Verbandpäckchen

  • Ich denke mal, fällt unter "Reiseplanung Ausrüstung" :) Wenn nicht, ggf verschieben.



    Mich würde mal interessieren, ob Ihr - auch wenn es hierzulande keine Pflicht ist - ein Verbandspäckchen dabei habt.


    Wenn ja, wo? Oder auch: Welches? :rolleyes:



    Bisher habe ich immer das ganz normale Verbandspäckchen für Motorradfahrer dabei, wie man es z.B. bei Louis und Polo bekommt. Das befindet sich im Topcase (der zwar nicht abgeschlossen ist, aber das weiß außer mir ja keiner...)
    [Haben die eigentlich, so wie Auto-Verbandskästen ein Ablaufdatum? Müsste ich mal kontrollieren!]


    Ich liebäugle schon länger mit diesem hier: Ortlieb First-Aid-Kit



    Gefühlt würde ich zu "Medium" tendieren - mit dem "Regular" kann man ja eigentlich auch nicht wirklich viel retten. :(


    Quote

    Regular-Version (0,6l): 2 Verbandpäckchen, 5m Heftpflaster, 1 Paar Vinyl-Handschuhe, 1 Erste-Hilfe-Anleitung mehrsprachig


    Medium-Version (1,2l): 2 Wundkompressen, 1 Verbandpäckchen GrößeM, 1 Mullbinde, 5m Heftpflaster, 1 Set Pflasterstrips, 1 Paar Vinyl-Handschuhe, 1 Rettungsdecke, 1 Erste-Hilfe Anleitung, mehrsprachig


    Wo ich auch noch am Grübeln bin: Wohin mit der Tasche? Macht es ggf Sinn, sie irgendwo außen zu befestigen? :huh:


    Oder vielleicht doch lieber ein normales Verbandspäcken IN den Koffer und Aufkleber basteln, wo das Teil ist.




    edit - Gott sei Dank habe ich das Päckchen weder mit dem Motorrad noch mit dem Auto jemals benötigt. Deswegen eben auch so ein bißchen die Grübelei, ob das ggf "unnötig" ist? :|
    Mein Mann & ich auf der andern Seite recht viel unterwegs, und zu zweit oft auch abseits der vielbefahrenen Straßen. Bis da ein Auto mit Verbandskasten vorbeikäme, könnte also dauern.

  • Ich habe so eine Tasche von Suzuki mal auf der IMOT geschossen. Interessant zu wissen: Es laufen nur die sterilen Bestandteile ab, Pflasterstreifen, Tape etc... können hingegen theoretisch endlos genutzt werden. Ob sowas wirklich was nutzt, halte ich ehrlich gesagt mal für dahin gestellt, ich habs eher für das gute Gewissen und für mich selbst dabei, für kleinere Blessuren...man kennt sich ja...

    Vorausschauendes Fahren: Oh, da vorne ist die Baustelle zu Ende, ich geb schon mal Gas!

  • Ich hab so eine Louis-Verbandtasche. Die habe ich dabei, wenn ich auf großer Tour bin. Dass ist die im Tankrucksack, also leicht zu erreichen.
    Für die Hausrunde hab ich nix dabei, da ist man ja meist in der Zivilisation unterwegs und kann im Zweifelsfall auf Autofahrer zurückgreifen.

    Suzuki V-Strom 1000 (2018 - ?)
    Suzuki Bandit 1250 SA (2015 - 2018)
    Yamaha XJ 600 S Diversion (2013 - 2015)

  • Wenn sie denn anhalten, die lieben Autofahrer...
    HIlfsfrist ist in Deutschland so weit ich weiß bei 12 Minuten, was aber nicht zwangsläufig bedeutet, dass dann auch ein Notarzt und ein Rettungswagen da steht.. Stichwort Helfer vor Ort oder First Responder

    Vorausschauendes Fahren: Oh, da vorne ist die Baustelle zu Ende, ich geb schon mal Gas!

