Und ich stand doch nur an der Ampel...

  • ... und wartete, dass das Auto vor mir rechts abbiegt....
    bis es rummste.









    Erstma 20 Minuten auf die Polizei gewartet...
    Alles aufgenommen.
    Ich hab zum Glück nur ne Schürfwunde.
    Polizeit fragt ob ich Strafantrag gegen den Unfallverursacher stellen wolle.
    Hab ich aber gelassen.


    Dann getestet ob se noch fährt... ja tut se.


    Dabei war der Zeitpunkt ma wieder alles "Super".
    Am Sonntag bin ich für ne Woche auf ne Fortbildung, 300 Kilometer entfernt.
    Da darf ich jetzt mit der schitte Bahn hin gondeln.
    Anwalt hat auch schon Wochenende.
    Mal sehen was ich dann nächste Woche aus der Ferne geregelt bekomme.


    Schäden auf den ersten Blick:
    Motorschutz-Stopfen verbogen
    Verkleidung ausgebrochen
    Verkleidung zerschrammt
    Windschild ausgebrochen
    Auspuff leicht zerkratzt
    Spiegel Deformiert
    Handprotektoren zerkratzt
    Blinker abgerissen....
    Nummernschild verbogen


    und mein schöner Koffer mit meiner Gepäckrehlingund den vielen Stickern ist kaputt.
    Schließmechanismus zerstört/ausgebrochen


    Während den letzten Kilometern auf dem Heimweg gemerkt:
    Meine TDm fährt so, als ob die jede 2 Meter nen Schlagloch / nen Hüggel mitnimmt.... Keine Ahnung was da noch im Agen ist... Reifen/Rad...


    Und das ärgerlichste.... Egal wie viel ich von der Versicherung bekommen sollte, ich denke mit meinen 115000 Kilometer ist das Motorrad ein wirtschaftlicher Totalschaden,
    ich werde für das Geld nichtmal ansatzweise das Motorrad wiederbekommen was ich hatte...


    Gepolsteter Sitz, 1000 Kilometer am Stück ohne Arschschmerzen möglich
    Gutes Koffersystem, 2x Original Yamaha und einmal Topcase mit Rehling
    Individuelle Navihalterung, wo ich alle Auto-Navis einbauen kann
    Extra an das Motorrad angepasstes individuelles Windschild...
    2 USB Steckdosen
    1 KFZ-Steckdose...
    LED Blinker....
    2 in 1 mit geilem Sound...


    Och mensch..... und ich wollte doch auch in 3 Wochen nach Prag und Krakau....


    Ist doch alles shitte....

    Edited 2 times, last by Xivender ().

  • ...warum hast kein Gutachter hinzu gezogen , und warum bist nicht ins Krankenhaus zum durchchecken .. . Schmerzen / Krankheiten kommen meist erst etwas später .. und ein Gutachter wird sicher mehr feststellen wie Du von ,,außen,, sehen kannst .

  • Wo soll denn der Gutachter herkommen?
    Kannste mir mal sagen was ich Deiner Meinung danach hätte tun sollen?
    Nachdem der Unfallbericht aufgenommen wurde, bin ich zum Doktor gefahren.
    Aber bis auf die Schürfwunde alles in Ordnung.


    Danach habe ich meinen Anwalt für Verkehrsrecht angerufen.
    Aber der ist schon im Wochenende...


    Also was hätte ich anders machen sollen?


    Das letzte Mal als ich soetwas hatte, hatte ich meinen Anwalt angerufen, dank den Hinweisen dieses Forums.
    Der Anwalt hat dann gleich einen Termin beim Gutachter gemacht.
    Da bin ich hin, und ab da an ging alles seinen Weg.


    Nun hat "mein" Anwalt aber schon Wochenende, und ab Sonntag bin ich nicht mehr in Hannover.


    Also sage mir bitte genau, was hätte ich anders machen sollen?

