KTM 1090 Adventure R

    • Official Post

    Was mich bei der KTM bisher gestört hat, ist die schlechte Gasannahme und das Ruckeln des Motors bei niedrigen Drehzahlen.
    Das konnte die GS besser, war allerdings auch ein Euro 3-Motor. Das KTM-Forum kennt aber Abhilfe und so habe ich mir ein paar Dongles gekauft.


    Lambda-Sensor-Optimierung


    Die Stecker beinhalten nur zwei Widerständer, einen für die Sondenheizung und einen für die Messleitung. das ist schon alles. Die Sonden selber können drin bleiben. Die Blindstopfen verwende ich nicht.


    Die Montage ist ist Plug&Play; das Resultat ist beeindruckend: Die Gasannahme und der Motorlauf verbessern sich bei niedrigen Drehzahlen erheblich. Ich fahre mit den Dongles einen Gang höher als vorher. Der erhöhte Verbrauch durch das fettere Gemisch wird ggf. durch das niedrigere Drehzahlniveau kompensiert. Das muss sich noch zeigen. Der nächste Tankstopp wird' Aufschluss darüber geben. Der KTM-Motor wurde durch die Euro4-Umstellung jedenfalls ganz schön abgewürgt. Nach inoffizieller Auskunft eines KTM-Mitarbeiters gegenüber eines KTM-Forum-Mitgliedes auf der Messe tut man dem Motor damit jedenfalls nichts Schlechtes, weil das Magergemisch zu sehr hohen Temperaturen führt. Ein Zuwachs der Maximalleistung ist damit natürlich nicht verbunden, da die Lambda-Regelung nur bei niedrigen Drehzahlen greift.


    Disclaimer: Ist natürlich nicht im öffentlichen Straßenverkehr zulässig und wird daher nur auf abgesperrten Rennstrecken verwendet. ;)

  • Ist bei der Versys 650 auch so, und stört auch nicht beim TÜV, es fallen also nicht zwingend rechts und links hinter dir die Vögel tot vom baum...

    MO24 Team Reisen

    • Official Post

    Ich habe mal wieder gebastelt ;)


    Die 1090 R hat "nur" ein kleines Windschild, dass zum Enduro-Fahren zwar ok ist, bei Straßen-Geschwindigkeiten aber durch laute Turbulenzen am Helm nervt. Zudem kann man nicht mit offenem Visier fahren.
    Von KTM gibt es dafür noch ein "normal"-großes Windschild der 1090 und ein Komfort-Schild, das noch größer ist. Allerdings lösen beide Schilder nicht das Problem der lauten Turbulenzen. Zudem ist mir das große Schild schlicht optisch zu groß.
    Bei der GS habe ich die Erfahrung gemacht, das letztlich nur ein doppellagiges Schild die Turbulenzen spürbar reduziert, weswegen ich bei der GS beim Givi-Airflow gelandet bin, trotz der fragwürdigen Optik. Allerdings ist die Givi-Airflow-Scheibe für die 1090 unfassbar groß und hässlich, d.h. indiskutabel. Aber ich habe von der GS noch den oberen Teil der GS-Airflow-Scheibe inkl. der Befestigung rumliegen gehabt. Da könnte man doch...


    Also habe ich die originale Scheibe der R als Unterteil verwendet und die Givi-Befestigungen für die obere Scheibe (besser wäre vermutlich die Bezeichnung vordere Scheibe) an die Originale KTM-Scheibe geschraubt. Dazu müssen drei Bohrungen je Halter in die originale Scheibe gesetzt werden.
    Bleibt immer noch das Problem, das die GS-Givi zu groß ist, zudem den Scheinwerfer teilweise abdecken würde und von der Form nicht zur R-Scheibe passt. Also habe ich die Givi-Scheibe mit der Stichsäge (Metall-Sägeblatt) in Größe und Form angepasst, die Kanten geschliffen und mit dem Heißluftföhn etwas angeschmolzen. Dabei habe ich direkt auch noch die ganze Scheibe mit dem Heißluftföhn von den feinen Kratzern befreit und die stumpfe Scheibe wurde wieder klar.


    Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, denn die Turbulenzen sind deutlich geringer und leiser und ich kann mit 100 Km/h locker mit offenem Visier, bzw. nur mit dem Sonnenvisier fahren. Beim Fahrversuch ist die Doppelscheibe stabil und wackelt nicht. Deutlich stabiler als bei der GS. Die Scheibe ist höhenverstellbar und ist nur unwesentlich größer als die darunterliegende originale Scheibe. Optisch passt das für mich. Ich hatte die vordere Scheibe auch mit einer Tönungsfolie bezogen, diese aber wieder entfernt, weil die Scheibe dadurch optisch zu wuchtig wirkt. Transparent sieht wider Erwarten besser aus. Ich bin sehr zufrieden mit der Lösung.




  • Wow, das ist ein wirklich genialer Umbau :thumbup:


    Warum arbeitest du eigentlich nicht bei/für Givi? Die könnten von dir noch was lernen. Die sitzen in Brescia, keine ganz schlecht Basis für einen Motorradfahrer ^^

    MO24 Team Reisen

  • Schön gelöst. Respekt. :)


    Gesendet von meinem WAS-LX1A mit Tapatalk

    JubiFT2010 Edersee :mo24:
    FT 2011&2012 Kirchhasel :route88:
    Meisentreffen 2011, Eifeltreffen 2011 :mo24:


    :thumbup:

    • Official Post

    Das nächste kleine Upgrade :)


    Die Hebel sind klappbar und in Griffweite und Breite einstellbar. Da ich nur jeweils mit zwei Fingern kupple und bremse, habe ich die Griffe kurz eingestellt.
    Die Farbe passt genau zu den KTM-PP-Deckeln. :thumbup:


    Das sind die Hebel (natürlich mit ABE): V-Trec Vario 3




  • Das mit der Scheibe ist ja genial. Ich fahr jetzt zwar ~45000km mit der R-Scheibe, aber nervig ist der Lärm durch die Turbulenzen doch.
    Die originale Scheibe von der 1050 ist mir persönlich auch zu hoch.


    Muss das mal testen.

  • Sehr gute Wahl die V-trec. Ich fahr die ohne Klappfunktion. Nur mit der ABE hammse watt lang gebraucht.

  • Ich glaube, du hast jetzt die einzige Givi Airflow, die optisch was hermacht :thumbup:

    Yamaha Ténéré 700 (2022 - ?)

    Suzuki V-Strom 1000 (2018 - 2022)
    Suzuki Bandit 1250 SA (2015 - 2018)
    Yamaha XJ 600 S Diversion (2013 - 2015)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!