Distinguished Gentleman's ride

  • Deswegen schrieb ich ja: Winken, hupen, unterstützen. Daumen hoch Aber sich als Mann verkleiden und mitfahren? Ich persönlich finde es eben am Ziel vorbei.

    :thumbup:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Naja, aber die veranstaltung war schon sehr an Frauen gerichtet, auch mit der Übernachtungssituation etc oder?


    Fand die Veranstaltung ja sehr toll und fand es echt schade dass es sowas nicht auch für Männer bzw einfach ganz offen ohne Geschlechtertätterätä
    gibt


    Dirk
    Verdammt seist du,;) jetzt habe ich ein Bild im Kopf wie Lille mit einem falschen Bart und verstellter Stimme da vorfährt und so tut
    als sei sie ein Mann ^^

  • Fand die Veranstaltung ja sehr toll und fand es echt schade dass es sowas nicht auch für Männer bzw einfach ganz offen ohne Geschlechtertätterätä
    gibt


    Die dürfen ja auch gerne machen was sie wollen in ihrer Gruppe, aber dann hier zu fragen ob bei einem "Gentlemen" Ride auch Frauen mitfahren dürfen obwohl man bei einer Frauenveranstaltung dagegen ist Männer mitzunehmen hat sowas von: Wasser predigen, Wein trinken.

  • Lies es richtig, Manuel! - Ich WILL nicht mitfahren! - Ich finde es klasse & unterstützenswert und die Männer bekommen von mir ein :thumbup: dafür.


    Quote

    Frage in die Runde:
    Es ist ja eine Veranstaltung für Männer! - Was denkt ihr darüber, daß sich vereinzelt "Weibsvolk" unter die Kerle mischt?


    Ich persönlich finde das unpassend! - Da dürften die Damen gerne am Straßenrand warten, winken, mit den eigenen Motorrändern hupen - aber mitfahren finde ich nicht ok.

    *Lille*

  • Na, dann mach halt nicht mit, aber lass doch die Leute in Ruhe, die mitmachen wollen?

    Jeder kann machen was er will. Aber das ganze dann unter "Charity" Scheisse zu titulieren, nervt einfach...
    Wart mal, ich mach ein Event im besten Hotel in Südtirol, alle fahren neue Motorräder Probe, weil ich darauf hinweisen will, dass es den Kindern in Afrika schlecht geht.
    500 Euro wurden schliesslich gespendet...


    Genauso wie die Benefiz Konzerte... Ok, die Bands spielen ohne Gage, jede Wette, dass Hotel und Anreise grosszügig entlohnt wurde...
    Besser mal einfach was spenden und Fresse halten oder im Fall von Krebsuntersuchung die Kumpels ansprechen.
    Ist aber leider nicht so cool und lässt sich auf Insta nicht influencen...

  • Ja, dann mach doch so ein Event, dann werden 500 Euro mehr gespendet als bisher!


    Du kannst übrigens mit ca. 5 Klicks rausfinden was die Teilnehmer dort so an Spenden selbst bringen und auftreiben. Kleiner Tipp: Ist PRO PERSON dreistellig.

    MO24 Team Reisen

  • Sind heute von der Polizei in diese Kolonne gewunken worden, als wir im Verkehr auf den letzten Streifenwagen aufgelaufen sind. Obwohl unsere Mopeds (Freund mit CBR) jetzt so garnicht dazu gepasst haben ^^ Schade fand ich, dass die (teilweise gezwungenermaßen) Schaulustigen garnicht wussten, worum es dabei geht. Ansonten waren tolle Bikes dabei. Auch moderne Vintage-Bikes wie Triumph T120 und Harleys waren dabei. Wir haben uns dann nach ca. 20min verabschiedet, da wir in eine andere Richtung weitermussten.

    Vorausschauendes Fahren: Oh, da vorne ist die Baustelle zu Ende, ich geb schon mal Gas!

  • Ich denke, sowas muss sich etablieren und zu einem jährlich stattfindenden, wachsenden Event werden :) Dann wird es auch in der Bevölkerung ankommen, weil eben die Presse darüber (auch vorab schon) berichtet. :thumbup:


    Ist ja bei andern Events weltweit genauso.

    *Lille*

  • Ist ja wie auch bei Oldtimer Rallyy, da wussten die Leute früher auch nicht hier bei uns, wieso da lauter alte Fahrzeuge rumkurven.


