Wie bekommt man mehr Mädels auf die Maschinen?

  • Manchmal würde ich einen User schon gerne näher einordnen. ^^


    Kann ich nachvollziehen, nur ich möchte im Internet gern anonym bleiben im Sinne von "nicht zuviel Daten" preisgeben. Man wird sich bestimmt mal aufm Forentreff oder woanders übern Weg fahren, da kann man sich auch kennenlernen.

  • Eine gute Freundin von mir hat vor zwei Jahren den Führerschein gemacht. Ist dann ne Weile auf ner 600er Bandit gefahren, bis ihr diese im Stand umgefallen ist. Seitdem traut sie sich nicht mehr und will das Motorrad wieder verkaufen.
    Ich denke häufig ist es das mangelnde Selbstvertrauen oder die besser die Angst vor dem schlechten Schutz, die uns Frauen von den Motorrädern fernhält. Da geben viele Frauen doch lieber die Verantwortung an die Männer ab.

  • Mit der Freundin ist schade und dumm gelaufen.
    Aber wenn das zu folgendem Fazit führen sollte:

    Da geben viele Frauen doch lieber die Verantwortung an die Männer ab.


    fände ich das richtig schlimm. Verantwortung abgeben?
    Von was?
    Da wird mir richtig schlecht.
    Mangelnder Mut - ok, das verstehe ich noch. Aber wenn Frau Verantwortung an Mann abtreten will, dann muss schon viel schief gelaufen sein im Leben.


    Ich denke eher, dass viele Frauen einfach keine Lust haben, sich zu sehr mit technischen Geräten abzugeben, wie ihnen ein Motorrad nun mal vorkommt. Und wenn sie nicht von anderen Leuten ans Motorrad und seiner Faszination herangeführt werden, für die man nicht zwingend technisches Interesse aufbringen muss, kommen sie vielleicht auch gar nicht auf die Idee, sich damit anzufreunden. Und wenn sie schlichtweg keine Lust dazu haben, ist das auch ok.


    liebe Grüße
    Buckbeak

  • Wenn es mehr leichte (deutlich <150kg) und niedrigere Motorräder gebe, und diese bereits in der Fahrschule eingesetzt würden . . . die ersten Fahrten entscheiden oft über späteres "Dranbleiben".

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert ! :dakar:

  • Ich denke da kommt einiges zusammen. Wenig Interesse an Technik, Motorsport, Fahrtechniken.


    Bequemlichkeit, mangelndes Selbstvertrauen, teilweise passt's halt auch körperlich nicht.


    Dann ist es ziemlich konträr zur rosa Glitzerwelt, in die Frauen teilweise reingezogen werden: Es gibt keine Rosa Moppeds, keine schöne, figurbetonte Kleidung, keine schönen Schuhe und vor alleme keine 50000 verschiedenen zur Auswahl, der Helm zerstört die Frisur, keiner sieht das tolle Makeup, man hat seine Handtasche nicht dabei und man kann dabei nicht ununterbrochen plappern oder am Handy rumfummeln, man muss sich auf genau ein Ding konzentrieren und dass dann auch noch mehrere Stunden am Stück, man wird kalt/heiß/nass/dreckig und man übernimmt Verantwortung für sich selbst und muss sich auch mal durchsetzen.


    Außerdem muss etwas anderes als sein direktes Umfeld tun und dazu erstmal alle möglichen Widerstände überwinden, seien es die üblichen Bedenkenträger ("Das ist ja sooooooo gefährlich!") oder einfach, dass man aus der Gruppe ausbricht und dann halt mal ein Event verpasst.


    Alles das setzt die Hürde etwas höher.


    Ich sage übrigens explizit nicht, dass das alles typische Schwächen von Frauen sind. Ich bilde mir aber ein, es gibt eine nicht ganz kleine Gruppe, auf die das zutrifft. Hier anwesende Frauen sind logischerweise alle ausgenommen, denn die fahren ja und schxxen auf die Föfnfrisur und das Samstagsshopping bei den Freundinnen und haben ihren Kopf durchgesetzt.


    (Schon alleine deswegen sind motorradfahrende Frauen für mich attraktiv, aber das ist ein anderes Thema.)


    Was kann man also tun, damit mehr Frauen fahren? Ich habe keine Ahnung. Meine Freundin würde im Prinzip gerne, fährt auch gerne mal mit dem Auto (Kleinwagen) zum Spaß rum, hat aber weder Zeit noch Geld für Schein oder Mopped, und Fitnesstechnisch sieht es auch nicht so gut aus. :(

    MO24 Team Reisen


  • fände ich das richtig schlimm. Verantwortung abgeben?
    Von was?


    Frage ich mich auch grad, wobei es da schon an Selbstbewusstsein fehlt.


