Kaufentscheidung

  • Ich bin gestern auch direkt ne Runde gefahren. Und heute, wo ich zu meinen Freunden will regnet es. Die Arme wird jetzt ganz nass.

    Deshalb gebe ich als Neuling auch kaum Geld für was Neues aus. Man traut sich nicht rumzuschrauben, schickt sie lieber in die Werkstatt, ärgert sich über KRatzer oder noch schlimmer, wenn sie mal kippt oder man Bodenkontakt haben sollte ...


    Zudem lerne ich echt viel über meine alte Transalp oder jetzt meine 10 Jahre alte TDM. Es lohnt sich finanziell einfach nicht, für 300 EUR eine Inspektion in der Werkstatt machen zu lassen, da mache ich Öl- und Filterwechsel eben alleine.

    • Official Post

    Schwarz ist immer gut :thumbup:


    @Baltic Scorpion: Fahr mal ein Neufahrzeug (oder max. zwei Jahre alt), dann weißt Du, warum es sich eben doch lohnt. Außerdem kann man auch bei Neufahrzeugen noch immer Öl- und Filterwechsel selbst erledigen. Ob sich 300 Euro dafür lohnen, keine Ahnung. Geh' aber mal davon aus, dass dann auch noch ein paar andere Dinge zur Inspektion gehören. Und ohne die Möglichkeit selbst zu schrauben, bist Du mit der "Alten" schneller als Dir lieb ist, wieder in der Werkstatt. Hier das Ventilspiel, da die siffenden Gabelsimmerringe, Lenkkopflager und und und.


    Gruß,
    Thomas

  • Es lohnt sich finanziell einfach nicht, für 300 EUR eine Inspektion in der Werkstatt machen zu lassen, da mache ich Öl- und Filterwechsel eben alleine.


    Wenn du 300 Euro nur für 'nen Ölwechsel bezahlst, dann ist aber was im Argen. Schnapp dir mal die Wartungstabelle und schau mal nach, was sonst noch so dazugehört, bevor du glaubst, du erledigst mit einem Ölwechsel alles, was gemacht werden muss.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Ich vertraue der Technik mein Leben an, also muss die Maschine einwandfrei funktionieren. Da ich nicht rumschrauben kann, muss die Maschine in die Werkstatt, wenn etwas dran ist. Und da ist die Wahrscheinlichkeit bei einer neuen Maschine halt ganz einfach geringer.

  • Neu oder alt - hat beides seinen Charme. Und zum Glück kann sich das jeder nach Fähigkeiten, Möglichkeiten und Finanzen - und nach Gusto - selber aussuchen. :thumbup:
    Ein neues, "einfach nur funktionierendes" Motorrad, ohne Allüren, hat durchaus auch seinen Reiz. ^^ Es erzählt - noch - keine Geschichten. Die muss man also noch selbst damit schreiben. :rolleyes:


    Hast Du schon Sturzpads dran, Nixe? :whistling: Und: Ändere mal dein Profil! Da steht immer noch, daß Du kein Motorrad hast. ^^ Stimmt ja nicht mehr.

    *Lille*

  • Wenn Du welche dran hast: Nichts. :D


    Gesendet von meinem GT-I9070 mit Tapatalk 2

    *Lille*

  • Nixe01:
    Jo, Glückwunsch.
    Die Gladius ist eine gute Entscheidung ;)


    Quote

    Wenn Du welche dran hast: Nichts. :D


    Es sei denn sie bleiben im Fall eines Crashes irgendwo hängen und schrotten dir den Rahmen erst recht :S
    Sind nicht ganz unumstritten, die Dinger.

  • Naja - also wenn man fahrend irgendwo dran hängen bleibt, ist weit mehr, als der Pad und der Rahmen geschrottet - dann kann man sich schon mal ein neues Knie aussuchen.
    Und wenn's rutschend irgendwo hängen bleibt, dann wäre es ohne Pad auch Schrott gewesen.



    Also die Chance "Umfaller & Kratzer" ist wohl - vor allem als Anfänger - weit höher als "irgendwo hängen bleiben und Rahmen schrotten"

    *Lille*

  • Jain. Ich hab mal eine R6 gesehen, die mit Pad einen Lowsider hatte. Das ist abgerissen und hat die Verkleidung sehr eindrucksvoll zerballert. Die wäre ansonsten sicher noch zu kleben gewesen, wenn sie überhaupt gebrochen wäre (ich denke da an meine alte VFR). Du hast Recht - im Zweifel hilft bei Unfällen eh nichts. Gegen Schäden beim Umkippen sind die Dinger aber hilfreich.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Naja - also wenn man fahrend irgendwo dran hängen bleibt, ist weit mehr, als der Pad und der Rahmen geschrottet - dann kann man sich schon mal ein neues Knie aussuchen.
    Und wenn's rutschend irgendwo hängen bleibt, dann wäre es ohne Pad auch Schrott gewesen.


