Petition für die Autoreisezüge

  • Danke fürs verschieben und Danke Manuel fürs unterschreiben. ;)


    Manuel, welche Route möchtest Du nutzen? Düsseldorf - Verona?

  • rentiert sich nicht, oder warum?


    Ich finds eigentlich eine super Idee, aber doof erst 300km in den Norden zu fahren um dann in den Süden zu fahren. :/


    gesendet vom Schmartfon

    🌍 Earth is not flat, 🦠 Covid is real, 😷 Masks protect others, 💉 Vaccines work, 🚀 We've been to the moon, ✈️ Chemtrails aren't a thing, 🌞 Climate Change is real, 🖤 Black Lives Matter, ♀️ Women's rights are human rights, 🏳️‍🌈 Love is love, ⚓️ No human is illegal, 🚰 Water is life

  • Lt. Bahn unrentabel und die Waggons sind 50 Jahre alt. Die Waggons für die Autos und Bikes können ruhig alt sein, was ändert sich daran wenn sie neu sind? Die Farbe? Was soll man an den Schlafwaggons verändern/verbessern? OK, etwas mehr Dämmung nach unten und ein Boardrestaurant wäre nicht schlecht, muss aber nicht sein.


    IMHO will die Bahn die dazugehörenden Grundstücke loswerden und zu Geld machen. Am Ostbahnhof in München ist das sicherlich rentabel, in Hamburg-Altona kann man sicherlich auch ein paar Wohnhäuser an der Stelle hinbauen, da kommt mehr Geld rein als Parkplatz für die Autoreisezüge.


    Wir möchten nächstes Jahr wieder nach Norwegen, mir wird schon ganz übel die 800 km bis Hamburg auf der AB zu fahren. :(

    Edited once, last by Sunny ().

  • Find das auch madig, jetzt wo ich langsam flügge werde, stellt die Bahn die Züge ein :(


    Wobei ich jetzt ~500€ für M-HH und zurück auch nicht soo den Schnapper finde. Gut, das wäre auch schon im September, also kein Frühbucher mehr, trotzdem...


    Bleibt zu hoffen, das Mitbewerber da in die Lücke springen.

  • Wir haben letztes Jahr 663 € hin und retour für 2 Personen + 1 Moped bezahlt. Macht 330 € pro Person incl. Moped für 2 Nächte. 165 € pro Nacht/pro Person incl. Moped und dabei noch 800 km zurücklegen. Billig ist es nicht, aber man spart sich 2 Tage Urlaub und 1600 km Autobahn.


    Wenn wir Freitagabend um 22 Uhr in MUC abgefahren sind, waren wir am Samstagabend um 23 Uhr in Kristiiansand/Norwegen. Samstagfrüh in Hamburg, 550 km bis Hirtshals, auf die Fähre rauf und rüber. Sonntagfrüh ging für mich der Urlaub los.


    Ich befürchte nur, in München wird wohl kein Mitbewerber kommen, die Bahn stellt dem Mitbewerber keinen Platz zu einem vernünftigen Preis um die Be- und Entladung ordentlich abwickeln zu können.

  • aber man spart sich 2 Tage Urlaub und 1600 km Autobahn.


    Autobahn spar ich mir so oder so und für mich geht der Urlaub los, sobald ich meinen Kürbis vom Hof rollen lasse. Für 250€ kann ich recht viel fahren und auch gut übernachten.


    Da wir ja eigentlich dieses Jahr nach Norwegen wollten, war unser Plan, nach der Preisrecherche bei der Bahn, das wir einen Anhänger ans Auto machen und das Gespann dann bei Freunden nördlich von Hamburg stehen lassen.


    Worauf ich raus will, wenn man die Preise etwas runterschrauben würde, dann würden wohl auch wieder mehr Leute das Angebot annehmen.

  • wenn man nicht unbegrenzt Zeit hat, und eben von 14 Tagen Urlaub nicht 3-4 mit An und Abreise verbringen will, wäre so ein Autozug schon gut.


    Nur will die Bahn ja eigentlich gar nicht mehr, das das ganze Erfolg hat, sondern es soll einfach nach und nach eingestellt werden.


