Salut Drehmadame (Yamaha YZRF 6, RJ11)

  • Um der französischen Sprache treu zu bleiben, möchte ich euch meinen neusten Erwerb kurz vorstellen.


    Wie im Biker-Stammtisch schon angesprochen, habe ich heute eine gebrauchte R6 nach Hause geholt. Sie ist aus 2. Hand, BJ2007 hat bereits 38tkm auf dem Tacho.
    Mein Vorbesitzer hatte die Maschine seit 2013 und 18tkm gefahren und war sehr vertrauenswürdig und nett.


    Sie soll die Basis für ein Rennstreckenmoped sein. Um die Maschine kennen zu lernen, habe ich sie angemeldet und werde die nächsten Wochen vorwiegend mit ihr fahren, bis sie am 25.9. das erste Mal auf den Hockenheimring darf.
    Der 40er Service ist gemacht (Gabelservice und neuer Kettensatz inkl.), bis auf das Einstellen der Ventile - (habe ich beim Kaufpreis berücksichtigen können). Bezahlt habe ich knapp über 4TEUR.


    Hier ein paar mehr Bilder. In den nächsten Wochen und Monaten wird sich das Motorrad doch etwas verändern. Ich versuche es hier festzuhalten :).


    Was ist bis jetzt unterschiedlich zum Original?
    - kurzer KZH
    - LED-Blinker hinten
    - LED-Blinker vorne in den Spiegel
    - Achsschützer
    - Motorschutzpads







    Bin jetzt mit meiner Freundin vorweg im GTI zu ihr gefahren (120km, davon 110km Autobahn). Es war ganz anders, aber sehr cool. Unten raus ist das natürlich (gefühlt) kein Vergleich zu meiner FZ1.
    Aber: schaut man auf den Tacho geht das doch ganz okay vorwärts. Kommt man dann über 9-10 kupm, geht die Lutzi vorwärts, die Airbox schreit dich an und der Auspuff (original) ist auch ganz schön laut. In Euro4-Zeiten nicht denkbar.


    Was richtig cool ist im Vergleich zu meiner FZ ist die sanfte, saubere Gasannahme. Kein Vergleich. Außerdem merkt man dem Teil die Präzision einfach an. Je schneller man wird, desto entspannter wird es im Vergleich zur FZ.
    Ich glaube ich kann richtig Spaß haben damit und die R6 freut sich sicher auf die Rennstrecke. Drücken wir die Daumen, dass ich es lange heile lasse! :grin:



    P.S.: Ich bin echt in das Design verliebt :wub::wub:

  • Ist dieses graue da Serie oder ein Zubehörteil das dran geschraubt wurde? Für mich sehen ja normalerweise alle Sportler gleich aus, aber dieses mit diesem grauen "Ding" mal nicht. Viel Spaß damit!


    Das ist die original Verkleidung, durch die unterschiedliche Lackierung fällt es eher auf.


    Danke und ich gebe mir Mühe und versuche die Maschine stets nie in die Horizontale zu bringen ^^

  • Nachdem ich die Maschine auf der AB vor knapp 10 Tagen das Erste mal richtig ausgefahren bin und nicht über 230 km/h kam, hatte ich erste Zweifel an diesem Kauf ... fängt ja super an, dachte ich.


    Meine erste Vermutung, dass noch irgendwo gedrosselt ist, hat sich nicht bestätigt. Immerhin hatte ich so schon mal den Tank ab und hab mir alles etwas anschauen können. Irgendwer hat einen Speedohealer v4 eingesetzt - das macht man idR nur, wenn man die Übersetzung ändert. Diese ist aber nach überprüfen original. Der programmierte Wert des Healers ist bei -8%, sprich der Tacho läuft jetzt sehr sehr genau ;).


