Motor läuft kalt ruckelfre,i warm ruckelt er

  • Hallo


    Ich bin seit letztem Sommer Späteinsteiger als Motorradfahrer, habe mir eine Honda CBX 600N gekauft.


    Ich wollte verhindern dass der Motor nach längerer Standzeit nicht mehr anspringt. Ich habe den Motor einige Male im Stand ein paar Minuten laufen lassen.




    Dies hatte wohl zur Folge das die Kerzen verklebten/verölten, Motor sprang nicht mehr an. Im Ort ist ein kleiner Motorradladen da hab ich das Motorrad hingeschoben.




    Es wurden die 4 Kerzen ausgewechselt und der Motor sprang wieder an.


    Aber während der Fahrt fängt der Motor an zu ruckeln, allerdings erst wenn er langsam warm wird


    Als ich das Motorrad gekauft habe musste ich anschliessend ca 300km nach Hause fahren das lief völlig ruckelfrei . Das Problem habe ich erst seit die Kerzen gewechselt wurden.


    Muss da vielleicht noch ein Teil am Vergaser oder so ausgetauscht werden?




    Ich habe natürlich nochmal die Werkstatt aufgesucht und das Motorrad zur Probefahrt dort stehen gelassen.


    Bei der Probefahrt wurde kein Problem bemerkt lief einwandfrei laut Werkstatt.




    Heute war ich selbst unterwegs und nach einigen km hatte ich wieder das Problem ruckeln bei niedriger Drehzahl und beim Gas geben erst fast keine Beschleunigung und dann plötzlich volle Beschleunigung.


    Ich weiss jetzt nicht so recht was ich machen soll. Ich bin für jeden Tipp dankbar.


    Ich bin allerdings nicht in der Lage selbst zu schrauben, ich habe da nicht das Wissen




    Gruss


    U.Pfaff

  • Hört sich verdächtig nach Zündaussetzern an. Kann an allem Möglichen liegen, aber kaum an den Zündkerzen wenn sie erst vor Kurzem gewechselt wurden. Vergaser bzw. Gemischaufbereitung halte ich für nicht schuldig, da unterscheidet sich nicht vieles zwischen warm und kalt. Wenn die mit neuen Kerzen zumindest kurzfristig besser lief, würde ich die Zündkabel- Stecker und Zündspulen prüfen lassen.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

  • Es gibt Zündaussetzer wenn die Spulen "warm werden", wenn es kalt funzt sollte es warm auch funzen.


    Ist das ein Vergaser Modell?


    Wenn die beim warm werden spotzt um dann doch voll zu beschlOinigen ist sie zu fett, ( selten ).
    Ursachen:
    Leerlaufluftdüsen und Kanäle verdreckt.
    Choke Dichtung verhärtet oder verschmutzt/undicht.



    Wenn die beim warm werden erst ( hmm wie beschreib ich das? ) Luft holt? um dann doch laaangsam hochzudrehen und/oder Konstantfahrruckeln bei niedriger Drehzal ist sie zu mager.
    Ursachen:
    alter Sprit ( bei der DR 350 ist der nach 3 Tagen in der Schwimmerkammer schon zu alt...)
    Wasser ( Kondenswasser ) im Sprit ( Abhilfe: Schlauch ab und Karre nach links zum Benzinhahn kippen und Hahn auf oder Spiritus.bindet Wasser, dann Swchimmerkammer verschl. Schraube auf oder kammer abmachen und Spülen. )
    Hauptdüse zu ( vom herumstehen? )
    Synchrionisation und Leerlaufgemsichregulierung nicht korrekt -> Werkstatt ( ne Gute! )


    Schwer zu beschreiben:
    Äussert sich so


    zu mager: Gas auf... macht määääähhh und dann doch vruuuuummmmm


    zu fett: brabbelt und brennt dann zumal hoch...


    iss das ein 4 Zyl? Vergaser? Wie weit hast Du nach Eichstätt?


    Gruss Helmut

    Bremse erst wenn Du Gott siehst. RC. :angel:

  • Hallo,


    wenn der Motor im kalten Zustand einwandfrei läuft, und erst im warmen Zustand Probleme macht, deutet das eher auf zu fettes Gemisch hin. Eine häufige Ursache ist ein defektes Choke System. Nur um es auszuschließen: Die Bedienung des Chokes ist Dir bekannt?


    Grüße


    Hawkeye

  • Hallo Hawkeye


    Vielen Dank erstmal das du dir da Gedanken machst.


    Die Bedienung des Joke ist mir bekannt.Vor dem Werkstattbesuch also dem Kerzenwechsel hatte ich ja keine Problemes


    Hallo wampland-jumper


    Auch dir vielen Dank


    Mit dem was du da alles schreibst und versuchst mir klar zu machen bin ich total überfordert.


