Empfehlung Navi um 150€

  • Hey Leute


    Ich hab mich hier schon umgeschaut und Tante Google gefragt aber nichts passendes gefunden


    Ich bin auf der Suche nach einem "Gelegenheitsnavi", also es liegt überwiegend im Tankrucksack und läuft mit wenn ich unsicher bin.
    Es wäre schön wenn man an dem Navi auch Touren über Zwischenziele erstellen könnte und es evtl auch im Hochformat funktioniert.
    Bis jetzt hab ich immer nur meine handschriftlichen Zettel aber hätte es gerne zur Ergänzung


    Der Haken an der Sache .... ich studiere und hätte zur Zeit 150 (+ ~20€) zur Verfügung
    Gibt es Navis die ihr empfehlen könnt :)


    Gefunden hab ich mit guten Bewertungen das Medion GoPal allerdings mit einer Akkulaufzeit von nur ca. 1std
    Selbst wenn man eine Powerbank dabei hat nicht der Renner
    Hat jmd von euch dieses Navi?


    Schon mal danke für Antworten und liebe Grüße
    Malin

  • Hi Malin,


    wenn es hauptsächlich eh im Tankrucksack liegt, wieso nutzt du dann nicht dein Handy? Wenn ich mich nicht komplett irre erlaubt die HERE Maps App (u.a. Android) auch das importieren von Routen, es ist kostenlos und man kann Karten runterladen um sie offline zu nutzen. GGf. noch eine günstige Handyhalterung oder wenn es im Kartenfach liegt nicht mal das.
    Vielleicht lohnt es noch kurz drüber nachzudenken über ein Ladekabel zum Motorrad oder aber eine Powerbank.


    Damit solltest du unterm Strich deutlich günstiger wegkommen und es tut auch halbwegs das, was es soll.

  • Da kann ich Chris nur beipflichten.
    Habe selber gesucht und nichts gefunden was in der Preisregion meinen Ansprüchen gerecht wurde.


    Das Ende vom Lied ist, dass ich auf meinem Android-Handy (Note 4), welches ähnliche Ausmaße wie ein Standard-Navi hat, per Givi-Handyhalter und Sygic betreibe. Du kannst z.B. per ITN Converter, mit welchem man auch wunderbar Routen planen kann, eine Route erstellen, auf dein Handy laden und diese mit unendlich vielen Routenpunkten abfahren. Funktioniert prima und macht ein separates Navi einfach nur Unnötig!


    Wenn du magst, helfe ich dir gerne dabei!


    Grüße,


    Lucky



    EDIT: Mit dem Converter kannst du natürlich sämtliche vorhanden Routen aus dem Internet, meist GPX, in das nötige itf-Format umwandeln. Alles total easy!

  • Huhu
    Also ich hab ein lumia 930 mit Windows 8 drauf
    Mit dem Gpx Format klappt es irgendwie nicht
    Ich hab zwar eine App gefunden die es öffnet aber nicht navigiert
    Google Maps hakt bei mir
    Deswegen war ich erstmal von dem weg ab XD
    Aber auch hier bin ich für Tips offen
    Erfahrungen wie es im Ausland mit dem Handy mit deaktivierten Internet klappt

  • Navi im Tankrucksack haut auf Dauer nicht hin, man erkennt nix und bedienen ist auch schlecht.


    Bleiben also nur Blaupunkt Motopliot und (gebrauchte) Tourmate SLX/MX 350. Zumindest haben die alle einen Aktivhalter.


    Alternativ Handyhalter für den Lenker, aber da ist das Bedienen mit Handschuhen und durch Folie erheblich erschwert. Handyhalter mit Autonavi drin war mein Einstieg in die Motorradnavi-Welt.

  • Wenn es wirklich ein Navi sein soll, kann ich das Blaupunkt Motopilot empfehlen.
    Das ist kompakt, läuft im Hochformat, kommt mit RAM-Mount und verarbeitet GPX-Routen aus Motoplaner&Co.


    Man hat eindeutig nicht die Features wie bei den teureren Navis, aber es ist ein preiswertes Einstiegsgerät, dass die wichtigsten Sachen kann.

