Federbein überholen lassen

  • Hat jemand von Euch schon mal ein Federbein überholen lassen?


    Wenn ja, könnt Ihr ja zu den Kosten sagen, und ggf auch eine Firma empfehlen?

    *Lille*

  • Ja, ich habe mein hinteres undichtes ESA-Federbein ausgebaut und zu HH Racetech zur Überholung geschickt.


    Das Federbein wurde vollständig zerlegt, alle Dichtungen erneuert und mit neuem Öl befüllt. Bei dieser Gelegenheit kann man sich auch eine andere Feder einsetzen lassen, wenn man möchte (war bei mir nicht nötig).
    Hat eine Woche gedauert, 180€ inkl. Versand gekostet und das Federbein funktioniert seit 30 Tkm tadellos wie neu.


    Damals gab es auf der Seite eine Preisliste für den Service. Die finde ich aktuell nicht. Einfach mal anrufen.

    VG
    Michael

  • Für welche Maschine solls den überholt werden, und warum? Ist das undicht oder dämpft es nicht mehr richtig? Ist das ein Standard Federbein ohne Zug- bzw- Druckstufeneinstellung bzw. Druckbehälter? Hat das elektrische Komponenten?


    Frage deshalb, weil es sich nicht immer lohnt ein Standard Federbein überholen zu lassen. Da schaut man sich besser nach was gebrauchtem um oder investiert gleich in ein besseres Ersatz-Federbein. Bei den aufwändigen Luft bzw. Gas unterstützten Teilen die auch noch eine x-fache Verstellmöglichkeit für Zug- und Druckstufe haben oder gar elektrisch verstellt werden können sieht das ganz anders aus. Die Teile sind als kompletter Ersatz kaum zu bezahlen und da fallen die Renovierungskosten nicht so ins Gewicht.


    Ansonsten kenne ich außer den genannten noch Twenty und Wilbers, müsste man mal anfragen.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

  • Für eine Versys 650 (aber nicht für meine). Also normales Mono-Serien-FB ohne großen Schnick-Schnack. Alt und dämpft deswegen nicht mehr wie's soll.


    War eine Überlegung, ggf das Federbein überarbeiten zu lassen. Gebraucht liegen bei ca. 100€ (wenn man halt eines mit wenig km bekommt - das ist wohl das Hauptproblem).


    Aber bei 160€ aufwärts für's überholen hilft ggf nur "abwarten und Tee trinken.."

    *Lille*

  • Und warum sollte ein Wilbers immer und unbedingt besser als ein "besser als neu" saniertes Serienteil?


    Muss nicht . . kann aber, besonders wenn man mit dem original Teil aufgrund der Belastung oder im Sporteinsatz oder sonstwie schon nicht zurecht kommt.


    Ein gebrauchtes Federbein habe ich auch schon hinter mir. War 5 Monate dicht...


    Muss auch nicht immer so sein . . . das Federbein für meiner vorletzten KTM habe ich auch gebraucht erstanden und hat bis zum Verkauf des Mopeds jahrelang funktioniert.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

  • Muss nicht . . kann aber, besonders wenn man mit dem original Teil aufgrund der Belastung oder im Sporteinsatz oder sonstwie schon nicht zurecht kommt.


    Naja - wenn das Original einfach infolge von "viele, viele km" nicht mehr so dämpft wie es mal anfangs war, ist das ja nicht "unterdimensioniert" :rolleyes:


    Wobei.. wenn Motorradhersteller meinen, daß 100.000km mit einem Motorrad nicht möglich ist.. dann ist das werksseitig schon unterdimensioniert... :whistling:


    Ein gebrauchtes Federbein habe ich auch schon hinter mir. War 5 Monate dicht... ;(


    Wie gebraucht, wie alt, wieviel km, wie lange gelegen...


    Ach komm.. BMW.. die ist ja auch nicht auf Laufleistung ausgelegt... :rofl:



    Beim Möhrchen kommt im Winter ein neues gebrauchtes (8000km) rein - mal schauen, wie lange das hält.

    *Lille*

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!