Batterieladegerät für Auto und Motorrad

  • Hallo zusammen,
    bei meinem Auto ist nach 2 Monaten die Batterie schwach und müsste entweder überbrückt werden (könnte schwierig werden, da es schräg parkt und die Parkplätze hier rar sind) oder geladen werden.
    Es wäre also ein guter Moment sich ein Ladegerät zu gönnen, das Auto als auch Kawabatterie laden und Kawabatterie über Winter erhalten könnte. Gibt es da was Empfehlenswertes?
    Gruß

  • Die müssen alle nur Strom in der richtigen Menge durchlassen können. Schau, dass es für alle deine Zwecke verwendbar ist und gut. Entsulfatisieren rettet eine Batterie erfahrungsgemäß auch nicht mehr und Laden und Entladenlassen ist gefühlt auch besser für die Batterie als die Erhaltungsladung. Ist in meinen Augen beides also eher unnötig.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Ich habe eins von Saito (Louis) das bis zu 60 oder 70AH Batterien laden kann. Dauert dann nur entsprechend lange.


    Das habe ich auch schon für Autos benutzt.


    Gesendet von meinem Redmi Note 4 mit Tapatalk

    "Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"

  • Und das kann auch Motorradbatterien im Winter pflegen? Ich komme hier ungefähr 2 - 3 Monate im Winter aufgrund von Salz nicht zum fahren.

  • Jepp. Und es gibt direkt Anschlüsse für versteckt eingebaute Batterien oder Adapter für Steckdose.


    Gesendet von meinem Redmi Note 4 mit Tapatalk

    "Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"

  • Super, dann gucke ich morgen mal auf meine Autobatterie wieviel Kapazität die noch hat und dann schau ich mal bei Louis vorbei.

  • Ich kann das hier empfehlen, habe es selber im Einsatz und bin zufrieden damit.

    Es geht immer weiter - und wenn es zurück ist. Nach dem Regen scheint die Sonne.

  • Cool, das habe ich mir gerade länger angeschaut. Werde ich ordnern. Danke für die Hilfe allerseits.

  • ...das von Gnome genannte Ctek habe ich auch. Damit habe ich auch schon die fast leere Batterie von meinem Renault Megane vollständig wieder aufgeladen

  • Von den ctek hab ich gleich zwei seit mehr als zehn Jahren im Einsatz, die arbeiten vollautomatisch, können entsulfatieren und erhalten die Batterie wenn nötig....ich bin damit sehr zufrieden.

    Was die Dinger aber gar nicht mögen sind Akkus jenseits ihrer Kapazität weil die kleinen ctek ohnehin schon recht warm werden im Normalbetrieb.

  • Ein ähnliches hab ich auch, weiß aber gerade nicht die Firma ( liegt irgendwo in der Garage -brauch ich zu selten ^^ ) kann man sogar 24V mit laden das ding erkennt alles Automatisch sogar kleine Rollerbatterien ^^

  • Meins gibt es leider nicht mehr...


    Gesendet von meinem Redmi Note 4 mit Tapatalk

    "Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"

  • Ich hab das CTek 5.0 für 55 € bestellt. Kann sogar Batterien bis 110 Ah laden und die vom Leon liegt weit drunter. Die der Kawa lasse ich im Winter dran.
    Darf ich so eine Erhaltungsladung in der Wohnung machen? In der Garage haben wir nur Licht, aber kein Strom.

  • In der Wohnung würde ich das nur anschließen, wenn jemand zu Hause ist. Und auch nicht über Nacht laufen lassen. Meine Sozia hatte eine ausgebrannte Wohnung, sie möchte das kein zweites Mal.


    In einem Markenforum hab ich schon von mehreren Batterien gelesen, die im Frühling trotz oder vielleicht wegen der Erhaltungsladerei das Zeitliche gesegnet hatten. Details kann ich dir keine nennen, die kamen dann leider auch nie raus. Ich bin kein Freund davon, lieber fahr ich im Februar in die Garage, schließe die Batterie an das Ladegerät für eine Nacht an. Das reicht normalerweise wieder zum Start im März. Aber da Du ja durchfährst, kann das etwas anderes sein. Alternativ nur die Batterie in der Garage abklemmen, Minus ab, dann sollte auch nichts passieren.

