Bremsbeläge Organisch vs. Sinter

  • Hi.


    An der NC waren vorne Sinter-Beläge verbaut, die nun runter waren. Da Polo keine Sinterbeläge vorrätig hatte, hab ich organische verbaut.


    Aber ich finde, die Organischen bremsen nicht so wirklich gut. 8|


    Kann das sein? - Oder täuscht mich da die Wahrnehmung und die sollten genauso gut bremsen wie die Sinterbeläge?

    *Lille*

  • Doch, das ist durchaus so. Organische brauchen mehr Handkraft. Organische Billigbeläge (Eigenmarken) sollte man sich sparen. Rausgeworfenes Geld.


    Aber beachte auch, dass sich neue Beläge erst auf die Mini-Riefen in der Bremsscheibe anpassen müssen, bis sie die volle Leistung bringen.

    Edited once, last by blahwas ().

  • Aber beachte auch, dass sich neue Beläge erst auf die Mini-Riefen in der Bremsscheibe anpassen müssen, bis sie die volle Leistung bringen.


    Ja - davon war ich ausgegangen, und deswegen dachte ich mir "Erstmal abwarten". Nun sind 1000km seit dem Belagwechsel vergangen, und ich finde die organischen immer noch "lau" :(


    Ich weiß, die Sinter sind "agressiver" zur Bremsscheibe, aber "nicht rechtzeitig anhalten" ist noch agressiver. :whistling:



    Wenn ich mir denke, daß ich mir der "lauen" Bremse im September noch in die Alpen will, wird mir ganz flau... 8|

    *Lille*

  • ich würde Sinter verbauen. Ich kenne bis jetzt immer nur den Weg von Organisch zu Sinter und der war immer besser.
    Brembo rot kosten jetzt nicht die Welt. Und sind wahrscheinlich sogar schnell da.


    Nix is schlimmer als eine lasche und gefühllose Bremse.

  • Auf der 11er Multi war es ein Unterschied wie Tag und Nacht, zwischen Organ und Sinter Belägen. Auch auf der 12er war es richtig auf Sinter zu setzen. Für die Monster gibt es keine Sinter Beläge, die hat aber auch nicht so viel Gewicht zu verzögern und die Bremse der Monster geht richtig gut.


    Lille
    Hat die NC Stahlflex Leitungen? Das hilft auch nochmal einen Schritt in Richtung bessere Verzögerung.

  • Die NC müsste Stahlflex haben.


    Und bis letzte Woche, mit Sinter, war ich ja ,mit der Bremse zufrieden. Aber dann wollte ich wechseln, und Polo hatte nur organische vorrätig. Deswegen wurden die organischen verbaut.


    War aber vorhin erst bei Louis - die haben auch nur organische vorrätig. Und dann bei Polo - die schicken mir die Sinter die nächsten Tage zu.



    Die ersetze ich also die nächsten Tage nochmal.

    *Lille*

  • Moin Lille,


    ich hatte auf der CBF auch organische Beläge drauf, die ich gegen Sinter habe wechseln lassen.


    Bei den organischen Belägen hatte ich den Eindruck, dass die ABS-Pumpe deutlich lauter gearbeitet hat - möglicherweise musste sie mehr arbeiten (fragt mich bitte nicht nach dem technischen Zusammenhang).


    Organische Beläge brauchen Temperatur, damit sie gut funktionieren. Das heisst, dass das Material durch die Hitze "schmilzt" und so ein Belag entsteht, der auch ordentlich zupacken kann. So zumindest mein laienhaftes Verständis.


    Seit dem die Sinterbeläge drauf sind, funktioniert das Bremsen wieder auf den Punkt und mit ordentlicher Verzögerung.