    Inzwischen ist Veranstaltung X gewachsen, die Leute wissen Bescheid und pilgern an dem Sonntag sogar zu bestimmten STellen am Berg, wo sie wissen dass die Fahrzeuge hochbeschleunigen müssen und man schön schauen kann


  • Deswegen schrieb ich ja: Winken, hupen, unterstützen. Daumen hoch :) Aber sich als Mann verkleiden und mitfahren? Ich persönlich finde es eben am Ziel vorbei.


    Naja, aktiv wäre bei mir halt mitfahren, also aktiv am Event teilnehmen. Als Zuschauer nebendran stehen (wenn auch noch so "aktiv") zähle ich nicht dazu. :P ;)


    Aber mir geht diese Geschlechtertrennung eh tierisch auf den Senkel. MMn macht das ganze mehr kaputt als es hilft. Aber die Gesellschaft hat sich nunmal so entwickelt.


    (Bitte nicht falsch verstehen: Wenn Geschlechtertrennung nötig ist, damit Frau/Mann ihre Meinung unverblümt mitteilen oder ihr Leben unbehelligt leben können, dann muss das so sein. Nur finde ich, so diese Trennung aus diesen Gründen nötig ist, dass da dringend was dran getan werden muss. Nicht umsonst denken ja einige Filmpreisverleiher darüber nach bzw. haben es schon getan, die Trennung "Preis männlicher Darsteller" / "Preis weiblicher Darsteller" aufzuheben.)

  • Aber mir geht diese Geschlechtertrennung eh tierisch auf den Senkel. MMn macht das ganze mehr kaputt als es hilft. Aber die Gesellschaft hat sich nunmal so entwickelt.


    Ich sehe bei manchen Veranstaltungen eben den Grund, daß nur Männer / nur Frauen / nur "Betroffene" teilnehmen, darin aufzuzeigen, daß man keine kleine Minderheit ist, sondern "mehr als Ihr denkt".


    Überspitzt: Wenn von 100 Motorrädern 90 von Frauen gefahren würden, und 10 von Männern (die von ihren Frauen "mitgenommen" wurden) - und dann für Krebsvorsorge für Männer demonstrieren - wäre das überzeugend?





    Oder beim WRWR - wenn man zeigen will "wir sind mehr und stärker, als wir (von der Industrie) wahrgenommen werden" - und dann 50/50 Männer/Frauen fahren, was wäre dann die Message?
    "Ich muss meinen Mann mitnehmen, weil ich ohne den nirgendwo hinfahre(n kann)?"





    Und genauso finde ich 100 Männer, die sich für die Krebsvorsage von Männern stark machen und demonstrieren "Das ist uns nicht peinlich, es zu thematisieren" etwas anderes, als wenn 50 Pärchen zusammen daran teilnehmen würden.

    *Lille*

  • Es fällt halt nur nicht so doll auf, weil z.B. Motorradclubs meistens (jetzt zählt garantiert jemand Gegenbeispiele auf) ohnehin rein männlich sind, zumindest bei den Motorradfahrern.

    MO24 Team Reisen

  • Gibt ja immer noch massig Motorradclubs, die gar keine Frauen aufnehmen - bzw. höchstens als netten Zierat auf den Soziussitz packen.

    *Lille*

  • Es fällt halt nur nicht so doll auf, weil z.B. Motorradclubs meistens (jetzt zählt garantiert jemand Gegenbeispiele auf) ohnehin rein männlich sind, zumindest bei den Motorradfahrern.

    Naklar ^^ ,Es gibt auch Motorradclubs die rein Weiblich sind ^^ Ist zwar ne außnahme, aber es gibt sie :whistling:

    Gibt ja immer noch massig Motorradclubs, die gar keine Frauen aufnehmen - bzw. höchstens als netten Zierat auf den Soziussitz packen.

    So siehts aus, wäre ja auch schade wenn das Moped nicht ne Chicke Maus zieren würde :sostupid:

  • So siehts aus, wäre ja auch schade wenn das Moped nicht ne Chicke Maus zieren würde


    Sei froh, daß ich Dich persönlich kenne! ;)

    *Lille*

  • Ich zähle nicht - ich sitze nicht hinten drauf! ;)

    *Lille*

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!