahrscheinlich auch nichts sagen. Also nichts für ungut. Ich wollte nur daran erinnern, dass sich doch "erfahrene" Motorradfahrer im öffentlichen Raum vielleicht mit solchen Meinungen etwas zurückhalten sollten. Wir Motorradfahrer haben auch so schon genug schlechten Ruf. Denkt vielleicht erst einmal einen Augenblick nach, bevor ihr mich jetzt belehren wollt. Ich wollte es jedenfalls nicht, sondern nur einen Denkanstoß geben.


    Hueni


    Alles gute für deine OP. Das wird schon.



    Und wegen den letzten 7km gestern, da gab es 2 kräftige Windstöße und dann Wolkenbruch. Also keine Chance zum Unterstellen und genau so wenig eine Regenkombi anzuziehen.

    Ich sehe es einfach mal als einen Test, ob meine wasserdichten Sachen auch wirklich wasserdicht sind. Aus meiner Sicht haben sie den Test bestanden. :grin:

    Grüße Falk


    Schräglage ist nicht alles, aber Alles hat ein Ende.

  • @Gryph

    Da hast du schon Recht. Ich habe ja geschrieben, dass ich NICHT finde, dass ich alles richtig gemacht habe.

    MO24 Team Reisen

  • Grade mal gefunden...


    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/4929086


    Fährt mit 100 durch den Ort und ist sich hinterher keiner Schuld gewusst.

    Aber macht das ganze mit 75. Dass der mit 100 durch den Ort ballert ist sehr verwerflich, aber mit 75 noch Motorrad zu fahren :)


    Wie darauf komme: ich bin gestern die Strecke seit langer Zeit mal wieder gefahren, aber mit Sozia und es wurde gelasert auf der Strecke. Zum Glück wurden wir mehrmals gewarnt denn der Laser war gut versteckt.

    Da ich aber immer brav bin wäre das wohl im Falle des Falles glimpflich ausgegangen.

  • Tief: Auf dem Heimweg kurz vor meinem Ort fahr ich mit 105 durch eine leichte Linkskurve. Da nimmt mir ein SUV-Pilot die Vorfahrt und biegt ohne auch nur den Ansatz einer Bremsung vor mir auf die Landstraße ein.


    Hoch: Ich hab echt nen 7. Sinn für sowas. Als ich den hab um die Ecke kommen sehen, vielleicht anderthalb Sekunden vorher, hab ich irgendwie den Braten schon gerochen. Also ein kurzer Kontrollblick und dann weiter mit vollem Tempo über die Linksabbiegerspur der Gegenfahrbahn ausgewichen. Ich hoffe der hat sich so richtig erschreckt als ich da an ihm vorbeigeschossen bin. In der Situation selber war ich 100% ruhig und konzentriert aber danach ging mir ordentlich die Pumpe. Wenn ich da hätte bremsen müssen wär's eventuell ganz schön knapp geworden.

  • Die verbreitete Unaufmerksamkeit (nicht nur) bei Autofahrern fällt mir auch immer wieder auf. Da wird ohne Vorwarnung und ohne ersichtlichen Grund abgebremst, ohne Blinken abgebogen, die Spur verlassen, die Kurve geschnitten, mitten auf der Fahrbahn zum Abbiegen angehalten, nach rechts (links) ausgeholt um links (rechts) abzubiegen, dicht aufgefahren, Spiegel ignoriert, Fahrbahn blockiert, mit 50cm Abstand zur Bordsteinkante geparkt, 1,5 Parkbuchten belegt, rechts von links nicht unterschieden, mit 65 durch die 30er Zone, mit 35 wo 70 erlaubt ist, . . . das könnte man endlos so weiter führen.


    Mir drängt sich immer mehr der Verdacht auf, eine Vielzahl von Menschen leben in einer Art Käseglocke mit "Ereignishorizont" der sich ca 5m um sie herum erstreckt . . darüber hinaus existiert kein Leben. :sostupid:

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

  • Oder aber man denkt das man allein auf der Straße ist und bis jetzt immer alles gut gegangen ist. Es ist immer alles gut gegangen da immer andere für einen mitgedacht haben.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!