Motorradfahren in der Schweiz

  • Hallo zusammen . Ich möchte Euch hiermit warnen in der Schweiz :schweiz: zu schnell zu fahren.
    Ich wurde am 14.06.2017 in Splügen Dorfauswärts ca.10 m :!: vor dem Ortsschild mit 15 kmh zu schnell geblitzt.
    Am 28.7.2017 kam die Verwarnung 150 CHF + 42 CHF Ausfertigung- und Mitteilungsgebühr.
    Habe ich auch gleich überwiesen . Plus 30 Euro Überweisungsgebühr.
    Soweit so gut.
    Heute am 17.08.2017 dann der Schock .
    Einschreiben aus der "geliebten " Schweiz. :down:
    Strafbefehl 730,- CHF oder 4 Tage Ersatzfreiheitsstrafe . ?( ( Zusammengesetzt Busse 400,- CHF ,Gebühren 250,-CHF ,Barauslagen 80,- CHF .
    Fazit : Arme Schweiz . Von unserem Bikerstammtisch wird in der Schweiz niemand mehr sehen. Weder in Hotels noch auf der Strasse. Es gibt auch andere schöne Länder. :cursing:

  • deshalb vermeide ich die schweiz. die relation passt einfach nicht. ich kann doch nicht die ganze zeit nur auf den tacho schauen um ja nicht 1 km/h drüber zu sein.
    schade eigentlich, ist eigentlich ein schönes land.

  • Ich fahre seit 25 Jahren jedes Jahr mehrfach in die Schweiz, früher beruflich mit dem Auto, heute eher mit dem Motorrad zum Spaß.


    Hab in all den Jahren 1x 60€ gezahlt (stimmt gar nicht - hat letztendlich mein Chef gezahlt). Ansonsten noch nie irgendwas gehabt.


    Übrigens.. Schweiz meiden - dann nimm auch Österreich, Italien, Frankreich, Spanien.. aus dem Navi - die sind alle gravierend teurer als DE. :grin:

    *Lille*

  • Wieso ein Strafbefehl wenn das Verwarngeld überwiesen wurde? Zahlung verdeppert oder Frist nicht eingehalten?

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Wieder jemand, der sich nicht an die Regeln gehalten hat und nun rummault, weil er erwischt und zur Kasse gebeten wurde.


    Habe ich kein Erbarmen damit - weil jeder der reist, weiss, das in anderen Ländern andere Regeln & Sitten gelten und entsprechend durch-/umgesetzt werden.


    Habe geschlossen.

    Es geht immer weiter - und wenn es zurück ist. Nach dem Regen scheint die Sonne.

  • Kenn ich, Schweiz ist teuer. ;)


    BTW: Gebühren übernimmt die Verkehrsrechtschutz. Evtl. noch den Selbstbehalt abziehen, ein weiterer Einsatzzweck der Verkehrsrechtsschutz.

  • Ja du hast Recht . Es waren 16 Km/h sorry .
    .Ich zitiere mal den die Post vom den Abzockern aus der Schweiz . Die begangene Verkehrsverletzung löst in der Schweiz zwei verschiedene Verfahren aus die grundsätzlichvneinander unabhängig sind. usw.
    Ach ja gnome . Wie soll man in der Schweiz ohne Unfall durchkommen wenn man ständig auf den Tacho schauen muss das man nicht um ein Paar Km/h zu schnell ist .
    Wie gesagt . In meinen Augen ist das Wegelagerei .

  • Für Fahrten in der Schweiz ist ein Tempomat unwahrscheinlich entspannend. ;)

  • Ganz ehrlich, mein Mitleid hält sich doch arg in Grenzen. Ich war auch schon paar Mal in der Schweiz und ich habs hingekriegt, das Tempo zu halten ohne drüber zu kommen.


    Trotzdem wüsste ich gerne, was da noch schief gelaufen ist, dass es zum Strafverfahren kam.


    Gruß,
    Thomas

  • Ich bin da mehr bei Wiesnhans und halte derart drakonische Strafen für :pinch:


    Werde selbst wohl nicht (mit dem Motorrad) in die Schweiz kommen bzw. diese dann ganz sicher auch meiden.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

  • Wie soll man in der Schweiz ohne Unfall durchkommen wenn man ständig auf den Tacho schauen muss das man nicht um ein Paar Km/h zu schnell ist .


