Zumo XT

  • Morgen, nachdem die Auslieferung der Zumo XTs beginnt mach ich mal zu dem Gerät einen Thread hier auf. Bei mir liegt eines auf dem Tisch.


    Ich hatte eines geordert weil ich auf dem Zumo 3xx stellenweise nix sehen kann, knallt die sonne drauf ist es nicht zu erkennen und als Brillenträger ist mir das Display eigentlich zu klein geworden. Insofern war mein Hauptgrund -> Größeres Display mit der Hoffnung das die Livedaten (Wetter und Verkehr) was taugen. Denn zumindest das Liveverkehr hab ich schon länger im Auto und mag es nicht mehr missen.


    Erster Eindruck (ich bin noch nicht mit dem XT gefahren)


    Positiv:
    - Display klasse groß, optimal für mich Blindschleiche
    - Touch funktioniert deutlich besser und präziser als meine Zumos davor
    - Display Helligkeit auch sehr gut und deutlich heller als Zumo 2xx,3xx, 5xx - muss mal schauen wie es sich in der Sonne im Vergleich zum GPSMAP schlägt
    - Routeneinstieg wirklich verändert, er erlaubt jetzt zum nächsten Punkt der Route zu fahren und von dort einzusteigen. Also das was die GPSMAPs schon ewig als Standard machen ;)
    - Verkehrsdaten werden per Handyverbindung aus dem Internet geladen (wie mein Auto Navi) und auch zur Routenführung berücksichtig. Hab das mal schnell probiert, mit einem Ziel wo ich weiß das der Optimale Weg gesperrt ist. Er berechnet die Route , man sagt start und kurz darauf kam die Meldung "Route aufgrund einer Sperrung geändert". Muss sich natürlich in der Praxis noch bewähren
    - Wetterradar ebenfalls auf die Karte einzublenden mit Route und Prognose - allerdings dauert der Download er Daten sehr lange bis da auf der Karte mal was kommt
    - Der Stromwandler im Ladekabel ist nicht mehr so ein riesen Klopper


    Negativ:
    - man sieht jeden Fingertip auf dem Display- klasisches Touch problem
    - Akkulaufzeit bisher kaum eine Stunde ... mal schauen ob das mit mehrmals aufladen besser wird. Auf der anderen ist mir das auf dem Mopped egal.
    - Noch immer kein eKompass enthalten
    - Noch immer kann er keine Tracks abfahren ... ja dieses elendige Track in Route umwandeln gibt es weiterhin. Wer das schon mal benutzt hat wird es kein zweites mal probieren. Gerade in zusammenhang mit den Topo karten sowie dem Offroad Profil hätte da ja sinn gemacht ihm eine Track abfahren Funktion zu spendieren. Die Technologie haben sie ja , eTrex, GPSMAP, Montana können es ja ...
    - Karten scrollen ist zwar deutlich schneller ... aber so das gelbe vom Ei noch immer nicht, da bleibt der GPSMAP mein Favorit
    - Entlang der Route suchen kann er noch immer nicht richtig - bei einer Proberoute war die erste Tankstelle AN der Route die er mir anbot, 3 km quer durch die Stadt völlig kontraproduktiv von der Route entfernt. Und er sucht weiterhin nur bis zum nächsten Routenpunkt. Das Thema scheint Garmin einfach nicht in den Griff zu bekommen. Hier hat iGO definitiv die Nase ganzzzz weit vorne.
    - Wenn man dann ein Ziel entlang der Route gefunden hat muss man ihm weiterhin manuell sagen wo er das einfügen soll. Auch hier ist iGO weiterhin überlegen, die suchen tatsächlich an der Route und zwar der gesamten und wenn man einfügen sagt wird es an der stelle eingefügt wo es natürlich sinn macht.


    Probleme:
    - Noch kein Halter von Touratech lieferbar - aber ok dafür kann Garmin nix
    - BirdsEye Kartendownload geht bei mir nicht, kommt immer Fehlermeldung das er keine Verbindung zum Server hätte oder kein gültiges Abo. Lustigerweise soll das auf dem Zumo XT ja ohne Abo gehen ... mal schauen, ist ja nix lebenswichtiges.
    - Garmin Drive App setzt die Rechte in Android 9 und Android 10 falsch, daher startet sie nicht automatisch wenn der Zumo sich mit dem Handy verbindet, folglich hat man auch kein Wetter und keine Verkehrsdaten. Ich konnte das Problem lösen, aber für leute die nicht so tief im System stecken sollte das von Hause aus korrekt sein.


    Kartenhorror:

    Tja und dann bin ich erstmal in ein sehr seltsames Problem mit dem Routenüberspielen gerannt: Die übertragenen Routen waren alle kaputt

    Versuch 1: Route berechnet, an den Zumo XT geschickt, sagt Basecamp die Karten würde nicht übereinstimmen route wird neu berechnet. Ok soll er halt ... danach ist die Route ein Strich durch die Landschaft wo immer Striche abgehen zu den Punkten also nicht einfach nur anders berechnet sonder ein Stern quasi. Wählt man dann die Route unter dem Zumo XT noch mal aus und wählt neu berechnen stimmt sie ... Häh ? Muss man immer doppelt berechnen ?