    Grüsse aus dem Westzipfel


    Harry aka schredder66

  • Das mit dem "brauchen Temepratur" hatte der Mitarbeiter bei Louis auch gesagt. Aber so heiß bremse ich meine Bremse nun mal nicht. 8|


    Auf der andern Seite heißt es doch, man soll sie nicht so heißbremsen, weil die Beläge sonst verglasen. :wacko:



    Ich habe jedenfalls die Sinterbeläge mittlerweile zuhause. Die wollte ich am Montag eigentlich angehen - hab aber stattdessen ja lieber den Scheinwerfer zerstört. :pinch: Nun hab ich mehr Arbeit, als mir lieb ist...

    *Lille*

  • Organische Beläge brauchen Temperatur, damit sie gut funktionieren. Das heisst, dass das Material durch die Hitze "schmilzt" und so ein Belag entsteht, der auch ordentlich zupacken kann. So zumindest mein laienhaftes Verständis.


    Es muss eine gewisse Temperatur da sein, damit das Material weniger spröde ist und sich dadurch vollflächiger an die Bremsscheibe anschmiegt, würde ich sagen. Wirklich weich werden sollte es ja nicht, dann wäre nichts mehr da, was die Bremskraft aufnehmen kann.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Aber nur einmalig warm? Oder bei jeder Fahrt? 8|

    *Lille*

  • Bei jeder Fahrt. Aber ist ja jetzt nicht so, dass du bei straßenzugelassenen Sinterbelägen erst ne Vollbremsung machen musst, damit die funktionieren, im Gegensatz zu z.B. Belägen aus dem Rennsport.
    Wenn man aber mal so 5-6 Kilometer ohne zu Bremsen fährt, kann einem der erste Bremspunkt schon mal anders vorkommen als gewohnt. Wird ja auch durch den Fahrtwind wieder runter gekühlt. Kritisch ist das aber nicht. Ich fahr auch nur Sinter und hab auch aufm Fahrrad auf Sinterbeläge gewechselt.

    "Das, was am lautesten knallt, sind nicht die Bomben. Es sind Mopeds mit Fehlzündungen" -Four Lions-

  • Ich denke mal, dass das auch sehr individuell von den Komponenten, deren Zusammenspiel, und der Art (ABS) der verbauten Bremsanlage abhängig ist!
    Ich würde nicht einfach so behaupten, dass Sinter-Bremsbeläge auf jeden Fall die bessere Wahl sind! Bei extremer (Dauer-)Belastung haben sie auf alle Fälle einen thermischen Vorteil.


    Manchmal hilft ja vielleicht auch eine Überprüfung des Gesamtsystems ... z.B. einfaches Entlüften! ;)


    Neue Beläge müssen sich außerdem einschleifen ... dazu gibt es Empfehlungen der Hersteller (bis zu 100 km) ... die ersten Kilometer kann es sich das tatsächlich nach sehr wenig Bremsleistung anfühlen ...

    :motorrad: An manchen Tagen geht alles schief, aber dafür klappt an anderen gar nichts. :P

    Edited 2 times, last by Harti ().

  • Die alten Sinter-Bremsbeläge waren ziemlich runter - und bremsten nicht mehr gleichmäßig, sondern "rubbelig". Aber "kräftig"


    Also ab zu Polo - die hatten aber nur organische vorrätig. Dagegen getauscht - und nun ist das Bremsverhalten eher "lasch" :(


    Ich bin seit dem Belagswechsel ca. 1000km gefahren, und bei einer Notbremsung vor ca. 20km wurde mir angst und bange. :pinch:


    Bremsflüssigkeit wurde getauscht und das System entlüftet vor 11.000km, im März. Ist also noch nicht alt.

    *Lille*

  • Jupp ... wenn vor 11.000 Kilometern entlüftet wurde, ist ja alles gut! :grin:


    Mal ernsthaft! Ich gehe davon aus, dass jetzt beim Wechsel der Beläge auch ein wenig Bremssattelwartung und Entlüftung erfolgt ist!?