  • ..bei meinen Unfall hat alles der ADAC erledigt - Gutachten , Möp abgeholt zu meiner Stamm- Werkstatt gebracht , alles andere lief Automatisch da ich im Krankenhaus bleiben mußte für 12 Tage ..

  • Anwälte kann man auch anrufen. Maschine bei einer Werkstatt abstellen (der Gutachter muss sie besuchen können) und dann mit dem Anwalt telefonieren, Der Rest zeigt sich dann. Du bist nicht der erste, der außerhalb der Geschäftszeiten verunfallt.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • ...was wichtig ist , nicht kopflos werden und trotz aller Aufregung die Ruhe bewahren ...

  • Hi,


    Erst mal mein Beileid!
    Ich kann dir gut nachfühlen. Wurde auch vor gar nicht langer Zeit abgeschossen...



    Morgen ist ja erst Samstag.


    Bring dein Motorrad zur Werkstatt und lass es da stehen.


    Gutachter und Anwalt kannst du Montag telefonisch erreichen und dem Gutachter (deiner Wahl!!!) sagen, er soll zur Werkstatt fahren.


    Danach machen Gutachter und Anwalt eigentlich alles alleine. Du musst nur irgendwie eine Beauftragung zur Durchsetzung deiner Interessen für den Anwalt unterschreiben.
    Die kann er dir ja per Mail schicken und du ausdrucken und faxen oder per Post.


    Wichtig ist, falls noch Schmerzen kommen sollten, und sei es nur Muskelkater, nochmal zum Arzt zu gehen!


    Kleidung kannst du auch mit geltend machen, sollte was kaputt gegangen sein.



    Wichtig ist deinem Anwalt die Schadensnummer des Unfalls der Versicherung und Name/Anschrift des Unfallverursachers zu geben.



    Das sollte schon irgendwie laufen!



    Gruß Flo

  • Ach du meine Güte, du Ärmster!
    Das tut mir so leid für dich, ich hoffe, dass es dir heute zumindest körperlich nicht erst richtig mies geht, denn meistens ist es einen Tag später ja noch schlimmer.
    Seelisch , darüber brauchen wir wohl nicht reden, man kann aus jedem deiner Worte herauslesen, wie sehr es dich getroffen hat. :(


    Das kann sicher jeder nachvollziehen, da ist man erst mal total neben der Spur.


    Aber ich bin froh, dass DU nicht so viel abbekommen hast. :o


    Der Unfall ist aufgenommen, Du hast einen Anwalt, also läuft da alles. Hoffentlich regelt sich die Sache recht schnell, damit du zügig wieder aufs Motorrad kommst.
    Und du wirst ganz bestimmt wieder ein feines Teil finden, wenn es so Zeit ist.


    Du sagtest, du hättest keine Anzeige erstattet?
    Muss man das eigentlich nicht in solchen Fällen wegen der Versicherung sowieso machen?
    So war es zumindest bei meiner Tochter, die Anzeige gehörte zu den Voraussetzungen, damit die Versicherung damals zahlte .


    LG Sabine


    Gesendet von meinem GT-I8160P mit Tapatalk

  • Das mit den Stickern von den Reisen ist ja ziemlich besch..... Die haben sicherlich einen sehr hohen ideellen Wert für dich, oder? Den Rest richtet hoffentlich die Versicherung.


    Aber wie auch die anderen es schon sagten: Du bist ohne größere Verletzungen, das ist das wichtigste.

  • ...nein , den Verursacher muß nicht zwingend angezeigt werden .. das ist dann ja eine Strafanzeige die läuft auf Zivilbasis - so hat mir das mein Anwalt erklärt letztes Jahr bei meinen Unfall ..

  • An Deiner Stelle würde ich die Maschine für die Zeit Deiner Abwesenheit so wie sie ist in die Garage stellen und die Dinge erst mit Ruhe wieder in die Hand nehmen, wenn Du wieder da bist.


