Wie bekommt man mehr Mädels auf die Maschinen?

  • Sieht man mal ne Frau auf nem Biker Treff, ist es oft eine Beifahrerin. Warum steigen nicht mehr Mädels auf die Maschine? Ist es wirklich so simpel: Frau scheut die Gefahr und bleibt deshalb dem Thema fern? Oder welche Gründe spielen sonst noch ne Rolle? Mir fällt nur auf, dass ziemlich viele Frauen von meinen Bikerkumpels dem Motorradfahren eher negativ gegenüberstehen. Meist weil Sie Angst um ihren Freund oder Mann und die wirtschaftliche Zukunft (ihrer Familie) haben. Was sind Eure Erfahrungen? Wie seht Ihr das?

  • Etwa die Hälfte unsere Futtertruppen sind Mädels. Und alle fahren inzwischen selbst.
    Muss an mir liegen. 8)


    Gruß - Pendeline :D

  • motorradfahren erfordert via beschleunigung und geschwindigkeit eine aggressive grundhaltung, die in dieser demonstrativen form eher männlich ist.


    etwa ein fünftel der motorradfahrer sind weiblich: http://de.statista.com/statist…radfahrer-in-deutschland/


    gefühlt sind es deutlich weniger. das geringere öffentliche auftreten erklärt sich eher durch die lebenssituationen und das og weniger demonstrative auftreten.


    my2cents


    elbstrand

  • Warum steigen nicht mehr Mädels auf die Maschine?


    Gegenfrage: Warum steigen nicht mehr Männer auf die Maschine? Ich habe meinen Kerl immer noch nicht dazu überreden können...
    ^^


    Naja, die Tendenz steigt aber. Je mehr Frauen selber fahren, um so mehr weitere Frauen lassen sich davon inspirieren. Es wird zumindest immer selbstverständlicher.


    Ich denke, in einigen Jahren wird das Verhältnis auf etwa 30:70 hochgehen.


    liebe Grüße
    Buckbeak

  • Meine Freundin will den Schein machen, aber gleichzeitig werd ich wohl aufhören. Die meisten haben eigentlich nur Angst.

    Grüße vom Fuchsteigkringel


    "Das perfekte Symbol unserer Zeit ist der Laubbläser:
    Er verlagert ein Problem von einem Ort zum anderen, ohne es zu lösen,
    benötigt dafür wertvolle Energie und macht dabei eine Menge Lärm." - geklaut aus einem anderen Forum


    Insta: @foxdonut50


    2010-2011: Kawasaki ER-5 :japan:
    2011-2013: Suzuki GSF600 Bandit GN77B :japan:
    2013-2015: Husqvarna SM610i.e. :italia:

    2015-2021: BMW F 800 R :deutsch:

    06-08/2018: Ducati 749 :italia: :sostupid:

    2021-2022 : KTM 1290 Super Duke R 3.0 "Arnold" :austria:

    2022-xxxx: BMW S 1000 R K63 :deutsch:

  • Meine Freundin hat ihre praktische Prüfung nächsten Mittwoch :)


    Foxdonut, warum hörst du auf? :-S


    Gesendet von meinem HTC Desire C mit Tapatalk

  • motorradfahren erfordert via beschleunigung und geschwindigkeit eine aggressive grundhaltung


    Das würde ich so nicht unterschreiben. Ich glaube ich weiß, was du meinst, aber das Wort aggressiv ist ein bisschen over the top. Wagemutig, risikobereit, ein bisschen draufgängerisch vielleicht, aber aggressiv, jedenfalls nicht bei mir.

  • Muss an mir liegen. 8)


    Du hast eben alle deine Sozias vergrault. Da blieb nur noch selber fahren. ^^



    Aber ernsthaft.. ich denke, Motorradfahren passt zu einem gewissen "Schlag" von Frauen. Frauen, die wissen, wer sie sind, die mit beiden Beinen fest auf dem Boden stehen, einen gewissen "Dickkopf haben" und auch im Alltag und Beruf wacker ihre Frau stehen, tun sich einfacher.


    Wer an sich schon "ein ganzer Kerl" (nicht als "Mannweib" gedahct, sondern eben einfach selbstbewusst) durch's Leben geht, der "nimmt" sich auch seinen Teil an der Motorradwelt. Was Männer können - in Beruf, Karriere, Alltag - das können wir auch, inkl. Motorradfahren.