    Wenn die Bremse trotz fachmännischer Wartung unterirdisch schlecht anspricht, liegt das vermutlich überwiegend an der Qualität der gekauften Beläge ...

    :motorrad: An manchen Tagen geht alles schief, aber dafür klappt an anderen gar nichts. :P

    Edited once, last by Harti ().

  • Wenn die Bremse trotz fachmännischer Wartung unterirdisch schlecht anspricht, liegt das vermutlich überwiegend an der Qualität der gekauften Beläge ...


    Das ist mein Verdacht - weil es schlagartig mit den neuen Belägen soviel schlechter wurde.


    Aber ich hab ja andere Beläge schon zuhause liegen. Muss sie nur nochmal umstecken.


    Kam mir nur der Sprung der NC von der Arbeitsbühne dazwischen, sonst hätte ich das Montag gleich gemacht. :wacko: Im Moment verbringe ich meine Abende noch mit Ersatzbeschaffung und Versicherungsfragebögen. :wacko:


    Mal ernsthaft! Ich gehe davon aus, dass jetzt beim Wechsel der Beläge auch ein wenig Bremssattelwartung und Entlüftung erfolgt ist!?


    Wartung ja - alles sauber gemacht und mit Teflonpaste eingeschmotzelt. Die laufen astrein. :thumbup: Aber nicht entlüftet. Was durch die dickeren Beläge oben im Behälter zuviel war, wurde abgesaugt.




    Mal ganz doof gefragt... Bei meiner Umfrage wegen Bremsflüssigkeitswechsel meinten alle einstimmig: "Alle 2 Jahre". Wechseln die Leute dann auch nur alle 2 Jahre die Beläge? 8| Wie macht man das dann, wenn man "dazwischen" die Beläge wechselt?


    Oder machst Du dann immer Beläge + Bremsflüssigkeitswechsel zusammen, egal in welchem Intervall?



    Aber ist ja kein großer Aufwand - muss nur wieder Bremsflüssigkeit besorgen. Mit den Stahlbus -Ventilen ist es ja schnell durchgepumpt.

    *Lille*

  • Ich hab noch nie Beläge und Flüssigkeit zusammen wechseln lassen. Die Beläge waren nie passend zum Wechselintervall fällig... Ich hab keine Ahnung wie man das macht (das letzte Mal privat wechseln durch Fischi an der Virago ist viele Jahre her), aber ich würd oben erst etwas absaugen und dann wieder auffüllen und entlüften.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

    Edited 2 times, last by Coyote ().

  • Mal ganz doof gefragt... Bei meiner Umfrage wegen Bremsflüssigkeitswechsel meinten alle einstimmig: "Alle 2 Jahre". Wechseln die Leute dann auch nur alle 2 Jahre die Beläge? Wie macht man das dann, wenn man "dazwischen" die Beläge wechselt?


    Oder machst Du dann immer Beläge + Bremsflüssigkeitswechsel zusammen, egal in welchem Intervall?


    Oben absaugen oder wie von Coyote geschrieben wenn zuwenig drin ist einfüllen und entlüften... Bei den Yamahas hielten die Beläge um die 30000 - 40000 vorne... bei der Kawa nur so 12k, dann muss ich halt bei der Kawa mehr drauf achten und die Brembo rot im Sonderangebot sind zuschlagen.

  • Bei mir hat der Belag vorne an der Honda jetzt 44tkm gehalten. Ist ok. Bin aber auch kein großer Vorne-Bremser.


    Ich bremse gerne und viel hinten. Da hab ich die Beläge deshalb auch schon früher wechseln müssen. 25 oder 30tkm (müsste ich zuhause nachkucken).



    Oben absaugen oder wie von Coyote geschrieben wenn zuwenig drin ist einfüllen und entlüften...


    Wenn der abgenutzte Belag ersetzt wird, ist danach zuviel drin im Flüssigkeitsbehälter. Weil die Bremskolben ja weiter reingedrückt werden.

    *Lille*

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!