  • Darf ich so eine Erhaltungsladung in der Wohnung machen?


    Klar, warum auch nicht. Beim kompletten Aufladen entsteht halt etwas Wasserstoff, bei der Erhaltungsladung so gut wie gar nichts. Und was das Gerät und dessen Wärme an sich betrifft, jeder hat auch einen Kühlschrank in der Wohnung, der läuft auch rund um die Uhr und es gibt eigentlich nur noch welche mit R290 (Propan) oder R600a (IsoButan) als Kältemittel falls jemand mit "ist doch was ganz anderes" kommt.



    @Sunny
    Ich hab einen 36Ah wartungsfreien Bleiakku im Käfer seit zehn Jahren, der hängt immer am Erhaltungsladegerät in der Garage und das obwohl ich den Minuspol mit einem Hauptschalter trenne...die Hawker Bleigel meiner GS war acht Jahre alt als ich das Mopped verkauft hab und hatte getestete 90% Kapazität. Ebenfalls immer am Erhaltungsladegerät gehangen in der Garage.


    Kurz, ich halte sehr viel von Erhaltungsladegeräten, inwiefern das auch mit anderen Geräten ausser den ctek klappt kann ich nicht beurteilen da ich keine anderen nutze.

  • Fischi
    Deshalb schrub ich auch, keine Details sind bekannt. Also wie alt die Batterie ist und so weiter. Es gibt sehr viele wo das problemlos funktioniert und es gab/gibt ein paar Batterien, die das nicht überleben. Nichts anderes wollte ich damit ausdrücken.

  • einem Markenforum hab ich schon von mehreren Batterien gelesen, die im Frühling trotz oder vielleicht wegen der Erhaltungsladerei das Zeitliche gesegnet hatten


    Wie eingangs schon beschrieben, die Erfahrungen in meinem Umfeld sind, ohne sie belegen zu können, ähnlich. Den Batterien gings besser, wenn sie einfach nur alle paar Wochen normal vollgeladen wurden.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Dazu kann ich leider keinen Tipp abgeben, habe seit Jahren ein ausrangiertes Werkstatt Profi-Ladegerät mit Stromregler. Eine große alte Blechkiste die alles automatisch laden kann. Meine Motorradbatterien packe ich über den Winter in den Keller und werden vor dem Einbau an besagtem Ladegerät einmal geladen.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert ! :dakar:

  • Meine Baterie bleibt immer drin und ich hatte noch nie Probleme beim Starten -Eigendlich gehört da Werksseitig ein Blei/säure Accu rein, ich hab ne Gel drin, eine von den billigen für 40 euro ,ist jetzt 4 Jahre alt und startet wie neu . Im Roller ist auch ne Gel drin für 17 Euro und das seit 8 jahren startet wie am ersten tag, obwihl der Roller fast nie gebraucht wird, maximal 500 km im jahr ( der Roller ist 12 jahre alt und hat 3600km auf die uhr )


    Man kann sich in sachen Baterie auch was schön oder schlecht reden ^^ ich hatte jedenfalls noch nie Probleme mit einer billigbaterie aus Chinaland oder sonstwo her.Man kann sich aber auch schon eine kaputte neue kaufen- dann halt eben umtauschen. Neu besagt ja auch nicht das es funktioniert . Falls ich mal nachladen muß - wenn ich am basteln bin oder anderweitig Strom von der Bat. abgezogen habe, bleibt die eingebaut beim laden- Erhaltungsladen hab ich auch noch nie gemacht, selbst wenn das teil mal lange steht .nicht- siehe Roller, der steht auch öffter 2-6 Monate einfach nur so rum, da entläd sich nix soweit das er nicht anspringt-und der braucht die Bat zum Starten- kein kicker ) Vergaserreinigung kennt der Roller auch nicht ^^ obwohl der lange steht.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!