    Also fahrend hängenbleiben meine ich jetzt nicht, sondern eher an einem Bordstein, einer Straßenunebenheit etc.
    Außerdem: Wenn man bei etwas schnellerer Geschwindigkeit (30 km/h plus) stürzt muss die Aufprallenenergie ja irgendwo hingehen. Ohne Pads wird sie meist von der Verkleidung abgefangen, die dann Schrott ist. Sind Pads montiert, geht die Energie punktuell über das Sturzpad auf den Rahmen.
    Wie das aussehen kann, siehe z.B. hier: http://www.f800-forum.de/viewtopic.php?f=22&t=4033&start=15
    Manche empfehlen, die Pads nur mit unterdimensionierten Schrauben anzuschrauben, damit die im Falle eines hohen Belastung abreissen können.
    Ist wohl eine Glaubensfrage ;)

  • Nun macht mal dem Mädel nicht schon vorher Angst mit Dingen, die ihr vermutlich eh nie passieren werden.


    Max

  • Eben! Glückwunsch zur Gladius - ist ein echt flinkes Wiesel mit kaum aus der Ruhe zu bringendem Fahrwerk und einem agilen ausgereiften Motor. Preis / Leistungstechnisch ein richtiger Schnapp wie ich finde!


    Viel Spaß damit und immer gute Fahrt! ^^


    Gruß Fafnir!

    :respekt: ist das Produkt einer guten Erziehung....

  • Herzlichen Glückwunsch zum neuen und schicken Motorrad!


    Lass Dir nix einreden, von wegen zu teuere Werkstattkosten...ich denk auch, dass man mit einem neueren Modell günstiger und sicherer fährt, wenn man selbst kein Schrauber ist! Spaß haben, Fahren, Fahren, Fahren und um den Rest kümmert sich die Werkstatt.


    Für eine Durchsicht mit Ölwechsel usw. habe ich bisher noch keine 300€ hingelegt...habe einen klasse Schrauber gefunden, auf dem Verlass ist und mit sehr fairem Preis!


    Hast Du Dir ein Jahreskennzeichen gegönnt?


    Viel Spaß auf zwei Rädern!

    Er: "Was für einen PC hast du?" Ich:"Einen silbernen."

  • Ja, ich habe ein Jahreskennzeichen. Ich denke im ersten Jahr kommt es auch auf Regelmäßiges fahren an.. Wenn ich jetzt ein paar Monate Pause mache, bin ich wieder fast bei Null.


    Außerdem macht mir das Fahren auch zu viel Spaß. Darauf will ich jetzt nicht unnötig verzichten solange das Wetter mitmacht..


    Lg maria

  • Gute Entscheidung Nixe, bezüglich gleich sich was kaufen und fahren, damit man den Faden nicht verliert..


    Ich wünschte ich wäre auch so schlau damals gewesen.


    hab den Schein jetzt schon ne weile.. naja paar Monate :D und jetzt hab ich langsam das Geld für nen Bike.. und was ist.. ich hab momentan bammel die Dinger probe zu fahren..
    und wenn ich mir nun eins bestell, ists auch erst in 1-2 Monate da, spielt das Wetter mit?! eher nein.. ich hab dann bis ich fahren kann bald 1 Jahr nicht gefahren..


    schönes Naked Bike hast du dir geholt, allzeit gute fahrt Maria

    Schnell einen Hammer sonst wird es ein Fahrrad

  • Ja, ich habe ein Jahreskennzeichen. Ich denke im ersten Jahr kommt es auch auf Regelmäßiges fahren an.. Wenn ich jetzt ein paar Monate Pause mache, bin ich wieder fast bei Null.


    Außerdem macht mir das Fahren auch zu viel Spaß. Darauf will ich jetzt nicht unnötig verzichten solange das Wetter mitmacht..


    Lg maria


    Gute Entscheidung, hab ich damals auch so gemacht.


    Zudem hat es so viele gute Tage auch jetzt noch, da empfände ich es als schade wenn die Maschine nur herumstehen würde.
    Zudem lernt man auch bei diesen Witterungen zu fahren und nicht nur bei furztrocken und Sonnenschein (halte ich auch für wichtig).


    Einziger Nachteil: Da es Herbst ist und auch mal nass, sieht die Kiste aus wie Sau meistens... ;( :grin:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!