Motorrad bis 1000 €

  • Wie schon in meinem Vorstellungsthread angekündigt (hier )bin ich im Moment auf der Suche nach meinem ersten eigenen Motorrad. Der Clou an der Sache ist, dass es nicht mehr als 1000 € kosten soll.
    Leider ist das etwas problematisch wenn ich so bei mobile.de und co reinschaue, da ganz gerne für über 20 Jahre Fahrzeuge mit nicht gerade geringer Laufleistung mehr als das aufgerufen wird.


    Wenn ihr mich mit 18 gefragt hättet was es denn werden soll, dann hätte sich das ganz schnell auf eine Handvoll Modelle beschränkt, da man ja doch ein wenig mehr auf die Optik achtet. Coolness-Faktor und so ...
    Heute sehen meine Vorstellungen schon ganz anders aus.


    1. Ich will so wenig Probleme wie möglich mit dem Ding haben - (Hatte einen Roller bei dem ständig irgendwas am Vergaser, oder sonstwo gemacht werden musste. Sowas will ich am liebsten nicht mehr erleben)
    (Dann ist mir auch die Laufleistung egal)


    2. Sollte mehr als 50 PS haben

    3.
    Soll für 1,86 m mehr oder weniger geeignet sein. (Aber an sich müsste ich ja auch auf eine GS500 passen)


    Das wars eigentlich schon.
    Finds nur schade, dass man im Internet unter "Motorrad bis 1000 €" ständig vorgeschlagen bekommt, dass es massig gut erhaltene CB500 oder GS500 mit wenig Laufleistung geben würde, aber selbst die Dinger kosten mit 35.000 km aufwärts schon über 1000 €.
    Ist im Moment ein wenig frustrierend. Und dann kommt noch hinzu, dass man schlecht ungesehen Motorräder von der Nordsee kaufen kann, wenn man selbst am Bodensee wohnt.

  • Hier ein paar Monster 600 für etwas über 1.000 EURO. Ein bisschen was kann man sicherlich immer noch handeln. https://suchen.mobile.de/fahrz…owerAsArray=KW&scopeId=MB
    Bevor jetzt ein Vorurteil bezüglich Ducati kommt, meine M900 aus 98 hat knapp 113.000 km drauf und ist letztes Jahr das erste Mal liegengeblieben. die Monster auf den 90ziger Jahren hat unkomplizierte und robuste Technik verbaut, gilt auch für die TRX 850.


    Eine TRX 850 wäre auch noch eine Möglichkeit: https://suchen.mobile.de/fahrz…owerAsArray=KW&scopeId=MB

  • Hier ein paar Monster 600 für etwas über 1.000 EURO. Ein bisschen was kann man sicherlich immer noch handeln. https://suchen.mobile.de/fahrz…owerAsArray=KW&scopeId=MB
    Bevor jetzt ein Vorurteil bezüglich Ducati kommt, meine M900 aus 98 hat knapp 113.000 km drauf und ist letztes Jahr das erste Mal liegengeblieben. die Monster auf den 90ziger Jahren hat unkomplizierte und robuste Technik verbaut, gilt auch für die TRX 850.


    Eine TRX 850 wäre auch noch eine Möglichkeit: https://suchen.mobile.de/fahrz…owerAsArray=KW&scopeId=MB

    An eine Ducati hab ich tatsächlich gar nicht gedacht bei meiner Suche, da man denen ja gerne eine Reparaturanfälligkeit nachsagt. Ist wohl bei mir so hängen geblieben. Danke für die Aufklärung.

  • Ich finde auch Einige der üblichen Verdächtigen (NTV, XJ600, CB, GS . . .) wenn man bei mobile bis 1000€ und Region um Konstanz (+200km) eingibt. Ob es damit Probleme gibt, läßt sich nur schwer hervorsagen, kommt auf den Zustand der Maschine an. Aber die Japaner sind allgemein recht zuverlässig. Gerade die NTV ist sehr robust, wenn auch ziemlich niedrig. Letztlich muss man sich einige in der Region raussuchen und sich die Dinger anschauen/probefahren. Am besten jemanden mit guter allgemeiner Motorrad Kenntnis mitnehmen.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

  • Suzuki sv 650


    Passt sowas auch bei dir?


