"125er" E-Roller für die Stadt

  • Das kannst Du auch mit dem Rad fahren!


    Diese Aussage kann ich beim besten willen nicht mehr hören. auf einem Roller habe ich ganz andere Transportmöglichkeiten, als auf einem Rad. Vom Wetterschutz (bekleidung) ganz zu schweigen. Ab januar habe ich 6 km bis zur Arbeit, werde aber mit dem Auto fahren, da es im Sauerland auch ein paar berge gibt. Es würde mich mal interessieren, wie viele von denen, die diese Aussage treffen, das auch selbst machen.

  • Diese Aussage kann ich beim besten willen nicht mehr hören. auf einem Roller habe ich ganz andere Transportmöglichkeiten, als auf einem Rad. Vom Wetterschutz (bekleidung) ganz zu schweigen. Ab januar habe ich 6 km bis zur Arbeit, werde aber mit dem Auto fahren, da es im Sauerland auch ein paar berge gibt. Es würde mich mal interessieren, wie viele von denen, die diese Aussage treffen, das auch selbst machen.

    ist schon manchmal lustig :grin: zum Einkaufen mit dem Rad, geht ja noch auf den Hinweg, (wären bei mir auch so ca 6 km ) und dann aber der Rückweg und das vollgepackt,-ist nichtmehr so Lustig, wenn du dann zuhause ankommst brauchste erstmal son Sauerstoffzelt :whistling:
    Nee danke, dann Lieber Roller Topcace drauf und gut ist das.

  • Hallo,


    also ich fahre täglich 8 km (eine Strecke) mit dem Fahrrad zur Arbeit- bei jedem Wetter. Auch Einkäufe erledige ich oft mit dem Rad. Zur Not fahr ich halt einmal öfter.


    Wenn man das will, geht es auch.


    Grüße


    Hawkeye

  • Jepp, wenn man will geht das, aber Manuel hatte ja das Fahrrad ausgeschlossen und nach einem Roller gefragt.


    By the way. Mich hatte seinerzeit gestört, dass der flott bewegte TPH locker 4 Liter Benzin verbraucht hat. Fand ich ganz schön viel. Meine Versys hatte nicht viel mehr gebraucht.


    Meine Tochter erzählt mir heute noch, ich soll mir einen Roller anschaffen, dann fährt sie auch mit. Spekuliere eher als Spaßgerät auf eine Vespa GTS300.


    Die hätte noch den Vorteil, dass der Wertverlust eher gering ist. Dafür ist sie in der Anschaffung ganz schön teuer...

  • Quote

    Manuel wohnt nicht in Niedersachsen, sondern in Wuppertal und muss da einmal quer runter und wieder rauf. Darauf hätte ich auch keine Lust, außer ich wollte meine Kollegen wegekeln...

    Danke:)


    Hueni: wenn du ein Auto hättest was 13l superplus durch die Stadt braucht dann wären 4l sehr wenig. Aber sonst hast du recht. Meine tracer braucht im Durchschnitt 4,4l.... Aber da ist alles bei. In der Stadt wird sie mehr brauchen.


    Am meisten Sorgen mache ich mir beim rollerkauf um den Winter... ist schon mal jemand den Winter durch gefahren?
    So richtig viel Schnee hatten wir hier noch nie... Aber glatt war's schon häufiger mal. Wobei der Winterdienst hier echt gut ist.


    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

  • Ich bin in Aachen mehrere Winter durchgefahren. So richtig mit Eis von Tacho, Spiegeln und Reifen kratzen ^^ Wie gesagt, es geht, aber die Mechanik leidet sehr unter dem Salz. Bedenke, dass beim Roller fast die gesamte Technik im Spritzbereich ist. Bei mir war dann der Rahmen unrettbar verrostet und die hintere Trommelbremse gammelte regelmäßig fest. Rost am Übergang Krümmer-Auspuff usw.

  • Ok. Also eher so nen Roller kaufen der schon 3- 4 Jahre alt ist und danach vergammeln kann?

    Also als gute Strategie für ein Fahrzeug, dass man täglich benutzen will, kommt wir das irgendwie nicht vor.
    Ich persönlich hätte auch keine Lust, mit so einem gammeligen Gerät durch die Gegend zu fahren.
    Ich bin neulich seit langem mal wieder mit dem Motorrad durch Hamburg gefahren. Ich bin heilfroh, dass ich das nicht jeden Tag machen muss. Man steht mehr als man fährt bei der Anzahl der Ampeln. Auch das nach vorn Durchschlängeln bringt da nicht viel.


    blahwas: Niedersachsen ist übrigens nicht überall topfeben.


