R1200 GS Speichenräder pro/contra

  • Tach in die Runde.


    Ich will mir eine 2013er oder 2014er 1200GS zulegen.


    Jedoch habe ich keine Erfahrungen mit Speichenräder.


    Was ist da pro und contra?


    Ich werde die GS zu 99% auf Asphalt fahren.


    Kann mir jemand helfen, die richtige Wahl zu treffen?


    Vielen Dank.

  • Speichenräder sind schwerer zu putzen, kommen mit Gelände und Sprüngen aber besser klar. Die Speichen verziehen sich im Gelände höchstens und können neu zentriert werden. Bei Gussfelgen geht halt sämtliche Kräfte auf ein ganzes Teil. Wenn du 99% Asphalt fährst dann gibt es keinen Grund außer Optik.

    BMW fahren entspannt.




    2010-2011: Kawasaki ER-5 (crashed)
    2011-2013: Suzuki GSF600 Bandit GN77B (sold)
    2013-2015: Husqvarna SM610i.e. (sold)

  • Zumal das mit einer GS machbare Gelände meist sehr leicht ist und dafür sicher keine Speichen notwendig sind. Manche stehen aber mehr drauf, wegen der Optik.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

  • Speichenfelgen sind schwerer, und haben meist einen schlechteren Rundlauf, dafür haltbarer im Gelände.


    In schwarz sind die totschick, in silber sehen die kacke aus ;-)



    Alus sind leichter, haben einen besseren Rundlauf, sind billiger, und leichter zu putzen. Für Strassenfahrer eigentlich die bessere Wahl. Angeblich lässt sich die GS mit Speichenfelger besser verkaufen, aber wer denkt da jetzt schon wieder dran.


    Da es keine schwarzen Felgen gab hab ich ohne lange nachzudenken zu den Alus gegriffen..


    Ich finde die auch wirklich schick....


  • Quote

    mit einer GS machbare Gelände meist sehr leicht ist


    Auch Hard Enduro ist mit der GS durchaus möglich, auch wenn sie nicht primär dafür gemacht ist. Klar ist da eine leichte Enduro besser, aber es ist nicht unmöglich. (https://www.youtube.com/watch?v=QbzdD9JJ6eg)


    AnRoLi
    Ich bin momentan auch auf der Suche nach einer 14/15er GS, will damit früher oder später defintiv auch mal ins Gelände. Es ist jetzt nicht so das ich unbedingt nur eine mit Speichenrädern will, aber ich achte schon etwas drauf. Bei nem guten Angebot mit Alufelgen schlage ich aber auch zu. Wie bereits erwähnt, für 95% aller Touren sind die Alus sicher locker ausreichend.
    Im Urlaub, wenn man dann mal wirklich abseits unterwegs ist, ist man aber sicher froh wenn man nur eine etwas verzogene Felge hat die man richten kann, statt einer gebrochenen Felge und weit und breit ist niemand.

  • Auch Hard Enduro ist mit der GS durchaus möglich, auch wenn sie nicht primär dafür gemacht ist. Klar ist da eine leichte Enduro besser, aber es ist nicht unmöglich.

    Sicher, unmöglich ist nichts. Nur sieht man die, mit den GS (oder ähnlichen "Enduros"), quasi nie auf den entsprechenden Veranstaltungen . . warum wohl. Ich habe eher den Verdacht, viele die sich eine Groß-Enduro ala GS zulegen, glauben damit auch ein Stück Offroad Sport gekauft zu haben . . . nur kommt es da weit mehr auf den Fahrer (siehe Video) als auf die Maschine an.


    Naja, will Euch hier die GS nicht madig machen . . das ist eine tolle Maschine (hab die auch schon mehrfach probegefahren) . . deshalb hier weiter mit Beiträgen zur Überschrift. :)

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

  • crosser1970
    Wieso nicht? ALso ich hab da tierisch Bock drauf... ich muss ja auch erstmal 200-300km Anfahrt einrechnen, da habsch ja null Bock das mit einer Enduro zu machen. Ist doch toll ein Motorrad das so vieles kann!



    Ich kann nicht mal die toten Fliegen auf dem Mopped leiden, und dann in den Dreck damit?
    Der Gedanke evtl damit irgendwo umzukippen oder im Wasserloch abzusaufen... OMG ;(


    @Sandmann Reifengrössen sollten identisch sein

  • Reifengrößen sind bei beiden:
    120/70 R 19 auf 3,00 x 19"
    170/60 R 17 auf 4,50 x 17"


    Was aber gegen die original BMW Speichenfelgen spricht ist, dass BMW sagt die sind nicht neu einzuspannen und werden nicht repariert. Bleibt also einzig der Vorteil das man mit eierndem Rad weiterfahren kann, aber um es zu reparieren braucht man auch hier eine neue Felge. Daher ist meine zweite Option die normalen Alufelgen und bis zum nächsten Urlaub kauf ich mir gesondert Speichenfelfen von Alpina oder so.


    crosser1970
    Waaas? Tztztz... da kommt der Touratech Sturzbügel + Erweiterung dran und dann kann das Ding im Dreck auch mal umkippen! :)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!