(Nord)Irland... total unterschätzt?

  • Dia dhuit,


    ich war die letzten 10 Tage in Irland, hauptsächlich dem britischen Norden und bereute am dem ersten Kilometer das wir als Reisegruppe im Auto unterwegs waren und nicht per Motorrad. Die Straßen waren allesamt in bestem Zustand und kurvig ohne Ende, auch die Antrim Coast Road ein Sahnestück...
    Wieso kommt es eigentlich, dass ich als reiseinteressierter Motorradfahrer noch nie von Irland und Nordirland im speziellen gelesen habe?
    Im Vergleich zu Schottland kann die Natur nicht ganz mithalten finde ich, aber die Straßen sind da echt der Oberhammer und machten selbst mit dem Auto schon verdammt viel Spaß.


    Ist mir das bisher einfach völlig entgangen oder ist die grüne Insel total unterschätzt? Plane nun jedenfalls eine 2 wöchige Tour für einen der nächsten Urlaube ein, da will ich unbedingt auf 2 Rädern mal rumkurven!

  • Wir sind vor einer Woche aus einem insgesamt dreiwöchigen Irlandtrip zurück-wird noch etwas dauern (Bilder sortieren und so), aber dann klöppel ich hier mal den Reisebericht rein. Nur schon mal soviel:
    Lege noch ein paar Tage drauf für An-und Abreise, dann reicht die Zeit sehr gut, um fast ganz Irland zu umrunden. Es lohnt sich!!! Unsere Tour ging ab Fähre Hull über England/Wales nach Rosslare, dann im Uhrzeigersinn den "Wild Atlantic Way" lang (zumindest mal zum größten Teil), dann noch Nordirland, Rückfahrt über Larne, Abstecher zum Loch Lommond in Schottland und wieder ab nach Hull.
    Wir waren 2012 in Schottland-und ich hätte nie geglaubt, das diese Landschaft jemals getoppt werden würde...aber es war so! Ich wollte echt nicht mehr weg...Drei Wochen, gute 6.000km-ein einfach genialer Urlaub!
    Mehr demnächst, auch in diesem Theater!
    Flügel up
    vom Raben

  • Nordirland hat leider das Problem, dass es auf 'ner Insel ist. Und die ist noch nichtmals direkt zu erreichen, das macht es für Motorradreisen echt nicht so praktisch und erfordert viel (kostspielige) Planung, bzgl. der Fähren. Hat natürlich auch den Vorteil, dass dort (zumindest motorradtouristisch) deutlich weniger los ist.


    Da sind die Alpen oder meinetwegen auch die Pyernäen schon deutlich einfacher zu erreichen. ;)


    Gruß
    Thomas

  • Bei meinem Schottland Urlaub hat es mich überhaupt nicht gestört. Bin über Seebrügge -> Hull hin und über Newcastle -> Amsterdam zurück. (Jeweils eine längere Tagestour).
    Um 17 Uhr auf der Fähre und morgens relativ entspannt mit dem Motorrad vom Schiff und schon fast da.


    Cherbourg ist von mir 800km, das ist auch an einem Tag zu schaffen. Über Nacht Fähre und am nächsten Tag ist man auf der grünen Insel.


    Okay Alpen sind einfacher zu erreichen, aber wer will schon immer in die Alpen :D

  • Nordirland hat leider das Problem, dass es auf 'ner Insel ist. Und die ist noch nichtmals direkt zu erreichen, das macht es für Motorradreisen echt nicht so praktisch und erfordert viel (kostspielige) Planung, bzgl. der Fähren. Hat natürlich auch den Vorteil, dass dort (zumindest motorradtouristisch) deutlich weniger los ist.


    Da sind die Alpen oder meinetwegen auch die Pyernäen schon deutlich einfacher zu erreichen. ;)


    Gruß
    Thomas


    Hallo Thomas,


    die Insellage kostet zumindest Zeit bei der Anreise, aber teuer ist die Fähranreise nicht.
    Mehr zum Thema in unseren Länderinfos Irland: http://krad-vagabunden.de/l%C3…iseplanung/europa/irland/


    Ein starkes Argument gibt es allerdings für die Pyrenäen: wir hatten dort im März die gleichen Temperaturen wie letztes Jahr im August in Irland.
    In Irland hatten wir keinen regenfreien Tag, in den Pyrenäen keinen einzigen.



    Gruß


    Panny

  • ...und was man bei der Fährüberfahrt nicht vergessen sollte-sie ist teuer, spart aber ne Menge Kilometer, und das über Nacht. Dann relativiert sich das Ganze etwas...und das Gefühl, am Morgen in einem fremden Land (mit Linksverkehr...) aus einer Fähre zu rollen ist ziemlich...erhebend... :grin:

  • Hab gerade das neueste 1000PS video gesehen und Thema ist, richtig, "Nordirland mit Motorrad."