    Grüße


    Hawkeye

  • Wenn man das will, geht es auch.


    Und wieviel Höhenmeter hast Du auf den 6km? :grin:



    Ich hadere gerade zufällig mit einem ähnlichen Problem. *seufz*


    Hatte mal spontan nach dem BMW C evolution geschaut. Leck mich fett! - Die Dinger fangen gebraucht noch immer bei 8.800€ an. Für 2000€ mehr bekommt man schon einen Renault ZOE. :wacko:


    Ich hab 2x 60km am Tag, und fände die Alternative mit dem Roller - nur im Sommer! - ganz interessant. Aber wenn, dann müsste der halt 100kmh laufen und sollte Elektro-Antrieb haben. :wacko: Das kann ich wohl noch ein paar Jahre vertagen. :thumbdown:


  • Nein, ich bin ja auch noch beim Sammeln. Welche Strategie würdest du denn vorschlagen? Winter mit Öffis fahren scheidet leider aus weil doppelte Zeit und wenig Möglichkeit Einkäufe zu transportieren.

  • Wenn man keine eigene Garage hat (die halt keine Kosten verursacht), macht es vermutlich wenig Sinn. Auf der andern Seite: Egal ob man ein Auto, ein Motorrad, einen Roller, oder Kombintionen von den dreien reinstellt, kostet sie ja immer noch die 50€/Monat.


    Sparen würdest Dun nur, wenn Du Motorrad und Roller auf die Straße oder Terrasse stellst, das Auto verkaufst und die Garage kündigst.



    Ich hatte beim Sparen eher bei den laufenden Kosten (Steuer, Versicherung) und bei den Verbrauchsmengen angesetzt.

  • ..Welche Strategie würdest du denn vorschlagen?..

    Also ich würde vermutlich, wenn es denn das Fahrrad partout nicht sein soll, nach einem kleinen 4-rädrigen Spaßmobil schauen. Der Smart Roadster fällt mir da ein. Da ist man wetterunabhängig unterwegs. Die Dinger sind verhältnismäßig sparsam und mir hat das Teil auf einer Probefahrt auch noch Spaß gemacht. Ansonsten ist das doch die Musteranwendung für das E-Bike.
    Wenn ich mich für einen Roller entschiede, würde ich ihn eben nicht vergammeln lassen sondern entsprechend pflegen. Es gibt ganz gute Konservierungsmittel z.B von Scottoil. Dann gehört aber auch sehr regelmäßige Reinigung und Neukonservierung dazu. Da müsste ich dann überlegen, ob ich die Lust und Zeit dazu hätte. Kaufen würde ich vermutlich auch was Gebrauchtes eher mit 2-Takt-Motor, wegen dem geringeren Wartungsaufwand. Bei mehr als 50ccm muss man noch bedenken, dass die alle 2 Jahre zum TÜV müssen. Das hat schon so manchem ungepflegtem Roller den Todesstoß versetzt.
    Bei den E-Scootern haben sich bis dato ja nur sehr wenige Hersteller wirklich etabliert. Wir fallen da zur Zeit eigentlich nur Kumpan und Govecs ein. Die traditionellen Rollerhersteller fangen gerade erst an, E-Roller auf den Markt zu bringen. Auch Vespa hat auf der EICMA eine elektrische Version vorgestellt. Da ist die Auswahl an brauchbaren Gebrauchtfahrzeugen vermutlich eher gering. Die hier sind mir mal auf der Intermot vor ein paar Jahren aufgefallen. Fand ich ganz sympathisch, weil die auch Solarmodule zum Aufladen anbieten.


    Lille: Wen interessieren im Zeitalter der 28-Gang Schaltung schon Höhenmeter unterhalb von 1000m ;) .


    Grüße


    Hawkeye

  • Irgendjemand hatte doch mal einen Link gepostet, wo man - für recht kleines Geld - einen Umbausatz für einen Roller auf E-Antrieb bekommt. Ich glaube, kam auch irgendwo aus China. :grin:


    Lille: Wen interessieren im Zeitalter der 28-Gang Schaltung schon Höhenmeter unterhalb von 1000m ;) .


    Kommst mich mal besuchen - ich hab hier ein paar 1000er, auf die ich Dich dann hochscheuchen kann. :grin: (ich nehm dann aber das Möppi! :whistling: )

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!