Soziustaugliches und möglichst kleines Bike

  • Wow, danke für die vielen Antworten... Ich probiere mal auf alles etwas einzugehen.


    Also Sozia ist faltbar :) Ich will ihr aber dennoch Komfort gönnen. Sie ist 165cm und zusammen wiegen wir 150kg..
    (das Gewicht jetzt aufzugliedern könnte mir ärger bringen, daher lasse ich das :thumbup: )


    ABS ist kein muss für mich und in der Preisklasse auch unrealistisch.


    Die 2000€ haben diverse Gründe, wofür ich mich jetzt auch nicht unbedingt rechtfertigen möchte :)


    Letztendlich ging es mir ja darum, dass Optimum für den Preis zu finden.. und hier bin ich mir eben unsicher, ob ich mit der CB Seven Fifty oder GSX750 schon das Optimum gefunden habe.


    Generell stehe ich schon eher auf Mopeds mit Rundleuchten.



  • Jopp an sich die 650er Bandit und die Sevenfifty. Mit beiden wirst du lange deinen Spaß haben. Vll noch die ZR7 von Kawa.


    Was richtig leichtes wirst du da nicht finden. Aber sieh es mal so: eine MT07 zb hat 180 KG Zuladung.

  • Deswegen steht da ja auch dass sie nicht leicht ist... :rolleyes:

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Das Kriterium "leicht" würde ich aus der Liste streichen:
    Denn richtig soziustauglich können die leichten Modelle nicht sein, mal abgesehen von so durchgestylten Carbonmodellen, deren Preis Du gar nicht wissen willst... :grin:


    Hier meine persönlichen Erfahrungen nur mal so als Anregung:
    Ich fahre immer wieder mal im Urlaub mit Sozius, der etwas schwerer und deutlich größer ist als ich. Früher hatte ich ein leichtes Motorrad (BWM 650 CS, Einzylinder, ca. 180kg) - das funktionierte durchaus, aber das Fahrgefühl war eher bescheiden, für ihn unbequem und für mich das Lenkverhalten auch nicht einfach, insb. beim Anfahren, bei engen Kurven. Und nur mal angemerkt: Wir beide kommen gemeinsam noch auf unter 150kg.
    Seit längerem fahre ich eine BMW R1200R - die fährt sich ganz anders und ist deutlich soziustauglicher. Aber klar, die wiegt 220kg, nicht wirklich leicht. Aber auch da merke ich, ob Sozius klein oder groß oder leicht ist - man spürt die Unterschiede immer.
    Die Höhe des Sozius macht übrigens auch viel aus, vielleicht sogar mehr als das Fahrergewicht. Ich hatte mal eine leichte kleine Sozia mitgenommen, die ich kaum spürte, weil sie sich hinter mir verstecken konnte - das Fahrgefühl war deutlich schöner!


    Also, wenn Ihr Langstreckenspaß haben wollt, würde ich das mit dem Leicht eher vergessen. Verladen ist so oder so was lästig - das Kritierium würde ich vernachlässigen - es sei denn, eine kleine Enduro für Kurzstrecken würde Euch genügen und Ihr könnt das Ding noch ans Heck hängen - aber sonst würde ich das Augenmerk eher auf Fahrkomfort legen...


    liebe Grüße
    Buckbeak

  • und Ihr könnt das Ding noch ans Heck hängen - ..



    Ich dachte für diese Heckträger am Autos für Enduros, gibt es in Deutschland bzw der EU keine zugelassenen Modelle, die auch eine Polizeikontrolle überstehen und Papiere haben.


    Hast du mal ein Beispiel?

  • Yamaha FZ6 wäre eventuell noch eine etwas entferntere Option


    Da gibt es allerdings als Nackte nur sehr wenige und auch die Fazer fällt preislich recht schnell aus dem gesteckten Rahmen.
    Man kann auf ihr allerdings auch mal zu zweit unterwegs sein, ohne allzu große Verrenkungen machen zu müssen.

  • Früher hatte ich ein leichtes Motorrad (BWM 650 CS, Einzylinder, ca. 180kg)


    Finde den Fehler: 180kg . . leichtes Motorrad :rolleyes:


    Bitte nicht so ernst nehmen, aber für mich ist erst alles unter 160kg ein leichtes Motorrad . . obwohl das für den dauerhaften 2 Persoenen Straßenbetrieb sicherlich deutlich zu wenig ist :whistling:

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

  • Falls sie dir gefällt. Ich habe für den Winter eine Yamaha XJ600 Diversion gekauft. Die ist relativ klein und leicht. Tourentauglich für zwei Personen ist die auch. Eine für zweitausend Euro zu finden sollte leicht möglich sein. Meine von 1999 mit 33000 Km hat 1500 € incl. einem Jahr Garantie beim Händler gekostet. Die offene Variante hat 61 PS. Wenn interessant, schaue nach einem neueren Modell mit Doppelscheibenbremse vorne

  • Finde den Fehler: 180kg . . leichtes Motorrad :rolleyes:


    Bitte nicht so ernst nehmen, aber für mich ist erst alles unter 160kg ein leichtes Motorrad . . obwohl das für den dauerhaften 2 Persoenen Straßenbetrieb sicherlich deutlich zu wenig ist :whistling:


    Naja, alles relativ. Für ein reines Straßenmotorrad schon ziemlich leicht. Aber es ist schon auch zu zweit nutzbar, doch ich würde es nicht empfehlen, wenn mir der Soziusbetrieb sehr wichtig wäre.


    Ich dachte für diese Heckträger am Autos für Enduros, gibt es in Deutschland bzw der EU keine zugelassenen Modelle, die auch eine Polizeikontrolle überstehen und Papiere haben.


    Hast du mal ein Beispiel?


    Hab ich leider nicht. Aber man sieht doch öfter Heckträger an Campingbussen/3,5t-Kastenwagen mit Motorrädern dran. Ich habe mich aber bisher noch nie mit diesem Thema beschäftigt.


    liebe Grüße
    Buckbeak

  • Ja ok, schwere campingbusse, hatte gedacht wie in den USA an normalen Autos.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!