    @Sandmann


    Die Fahrschulen, die ich bei uns im Umkreis kenne, haben alle tiefergelegte Maschinen. Ein Motorrad hat nun mal etwas Gewicht und wenns Bike erst mal rollt, dann rollts. Klar ist das rangieren mit einerm schweren Motorrad nicht ganz einfach. Man darf aber auch keine Angst davor haben, nur Respekt sollte man haben ;)

  • Man darf aber auch keine Angst davor haben, nur Respekt sollte man haben


    Richtig, wobei der größte Respekt nichts nützt wenn man mit der ersten eigenen Maschine (in der Fahrschule lernt man das Motorradfahren nicht, das kommt erst später) aufgrund des hohen Gewichts und zu hoher Sitzposition unsicher wird. Dann lernt man das Fahren nie und bekommt das was man/Frau doch eigentlich vermeiden wollte: Angst . . . und hört mit dem Motorradfahren wieder auf.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert ! :dakar:

  • motorradfahren interessiert offensichtlich frauen deutlich weniger. zur frage "warum" trägt dierser artikel bei, mit dem fazit:


    "...Dass Frauen die Macht übernehmen werden, ist für ihn nur noch eine Frage der Zeit. Jungen und damit später die Männer seien auf die neuen Herausforderungen nicht vorbereitet. "Sie scheitern und überlassen das Feld zunehmend den Frauen."


    http://www.welt.de/wissenschaf…ders-als-Frauen-sind.html


    aussterbender gruss aus dem norden


    elbstrand

    Edited once, last by elbstrand ().

  • aufgrund des hohen Gewichts und zu hoher Sitzposition unsicher wird.


    Wie gesagt, die Fahrschulen bieten tiefegelegte Bikes an. Nach dem Schein, gibt es genügend Bikes die man gut tieferlegen kann. Für die Mädels wäre ein leichtes Bike (z.B. MT09) ideal. Tiefelegung kein Probelm. Warum ich grad die MT09 zur Sprache bringe? Ganz einfach, erstens fiel mir auf die schnelle kein anderes ein und zweitens ist es ein tolles leichtes und wendiges Bike :thumbup:

  • Wie gesagt, die Fahrschulen bieten tiefegelegte Bikes an. Nach dem Schein, gibt es genügend Bikes die man gut tieferlegen kann. Für die Mädels wäre ein leichtes Bike (z.B. MT09) ideal.


    Leider gibts das nicht in allen Fahrschulen und sicher lassen sich viele Motorräder auch tieferlegen . . . aber was das Gewicht betrifft, die 188kg der MT09 sind sicher nicht optimal um kleineren/schwächeren Anfängern (egal ob M oder W) ein sicheres Gefühl zu geben. Selbstverständlich "spürt" man das Gewicht nicht, wenn die Kiste erstmal rollt, aber wer es dann mit der Angst zu tun bekommt wenn der nächste Ampelstop ansteht . . . dem vergeht der Spass recht schnell. Erst recht wenn die Kiste dann zum ersten mal umfällt, in meinem Bekanntenkreis sind drei Frauen die es danach drangegeben haben.


    Meine Empfehlung wäre ein Art Sicherheitstraining im Rahmen der Fahrschule, bei dem die physikalischen Besonderheiten beim Motorradfahren trainiert werden bevor man in den alltäglichen Strassenverkehr geht. Dabei sollten durchaus mehrere Motorräder zur Verfügung stehen, so das jeder sich mit der für ihn/sie passenden Maschine ganz aufs Fahren konzentrieren kann.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert ! :dakar:

  • Es gibt auch Männer, die nicht Motorrad fahren wollen. Die versucht doch auch keiner zu überreden.


    Warum also sollte man eine Frau dazu überreden? 8|


    Man sollte überhaupt keinen Menschen zu etwas überreden,weder Männlein noch Weiblein.
    Entweder hat er/sie den Wunsch oder eben nicht.
    ich hasse es,wenn jemand ganz penetrant versucht,andere zu "ihrem Glück" zu zwingen und immer wieder anfängt,damit rumzunerven.
    Aber viele denken auch,dass man etwas gegen Motorräder hat oder sogar gegen Motorradfahrer,nur weil jemand nicht selber fahren will.
    So ein Blödsinn,ich habe doch auch nichts gegen Bilder,nur weil ich selber nicht male. :huh:



    Eine sexy Dame auf einer blitzenden Maschine? :thumbup:


    Wenn ich etwas hasse,dann sind es irgendwelche Ischen die versuchen mit ihren Stöckelschuhen Kratzer in den Lack zu machen.
    Und wenn ich jemanden erwischen würde,der wie eine olle Nacktschnecke über meine Sitzbank rutscht,würde ich ausrasten. :P



    Eine gute Freundin von mir hat vor zwei Jahren den Führerschein gemacht. Ist dann ne Weile auf ner 600er Bandit gefahren, bis ihr diese im Stand umgefallen ist. Seitdem traut sie sich nicht mehr und will das Motorrad wieder verkaufen.
    Ich denke häufig ist es das mangelnde Selbstvertrauen oder die besser die Angst vor dem schlechten Schutz, die uns Frauen von den Motorrädern fernhält. Da geben viele Frauen doch lieber die Verantwortung an die Männer ab.


