Motorradfahren in der Schweiz

  • Ich denke man muss das Differenzierter sehen - das die Strafen "Drakonisch" sind in der Schweiz weiß man halt vorher, immerhin ist das Strafmaß höher als das was so manch ein Straftäter hier bekommt. Das es auch ständig Leute erwischt ist auch bekannt. Da sind wir bei meinem Thema "Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das ich auch gleich dran bin".


    Die Wahrscheinlichkeit das es einen trifft ist in Österreich meiner Meinung nach noch viel höher, wird nur nicht soviel Wind drum gemacht weil es "bezahlbar" bleibt. Ich weis aus eigener Erfahrung das mir das Fahren in Österreich mit dem ewigen suchen nach dem nächsten Runden Temposchild, den stellenweise finster/bis gar nicht ausgeschilderten Ortsausgangsschildern (Darf ich wieder ? Darf ich nicht) dem ständigen Abgleich mit dem Tacho um auch ja nicht 5 drüber zu sein , der Fahrspaß völlig abhanden geht. Das passiert mir nicht in Italien, Spanien, Norwegen, England usw ... Weil auch wenn es in Österreich billiger ist, 5 * billiger ist in summe dann auch teuer. Wenn ich das dann noch mit den Drakonischen Strafen in der Schweiz zusammenbringe, ich sehe ich das genauso, da muss ich nicht hin.


    Im übrigen war ich vor guten 25 Jahren mal mit dem Auto in der Schweiz und bin etwas rum gekommen, also gesehen habe ich durchaus von dem Land was.


    Wer im übrigen Rücksichtslos durch die gegend rasen will, der mache Motorradurlaub in Thailand. Mit 100 durch den Ort und der Tourguide erzählte mir dann noch ich solle mich nicht so anstellen , mit 100 wäre viel sicherer als Langsam durch den Ort.



  • Naja zwischen "STRAFE " und "wir drücken dir so einen rein, dass es Existenzebedrohend werden kann" ist eben schon einen Unterschied.


    Deswegen bin ich zb ein Fan von geringen Mindeststrafen, die dann aber noch +X% des Netto Monatslohns sind.


    Es kann doch keiner behaupten, dass er nicht schonmal ein Ortschild übersehen hat, bzw dachte das er schon aus dem Ort draussen ist, oder ein 30er Schild übersehen hat.


    Würde man jedem deutschen Autofahrer ne Dashcam verpassen, wären nach einem Monat doch alle arm bzw ohne Führerschein.

  • Okay - das wusste ich nicht.


    "Also R und ich will lösen!" :grin:

    *Lille*

  • Stellt euch nicht so an. Es gibt Regeln an die hat man sich zu halten obs einem gefällt oder nicht. Wenn man sich nicht dran hält und erwischt wird trägt man es halt wie ein Mann erwachsener Mensch.


    Deswegen Länder zu meiden hat so was vom Grundschüler der den Freund nicht mehr mag, weil er mal mit jemandem anderen gespielt hat :sostupid:

  • Stellt euch nicht so an. Es gibt Regeln an die hat man sich zu halten obs einem gefällt oder nicht. Wenn man sich nicht dran hält und erwischt wird trägt man es halt wie ein Mann erwachsener Mensch.


    Deswegen Länder zu meiden hat so was vom Grundschüler der den Freund nicht mehr mag, weil er mal mit jemandem anderen gespielt hat :sostupid:


    sehe ich anders, wenn man diese regeln nicht für gut befindet und sie nicht akzeptieren will, ist es doch nur fair wenn man dann konsequenterweise sagt "dann fahr ich da eben nicht mehr hin".
    ich finde die schweiz als land super, fahr da gerne hin, aber dann mit dem auto (um das land an sich zu sehen), aber eben nicht mit dem motorrad (um des fahrens willen).

  • Dann ist Italien auch bald frei von zu schnell fahrenden Motorradfahrern! Die Italiener haben mittlerweile auch schon deftige Strafen, da sind die Strafen bei uns in D immer noch geschenkt.


    Wie ein Mann dazu zu stehen, hört sich aber anders an. :)

  • Wenn nun alle die Schweiz meiden, dann hab ich ja morgen freie Fahrt. Jippiiiiiiiiiiiiiiiiii!

    *Lille*

  • Wenn Man nun nicht direkt aufgehalten wird, also erst Zuhause in D oder wo ausserhalb vom Länlde auch immer, den Strafbefehl bekommt, warum dann überhaupt bezahlen oder einsitzen?


    Wenn Jemand nicht mehr hin will isses doch wurscht? Oder?

    Bremse erst wenn Du Gott siehst. RC. :angel:

  • Dann darf man auch gleich Frankreich meiden, oder noch besser alles außerhalb Deutschlands.
    Die Strafen für < 20kmh zu viel außerorts bzw 16 innerorts sind zwar hoch aber noch lange nicht Drakonisch. Drakonisch wär auf der Stelle deine Kiste still zu legen und zu verschrotten

  • Verschrotten?


