Klackern (Hinterrad)

  • Die Versys hat seit geraumer Zeit (seit dem Schraubertreffen schon) ein "Klackern" am Hinterrad. Dachte damals, die Kette sei zu locker (war sie auch und ich hatte sie nachgespannt), aber das war's nicht.


    Das Klackern passt zur Reifendrehzahl, fängt langsam an und steigert sich mit der Geschwindigkeit.


    Kette ist noch nicht allzu alt. Kettenflucht stimmt. Nimmt man das Hinterrrad mit dem Montageheber hoch und dreht es von Hand, ist nichts zu hören.



    Mir fehlt irgendwie eine Idee, wo noch nachschauen, was checken, ... 8|

    *Lille*

  • Dafür eigentlich zu laut - und das hab ich beim letzten Reifenwechsel gecheckt. Sieht auch noch gut aus.


    Müsste man dann aber auch beim Drehen auf dem Montageständer hören/spüren. Oder?

    *Lille*

  • Hatte ich schon, siehe. Reise Bericht Stella Alpina. Ich hatte die Distanz unterm Kettenradträger vergessen einzubauen. Deshalb konnten die Radlager nach außen wandern, und dann hat sich die Hohlachse (sieht aus wie ein Teil der Felge, ist aber zwischen den Radlager Lose eingeklemmt) gelöst. Sie war links fest und ist rechts immer nach unten geklappt, wenn man gefahren ist.


    Kontrolliere auch abs Sensor und Bremsscheibe auf Schleifspuren.

  • Hab ich seit einem Jahr auch an dem kleinen nervösen Motorrad - aber an Vorderrad.
    Die Radläger sind so gut wie neu und laufen auch spielfrei und leicht.
    Distanzstücke sind drin, an der richtigen Stelle und fest sind sie auch.
    Die Speichen sind auch alle fest.


    Die Bremsscheibe hat einen leichten Schlag - aber da würde ich eher ein schabendes Geräuch erwarten - wenn überhaupt. Denn soooo krumm ist die nun wieder auch nicht...


    Ich hab sicherheitshalber Radläger dabei - ansonsten warte ich einfach daß es schlimmer wird und ich es dann mal orten kann. Ich bin da inzwischen ziemlich schmerzfrei.

  • Hört man was wenn du es auf dem Hauptständer einfach mal laufen lässt im Gang ?


    HS gibt es nciht, nur Montageständer. Und da ließ sich dann nichts feststellen. Weiß aber nicht, ob wir von Hand gedreht haben, oder auch mit Motor.


    Hatte ich schon, siehe. Reise Bericht Stella Alpina. Ich hatte die Distanz unterm Kettenradträger vergessen einzubauen. Deshalb konnten die Radlager nach außen wandern, und dann hat sich die Hohlachse (sieht aus wie ein Teil der Felge, ist aber zwischen den Radlager Lose eingeklemmt) gelöst. Sie war links fest und ist rechts immer nach unten geklappt, wenn man gefahren ist.


    Kontrolliere auch abs Sensor und Bremsscheibe auf Schleifspuren.


    Danke! - Gehe ich mal durch. :thumbup:

    *Lille*

  • Guck auch mal ob die äußeren Distanzen fest sind. Bremsbelag wäre auch noch ein Verdächtiger, wobei ich nicht so recht weiß wie das passieren soll. Bremszange könnte halb lose sein.

  • Ich hatte mal das Problem dass es geklackert hat weil ich die Kette zu fest gespannt habe. Aber dann hat es auch geklackert als das Motorrad auf dem Montageständer stande...
    Also das Geräusch ist nur da, wenn Last drauf ist... hmm.


    Was hast du gemacht bevor das Geräusch kam? Warst du am Kettenträger und Ruckdämpfer dran?

  • Was hast du gemacht bevor das Geräusch kam? Warst du am Kettenträger und Ruckdämpfer dran?


    Eigentlich nichts, woran ich mich erinnern könnte. Ich müsste mal ins schalue Büchle (Wartungen) kucken, ob datumsmäsig irgendwas zeitnah vor dem Schraubertreffen war.


    Erstmals aufgetreten ist es auf der Anreise zum Schraubertreffen - und da dachte ich eben, länge an einer zu lockeren Kette. Hab mir dann noch keine Gedanken gemacht.


    Ggf ist echt das Ausbauen des Hinterrades und dann alles nochmal durchkontrollieren, das sinnvollste.