    Angst vor schlechtem Schutz ?
    Das verstehe ich grad nicht. Schutz wovor ?


    blahwas


    Es gibt sogar absolut geile Wäsche,die man beim Motorradfahren "drunter" tragen kann. Das sollte doch für die "rosa Fraktion" reichen... :whistling:
    Und kalt/heiß/nass/dreckig kann man beim poppen auch werden,das hält einen doch auch nicht ab...im Gegenteil. ^^


    Wenn deine Freundin gerne fahren würde,aber im Moment die Kohle für den Schein nicht hat,tut es mir ganz doll leid.
    Denn bei mir war es ja über Jahre hinweg auch so, und es hat jedesmal weh getan,wenn ein Motorrad an mir vorbei fuhr.
    Richtig weh,einfach,weil es mein allergrößter Herzenswunsch war,endlich selber fahren zu können.
    Immer nur schrauben und nicht fahren,oh je.
    Es gibt natürlich auch diejenigen,die wohl gerne fahren würden,es aber nicht weiter schlimm finden,wenn es doch nicht klappt.
    Die sind echt besser dran,als wenn man so "besessen" ist.
    Ich hoffe,deine Freundin gehört zu der zweiten Gruppe. :)

  • Mopped selber fahren?! :grin:


    Ich muss z.Z. jemanden davon überzeugen, bzw. die Angst nehmen um überhaupt als Sozia mitzufahren.....gar nicht so einfach

  • Hallo Hayden,


    Ich passe sicherlich nicht in das Beuteschema deiner Vielleicht-Sozia. Bin also keine Konkurrenz für dich. Wenn Sie und du es mögen, kann sie mal bei mir mitfahren.


    Gruß - Pendeline

  • Nochmal zurück zum Problem mit der Körpergröße. Eine Nachbarin ist 1,70 Meter klein und fährt ne tiefergelegte Kawasaki ER-6. Für sie wäre ein Wechsel der Maschine nicht einfach.


    Mir geht es mit 1,93 Meter Größe ähnlich. Viele Motorräder scheiden für mich aus oder müssten umgebaut werden. Auf den meisten Supersportlern stimmt bei mir der Kniewinkel nicht. Bei der großen Ninja schlugen im Kreisverkehr sogar die Lenkradstummel an meine Kniescheiben.

  • Nochmal zurück zum Problem mit der Körpergröße. Eine Nachbarin ist 1,70 Meter klein und fährt ne tiefergelegte Kawasaki ER-6. Für sie wäre ein Wechsel der Maschine nicht einfach.


    Mir geht es mit 1,93 Meter Größe ähnlich. Viele Motorräder scheiden für mich aus oder müssten umgebaut werden. Auf den meisten Supersportlern stimmt bei mir der Kniewinkel nicht. Bei der großen Ninja schlugen im Kreisel die Lenkradstummel an meine Kniescheiben.

    1,70m klein?!? 8| ... also in meinem Pass ist diese Größe ebenfalls verzeichnet... Kann jetzt nicht unbedingt behaupten, daß ich arge Probleme hatte ein passendes Motorrad zu finden... klar bei den hohen Enduros/Reiseenduros klappt das meist nicht... aber sonst? komme ich bei den meisten Modellen locker mit den Füssen auf den Boden

  • Meine Empfehlung wäre ein Art Sicherheitstraining im Rahmen der Fahrschule, bei dem die physikalischen Besonderheiten beim Motorradfahren trainiert werden bevor man in den alltäglichen Strassenverkehr geht. Dabei sollten durchaus mehrere Motorräder zur Verfügung stehen, so das jeder sich mit der für ihn/sie passenden Maschine ganz aufs Fahren konzentrieren kann.


    Mit dem Sicherheitstraining ist eine gute Sache, nur wenn eine Frau generell Angst hat kann man ihr die Angst auch damit nicht nehmen. Vielleicht verringern, aber komplett weg bekommt sie die Angst nur selbst. Genügend Motorräder ist auch eine Kostenfrage für die Fahrschule. Ich glaube kaum, dass ne Fahrschule sich 10 Motorräder in Fuhrpark stellt.


    Es gibt auch Fahrschulen die untereinander die Bikes tauschen. Sollte jetzt jemand kommen, der sehr klein ist und die Fahrschule grad kein passendes Bike hat.


    Zum Gewicht der MT09 188kg leer ;)
    Wer die MT09 schon getestet hat, kann mitreden und sagen das die 09ér wendig und leicht zu handhaben ist. Das Gewicht (und Gewichtsverlagerung) ist da zweitrangig. Alte Motorräder sind teilweise schwerer, wenn ich da an meine FZR600 denke, die ist schwerer wie die MT09. Die FZR wiegt leer ja schon 201kg ^^


    Aber darum geht es ja nicht wirklich, es gibt Bikes die schwer sind und gut zu händeln sind. Auf der anderen Seite gibt es Bikes die leicht und blöd zu händeln sind. Ist oft Ansichtssache und auch Erfahrungswerte!

  • Hallo Hayden,


    Ich passe sicherlich nicht in das Beuteschema deiner Vielleicht-Sozia. Bin also keine Konkurrenz für dich. Wenn Sie und du es mögen, kann sie mal bei mir mitfahren.


    Gruß - Pendeline


    Bist du der Soziaflüsterer?


    ^^

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!