    Versuch 2: Im Basecamp die Gerätekarte ausgewählt (dann fragt Basecamp ja sogar es gäbe lokal installierte Karten also bin ich mir sicher die vom Geräte erwischt zu haben), damit berechnet, sende an den Zumo XT -> Selbes ergebnis, karten würden nicht passen, neu Berechnung, Route genauso kaputt, dann noch mal manuell berechnen wie bei Version 1, alles ok.


    Versuch 3: Basecamp gesagt das er karten Unterschiede ignorieren soll -> Alles funktioniert wie gedacht -> HäH ???


    So da stand ich da und dachte mir langsam ich bin zu Dumm ... noch mal gecheckt: NTU 2020.3 Basecamp , NTU 2020.3 Zumo XT ... passt doch ... Ok die 2020.3 habe ich eh drauf von meinen Zumos. In letzter Verzweifelung habe ich die NTU 2020.3 Karten deinstalliert und mittels angeschlossenen ZumoXT und Express dann neu auf dem PC Installiert. Basecamp zeigt wieder NTu 2020.3 an und Zumo XT auch - also wie vorher. Aber wenn ich nun Routen im Basecamp berechne und ans Zumo schicke, meckert er nicht, berechnet sie nicht neu und sie sind alle sauber da.


    Scheinbar erkennt er die NTU2020.3 Karten von den Zumo 3xx Geräten nicht als die selbe wie die NTU2020.3 vom Garmin XT ... dummerweise kann man aber auch nicht beide Parallel installieren, weil für den Basecamp Installer sind es die selben. Scheint aber nicht zu stören denn wenn ich jetzt Routen auf die Zumo 3xx übertrage meckern die nicht das die Karte unterschiedlich wären.


    So viel zum ersten Fazit

  • Erste Kurze Testfahrt:

    - Display Lesbarkeit ist genial und das beste was ich je gesehen habe im Navibereich. Egal wie die Sonne da rauf klatsche es war immer ablesbar. Also vom Display her lohnt sich der Umstieg meines Erachtens am meisten


    - Einfache Navigation zum Ziel: Funktioniert wie gewohnt, die Streckenführung ist ähnlich - erst mal keine Auffälligkeiten


    - Einblenden von Wetterradar - kann man scheinbar nicht in die Navigationskarte, man muss ein Untermenü aufrufen und dann zeigt er einen deutlich gröberen Kartenausschnitt (Mehr als ein Bundesland) und zeigt dort die Wetterdaten. Das ist recht unpräzise gegenüber meinem Handy. Aber da übersehe ich ggf. noch eine Funktion ...


    - Live Verkehrsdaten: Funktioniert wirklich einwandfrei ... bin in die Stadt zum Touratech Shop gefahren (weg kenne ich natürlich) und er kannte einwandfrei zwei Straßensperren wegen Baustelle und umfuhr diese.


    - Einfache Navigation zum Ziel mit Adventure Routing: Funktioniert auch gut, die Route war völlig in Ordnung


    - Ansagen: Ein Highlight meines Erachtens. Ok die Dame in der Kiste hat noch immer eine komische Aussprache so das man mit den Straßennamen nix anfangen kann. Aber die Abbiegehinweise kommen entspannt frühzeitig, das erste Navi wo ich es schaffen würde nur nach Ansagen zu fahren. Dazu kommen die "Natürlichen Ansagen" - z.B. "Am Stop Schild rechts" was ich viel angenehmer als in xyz m Rechts finde.


    - Trackaufzeichnung was ich gefahren bin: Da hab ich noch eine Merkwürdigkeit, die bisherigen Zumos haben immer aufgezeichnet wenn man es an hatte. Beim XT fehlt bei mir ein Stück und das scheint das Stück zu sein wo ich keine Route aktiv hatte, die Teile wo ich route aktiv hatte sind auch jeweils ein Track -> Weiter beobachten.


    - Routenneuberechnung wenn man irgendwo anders abbiegt ist leider nicht deutlich viel schneller als auf den Zumos davor. In der Stadt also weiterhin das Problem das er ggf. fertig ist mit zu rechnen und abbiegen sagt wo man schon mitten über die Kreuzung rauscht und nächste Kreuzung das selbe spiel. Da sind Navigon und iGO leider immer noch überlegen.


    Andere berichten von einem ständigen Piepen des "Tempolimits voraus" was man nicht abschalten kann, da kann ich sagen bisher ist es zwar da, aber so wenig das ich noch nicht genervt bin, das kann natürlich von Gebiet zu Gebiet unterschiedlich sein


    Zum Himmelfahrtswochenende sind wir auf Tour die 4 Tage und da darf er sich weiter bewähren. Hoffen wir mal das es kein Himmelfahrtskommando wird ;-) Aber mein GPSMAP64 bleibt ja am Lenker und wird mich wie immer dann retten ;-)

  • Tracknavigation: Das wird wohl ein Ergebnis von Garmins Produktdiversifizierung sein. Wer das haben will, soll halt ein Outdoor-Navi kaufen. Hat dann aber keine Verkehrsdaten. Wo kämen wir denn da hin, wenn man ein Navi für alles benutzen könnte.


