Batterie nach 4 Wochen leer

  • Hallo zusammen,


    habe mir vor 4 Wochen für meine MBK Flame R eine neue Gel-Batterie gegönnt (Ebay).
    Heute nun die Überraschung: Die Batterie ist leer bzw. der Roller springt nicht mehr an (nur mit Kickstarter).


    Meine Fragen:
    Was genau lädt die Batterie und kann das sein, daß sie nach so kurzer Zeit schon im Eimer ist ?
    Was macht den Unterschied ob ich eine Batterie mit 5Ah oder 6Ah verbaue ?


    Grüße
    Jürgen

  • Habe ebenfalls vor ein paar Wochen eine neue Gelbatterie eingebaut. Stand extra in der Anleitung: Vor Einbau mit geeignetem Ladegerät vollständig vorher laden. :rolleyes:
    Ich bin ja manchmal sehr rebellisch und störrisch, aber wat wutt, dat mutt!!!


    Max

  • Hab mir von meinem Schwager ein Ladegerät ausgeliehen und die Batterie über Nacht drangehängt. Waren tatsächlich nur knapp 6 Volt drauf. Bin ja mal gespannt jetzt.
    Der Roller ist übrigens angesprungen gleich beim Einbau nach dem Kauf.


    Gruß Jürgen

  • Wenn Du in den 4 Wochen regelmäßig (und nicht nur Kurzstrecke) gefahren wärest, hätte die Lichtmaschine voll geladen.
    Jetzt kannst Du Dir evtl. wieder eine neue Batterie kaufen, denn mit 6V wurde die vorhande tiefstentladen und beschädigt. Sie erreicht nie mehr ihre originale Kapazität.

  • Habe ich bisher nur beim Motorrad gemacht, wird beim Roller aber ähnlich sein denke ich. Du musst mit einem Voltmeter die Spannung an der Batterie messen. Und zwar im Leerlauf bei einer bestimmten Drehzahl. Die gemessene Spannung muss sich in einem bestimmten Bereich bewegen. Welche Werte das sind, verrät das Werkstatthandbuch. Falls es sowas nicht zu kaufen gibt, kann ich mal gucken, ob ich was finde. Beim Motorrad sind das so um die 3000 Umdrehungen und 14 Volt (grobe Angaben!).


    Wo deine Lichtmaschine sitzt weiß ich nicht. Ein Foto habe ich erst Recht nicht. Vermutlich seitlich am Motor?! Aber das steht ebenfalls im Handbuch.


    Gruß Max

  • Wenn man einen Fehler selbst finden (und eventuell selbst beseitigen) will, dann muss man schon mal einen Schraubendreher selbst in die Hand nehmen und den einen oder anderen Verkleidungsdeckel abschrauben. So habe ich vor über 50 Jahren mit anfangs auch zwei "linken Händen" das Basteln begonnen.
    Ansonsten wenn es geht "Vier-Augen-Prinzip". Noch einen Kumpel daneben setzen (der muss nicht mal Ahnung haben). Langsam Schritt für Schritt vorgehen, immer wieder gucken und "wie die Blöden" miteinander immer wieder bereden, was man gerade gemacht hat, was sein könnte, wie es weiter gehen könnte etc.
    Kostet Kannen voll Kaffee und bei Rauchern halt ne Schachtel Kippen.
    Die Kiste Flens daneben wäre eher kontraproduktiv. Das verleitet zu eher unkontrollierten Maßnahmen.
    Mach dir nicht in die Hose und fang an. Ansonsten Stück um Stück eigenes (anständiges) Werkzeug besorgen. Zuerst einmal für normale Schraubertätigkeiten.


    Viel Spaß


    Max

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!