    Wohingegen Frauen, die eher "am Hemdzipfel" ihres Partner hängen, nicht Motorrad fahren. Wenn man sie "auf''s Motorrad bringt", indem sie vom Partner überredet werden, geht das nicht gut. Da bleibt das Motorrad auch schnell wieder in der Garage stehen.


    Wenn "haben will" überwiegt, klappt es mit dem fahren. Wenn es ein "ich mache es dem Partner zuliebe" ist, wird das nichts.


    Mir stellt's ja schon die Nackenhaare auf, wenn ich mitbekomme, daß eine Frau das Motorrad fährt, daß ihr Mann für sie rausgesucht hat. :pinch:

    *Lille*

    Edited once, last by Lille ().

  • Will's auf'm Motorrad krachen lassen und das mach ich im Straßenverkehr nicht. Irgendwann werd ich mir ne StreckenSuMo in die Garage stellen und dann damit rumheizen. ;) Bis dahin spar ich auf einen WRX.

    Grüße vom Fuchsteigkringel


    "Das perfekte Symbol unserer Zeit ist der Laubbläser:
    Er verlagert ein Problem von einem Ort zum anderen, ohne es zu lösen,
    benötigt dafür wertvolle Energie und macht dabei eine Menge Lärm." - geklaut aus einem anderen Forum


    Insta: @foxdonut50


    2010-2011: Kawasaki ER-5 :japan:
    2011-2013: Suzuki GSF600 Bandit GN77B :japan:
    2013-2015: Husqvarna SM610i.e. :italia:

    2015-2021: BMW F 800 R :deutsch:

    06-08/2018: Ducati 749 :italia: :sostupid:

    2021-2022 : KTM 1290 Super Duke R 3.0 "Arnold" :austria:

    2022-xxxx: BMW S 1000 R K63 :deutsch:

  • Ich komme ja nun auch rum zu einigen Bikertreffs und auch mir ist aufgefallen, dass ziemlich wenig Frauen selbst fahren. Meist nur als Sozius beim Partner! Könnte vielleicht daran liegen, dass einige Mädels sich vielleicht nicht trauen, Angst haben vor einer großen dicken Maschine, sich unsicher fühlen, bedenken haben den Bock nicht beherrschen zu können, derzeit das Geld dafür nicht haben oder das sie dann weniger Zeit für ihre Freundinnen haben.


    Es gibt verschiedene Gründe, warum die ein oder andere nicht möchte.


    Ich habe vor einigen Jahren den Motorrad Führerschein gemacht, weil ich selbst fahren wollte. Das hinten drauf sitzen war mir irgendwann zu langweilig. Ich wollte selbst in den Genuss kommen, Kurven zu fahren, Touren mitzumachen u.s.w.
    Mittlerweile finde ich das hinten draufsitzen oft gefährlicher als selbst zu fahren. Wieso?


    ---> Man kann nicht eingreifen wenn was ist, man ist dem Fahrer ausgeliefert und seiner Fahrweise. Passiert ein Unfall, ist man mit drin


    Jeder reagiert auf eine bestimmte Situation anders. Wo ich schon längst gebremst hätte, fährt der andere voll durch. So (wenn ich den Schein habe und selbst fahre) bestimme ich das Tempo und die Fahrweise selbst 8)


    Ich habe es bis Heute nicht bereut, das ich den Motoradführerschein gemacht habe. Nach all den Jahren mit zig Tausenden Kilometers hatte ich Toi, Toi, Toi noch nie einen Unfall und bin auch noch nie geblitzt worden. Nur einmal angehalten zwecks allgemeiner Verkehrskontrolle.


    Wenn ich mit meinem "dicken Brummer" (so nennt mein Versicherungsmann mein Motorrad) an ein Bikertreff komme, steige ab, nehme den Helm ab wird erst mal geguckt, wer da drunter ist. Manchmal kommen schon erstaunte Blicke so nach dem Motto: Wie der kleine Hämpfling auf einer 150PS dicken Maschine ^^


    Und Ja, ich beherrsche die PS sogar, lass es auch mal ordentlich krachen.


    Aber immer im Hinterkopf: Mach vorsichtig, du hast nur ein Leben!!!!


    Für mich ist das Motorradfahren an sich einfach herrlich, es macht nicht nur mortz viel Spaß sondern es ist ein kleines Stück Freiheit.


