Handy am Steuer

  • Mach die Augen auf, schau wie die Leute fahren, schau ihnen von hinten aufs Smartphone, wie sie sich im Fahrzeug bewegen.... Nicht nur an Kreuzungen in den Ortschaften, auch auf den Strassen...


    ... es liesse sich technisch gesehen recht einfach beweisen (Datenprotokolle), doch der Datenschutz schiebt hier den Riegel.


    Sieht man ja auch bei den Muttis mit Kinderwagen, hängen immer mehr am Smartphone als sonst wo.


    Einfach mal mit offenen Augen durch die Welt gehen/fahren.


    Ich nutze die Dinger auch, jedoch nicht am Steuer eines Fahrzeugs (und als Fussgänger bleibe ich dabei stehen, weil ich als "Mann" ja nur singletaskfähig bin).

    Es geht immer weiter - und wenn es zurück ist. Nach dem Regen scheint die Sonne.

  • so einfach ist da gar nichts gnome.


    müsstest nachweisen das die person die das handy benutzt hat, auch der fahrer war, un das ist dann echt nur noch mit totalüberwachung möglich.
    Ich hab auch schon in mein Handy gesprochen, und eine Freundin auf dem Beifahrersitz hat es währenddessen in der hand in meine richtung gehalten, und ich konnte frei sprechen. (wenn man unterwegs angerufen wird und ich das hadny der beifahrerin geben konnte)


    aber ansonsten stimme ich dir schon zu.


    Gerade wenn man an der Ampel vorfährt oder mal in einem Cafe sitzt an einer Stelle wo Autos langsam vorbeifahren sieht man viele Leute mit Handy

  • Ich lese das häufiger, nur hätte ich gerne hierzu mal etwas mehr Details. Ist das mehr vermuten als wissen?



    Also machst Du das auch?


    Oder andersrum: Wenn man es wüsste, würde man es ahnden bzw. man würde es ahnden, wenn es kontrolliert würde. Da aber die Kontrollen in Deutschland offensichtlich nur bei Geschwindigkeitsverstößen funktionieren, kann sich der geneigte Verkehrsteilnehmer nur auf das beziehen, was er sieht. Ich würde sogar soweit gehen zu behaupten, dass allgemein die Aufmerksamkeit der Verkehrsteilnehmer nachlässt. Und das, obwohl der Verkehr stetig zunimmt. Sobald sich (teil)autonomes Fahren weiter verbreitet, werden die Aufmerksamkeitsdefizite noch zunehmen - dessen bin ich mir ziemlich sicher. Und die Polizei wird weiterhin nur Jaged auf sogenannte Raser machen.

  • Ganz selten gibt es ja mal Kontrolltage speziell für Handynutzung. Und selbst wenn es angekündigt wurde (Radio), gibt es noch Deppen, die dann mit Handy am Ohr rausgezogen werden. 8| Die haben es dann aber auch verdient! ;)


    Wobei noch schlimmer als Telefonieren finde ich das Schreiben und Lesen von WhatsApp, SMS & Co. Wieso muss man das denn während des Fahrens erledigen? Das tolle an Messengern ist doch, daß man NICHT sofort reagieren muss!


    Wenn ich Auto fahre, ist mein Handy in der Handtasche und die steht im Beifahrerfußraum. Und Nachrichten werden gelesen, wenn ich angekommen bin.
    Verpasse ich einen Telefonanruf, dann rufe ich halt später zurück. Obwohl mein Auto sogar eine werksseitige Freisprecheeinrichtung hat, nutze ich die nur ganz selten.

  • Nein, wie kommst du denn da drauf? Ich mache das höchstens an der Ampel, wenn ich stehe. Wenn überhaupt.



    In deinem Kommentar schwang, nach meiner Interpretation, ein bisschen Entrüstung mit.


    Ich versuchte nur darzulegen, dass etwas, das nicht kontrolliert (und somit protokolliert) wird, nicht statistisch erfasst werden kann. Also muss man sich auf eigene Erfahrungen stützen.


