Kleine BMW (Leistung und Größe) mit Integralbremse

  • Habe mir vor einigen Tagen recht überstürzt eine R1150R Rockster gekauft.
    Eigentlich ist mir dieses Mopped von der Leistung und auch Größe/Gewicht zu überdimensioniert.
    Die Gründe meiner Wahl könnt ihr hier lesen: Thread


    In Kurzfassung:
    Wegen Unterschenkelprothese rechts benötige ich Motorrad mit Integralbremse (Hand für vorn + hinten) (Fuß egal).
    Die 1150 Rockster macht mir Spass und ist für eine Testphase (bin ich Dauermoppedfahrer?) auch gut geeignet. Auf Dauer möchte ich aber eher was kleineres haben:


    1) Integralbremse (Hand für vorn + hinten) (Fuß egal) das wichtigste überhaupt.
    2) Sitzhöhe bis ca. 77 cm statt jetzt 80-83 cm.
    3) Gewicht bis ca. 200 kg statt jetzt ca. 240 kg.
    4) Muss Motorrad sein. Kein Roller oder sonstiges.
    5) PS bis ca. 60 PS statt jetzt 85 PS. <-- ist aber nicht zwingend notwendig.
    6) ccm bis ca. 800 statt jetzt 1150 <-- ist aber nicht zwingend notwendig.
    7) Soll eher was Gebrauchtes sein bis max. 5000 €


    Bei der R1150R Rockster habe ich bereits Sattel niedriger machen lassen. Ich komme jetzt trotz nicht streckbarem rechten Prothesenfuß und 169 cm Körpergroße mit beiden Füssen recht sicher auf den Boden.
    Die sehr starke Einknickung der Knie (insbesondere auf der rechten Prothesenseite) behebe ich hoffentlich durch Tieferlegung der Fussrasten. Teile bereits bestellt.
    Trotzdem ist mir das Rangieren z.B. in der Garage mit diesem Mopped auf Dauer zu mühselig.
    Auch auf der Strasse fühle ich mich nicht sonderlich wendig. Mag sein, dass sich dies mit der Erfahrung noch gibt.


    Ich bitte um Empfehlungen für kleineres Motorrad von BMW oder anderen Herstellern.
    Honda als Anbieter von Interalbremsen hat sich bei meiner Suche (siehe Thread) als teilweise schwierig und missverständlich herausgestellt.


    lg,
    Rebeiweg

  • Beim googlen hab ich das gefunden, das scheint eine Möglichkeit zu sein jedes Motorrad umzurüsten!?
    http://www.m-design-herbig.de/mdesign/umbauoptionen.htm


    Fie kleinste BMW mit Integral ABS ist wohl die kleine Schwester der R 1150, die 850. Die ist aber leider nicht viel leichter.
    Die F Modelle ala F800, F700, F650,... Gibt es meines Wissens nicht mit Integral ABS :(


    gesendet vom Schmartfon

  • Die R850R hatte ich mir ebenfalls angesehen. Leider wirklich nix kleiner, oder leichter. Leistungsmässig schon, aber bringt mir in dem Zusammenhang leider wenig.
    Umbau möchte ich möglichst vermeiden.


    lg,
    Rebeiweg

  • Wie wärs mit einer ER 6 oder ähnliche. Wenn man das Budget nicht nur für die Maschine ausgibt, sondern einen Umbau mit einkalkuliert sollte das eine gute Wahl sein. Die ER 6 ist niedrig, relativ leicht, wendig, trotzdem flott und relativ preiswert zu bekommen.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

  • Wie wärs mit einer ER 6 oder ähnliche. Wenn man das Budget nicht nur für die Maschine ausgibt, sondern einen Umbau mit einkalkuliert sollte das eine gute Wahl sein. Die ER 6 ist niedrig, relativ leicht, wendig, trotzdem flott und relativ preiswert zu bekommen.

    Schönes Motorrad, aber Ich möchte einen Umbau vermeiden, wenn irgend möglich.

  • Ich möchte einen Umbau vermeiden, wenn irgend möglich.


    Wird sich aber nicht vermeiden lassen, so wie Du Deine Prioritäten setzt.
    Integralbremse über die Handbremse hat nur BMW, damit fällt Honda raus. Und bei BMW haben nur die großen BMWs diese Bremse.


    Also entweder, wenn Du serienmäsig bleiben willst, dann musst Du bei einer großen BMW bleiben.
    Oder Du willst ein kleineres Motorrad, dann musst Du es entsprechend umbauen.



    Es gibt eben einfach keine kleinen Motorrad mit serienmäsiger Intergralbremse über die Handbremse (und über Fußbremse bringt Dir nichts).