    Suzuki V-Strom 1000 (2018 - ?)
    Suzuki Bandit 1250 SA (2015 - 2018)
    Yamaha XJ 600 S Diversion (2013 - 2015)

  • Die vorinstallierten here Anwendung können auch nicht mehrere Zwischenziele speichern oder Gpx öffnen


    Finde im Netz auch keine sinnige Anleitung bzw nur Beschreibungen mit dem gleichem Problem

  • Ich nutze mein Handy, solang es nur von Zeit zu Zeit mal zum drauf schauen genutzt werden soll, dann tuts das auch im Tankrucksack oder der Jackentasche. Hauptproblem beim Handy ist mMn der abartige Stromverbrauch den die Teile mit aktiven Display haben. Ich hab eine 12V Steckdose verbaut und da hängt meist auch das Handy dran, wenn das Display an ist (sonst machen Navis wenig Sinn) dann bleibt der Ladestand des Akkus recht konstant. Mit einer Powerbank gehts sicher auch, nur muss man die zusätzlich mitnehmen und nicht vergessen :rolleyes:


    Die App muss natürlich Offlinekarten unterstützen, sprich Maps fällt flach, auf meinem Android nutz ich "Mapfactor Navigator" mit den OSM Karten, Nachteil ist, dass das importieren von GPX Dateien über ein externes Tool erfolgen muss ("Route Importer") dafür kann der Navigator auch Tracks mitschneiden. Ein Blick auf die Mapfactor Seite, sagt mir, dass es die auch für Windows Phone gibt.


    Vielleicht hilfts dir,
    Grüße

  • Habe das Medion S3747 und bin zufrieden. Hat schon einiges spez. fürs Motorrad vorinstalliert, ist auch zum Wandern, Radfahren geeignet und ein zweiter Akku war dabei. Die Anzeige ist relativ klein und der Akku hält max 2h, aber ich habe mir ein Ladekabel fürs Motorrad besorgt und einen Stift zum bedienen (Bleistift mit Radiergummi) griffbereit am Spiegel befestigt.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

  • Bei ähnlichen Rahmenbedingungen hatte ich mich für das Motopilot von Blaupunkt entschieden. Hatte dazu noch eine alternative Software mit OSM Karten installiert. Im Honda Forum gibt es da einen sehr ausführlichen Thread zu.


    Gruß Max

  • Ich nutze mein Handy, [...] Hauptproblem beim Handy ist mMn der abartige Stromverbrauch [...]. Mit einer Powerbank gehts sicher auch, nur muss man die zusätzlich mitnehmen und nicht vergessen :rolleyes:


    Die App muss natürlich Offlinekarten unterstützen, sprich Maps fällt flach, auf meinem Android nutz ich "Mapfactor Navigator" mit den OSM Karten, Nachteil ist, dass das importieren von GPX Dateien über ein externes Tool erfolgen muss ("Route Importer") dafür kann der Navigator auch Tracks mitschneiden. Ein Blick auf die Mapfactor Seite, sagt mir, dass es die auch für Windows Phone gibt.


    Ich nutze mein Smartphone.
    Ich nutze wechselbare Akkus mit meinem Smartphone, somit brauch ich keine Powerbank oder sonstigen Mist, der das Gerät über ne wacklige Verbindung laden muss.
    Zusätzlich gibt es für Android kostenlose Offline-Navigation mit Here Maps (weltweit kostenlos). Die App ist zwar nicht sooo gut wie Google Maps, aber bietet gute Offline-Navigation. Zusätzlich bietet ein Smartphone auch die Option, Strecken aufzuzeichnen und man kann verschiedene Apps testen.


    Ein Samsung S4 (meine Meinung) zieht abartig viel Strom bei GPS, während das Galaxy Nexus länger hält. Dafür ist das S4 wesentlich besser... Ergo: Andere Hersteller bieten auch schöne Geräte.

  • Die App muss natürlich Offlinekarten unterstützen, sprich Maps fällt flach,


    Google Maps kann seit geraumer Zeit Offlinekarten. Man kann die Region sogar selber über eine Rechteckauswahl festlegen. Nur POIs kommen offline glaube ich nicht mit, bin mir aber nicht sicher. Verkehrsinfos natürlich auch nur online, aber wen stören auf zwei Rädern schon Staus...
    Einmal festgelegt, kommen die Updates für diese Offline-Karten dann im 4-Wochen-Rhythmus. Funktioniert gut.

  • Okay, dass wusste ich nicht, als ich anfangs gesucht habe, ging das soweit ich weiß noch nicht, daher den Navigator genutzt.
    Macht Maps die Routenberechnung auch offline?

  • 330 ist aber doch etwas weit von 150 entfernt
    Zumindest find ich das motopilot erst ab 280 und das tomtom liegt bei besagten 50 mehr


    Wie schlägt sich das Medion mit der Planung über mehrere Zwischenziele

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!