    Kannst ja mit Deinem Anwalt telefonieren. Alle Dinge, die Dir lieb und teuer sind (z. B. Navi-Halter usw.), würde ich vor der Begutachtung entfernen (sind ja Dein Eigentum).
    Der Gutachter wird im Falle eines wirtschaftlichen Totalschadens Angebote von (meist drei) Aufkäufern einholen. Das höchste Gebot wird Dir dann als Restwert vom Zeitwert abgezogen. Wenn Du willst, kannst Du das Mopped dann innerhalb einer gewissen Zeit dem Verwerter mit dem höchsten Gebot überlassen (dann aber auch mit allem, was auf den Fotos des Gutachters zu sehen ist - also ggf. auch Navi-Halter etc.) oder Du verwertest es selbst, wenn Du der Meinung bist, dass Du dann mehr erlöst, als der Verwerter zu zahlen bereit ist.


    Eine Strafanzeige wegen Körperverletzung ist keine Zivilsache sondern wird von der Staatsanwaltschaft weiter verfolgt. Meist bringt es dem Unfallverursacher unnötig viel Scherereien, ohne dass dies dem Unfallopfer helfen würde - wird Dir aber Dein Anwalt auseinanderdividieren können. Als Geschädigter hast Du Anspruch auf einen Anwalt. Der wird Dir auch sagen, ob bzw. ab welcher Summe ein eigener Gutachter von der gegnerischen Versicherung bezahlt werden muss.



    Vermutlich hat Deine Hinterradfelge oder die Reifenkarkasse etwas abbekommen - das würde dazu passen, dass es alle 2 Meter hoppelt. Die Aufkleber am Topcase lassen sich vielleicht mit einem Fön vorsichtig entfernen.




    Sei froh, dass Dir selbst nicht mehr passiert ist. Der Rest ist zwar sehr ärgerlich, läßt sich aber irgendwie beheben. Gesundheitliche Schäden können oft auch mit viel Geld nicht behoben werden.


    Viel Erfolg bei der Abwicklung!


    Für 7 Pkw's, 4 Knöllchen, 3 Tanklaster voll Sprit u. 3 Moppeds.

  • Zunächst mal freue ich mich, dass du nahezu unverletzt geblieben bist :thumbup:


    Und das ärgerlichste.... Egal wie viel ich von der Versicherung bekommen sollte, ich denke mit meinen 115000 Kilometer ist das Motorrad ein wirtschaftlicher Totalschaden,
    ich werde für das Geld nichtmal ansatzweise das Motorrad wiederbekommen was ich hatte...


    Du bekommst Zeitwert (vorher) minus Restwert (nahe Null).


    Kaufe das gleiche Motorrad wieder (oder repariere es), dann kannst du alles Zubehör wiederverwenden.


    Baue alles Zubehör ab, das unbeschädigt ist - der Zeitwert von Zubehör ist sehr gering, gerade bei selbst angefertigten Sachen.


    Beschädigtes Zubehör unbedingt dranlassen - sonst bleibst du auf dem Schaden sitzen.

    MO24 Team Reisen

  • So oder so ist man immer der Gelackmeierte.

  • Das riecht mal wieder nach einer "Verschwörung" würde ich sagen...evtl. CIA oder was weiß ich :rolleyes: :whistling:

    Edited once, last by Axel ().

  • Das riecht mal wieder nach einer "Verschwörung" würde ich sagen...evtl. CIA oder was weiß ich :rolleyes: :whistling:


    Unlustig. Ist ja keine Theorie, sondern Fakt dass er umgemäht wurde..... Da kann sonst was passieren.

  • ...hoffentlich hast ein guten Anwalt ... als mich im März 2013 eine Frau umgemäht hat , habe ich schon nach 4 Wochen das Geld für die Maschine bekommen ... Schmerzensgeld,Auslagekosten für Fahrgeld,verzicht auf Leihwagen,Motorradkleidung,allgemein geltend machende Kosten ect. habe ich innerhalb 3 Monaten bekommen ... :thumbup: Ich habe von Bekannten gehört , das der Fall schnell gelöst war bei mir .. :)

  • ..das ist der Britische Humor ... der ist etwas schwierig zu verstehen ... ?(

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!