    Traust du dir eigentlich was selber zu machen oder ist alles ein Werkstatt Besuch?

    Ja die SV hatte ich auch schon im Blick. Ist ein schönes Motorrad, aber leider seit einiger Zeit teurer, als sie es damals war.
    Was selber machen traue ich mich am Anfang nicht. Habe auch keine Garage oder passendes Werkzeug, weshalb es auf die Werkstatt hinauslaufen würde. Daher suche ich gerade für den Anfang etwas, was so wenig Probleme wie möglich macht.
    Zündkerzen, oder ne Batterie kann ich aber selbst wechseln, das wäre nicht das Problem.


    Da ich mich technisch auch nicht so gut auskenne, weiß ich auch nicht auf was man bei den ganzen Modellen insbesondere achten muss. Habe mir dieses Youtube-Video zum Thema Gebrauchtkauf angeschaut, aber da geht der Moderator verständlicherweise nicht auf die Eigenarten verschiedener Modelle ein.
    Also wenn ich so durch Mobile.de stöbere, habe ich meist keine Ahnung, ob ein Angebot jetzt günstig/angemessen oder teuer ist, da ich nciht weiß, was in (naher) Zukunft so anfallen kann.

  • Ich finde auch Einige der üblichen Verdächtigen (NTV, XJ600, CB, GS . . .) wenn man bei mobile bis 1000€ und Region um Konstanz (+200km) eingibt. Ob es damit Probleme gibt, läßt sich nur schwer hervorsagen, kommt auf den Zustand der Maschine an. Aber die Japaner sind allgemein recht zuverlässig. Gerade die NTV ist sehr robust, wenn auch ziemlich niedrig. Letztlich muss man sich einige in der Region raussuchen und sich die Dinger anschauen/probefahren. Am besten jemanden mit guter allgemeiner Motorrad Kenntnis mitnehmen.

    Konstanz +180 km ist tatsächlich meine Sucheinstellung. Kenne leider niemanden der sich gut mit Motorrädern auskennt, aus diesem Grund wollte ich hier mal erfragen, ob es neben den gängigen Tests beim Gebrauchtkauf noch weitere, modellspezifische Dinge gibt auf die man achten muss.
    Bspw. 50.000 km bei nem 500ccm Motor wenig / ordentlich / viel? Vergleichbar mit einem 650 ccm oder 1000 ccm Motor? Eher nicht oder?



    Anders gefragt: wie finde ich denn raus, welche Motorräder "robust" sind und hohe Laufleistungen erreichen und welche eher mal typische Probleme machen, unabhängig vom Zustand.

  • Meine NTV habe ich 73000 km und 7 Vorbesitzern für 1150 € gekauft und nach drei Jahren mit 95000km für 850 € weiter verkauft.
    Was war kaputt in der Zeit: die Batterie... und die Bremse, die musste mal neu gemacht werden.


    Schau mal da nach wenn du magst, da sind alle Kosten ohne Sprit soweit es geht aufgeführt https://www.spritmonitor.de/de…/573075.html?hfuelings=on


    Die NTV: die hübscheste isse nicht, aber mit die zuverlässigste. Und man kann moderne Reifen wie Conti Road Attack 3 fahren.

  • Schau mal nach VFR 750.
    Bekommst du teilweise für den Kurs und die einzige Schwachstelle ist der Lichtmaschinenregler, der ist aber einfach getauscht.

    Verheize deine Reifen, nicht deine Seele Gruß Wheelyfahrer

  • Schau mal nach VFR 750.
    Bekommst du teilweise für den Kurs und die einzige Schwachstelle ist der Lichtmaschinenregler, der ist aber einfach getauscht.

    Wenn man von nem gepflegten Zustand ausgeht, bis zu welcher Laufleistung würdest du sagen, dass man "blind" zugreifen könnte? 40.000 km, 50.000 km, 60.000 km ?

  • Wenn man von nem gepflegten Zustand ausgeht, bis zu welcher Laufleistung würdest du sagen, dass man "blind" zugreifen könnte? 40.000 km, 50.000 km, 60.000 km ?


    Also ich habe meine mit etwa 55tkm gekauft und dann irgendwann den Regler getauscht. Der war Motek, hat 130 Euro gekostet und war ruckzuck verbaut.
    Inzwischen hat sie gut 80tkm runter und läuft immer noch ohne Probleme.