  • die nicht sterilen Bauteile laufen zwar theoretisch nicht ab, verlieren aber teilweise ihre Klebkraft bzw kleben mehr außen als auf der Klebefläche. Ich hab immer das normale von Louis oder Polo unter der Sitzbank dabei. Zusätzlich noch ein Verbandpäckchen vom Bund in der Jackentasche, die sind Wasser- und Öldicht eingeschweißt und sind ewig Steril.


    Das unter der Sitzbank wird wenns arg abgelaufen ist ersetzt. Das alte wandert dann in Einzelteilen in den "Heimvorrat" um z.B. mal Salbe auf dem Knie abzudecken muss ja nichts steril sein. Über abgelaufenes Material freuen sich teilweise auch die Hilfsorganisationen, die benutzen das für Schulungszwecke.


    Lille, das niemand anders weiß, wo das Zeug ist würde ich nicht als schlimm betrachten. Dein Verbandskasten dient dazu, dass Du erste Hilfe leisten kannst. Ein anderer Verkehrsteilnehmer, der Dir erste Hilfe leistet hat ja seinen Verbandskasten dabei. Anders mag das sein, wenn Du alleine in der Pampa unterwegs bist und höchstens ein Spaziergänger vorbeikommt, der wird wenig dabei haben. Aber dein Mann weiß ja wo Du das Verbandszeug am Mopped hast (hoffentlich).
    OT: Beim Brennholzen hat es sich bei uns in der Runde eingebürgert zu Beginn mitzuteilen, wo sich das Verbandszeug befindet. Z.B. "Verbandspäckchen hab ich am Gürtel." oder "Ist in meiner linken Brusttasche." usw


    Die Professionellen Holzknechte haben ihres so gut wie immer in gut sichtbaren gekennzeichneten Gürteltaschen, ist sogar in manchen Forstämtern extra vorgeschrieben. Aber da gibts dann halt auch ganz andere Verletzungen wo es schnell mal in den Bereich "Such lieber noch schnell nen netten Platz zum verbluten." geht.

  • Quote

    ich habe eine von den taschen, die man bei louis bekommt, im tankrucksack liegen


    Ditto, und den TR habe ich immer drauf, wenn ich mehr als 20 km fahre. Ist aber noch das erste, müsste also bald 11 Jahre alt sein 8| Mal Ablaufdaten checken. Danke fürs Erinnern.

  • Ich hab normalerweise mangels Stauraum nichts dabei. Wenn ich Gepäck habe, dann natürlich schon. Standardpäckchen nach DIN 13167. Tschuldigung, aber das Ortlieb Kits sind ihr Geld nicht wert. Das ist vielleicht für Radfahrer toll, aber für alle Motorradfahrer, die auch mal ins Ausland fahren, ist das nichts.

  • Immer so ein kleines dabei, beim Tigerchen im Hecktäschle und beim Gespann im Kofferraum.


    Die sterilen Elemente halten offiziell etwa drei Jahre (Aufdruck) und sollten dann erneuert werden (was ja schon geschrieben wurde). Für die Erstversorgung reichen sie wohl allemal.


    Was ich mir schon mal für's Gespann überlegt habe, das ist einen Defi zu beschaffen. Bis ich die Preise gesehen habe, seit daher eher ruhend die Idee - wenn gleich ab und zu mal wieder die Preisentwicklung beobachtet wird.

    Es geht immer weiter - und wenn es zurück ist. Nach dem Regen scheint die Sonne.

  • Bei mir fahren auch immer 2 Päckchen mit, beide Mopeds fahre ich nur mit TR. Dort sind die Päckchen jeweils in den Außentaschen verstaut. Aber ob da was abläuft muss ich prüfen, Danke für die Erinnerung.

  • Auf bzw. im Straßenmoped habe ich nichts dergleichen dabei, fahre aber auch keine langen Strecken und eher auch nicht durch menschenleere Gegend. Ganz anders Offroad: Da ist man oft in sehr einsamer Gegend (aber immer mindestens zu zweit) unterwegs. Dafür habe ich eine Verbandstasche aus einem PKW im Rucksack, mit etwas angepasstem Inhalt.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!