    Sieht sehr interessant aus die Gegend, muss ich schon sagen.

  • Hallo,


    danke für den Bericht, Irland habe ich auch noch auf dem Radar und war eh schon für nächstes Jahr ins Auge gefasst. Hmm schneller in den Alpen oder gar den Pyränen - hängt wohl ganz sicher davon ab wo man wohnt. Pyränen sind für mich mal rund 1800km wenn nicht sogar 2000km. Alpen sind auch 800 minimum. Da ist Irland nicht wirklich weiter weg für mich - Schottland sogar genauso dicht wie die Alpen aber in Schottland war ich ja schon zwei mal drei Wochen ;-)


    Das 1000ps Video zeigt mir dann auch mal wieder eindrucksvoll, das auch die neuen GoPROs dieses fürchterliche Bildwobling liefern, wann bauen die endlich einen Bildstabi ein um das zu verhindern ? Ansonsten ist mir das zu viel gesabbel und zu wenig Landschaft in dem Video.


    Gruß Mario

  • In Irland war ich 1994 mit dem Rad unterwegs, sechs Wochen waren das damals. Kann mich noch gut an die netten kleinen Strassen erinnern, an bunte Dörfer, nette Pups, supernette Leute (wie der Ire der extra vor mir anhielt, als ich er ich mit der Landkarte dort stehen sah um mir den Weg zu zeigen!) und gar nicht so viel Regen! Allerdings waren die Strassen auch ziemlich schmal, d h. man muss vor allem mit dem Motorrad eine gewisse Vorsicht walten lassen, auch wegen der Steinmauern links und recht direkt neben der Strasse.


    Würde da gerne auch mal mit dem Motorrad hin, ist von Schweden aus leider noch weiter entfernt als England/Schottland. :-(

  • Moin,


    ja die Anfahrt entwickelt sich auch zu einem Problem bei mir. Von Schweden ist es halt schöner Fahrtag oder ein halber Strecke machen Tag weiter weg von Schottland, Fähre Amsterdam -> Newcastle von dort sind es 260 km quer durch Nordengland zur Fähre nach Irland. So gesehen ist eine Route für mich auch klar, das wollten wir andersrum auf der Rückroute so machen.


    Aber auf der Hinroute wollten wir eigentlich Calais -> Dover machen und zwei/Drei Tage durch Südengland Touren und dann Fishuard -> Rosslare übersetzen nach Irland. Wir fahren über Wolfenbüttel und ich plane die Tour von dort - puhhh irgendwie nicht so richtig meins, da taucht schnell der Ruhrpott auf, der Fahrtechnisch jetzt nicht gerade das Highlight ist, danach durch Belgien zeigt mir die Karte soviel gerade Strassen das mir Schlecht wird oder ich einen so großen Umweg fahren muss das ich einen Tag länger brauchen. Ich werde noch mal schauen nach Fährmöglichkeiten Amsterdam -> Südengland.


    Gruß Mario

  • Nabend,


    so hab meine Lösung gefunden, ich streiche Calais -> Dover und ersetze es durch Hoek van Holland nach Harwich. Das sind nur 550km von Wolfenbüttel und davon nur rund 180km langweilige Strecke - um von dort nach Fishguard zu kreuzen ist es sogar kürzer als von Dover - also sagen wir einfach das ist in England dann gleich lang. Insofern von Berlin aus die bessere Lösung ;-) Die Fähre fährt zwar 7 Stunden, aber die Fährzeiten sind völlig in Ordnung. Werden Samstag morgen in Berlin starten nach Wolfenbüttel, dort die anderen einsammeln weiter bis ins Münsterland vor die Holländische grenze und dann am nächsten Tag die 14:30 Fähre nehmen. Die ist dann 21:30 in Harwich, dort ins Hotel und schon am Montag geht es damit durch England richtung Irland.


    Vieleicht ist das ja für den einen oder anderen auch eine alternativ zu Calais / Dover - zumindest aus dem Osten und Norden anreisend macht das wohl mehr Sinn.


    Gruß Mario

  • Hi, kein Ding. Bei mir sind es gute 200 - 250km weniger bis Hoek während es von Hoek nach Fishguard ungefähr genauso weit wie von Dover aus ist. Werde daher oberhalb von London kreuzen, auf dem Rückweg plane ich von Belfast nach Cairnryan (Schottland) überzusetzen und dann rüberqueren (280km) bis New Castle und von dort nach Amsterdam zurück. Das richtig Südliche England mische ich dann mal bei einer anderen Tour mit der Französischen Küste, das macht mehr Sinn ;-)


    Also wir sind dann vermutlich zum ende Mai 2016 unterwegs und mit der aktuellen Route bin ich bei Sa. start schon am Sonntag abend in Harwich. Schnell geht das von Berlin über Wolfenbüttel nicht mehr (es sei denn man macht eine reine Autobahnschlacht daraus).

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!