    Ich selbst halte es wie Lille: Wenn ich unterwegs bin, trage ich zwar meistens das Handy bei mir. Aber das heisst für mich nicht, dass ich erreichbar sein muss, will und kann. Auch dann nicht, wenn z.B. mein Auto dank Blauzahn und Lenkradbedienung die Telefonfunktionen übernehmen kann. So wichtig bin ich nicht, als dass das Wohl und Wehe dieser Welt von meiner Erreichbarkeit abhinge. Wichtiger ist (mir), dass z.B. meine LG weiß, daß ich mit dem Mopped unterwegs bzw. wo ich unterwegs bin. Bei einem Kaffeestop melde ich mich kurz per WA. Und falls etwas passiert, hoffe ich in der Lage zu sein, eine entsprechende Meldung absetzen zu können.

  • Nein, wie kommst du denn da drauf? Ich mache das höchstens an der Ampel, wenn ich stehe. Wenn überhaupt.


    An der Ampel mache ich alles was geht am Smartphone. Telefoniert wird über Freisprech. Und wenn während der Fahrt irgendwas reinkommt, erlaube ich mir einen Blick auf die Vorschau, dazu braucht’s ja keine Hände. Natürlich nicht wenn ich grad am überholen bin oder die Situation es sonst nicht zulässt.

  • Wenn wir mal gemeinsam ( Frau und ich ) mit der Dose unterwegs sind, ist das Handy irgendwo verstaut, wenns bimmelt, geht das Radio aus und es kommt ne Ansage -- Nerv nicht, ich fahr gerade-- Handy und Radio sind automatisch miteinander verbunden sobald die Zündung an ist ( vorrausgesetzt das Radio ist eingeschaltet ) notfals kann ich über Radio antworten -meißtens aber nicht :grin: :wub: Geile sache das mit der Freisprechanlage über Radio (hat sogar ne Wahlfunktion )

  • Ich lese das häufiger, nur hätte ich gerne hierzu mal etwas mehr Details. Ist das mehr vermuten als wissen?


    Wissen ist es bei mir. Ich sehe täglich zwischen 3 und 5 Fahrer die Fehler machen weil sie direkt am Telefon rumfummeln. Heute ein KFZ vor mir an der Ampel. Beim losfahren das Telefon in der Halterung befummelt, fast nicht die Kurve zum links abbiegen bekommen, anschließend immer wieder weiter befummelt und von links nach rechts nach links geeiert. Kurz vor der Ankunft steht der nächste an einer Kreuzung und will raus fahren, rechts vor links, Handy am Ohr, fährt nicht los obwohl er Vorfahrt hat. Und das siehst Du wirklich täglich mehrmals, ohne Übertreibung. Das Schlimme daran ist, sie gefährden eben auch Andere, nicht nur sich selbst.


    Und auch immer muss ich 5 Sekunden nach grün den Fahrer vor mir erinnern dass grün ist.

  • Kann das auch so bestätigen. Gehe sehr oft zu Fuss zur Arbeit und kann die Fahrer oft bei der Benutzung der Smartphones während der Fahrt oder an der Ampel beobachten. Aber auch als Autofahrer kann man ganz gut erkennen, wer vor mir seine Aufmerksamkeit nicht nur der Straße widmet.


    Wenn ich selber fahre, dann liegt das Smartphone entweder in der Handtasche oder wenn diese nicht dabei, in der Mittelkonsole (meistens lautlos geschaltet). Ich bin zwar eine Frau, aber nicht in der Lage gleichzeitig Auto zu fahren und mich mit dem Smartphone zu beschäftigen - das geht tatsächlich nicht.

  • Das geht auch bei uns Männern nicht besser, glaub mir :grin:
    Ich seh das wie Ingi- maximal Vorschaufenster anschauen, der Rest ist, wenn wichtig, per Freisprechfunktion telefonisch zu klären.

    Vorausschauendes Fahren: Oh, da vorne ist die Baustelle zu Ende, ich geb schon mal Gas!

  • Ich lese das häufiger, nur hätte ich gerne hierzu mal etwas mehr Details. Ist das mehr vermuten als wissen?