    Also Mädels, nicht zögern - macht den Schein, kauft euch ein Motorrad und erlebt dieses Gefühl selbst. Bereuen werdet ihr es nicht. Ihr müsst zu Beginn ja kein dickes Geschoss haben. Was kleines reicht erst mal, damit man das Gefühl für ein Motorrad überhaupt bekommt. Das Gefühl der Sicherheit und das beherrschen und dann klappt das auch. Also nicht so ängstlich sein ^^


    Nun habe ich die Führerschein Klasse CE gemacht d.h. ich darf die großen Trucks von 40 Tonnen fahren und das ist genau so´n Geiles Gefühl sowas zu bewegen. Klar, die Männer gucken da auch wieder sparsam: Wie, was ne Frau von 55kg fährt einen 40tonner. Aber klar doch.... :thumbup:


    Habe aber auch gemerkt, das einige Männer damit nicht klar kommen. Auf der einen Seite sind die am jammern und auf der anderen Seite neidisch. Worauf auch immer!

    Edited 3 times, last by Fluffy ().

  • Sieht man mal ne Frau auf nem Biker Treff, ist es oft eine Beifahrerin.


    Ich komme ja nun auch rum zu einigen Bikertreffs und auch mir ist aufgefallen, dass ziemlich wenig Frauen selbst fahren.


    Vielleicht fahren Selbstfahrerinnen nicht so gerne und oft Bikertreffs an? :rolleyes:


    Das hab ich in den ersten ein, zwei Jahren gemacht. Aber sonst meide ich eigentlich die Bikertreffs - da fahre ich lieber. ^^

    *Lille*

  • Vielleicht fahren Selbstfahrerinnen nicht so gerne und oft Bikertreffs an? :rolleyes:


    Das kann natürlich auch sein. Bikertreffs fährt man i.d.R. auch nur an um was essen und trinken zu können. Vielleicht auch mal einen Smal Talk halten ^^
    Ich versuche seit längerer Zeit eine gute Bekannte von mir auch dazu zu bewegen, den Schein zu machen. Sie selbst sagt dann, das es ihr zu gefährlich ist. Ok, muss man akzeptieren.


    Die Entscheidung den Schein zu machen muss von ihr selbst kommen, sonst bringt es nix.

  • Ich muss sagen,dass ich deine Erfahrungen nicht teilen kann. so ziemlich alle meine Freundinnen fahren selber,und wenn ich mich hier im Forum umkucke,dann ist das Verhältnis doch ziemlich ausgewogen.
    Was die Treffen oder Partys anbelangt ist es so,dass die Frauen oft ihre Motorräder zu Hause lassen und als Sozia kommen,damit sie sich nicht zwei Tage an Mineralwasser festhalten müssen.ist doch besser,wenn der Kerl damit dran ist. ;) ( Nicht ganz ernst gemeint)


    Ich denke,dass Frauen den Wunsch ,Motorrad zu fahren oft zugunsten ihrer Kinder zurückstellen oder ganz aufgeben.
    Denn leider ist es auch heute noch oft so,dass man sogar in der eigenen Familie als verantwortungslos hingestellt wird,wenn man Kinder hat und Motorrad fährt.
    Seltsamerweise wird dieser Vorwurf eigentlich nie den Männern gemacht,was ich persönlich absolut dämlich finde.
    Viele Frauen schaffen es auch heute noch nicht, sich einfach mal einen ihrer Träume zu erfüllen,wenn ihnen deswegen ein kalter Wind ins Gesicht bläst.
    Schade eigentlich...


    motorradfahren erfordert via beschleunigung und geschwindigkeit eine aggressive grundhaltung,



    elbstrand



    Jahaaaa,ich warte immer an irgend einer Tanke,bis mein Männe dann mal nachkommt...und werde total aggressiv,wenn ich bis dahin einen Liter Kaffee trinken muss. ^^

  • Denn leider ist es auch heute noch oft so,dass man sogar in der eigenen Familie als verantwortungslos hingestellt wird,wenn man Kinder hat und Motorrad fährt.



    Da ich selbst keine Kinder habe, kann ich diesbezüglich nicht mitreden. Wenn die Kinder aus dem gröbsten raus sind und sich selbst versorgen können, kann Frau doch Motorrad fahren. Was spricht dagegen? Wie du treffend sagtest, von der Familie als Verantwortungslos hingestellt 8|
    Wenn man sowas dann immer eingeredet bekommt, vergeht einem die Lust ans Motorrad fahren, weil immer mit dem Hintergedanken was die Familie gesagt hat: Verantwortungslos


    Männer verkaufen zu Gunsten der Familie oft ihre geliebten Bikes. Da heisst es dann: Fein Junge, gut gemacht ^^

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!