    Wie gesagt ich bin Neuling und von Motorradtechnik hab ich gar keine Ahnung.


    Ich kanns nicht selbst beheben muss wieder in diese Werkstatt.


    achso ja mein Motorrad ist ein Vergasermodell 4Zylinder..Ich wohne zuweit weg in 20km von Kassel Nordhessen.


    Beim warmwerden dreht sie nicht langsam hoch.


    Wenn ich gerade erst gestartet bin ist alles okay nach ca 10 -15 km geht das Problem los.


    Ich will beschleunigen kommt nichts und dann plötzlich 3-4 sek später kurz ruckeln und dann volle Beschleunigung ohne ruckeln


    Aber nur bei Vollgas, gemässigtes langsamesBbeschleunigengeht gar nicht.Da ist es nur am ruckeln als hätte der Motor Aussetzer .



    Gruss


    U.Pfaff

  • Schwimmernadelventil undicht, versifft oder verstellt, weil Benzinhahn immer offen. ChokeKolbendichtung undicht, eher Ersteres.

    Bremse erst wenn Du Gott siehst. RC. :angel:

  • CBX? Ist das die aus den 80igern?


    Ich bin mal ehrlich: Da du schreibst, dass du keine Möglichkeit hast, was selbst zu machen, kann ich dir nur eins raten: Weg damit und was Neueres auf den Hof. Das kann sich schnell zu einem Eurograb entwickeln und statt zu fahren, bist du am Termine mit der Werkstatt machen beschäftigt.

    "Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"

  • So ein Klassiker ist kein Hexenwerk, hast Du das Teil in dieser Werkstatt gekauft und noch Gewärleistung? Dann würde dort mal anrufen...
    Gibt es noch Betriebe mit Stundensätzen unter 45€, mit gutem ruf und Erfahrung? Die machen das in einer oder eineinhalb Stunde(n).
    Bei einem alten Fahrzeug kommen schon öfter korrodierte oder gebrochene Kabel, undichte oder altersschwache Steuergeräte, Simmerringe ( Dichtungen an Fahrwerk und Motor...)
    Wenn Du schrauben lernen möchtest, kauf Dir ein Handbuch und schau ob nicht Jemand in der Gegend auch Hobbymässig schraubt ... Deine Honda ist ja nicht verbaut und recht simpel, da würde passen, Interesse vorausgesetzt.
    Wenn Du zum Vertragshänddler musst, sehe ich das wie Stoppel.

    Bremse erst wenn Du Gott siehst. RC. :angel:

  • Pfft! Das sagst du doch nur, weil du auf meine Signatur stehst! ;)

    "Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"

  • Also ihr mit euren Signaturen :sostupid:



    Wenn Du Gott siehst, brauchst Du überhaupt nicht mehr zu bremsen, dann hast Du's nämlich vorher schon vergeigt ...



    :whistling:


    Für 7 Pkw's, 4 Knöllchen, 3 Tanklaster voll Sprit u. 3 Moppeds.

  • Hallo


    Ich habe einen Schreibfehler bei der Bezeichnung des Motorrades.


    Es ist eine Honda CFB 600N Bj 2004


    Das Motorrad wurde privat gekauft, nicht in dieser Werkstatt, in korrektem Zustand lief einwandfrei . Probleme erst nach Kerzenwechsel.


    Ich wende mich nochmal an die Werkstatt.



    Gruss


    U.Pfaff


  • Klar, mit ner Duplex-Trommelbremse langts dann nimmer ;-)

    Bremse erst wenn Du Gott siehst. RC. :angel:

    Edited once, last by swampland-jumper ().

  • @ Stoppel. Logisch,
    Ich sah IHN mal in Jungen Jahren in der Verdon Schlucht... Puhhh

    Bremse erst wenn Du Gott siehst. RC. :angel:

  • Es ist eine Honda CFB 600N Bj 2004


    CBF. ;)


    Ich würde auch auf Zündanlage tippen - dass warm werdende Spulen plötzlich mucken hatte ich übrigens am Auto auch schon (war aber drastischer im Ergebnis - zwei Zylinder liefen halt gar nicht). Kalt war alles okay.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

    Edited 3 times, last by Coyote ().

  • Nach der Vorgeschichte glaube ich nicht an ein Zündungsproblem.


    Das "Zwischendurch-mal-für-ein-paar-Minuten-laufen-lassen" hat vermutlich die Kerzen gekillt - die sind jetzt aber wieder neu. Da es vor dem Winter keinerlei Zündungsprobleme gab, vermute ich das Problem bei der Einwinterung.