    Nein! Sondern dem nächsten Raser verkaufen und warten bis man sie dem wieder abnehmen kann. So könnte man aus einem einzigen Motorrad bis zu 100.000€ pumpen :thumbsup: .

  • Dann darf man auch gleich Frankreich meiden, oder noch besser alles außerhalb Deutschlands.


    Sorry Du interpretierst da Sachen rein die ich hier nicht geschrieben habe und beantwortest Rückfragen nicht, da ist jegliche Diskussion "sinnlos".


    Die frage war im Übrigen "Was ist Kindisch daran, etwas nicht zu tun was einem keinen Spaß macht" ... und beachte dabei auch die Gründe warum es MIR keinen Spaß macht und warum ICH das Problem weder in Frankreich, Spanien, Italien, Norwegen oder keine Ahnung wo habe.

  • Ruhe bewahren Männer. Jeder darf das so machen wie er persönlich möchte. Und jeder schreibt hier nur um zu berichten, wie er es hält.


    Mal noch eine Anmerkung dazu:


    Wenn man nun nicht direkt aufgehalten wird, also erst Zuhause in D oder wo außerhalb vom Ländle auch immer, den Strafbefehl bekommt, warum dann überhaupt bezahlen oder einsitzen?


    Wenn Jemand nicht mehr hin will isses doch wurscht? Oder?


    Dann muss man aber wirklich jeglichen Besuch in der Schweiz vermeiden - besonders die Flughäfen. Ein Ferienflug ab Zürich ist dann definitiv nicht denn der endet sonst an der Grenzkontrolle am Flughafen. Dort wird jeder Ausweis kontrolliert.


    Und überhaupt: wer sagt dass es kein Strafverfolgungsabkommen zwischen D und CH gibt? Alle anderen vollstrecken doch ihre Strafen auch in D. Warum nicht die Schweiz?

  • Was auch zum Motorradfahren in der Schweiz gehört (und damit ebenfalls in diesen Thread passt) darüber wurde hier berichtet. Details kann man auf der Seite des Autors nachlesen. Da steht u.a.:


    Quote

    Nach dem Stopp auf der Passhöhe ging es hinab nach Andermatt.
    Hier hatte ich selbst dann ein „besonderes“ Erlebnis:
    Ich musste tanken und hielt also an der Tankstelle am Ortseingang an. Ein paar Biker aus Ös-terreich waren noch an der Reihe und dann wollte ich tanken. Ich nahm die Zapfpistole und wollte tanken – nichts passierte. Dann kam der junge Tankwart, nahm mir die Zapfpistole wieder ab und betankte noch einen weiteren Österreicher, der zu der anderen Gruppe gehörte. Dann ich – wieder nichts. Er fragte ob ich in bar oder mit Kreditkarte zahlen wollte – Kreditkarte mein Wunsch. „Dann müssen Sie ihre PIN hier eingeben“. „Das geht aber mit einer deutsche Karte nicht!“ „Die Deutschen machen immer nur Probleme!“


    Einiges hin und her und ich wollte plötzlich bar zahlen! Petra fragte ihn noch, ob er keine Deutsche mag – NEIN mochte er nicht! „Wir fahren ja am Sonntag wieder zurück“ „Ja, aber die Deutschen sind immer hier!“ Also los. Er schaute schon merkwürdig, als ich selbst tanken wollte, lies mich aber gewähren. 41,20 Franken waren zu zahlen (die Pan-European hat eben einen großen Tank!) Er nahm das Wechselgeld aus der Kasse und wollte es mir geben. Dabei fiel (Absicht?) ein Teil auf den Boden. Ich hob es auf und er gab mir den Rest, nein nicht ganz(!), er wollte Trinkgeld behalten! Da ich damit aber nicht einverstanden war, gab er mir widerwillig auch den Rest des Geldes.
    Okay, ich werde bei meinen zukünftigen Schweiztouren diese Tankstelle meiden, kann ich übrigens allen anderen deutschen Motorradfahrern auch raten! Denn wenn jemand mein Geld nicht haben will, dann will ich es ihm auch nicht aufdrängen!


    In Andermatt hatte ich das noch nicht aber in Ulrichen (gleich hinter dem Furka von Andermatt aus gesehen) ist mir sowas auch schon passiert. Und ich war wirklich nicht unfreundlich. Wir Deutschen sind in der Schweiz definitiv nicht gern gesehen und das lassen sie uns ganz unverschämt merken.


    Ich find' das Land aber trotzdem schön ;) .

  • ich einen Kumpel der wohnt seit mindestens 7/8 Jahren in der Schweiz und arbeitet auch da, Klar gibt gutes Gehalt. Bei dem habe ich ein paar Mal Urlaub gemacht, auch mit Abends weggehen. Was komisch war: der hatte fast nur Deutsche Arbeitskollegen und auch so nur Deutsche Freunde... mir kam es so vor als meiden die Schweizer die Deutschen. Wie es die Deutschen mit anderen Volksgruppen hier aber genauso machen.


    Und zum Thema Deutsche Kreditkarte: also meine Karte hat eine Pin... schonmal das Problem nicht.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!