    Grundsätzlich sind die Motoren sehr haltbar.

    Verheize deine Reifen, nicht deine Seele Gruß Wheelyfahrer

  • Bis 40.000km geht das meiner Meinung nach, da fangen aber die wehwechen schon an. Zeit schadet nem Mopped mehr als KM und was unter 10 Jahren für 1000€ wird schwer.


    Was ist mit der?
    https://suchen.mobile.de/fahrz…W&pageNumber=2&scopeId=MB
    Da müsste nur die Drossel raus.


    Oder hier
    https://suchen.mobile.de/fahrz…W&pageNumber=3&scopeId=MB


    Die hier ist schick! Würdest du wohl keine Probleme mit haben, ich würde die nehmen nach kurzer Mobile Recherge.
    https://suchen.mobile.de/fahrz…W&pageNumber=4&scopeId=MB

  • D

    Danke für die Links, aber bei Mobile nach Maschinen unter 1000 € suchen schaff ich auch ^^
    Ich weiß trotzdem noch nicht worauf ich bei den Dingern achten muss..

  • Auf Mobile gar nichts. Vertrau erstmal der Aussage des Verkäufers (gut gepflegt, technisch i.O.) etc.
    Beim Probefahren/Besichtigen dann auf Motorgeräusche achten, läuft sie ruhig im Leerlauf, wie sind Verschleißteile.

  • Die Honda NTV650 fahre ich als Zweitmoped. Sie gilt als extrem robust und hat noch eine große Fangemeinde inkl eigenem Forum. Sollte da was in Frage kommen, kann man dort auch mal fragen.



    Gesendet von meinem PIC-LX9 mit Tapatalk

  • Zu den beiden verlinkten XJ: ich habe Mal gehört, dass die Motordichtungen gerne irgendwann schwitzen sollen. Also sollte der Motor trocken sein. Das eine ist eine RJ01, die ist generell die empfehlenswertes, da sie modelgepfelgt und z. B. Mit dickeren Gabeln und Doppelscheiben ausgerüstet ist. Entdrosseln ist, wenn es werksseitig gemacht worden ist, leider nicht billig und einfach, da hier an den Gasschiebern und Bedüsung im Vergaser gearbeitet/getauscht werden muss. Das Gutachten dazu gibt es aber kostenlos bei Yamaha zum Download.


    Die GPz 500 ist an sich ein äußerst problemloses Fahrzeug. Der Motor wurde in verschiedensten Motorrädern verbaut und hat da zuverlässig seine Dienste verrichtet.


    Eine 600 Bandit sollte noch im Budget liegen. Da habe ich Mal was von Elektrikproblemen bei Regen gehört. Da gibt es wohl Zündaussetzer.


    Gesendet von meinem Redmi Note 4 mit Tapatalk

    "Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"


  • Die hat natürlich schon fast 80.000km runter. Was aber auch nicht so problematisch sein sollte. Der Threadersteller wird das Motorrad vermutlich ohnehin nicht ewig fahren sondern nur als Einstieg. Ich spreche da aus eigener Erfahrung :whistling:
    Ist zwar schwieriger zu verkaufen aber ich würde sagen die verlinkte TDM 850 kann man noch kaufen.

  • Ich finde es schön, dass hier jedem versucht wird zu helfen. :thumbup: Das macht dieses Forum hier aus. :1:


    Und nicht grundsätzlich davon ausgegangen wird, dass jeder, der eine Frage stellt, direkt ein Troll ist.


    (Wobei sich bei manch anderem, der sich hier rumtreibt, der Verdacht des Trolls schon aufdrängt...)

  • Also etwas „Perfektes“ bekommt man da wohl kaum. Aber die von mir verlinkte TDM 850 hat fast neue Reifen - neue Bremsbeläge hinten und noch ca. 18 Monate TÜV.


    Ich kenne die TDMs und da sind hier und da Laufleistungen von 150.000 kein Problem. Ich wüsste nicht warum man sich auf dieses Mopped nicht draufsetzen und die nächsten 10.000 - 20.000 km einfach nur Spass haben sollte. Natürlich mit den Aufwänden der ganz normalen Wartungen das ist klar...


    Gruss Guido

    :respekt: ist das Produkt einer guten Erziehung....

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!