    Habe dann im R6-Forum nachgefragt und zwei der Kollegen meinten, dass das Problem die Exup-Auspuffklappe ist. Kurzum: So war es dann auch. Diese Klappe öffnet sich eigentlich erst ab ca. 7k upm, nur genau das tat sie bei mir nicht mehr. Habe die Seilzüge jetzt einfach ausgehängt, sprich die Klappe ist daueroffen.


    Was soll ich sagen: jetzt geht ab 11k upm dann richtig die Post ab. So fühlt sich eine 600er dann auch gar nicht mehr so langsam an und ich verstehe, warum die R6 lt. Werksangaben schneller auf 200 ist, wie meine FZ1. Glaubt mir, habe die fehlende Leistung Sonntag vor einer Woche bemerkt und war die Woche über richtig sch*iße drauf, vor allem weil ich es vorher nicht bemerkt habe ... Freitags dann die Seilzüge ausgehongen und die Freude war wieder da :P


    Die Reifen (S20, != evo) sind schon nicht mehr ganz legal und da ich im September auf den Hockenheimring fahre, werde ich nen Satz straßenzugelassene Rennreifen kaufen.
    Die Folgenden sind in der Auswahl:
    - Metzeler Racetec RR K3
    - Bridgestone RS10
    - Pirelli Diablo Supercorsa SP V2


    Was ist also noch zu tun bis zum 25.9.?
    - neuer Satz Reifen
    - neuer Satz Bremsbeläge vorne
    - Ventilspiel einstellen


    Das wars erst Mal von der Guten.


    Ein Problem mit zwei Motorrädern habe ich festgestellt: egal wo man sich raufsetzt, man kann erstmal tanken fahren :grin:

  • Neuer Satz Bremsbeläge TRW SRQ (nicht straßenzugelassen) - check.
    Mal gespannt wie sie halten.


    Fahren auf jeden Fall sehr geil. Ich selber muss mich nur nochmal auf Non-ABS umstellen. Wird aber mit jeder Fahrt besser.


    Die Reifen müssen jetzt schleunigst neu (sind Bridg. S20 EVO aus dem Produktionsjahr 2014).



    Zum Vergleich Supersportler - Naked Bike:
    Nach knappen 1.000 km kann ich sagen, dass ich für den normalen Straßenverkehr ein Naked Bike absolut bevorzuge. Die Vorteile einer SSP spielst du auf fast keinen Straßen aus (egal ob 600er o. 1000er SSP). Langsame Stücke machen (mir) noch weniger Spaß als auf meiner FZ1.


  • Da ist es also das erste Mal passiert...


    ... ich hab die Verkleidung abgebaut und die Maschine in die Werkstatt gebracht :grin:
    Ventile werden eingestellt, neue Reifen aufgezogen und die Zündkerzen getauscht.


    Daheim wechsele ich dann noch Öl und Kühlflüssigkeit. Danach gehts ab für 7 Turns à 20 min. auf den L'Anneau du Rhin.
    Freue mich sehr.


    Natürlich kommen KZH und Spiegel noch ab.

  • 1. Ausritt auf der Rennstrecke ist vorbei und war im ersten Turn auf feuchter Strecke krass anders. Mit dem Bridgestone RS10 hatte ich die ersten Runden kein gutes Gefühl. Den allersten von sieben Turns habe ich sogar ganz ausgelassen. Ab Runde 2 im für mich 2. Turn hat es dann "Klick" gemacht und es lief. Die Lage nach Einlegen in eine Kurve ist brutal - keinerlei Unruhe, aber Korrekturen muss man viel mit dem Körper erfahren und weniger über den Lenker wie auf der Naked Bike.
    Der RS10 ist top, wobei das Instruktorentraining auch mit nem normalen Sportreifen funktioniert hätte. Gerade weil es keine heißen Temperaturen mehr hatte.




    Im nächsten Frühjahr möchte ich ein paar Tage dem Winter entfliehen und nach Spanien auf die Strecke. Mal sehen, ob es was wird.


    Umbau über den Winter:
    - Rennverkleidung
    - andere Fußrastenanlage

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!