    Auch wenn es vermutlich über Deinem Budget liegt, könntest Du Dir noch die aktuelle BMW R1200R anschauen. Ich kenne mittlerweile einige "kleine Mädels", die dieses Motorrad fahren, die sind kleiner als Du. Vielleicht ist die aktielle R handlicher als die Rockster? Die aktuelle R könntest Du vermutlich auch beim Händler schon tiefergelegt/abgepolstert als Vorführer finden, weil es eben derzeit das "BMW-Mädelsmotorrad mit großem Motor ist".

  • Integralbremse über die Handbremse hat nur BMW, damit fällt Honda raus.


    Nochmal: bei Honda ist ausschließlich beim Single-CBS das Hinterrad beim handbremsen unbeteiligt, und das ist nicht mehr gängig. Vertrau mir, ich fahr so ein Ding mit CBS-ABS. Oder schau selbst auf der Honda-Website zum Thema CBS nach. Oder guck ins Handbuch (http://mybikemanuals.com/honda/honda-vf-owners-manuals/ VFR 800-2003, S. 79).


    Honda liefert wohl mehr Modelle mit Integralbremse aus als BMW. Aber die kleinen wie die CB500F, die in das Beuteschema passen, haben das auch dort nicht. Da die Kleinen meist "Budget"-Motorräder sind, wird da eher auf Schnickschnack verzichtet.


    Warum sich so gegen den Umbau gesträubt wird, kann ich nicht nachvollziehen. Vor allem, wenn die anderen Auswahlkriterien ebenfalls so eng gesteckt sind und etwas gebrauchtes gesucht wird. Es gibt eh nicht so wahnsinnig viele kleine, leistungsschwache, leichte, sitzniedrige Maschinen, die keine Softchopper sind. Wenn man sich da noch von einem umrüstbaren technischen Detail einschränken lässt, dann wird man wohl zu Fuß laufen müssen.

  • Coy - was ist mit der NC700 S ? Was ich gestern auf die schnelle gefunden habe, gab die mit Integralbremse, aber in dem Bericht, den ich online gefunden hatte, eben nur mit der "Fußbremse = combined" Version.


    Wie sieht es bei der NC750 S aus? Oder gibt es dort das eben nicht mehr?

  • Bin jetzt vom Training zurück und möchte allen antworten.


    Integralbremse über die Handbremse hat nur BMW, damit fällt Honda raus. Und bei BMW haben nur die großen BMWs diese Bremse.

    Ist wichtige Info für mich. Wenn es die Bremse nur bei den großen BMWs gibt, muss ich es zumindes bei diesem Hersteller wohl hinnehmen.


    Quote

    Es gibt eben einfach keine kleinen Motorrad mit serienmäsiger Intergralbremse über die Handbremse (und über Fußbremse bringt Dir nichts).

    Das hatte ich eben gehofft, aber bestätigt sich scheinbar nicht.


    Quote

    Auch wenn es vermutlich über Deinem Budget liegt, könntest Du Dir noch die aktuelle BMW R1200R anschauen.

    Werde ich mir ansehen.


    Quote

    Ich kenne mittlerweile einige "kleine Mädels", die dieses Motorrad fahren, die sind kleiner als Du.

    Ich frage mich echt, wie die kleinen Frauen solche Mopeds handhaben:
    Klar bin ich etwas eingeschränkt durch die US-Prothese, aber sonst wirklich seeeehr sportlich. Um Motorrad und PKW in Garage zu bekommen, muss ich die R1150R Rockster in der Garage parallel vor Kopf stellen. Dafür ist hin_und_her_rangieren notwendig. Ich muss da echt kämpfen und frage mich, wie das eine kleine leichte Frau macht?! Auch wenden auf einer schmalen Strasse finde ich anstrengend.



    Vertrau mir, ich fahr so ein Ding mit CBS-ABS.

    Wie du weist, war ich bei einem großen Hondahändler und habe mit 2 selbstfahrenden Verkäufern gesprochen. Die sagten, dass CBS-ABS andersrum ist. Muss ich evtl. noch einmal hin und das Handbuch vorlegen.


    Warum möchtest du denn den Umbau vermeiden? Solange eine rückrüstung problemlos möglich ist?

    Ich habe gerade in der letzten Zeit viele Unzulänglichkeiten mit Behörden wie Führerscheinstelle und TÜV erlebt. 3 verschiedene Stellen haben mir gegenüber behauptet, dass ich benachrichtigt werde. Ist teilweise vor 7 Wochen gewesen, ohne dass was passierte.
    Mir hat auch ein TÜV-Beamter gesagt, dass ein Umbau wegen Prothese nicht nur Eintragung im KFZ-Schein bedeutet, sondern erneut Fahrprüfung erfordert.
    A sagt teilweise was anderes als B.
    Ich bin inzwischen der Meinung, dass ich mich auf Ämter nicht verlassen kann, oder es einfach viel zu lange dauert, wenn ich diese Wege einschreite.
    Darum möchte ich am liebsten ein Serienmottorad mit Integralbremse


    Coy - was ist mit der NC700 S ?