    *Lille*

  • Ich hatte kürzlich auch ein klackern und irgendwie war nicht zu orten wo das her kam, alles kontroliert und alles war fest. hab dann aber das klackern orten konnen, es kam unter den Motordeckel her (Ritzelabdeckung )Irgendwie hat sich da ein Stück draht verfangen und beim drehen schlug das immer vor den Deckel--- sowas blödes :cursing: :sostupid:

  • Ich rate dringend auf den Umstieg zu einem Qualitätsprodukt der Marke Honda.


    Gruß vom Töffel.

    "Kein Herz für Arschlöcher!"

  • Ich bin eine Frau - also multitaskingfähig :supercrazy:

    *Lille*

  • "Prima!"


    ..dann kommuniziere weiter mit deinem Hinterrad..während der Fahrt.


    Gruß vom Töff.
    *Gratulation noch ..zu dem schönen Foto!*

    "Kein Herz für Arschlöcher!"

  • Quelle des Klopfens gefunden - und beseitigt. :rolleyes:


    Hinterrad aufgebockt und dann von Hand drehen durch das Mopped gelauscht. Erst meinte mein Mann, es sei hinten (Radlager). Ich hab es aber dann auf vorne lokalisiert.


    Hab dann erst den Drehzahlgeber und Halter abgeschraubt. Keine Besserung.


    "Nun machen wir das Ritzel ab, dann ist das von der Kette unabhängig! Dann können wir die Getriebeausgangswelle separat drehen."


    Gesagt getan, Sicherungblech von der Ritzelmutter geöffnet, Rätsche angesetzt, Mutter auf. 8| Die hatte sich gelöst und war nur noch handfest.. bestenfalls. :pinch:


    Also mit Nenndrehmoment angezogen. Klackern weg. 8o


    Wieso löst sich denn das Drecksding denn selbsttätig???? Das hatte ich schon mal, als ich die Kette in der Werkstatt hatte wechseln lassen. Hatte damals die Werkstatt des Pfuschs verdächtig.


    Diesesmal hatte ich die Kette selbst gewechselt. Und sicher richtig Drehmoment) angezogen. Und das Sicherungsblech hingebogen. :huh: Warum auch immer sich das lösen kann. :pinch: Pfusch! :wacko:

    *Lille*

  • Glückwunsch zum Fund! Dass das Ritzel lose war und die vorherige Werkstatt gepfuscht hat, erzählt man mir auch bei 2 von 3 Kettenwechseln :huh:

  • Oder doch ein Konstruktionsfehler der Versys?


    Kann ja nicht sein, daß soviele rumpfuschen.

    *Lille*

  • Lille, haste hinter dem ritzel noch ne sicherungsscheibe ? Sieht aus wie ne unterlegscheibe,ist aber gebogen und hat ein Federefekt--weiß du was ich meine ? ähnlich wie ein Federring,ist aber geschlossen wie ne u-scheibe.So ist es bei mir, nach der scheibe kommen die Ritzeldistanzen für die fluchtung zum Kettenrad, dann das ritzel und dann die sicherungsscheibe -Mutterdrauf und sicherung umbiegen.-

  • Konstruktionsfehler? Naja, ist halt ein Gegenläufer-R2, der vibriert heftig. Und man kriegt Ritzel und Kettenrad nicht in eine Ebene eingestellt. Man hat die Wahl zwischen "Parallel" (dann läuft die Kette vorne und hinten "ums Eck") und "Kettenrad zielt auf Ritzel" (dann läuft die Kette nur hinten "ums Eck"). Vielleicht wäre am Ritzel auch noch Schraubensicherung nötig.

  • Man hat die Wahl zwischen "Parallel" (dann läuft die Kette vorne und hinten "ums Eck") und "Kettenrad zielt auf Ritzel" (dann läuft die Kette nur hinten "ums Eck"). Vielleicht wäre am Ritzel auch noch Schraubensicherung nötig.


    ?( ?( Wie meinst du das denn ? Also, mein ritzel und Kettenrad fluchten ganz genau, da gibts kein verspringen, dafür gibts distanzen in sämtlichen grössen (ähnliche grössen wie ne Ventillehre ) ich hab dafür exra ein Laser :grin: kommt hinten ans Kettenrad platt drauf und dann kann man sehen ob es mit dem Ritzel übereinstimmt +- wanderung von der Kurbelwell ( sollte natürlich nicht sein, aber manchmal ist es halt so )
    Ne Schraubensicherung ist doch eh am Ritzel ,- der korb der über die Mutter kommt hat ein Zapfen und der muß natürlich da sein, dann wird der korb entweder umgebogen oder Splint kommt da durch, ist jedenfalls so bei alles was ich kenne :grin:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!