    Mit nur 3 Standorten in Deutschland ist das ganze ja auch ein Witz, ganz davon abgesehen das man ja eigentlich den Autozug für längere Strecken ins Ausland gewollt hätte.
    Wenn mein Vater davon erzählt, dass sie damals das Motorrad per Zug nach Paris gebracht haben, das lohnt dann auch echt die STrecke.


    Wenn ich von mir aus zb erst 250 oder 300km nach Lörrach oder München fahren muss, könnte ich auch gleich nach Hamburg fahren.


    Die Preise sind natürlich die nächste Katastrophe.


    Klar, wer eine 2te Person und Auto mit Hänger hat, für den ist der Autoreisezug eh preislich und auch zeitlich keine Option.

  • Das Dummste sind nicht die Preise, sondern das geringe Angebot.
    Ich wollte schon immer mal einen Autoreisezug benutzen, weil ich es mir trotz Besitz eines Hängers toll vorstelle, per One-Way-Benutzung die Reise etwas abzukürzen, insb. auf dem Rückweg.
    Doch das hat nie gepasst, weder zeitlich, noch örtlich. Bei umständlichen Anreisen zu weit entfernt gelegenen Bahnhöfen mit Reisezielen, die auch nicht ganz der eigenen Wunschvorstellung entsprechen, die dazu nur selten angefahren werden, so dass man die ganze Reise dieser einen Autoreisezugfahrt so dermaßen unterordnen muss, lohnt es sich nicht meiner Meinung nach. Ich habe da herumgerechnet und immer nur festgestellt, dass der praktische Nutzen gering ausfällt, mal ganz abgesehen von den Preisen.
    Ich glaube, dieses Modell kann nur erhalten bleiben bei großem und vielfältigem Angebot, damit man dieses flexibel nutzen kann. Doch so funktioniert es leider nicht - schade.


    liebe Grüße
    Buckbeak

  • Das kommt ja auch noch dazu, man ist eigentlich immer fix gebunden, wenn man nen halbwegs ordentlichen Preis will. Und genau das will ich eigentlich nicht sein, wenn ich mit dem Motorrad Urlaub mache.


    Quote from Angrist

    wenn man nicht unbegrenzt Zeit hat, und eben von 14 Tagen Urlaub nicht 3-4 mit An und Abreise verbringen will, wäre so ein Autozug schon gut.


    Ja, dann muss man entweder tiefer in die Tasche greifen, ein paar Tage länger Urlaub machen oder sich nicht so weite Ziele suchen. Irgendwas is ja immer ;)

  • wenn man nicht unbegrenzt Zeit hat, und eben von 14 Tagen Urlaub nicht 3-4 mit An und Abreise verbringen will, wäre so ein Autozug schon gut.


    Ja genau, man spart eben bei den großen Entfernungen pro Nachtfahrt 1 Urlaubstag.


    Nur will die Bahn ja eigentlich gar nicht mehr, das das ganze Erfolg hat, sondern es soll einfach nach und nach eingestellt werden.


    Die Bahn stellt offiziell zu Ende Oktober die zwei letzten Verbindungen.


    Mit nur 3 Standorten in Deutschland ist das ganze ja auch ein Witz, ganz davon abgesehen das man ja eigentlich den Autozug für längere Strecken ins Ausland gewollt hätte.
    Wenn mein Vater davon erzählt, dass sie damals das Motorrad per Zug nach Paris gebracht haben, das lohnt dann auch echt die STrecke.


    Auch die Strecke München od. Lörrach - Hamburg und retour rentiert sich. Vielleicht bin ich ja allein mit dem Wunsch, diese Strecke NICHT fahren zu müssen um nach Norwegen zu kommen. Natürlich kann auch Paris oder Narbonne dabei sein, München - Paris sind 800 km, München - Hamburg auch. Auch mit PKW und Hänger möchte ich die Strecke nicht fahren müssen, deshalb lieber in der Nacht mit dem Autoreisezug.


    Wenn ich von mir aus zb erst 250 oder 300km nach Lörrach oder München fahren muss, könnte ich auch gleich nach Hamburg fahren.