    Manche Vergaser vertragen lange Stillstandzeiten nicht gut. Der Kraftstoff verdunstet langsam und hinterlässt überall einen klebrigen Siff. Manchmal wird das noch durch Kondenswasser aus Schwimmerkammer oder sogar aus dem Tank (wenn nicht vor dem Winter vollgetankt wurde) verschlimmert. Letzteres war aber hier wohl nicht der Fall, denn nach dem Kerzenwechsel ist sie ja wieder angesprungen.


    Für mich bleiben da noch in erster Linie eine Fehlfunktion oder Fehlbedienung vom Choke oder eben verklebte Teile oder zugesetzte Öffnungen im Vergaser als Ursache der jetzigen Probleme übrig.
    Bitte mal prüfen, ob die Mechanik des Chokes am Vergaser genau den Einstellungen des Choke-Hebels am Lenker folgt oder ob da was hängt (besonders in der Stellung wenn der Choke bei Wärmerwerden des Motors wieder herausgenommen wird).




    Wenn beim Choke alle in Ordnung ist: Bevor jetzt der große Rundumschlag in der Werkstatt mit Vergaserausbau, Ultraschallreinigung und Einbau mit Synchronisierung etc. getätigt wird, würde ich es mit Folgendem versuchen:


    Kraftstoffsystemreiniger (Beispielartikel, gibt es von verschiedenen Firmen, aber dieser ist auch noch recht kostengünstig)


    Vorgehen: Kraftstoff bis auf einen Rest aus dem Tank entfernen (zwischenlagern), zur Tanke fahren, dort den Reiniger reinschütten und zum Lösen vorhandener Ablagerungen nur halb voll frischen Sprit reintanken (in der Anleitung steht zwar ganz voll, aber das kann man immer noch machen, wenn sie wieder richtig läuft). Dann mal jeden zweiten Tag 20 bis 30 km fahren und zwischen den Fahrten das Reiniger-Benzin-Gemisch im Vergaser einwirken lassen. Wenn das dann nicht hilft, kann man immer noch das volle Service-Programm für Vergasermotorräder mit den entsprechenden Folgekosten von ein paar hundert Euro aufrufen. Den Versuch ist es allemal wert.



    Wenn das hilft, am Ende dieser Saison (für dein Motorrad) richtig einwintern: Volltanken, Benzinhahn schließen, Schwimmerkammern entleeren und alle 4 - 6 Wochen mal Batteriepflege mit einem Ladegerät für Motorradbatterien.


    Ich weiß, es gibt viele Motorräder, die brauchen das (angeblich ;) ) nie, aber deins war ja offensichtlich mit dem letzten Winter nicht so ganz zufrieden. Dem, was du jetzt erlebst, kann man halt mit solchen Maßnahmen etwas vorbeugen.


    Viel Erfolg!


    Für 7 Pkw's, 4 Knöllchen, 3 Tanklaster voll Sprit u. 3 Moppeds.

    Edited once, last by Duplex ().

  • Quote


    Klar, mit ner Duplex-Trommelbremse langts dann nimmer ;-)


    Gröhl! :D

    "Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"


  • Korrigiert mich bitte wenn ich irre. Einer Zündspule sollte es egal sein, ob ich langsam beschleunige oder schnell. Wenn bei Wärme die Spule spinnt, spinnt sie immer und hört nicht ab einer gewissen Drehzahl wieder auf oder? Dann müsste sie auch im Stand spinnen. Macht sie das?

    "Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"

  • Siehst Du richtig.
    Wenn eine Spule heiss durchschlägt hat das nur gering mit der Themperatur der Selben zu tun.
    Der Unterschied heiss und kalt definiert sich durch die Prüfmethoden.


    Kalt: Ohmmeter
    Heiss: Zundspulenprüfkoffer, der leihenhaft ausgedrückt mit Hochspannung rein geht und wenn's dann innen durchschlägt spricht man von heiss durchschlagen.


    Ganz ausschliessen würde ich die Elktrik nicht, jedoch weist die Beschreibung auf versifften Choke oder zu hohes Schwimmerkammernivo hin, wurde ja schon mehrfach darauf hingewiesen.


    Ich sehe da die Probleme nicht anch dem Kerzenwechsel, sondern in der Standzeit mit nicht entleerten Schwimmerkammern.

    Bremse erst wenn Du Gott siehst. RC. :angel:

    Edited once, last by swampland-jumper ().

  • Ihr redet die ganze Zeit von schwimmerkammern... Hat die 04er cbf nicht schon eine Einspritzung?


    Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk

  • Die kam 2008. Der TE sprach ja schon von Vergaser und Choke.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

    Edited 2 times, last by Coyote ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!