    Also wenn du das Geschwindigkeitsgefühl nicht hast und die ganze Zeit auf den Tacho schauen musst... ähm ja. Normalerweise hat man das ziemlich schnell raus. Und für ein PAAR Km/h gibt es auch in CH eine Toleranz.
    15 km/h am Ortsausgang zu schnell sind aber nur ein paar.
    Und man kann sich auch am anderen Verkehr orientieren.


    Ich kann verstehen dass du gerade sehr aufgebracht bist. Hast du eine Rechtsschutz?
    Und: die Strafen sind doch bekannt?

  • Auch wenn die Bußgelder hoch bzw. 'unverschämt' sind, das weiß man *BEVOR* man in die Schweiz fährt. Entweder man hält sich dran oder schweigt und ärgert sich im Stillen wenn es passiert.

  • Mit dem Motorrad meide ich die Schweiz auch (außer mit Gnome als Guide :thumbsup: ).


    Mir ist das ständige Aufpassen auch zu lästig. Ich fahre nach meinem für die Polizei leider völlig irrelevanten eigenem Ermessen. Auf einer breiten freien Landstraße, auf der 70 gilt, nehme ich mir auch heraus, schneller unterwegs zu sein. Ich übertreibe es nicht und stelle keine besondere Gefahr für andere dar (Ich weiß, dass das immer eine Ansichtssache ist). Geschwindigkeitsbegrenzungen werden unabhängig vom Fahrzeugtyp und Wetter festgelegt. Eine Straße, die von einem Transporter mit 70 befahren werden darf, kann man mit einem Porsche bei trockenem Wetter sicher auch mit einer höheren Geschwindigkeit befahren, ohne zum Sicherheitsrisiko zu werden.


    Ich fahre die Geschwindigkeit, die ich verantworten kann. Wenn ich erwischt werde, zahle ich halt, ohne zu jammern (na gut, vielleicht mal kurz :rolleyes: ).

    VG
    Michael

  • Moin,


    ich meide die Schweiz ebenfalls, egal ob mit Auto, Gespann oder Auto. Bisher finde auch ich extrem viele andere Länder die schön sind und ich bin nicht darauf angewiesen das man meine Sprache spricht (nagut machen Die Schweizer ja auch nicht)



    Übrigens.. Schweiz meiden - dann nimm auch Österreich, Italien, Frankreich, Spanien.. aus dem Navi - die sind alle gravierend teurer als DE. :grin:


    Das kann ich nicht bestätigen, dabei wird gerne vergessen das Ausländer in Deutschland nämlich auch mehr bezahlen als wir (es wird das Bussgeld mindestens verdoppelt, bei Verstößen die für uns Punkte bringen kann es sogar noch viel teurer werden) und auch sie bekommen mal ein Fahrverbot (wird auf dem Führerschein vermerkt).


    Gerade Österreich kostet eher auf Deutschem Niveau (zumindest bei den normalen Geschwindigkeitsübertretungen bis 30 km/h). Italien 15 Drüber -> 70 EUR - weis ich aber nur weil es einen Kumpel erwischt hat, ich selber habe bestimmt jenseits der 40TKm in Italien runter und bin dort noch nie Geblitzt worden (und ja ich bin ganz sicher auch mal zu schnell - zumindest Außerhalb von Ortschaften). Spanien, selbes bild, noch nie Geblitzt worden. Das ist auch das Hauptproblem, von Leuten die es in der Schweiz erwischt und das dann immer mit drakonischen Strafen hört man immer wieder. Italien, Spanien, Österreich ist das irgendwie nur Stammtisch blahblah das es so wäre. Wenngleich ich die Wahrscheinlichkeit in Österreich erwischt zu werden für verdammt hoch halte - der normale Schnitt wenn ich vom Achenpass komme und durchkreuze zum Brenner sind 2 Laserkontrollen. Insofern halte ich mich in Österreich auch Penibel dran. Weis noch damals als Tourguide von Deutschland nach Österreich, hier es schön fliegen lassen und am abend sagte ich noch "Jungs und Mädels, wenn wir morgen die Grenze zu Österreich überschreiten ist mal glockenschlag was erlaubt ist angesagt" also "bummelten" wir über diese schöne Strecke nach Österreich rein und keine 2km hinter der Grenze in einer Kurve standen sie dann auch. Ab dem Staller Sattel war dann wieder Kurven geniessen angesagt ;-)


    Von der Gefahr das es einen Trifft sehe ich Österreich vorne gefolgt von der Schweiz. Österreich kann ich halt nur schwer meiden, nutze es aber tatsächlich nur zum schnellen Transit zwischen Deutschland und den Südlichen ländern.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!