    Hmm, wo ist die Grenze? Bis zu 250 km würde ich vermutlich fahren, um mir die restlichen 550 km zu sparen. Aber das kann jeder machen wie er möchte. :)


    Klar, wer eine 2te Person und Auto mit Hänger hat, für den ist der Autoreisezug eh preislich und auch zeitlich keine Option.


    Was das eine mit dem anderen zu tun? Abnutzung, Benzin, Übernachtung (außer natürlich man übernachtet kostenlos bei Freunden) und vor allem die Zeit, die man auf der Straße verbringt darf man an der Stelle natürlich nicht vergessen.


    Ich hab den Eindruck, viele rechnen einfach nur das Geld das sie auch tatsächlich ausgeben. Ein Urlaubstag hat ja auch einen gewissen Wert, auch ein WE hat einen Wert, sollte man beim 'Preisvergleich' nicht vergessen.

  • Autobahn spar ich mir so oder so und für mich geht der Urlaub los, sobald ich meinen Kürbis vom Hof rollen lasse. Für 250€ kann ich recht viel fahren und auch gut übernachten.


    So kann man das natürlich auch sehen. Wenn ich allerdings nach Norwegen fahre, möchte ich möglichst viel Zeit in Norwegen verbringen, deshalb wählte ich bisher fast immer diese Variante. Dabei bin ich ~24 Stunden später schon in Norwegen.


    Wieviel € ist dir ein Tag Urlaub wert? Das sollte man nicht vergessen und nicht nur auf die direkten Ausgaben schauen.


    Die Strecke München - Hamburg und retour bin ich auch schon auf der Landstraße gefahren, 2 Tage hat es gedauert. Nein danke, kein Bedarf mehr. Aber natürlich darf das jeder machen wie er meint.



    Da wir ja eigentlich dieses Jahr nach Norwegen wollten, war unser Plan, nach der Preisrecherche bei der Bahn, das wir einen Anhänger ans Auto machen und das Gespann dann bei Freunden nördlich von Hamburg stehen lassen.


    Wenn man das angenehme mit dem nützlichen verbinden kann, ist das natürlich eine Option.



    Worauf ich raus will, wenn man die Preise etwas runterschrauben würde, dann würden wohl auch wieder mehr Leute das Angebot annehmen.


    In der Zeit ab Anfang Juni bis in den September sind die Autoreisezüge sehr wahrscheinlich sehr voll, zumindest waren die Züge bei mir immer ausgebucht. Was genau würde da eine Preisreduzierung bringen? Deshalb hat die DB in den letzten Jahren immer fleißig erhöht, die Nachfrage war ja da.


    Die Gründe für die Einstellung der DB sind ganz bestimmt andere, als die, die publiziert worden sind.


    Aber eigentlich geht es hier ja nur um die Petition, unterschreiben muss sie niemand, jedem der es gemacht hat, ist mein Dank gewiss. :)

  • Hmm, wo ist die Grenze? Bis zu 250 km würde ich vermutlich fahren, um mir die restlichen 550 km zu sparen. Aber das kann jeder machen wie er möchte. :)


    Ich denke, kommt halt auch drauf an, in welche Richtung man anreist und in welche Richtung der Zug fährt.


    250km gen Süden um weitere 500km gen Süden zu fahren, kann Sinn machen.


    Aber 250km gen Norden, um 500km gen Süden zu fahren, ist halt unsinnig.

    *Lille*

  • Klar, ich wohne direkt neben Düsseldorf, daher ist es für mich einfacher.
    Aber selbst wenn die belgische oder französische Bahn etwas anbieten würde, würde ich dann bis nach Brüssel oder Metz fahren. Alles was irgendwie in die Richtung liegt.


    gesendet von unterwegs

  • Die französische Bahn hat sowas auch. Aber um das zu recherchieren und zu buchen, müsste man erstmal brauchbares Französisch können. :S


    Es gibt einen Autozug ab Straßburg, der soweit ich mich erinnere, u.a. Straßburg -> Paris, und dann Paris -> Calais fährt.


    Aber planen und buchen ist halt schwieirger...

    *Lille*

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!