    War auf meiner Wunschliste. Leider Kombibremse verkehrt rum. Fuss beides. Hand vorn.

    Quote

    Wie sieht es bei der NC750 S aus? Oder gibt es dort das eben nicht mehr?

    Wird gar nicht mehr mit Kombibremse gebaut.


    Zumindest bin ich nicht mehr in Zeitnot. Ich habe ja jetzt mit der R1150R Rockster eine Möglichkeit zu fahren. An die Maschine werde ich mich gewöhnen, oder in der Zwischenzeit was alternatives finden.
    Das ich hier mit Fragen nerve, ist einfach nur ein Versuch, solche Alternativen zu finden.


    lg,
    Rebeiweg

  • Mir hat auch ein TÜV-Beamter gesagt, dass ein Umbau wegen Prothese nicht nur Eintragung im KFZ-Schein bedeutet, sondern erneut Fahrprüfung erfordert.


    Bei meinem Mann stehen einfach die entsprechenden Kennziffern im FS (Nur Gespann, nur angepasst Schaltung - was auch imemr das sein soll ;) )


    Bei der Guzzi haben wir's so gemacht, daß wir das Motorrad auf dem Anhänger zum TÜV gebracht haben, der hat drauf gekuckt "Aha... die Schaltung ist da hinten. Ist das stabil, keine scharfen Kanten? Passt!" - Darauf unsere Frage: "Sollen wir das Motorrad abladen, wollen Sie es probieren?" - "Nö. Wozu. Sie müssen doch damit schalten können, nicht ich."


    Und ich glaube mal die Mädels lassen einfach rangieren oder haben eine andere Technik drauf.


    "Schatziiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii" :grin:


    Ich frage mich echt, wie die kleinen Frauen solche Mopeds handhaben:
    Klar bin ich etwas eingeschränkt durch die US-Prothese, aber sonst wirklich seeeehr sportlich. Um Motorrad und PKW in Garage zu bekommen, muss ich die R1150R Rockster in der Garage parallel vor Kopf stellen. Dafür ist hin_und_her_rangieren notwendig. Ich muss da echt kämpfen und frage mich, wie das eine kleine leichte Frau macht?! Auch wenden auf einer schmalen Strasse finde ich anstrengend.


    Du wohnst leider zu weit weg - hier in BaWü würde ich Dir Astrid Herberger empfehlen. :rolleyes: Da war ich mal einen sonntag beim Kurs "Slow Motion", extra für Mädels (okay.. Männer dürfen auch teilnehmen). Da geht es wirklich um genau solche Fragen: Wie wende ich mein Motorrad auf kleinem Raum, wie bei Gefälle, wie gehe ich mit einem (zu) großen Motorrad um. Die Trainerin selbst fuhr eine 1150GS, mittlerweile eine 1200GS.


    Wie machst Du's denn? Drauf sitzen und mit den Beinen schieben? Oder daneben stehen und so schieben? Ich hab eine Versys mit 820mm Sitzhöhe und bin so groß wie Du. Im Sitzen habe ich keine Chance, sie zu rangieren. Ich steige ggf auch auf der straße mal ab, wenn der Platz nicht ausreicht, um in einem Zug zu wenden. Ehe ich mit den Beinen schiebe, lieber den Seitenständer raus, absteigen, und dann von Hand wenden.

  • Bei der Guzzi haben wir's so gemacht, daß wir das Motorrad auf dem Anhänger zum TÜV gebracht haben, der hat drauf gekuckt "Aha... die Schaltung ist da hinten. Ist das stabil, keine scharfen Kanten? Passt!" - Darauf unsere Frage: "Sollen wir das Motorrad abladen, wollen Sie es probieren?" - "Nö. Wozu. Sie müssen doch damit schalten können, nicht ich."

    Da scheint es echt riesen Unterschiede der Bundesländer zu geben. Habe 2 verschiedene TÜVs + 1ne Führerscheinstelle gesprochen. Alle sagen was anderes, aber bei allen ist es kompliziert. Wie bei deinem Mann, oder auch etwas unangenehmer hatte ich es mir vorgestellt. Aber hier in NRW keine Chance.


    "Schatziiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii" :grin:

    Dann kommt meine Frau mit 162 cm Körperkleine. 8|


    Zum Rangieren steige ich ebenfalls ab. Habe aber immer das ungute Gefühl, dass bei einer falschen Bewegung das Mopped umkippt.


    lg,
    Rebeiweg

  • Und das ungute Gefühl habe ich auch, das legt sich.

    Hoffe ich auch, dass ich mich noch besser an das Mopped gewöhnen werde.
    Gehe jetzt zur Garage. Gerade kam das Päckchen mit der Fussrastentieferlegung. 3 cm sieht erst mal nicht sooo dolle aus. Bin ja gespannt, ob es hilft.


    lg,
    Rebeiweg

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!