    Ich muss das leider auch bestätigen. Die Ampel-Leser, die nicht losfahren bei Grün, die eiernden Autofahrer (und Radfahrer!) im Verkehr und die auf der Autobahn, die mit 80 schleichen und nach Beendigung des Tippvorgangs plötzlich mit 180 vorbei rauschen. Morgens im Stau auf der A 555 bei Köln sieht man sie regelmäßig Nachrichten tippen/lesen. Unvergessen der ca. 20jährige auf der vierspurig ausgebauten A4 bei Aachen, der in Schlangenlinien über zwei Spuren fuhr.


    Persönlich bin ich davon überzeugt, dass zahlreiche der Motorradunfälle auf Unaufmerksamkeit der Autofahrer zurückzuführen sind, die am Handy fummeln statt auf die Straße und ihre Mitmenschen zu achten. Und wenn ein Motorrad beteiligt ist, ist es halt nicht mit einem Blechschaden getan... ;(


    Die Leute sind schon ohne Handy so dermaßen in sich selbst versunken, dass man sich fragt, wer ihnen morgens die Schuhe zugebunden hat. Wenn man ihnen dann noch ein Handy in die Hand drückt, verschwindet man als Motorradfahrer förmlich von der Bildfläche. Sogar wenn man so dermaßen gelb leuchtet wie ich (auch deshalb habe ich kein Bestreben, optisch mit der Straße zu verschmelzen, wie mein Sohn das cool findet).


    Viele Grüße, Hummel

  • Ich bin auch schon an einem Kreisverkehr fast umgenietet worden. Ich fuhr schon im KV, als an der nächsten Einfahrt eine Junge Dame mir die Vorfahrt nahm. Klarsicher.. wie hätte sie mich auch sehen sollen? Mit einem Samsung Notes in der linken Hand. Eine riesige Scheuklappe... :wacko:


    Gestern wieder ein Depp hinter mir, der bei einem Kumpel auf dem Beifahrersitzt auf dessen Handy mitlesen musste.


    Neulich ein junger Mann mit Mercedes, da hat man auch genau gesehen, wann er am tippen war (70-80 und 150m Abstand zum Vordermann) und wann er gerade Pause machte (110 hnd 10m Abstand)


    Oder die beiden jungen Männer im Smart hinter mir, Fahrer und Beifahrer Handy vor der Nase. Bei 20m Abstand. Hab mir nur gedacht: Jungs, wenn das klatscht, ist mein Kofferraum hinüber - bei euch etwas mehr..

  • Und wieviele haben kein Handy in der Hand? Es wird hier aufgezählt, wer alles ein Handy in Hand hatte. Bitte nicht falsch verstehen: ich will das nicht verharmlosen oder so... Aber es entsteht hier der Eindruck das wäre Normalität. Und ich hoffe dass das nicht so ist. Ich bekomme es täglich auf dem Fahrrad zum Glück anders mit. Klar schauen zuviele aufs Handy, aber lange nicht die Mehrheit.

  • Aber die mit dem Handy sind das Problem. Also EIN Problem, die anderen sind auch ohne Handy/Navi unaufmerksam, krank oder rechthaberisch. Ich fürchte jedenfalls, es ist Normalität, dass mit dem Handy im Auto hantiert wird. Und zwar egal, wieviele Punkte oder Geld das kostet.


    Für meine Begriffe wird das viel zu wenig kontrolliert. Denn jeder mit Handy in der Hand ist im Falle eines Falles einer Zuviel.

  • Ich fürchte jedenfalls, es ist Normalität, dass mit dem Handy im Auto hantiert wird. Und zwar egal, wieviele Punkte oder Geld das kostet.

    Und das erschließt sich mir gar nicht.
    Meine Kinder und meine Exfrau haben den Auftrag anzurufen wenn es wichtig und unaufschiebbar ist
    und sich nicht mit Tipperei und Sprachnachrichten aufzuhalten.
    Dafür haben moderne Autos Freisprecheinrichtungen bei denen man nicht mal die Hände
    vom Lenkrad nehmen muss.
    Alles andere kann gar nicht so wichtig sein, dass es nicht ein wenig Zeit hat.

  • Alles andere kann gar nicht so wichtig sein, dass es nicht ein wenig Zeit hat.


    Genau so ist es . . . zumindest auch für mich. Handy im Auto nur über die Freispreche, ansonsten bleibt das in der Tasche, auch an der Ampel oder im Stau.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!