    Birdseye: Ich habe es bisher zweimal benutzt - und der Download der Bilder war ebisdes mal elendig langsam - es kommt jedes Bit einzeln. Hat jeweils über Nacht gedauert. Also ungeeignet um unterwegs mal schnell abends Builder für dennächsten Tag zu laden. Aber ansonsten eine nette Spielerei in der Wüste.

  • Stimme Dir komplett zu ... es erschließt sich mir nur nicht ... meinem GPSMAP ist das völlig mumpe ob ich da eine Route oder einen Track rüber schmeiße und Navigiert darauf. Wenigstens kann das XT jetzt dem GPSMAP mal das Wasser reichen was das Display betrifft.


    Deswegen beleibt mein GPSMAP auch am Lenker weiterhin, fahre seit über 10 Jahren mit GPSMAPs als Zweitgerät und möchte sie einfach nicht missen.


    Birdseye: Komischerweise kann ich im basecamp tatsächlich welche Runterladen, nachher ans Navi schicken führt aber nicht dazu das sie auf dem Navi sind. Und ja auch da bin ich bei dir, hatte das vom GPSMAP damals auch und kurz ausprobiert und als "Unnützes Gimick" abgehakt. Mir geht es nur darum, wenn man damit wirbt will ich es auch mal ausprobiert haben. Und stand jetzt bekomme ich das beworbene Birdseye was der XT auch mit lebenslangen Update recht haben sollen nicht zum laufen.

  • Auf meinem Montana funktioniert das Birdseye soweit - wenn man von dem elendig langsamen Download absieht. Ich habe die Luftbilder sowohl im Basecamp als auch in Navi - muß die da aber erst aktivuieren damit sie auch angezeigt werden. Ist für Gegenden wo es keine detailliertren Karten gibt ganz nett - hatte ich in der Algerischen und Marokkanischen Wüste genutzt. Problem ist nur daß die Bildgröße arg beschränkt ist und man schnell aus einem Bild raus fährt.

  • Jupp auf dem GPSMAP ging das auch, da gab es wenige Monate probe dazu ... insofern kenne ich die Grundfunktionalität. Und ja in der Wüste mag das noch was bringen ... aber hier in Europa denke ich ist man mit OSM Street / OSM Topo / OSM Freizeit gut aufgestellt ...

  • - Noch immer kann er keine Tracks abfahren ... ja dieses elendige Track in Route umwandeln gibt es weiterhin. Wer das schon mal benutzt hat wird es kein zweites mal probieren. Gerade in zusammenhang mit den Topo karten sowie dem Offroad Profil hätte da ja sinn gemacht ihm eine Track abfahren Funktion zu spendieren. Die Technologie haben sie ja , eTrex, GPSMAP, Montana können es ja ...

    Wie führt dich denn ein GPSMAP wenn dieses "einen Track abfährt"?


    Gruß - Pendeline

  • Wie führt dich denn ein GPSMAP wenn dieses "einen Track abfährt"?

    Ich glaub ich versteh die Frage nicht ganz ... wenn ich einen Track lade zeigt er es mir auf der Karte an (wie bei Routen) , dann sagt man go - er baut das Auf und zeigt dann normal die Karte mit der Rosa Streckenführung. Alternativ zeigt man beim Start auf einen Punkt im Track dann macht er das nur bis dahin (Die Entfernungsangaben dann auch). Also eigentlich genauso als wenn ich eine Route auf dem GPSMAP Lade. Wie gesagt Ansagen sind die GPSMAP Serie hat keine Audiofunktion ... außer einem Geräte piep bei einer "Aktion".


    Weiter zum Test Zumo XT: In dem Zusammenhang mal Track:


    Beim ZumoXT habe ich jetzt das "Track nach Route" umwandeln mal probiert und mir das auf dem PC mal genau angeschaut.

    a) Im gegensatz zum 390er und 395er die Minutenlang umwandeln dann eine Route mit gefühlt 800 Points generiert die fast an der Unnutzbarkeit ist machte der Zumo binnen 5 Sekunden eine Route daraus.

    b) Die Route selbst trickts der ZumoXT, die Route besteht nur aus dem Start und dem Endpunkt. Der Eigentlich Track ist dann als Stütztrack hinterlegt - im Grundegenommen rechnet er bei der Umwandlung also gar nichts mehr um. Das Abfahren funktioniert dann definitiv nur wenn "Routenneuberechnung auf aus ist" - was im Falle eines Tracks völig in Ordnung ist. Ein GPSMAP berechnet da auch nix neu wenn man den Track verlässt - das wiederspricht ja auch einem Track.


    Damit sollte die Funktion jetzt sogar brauchbar geworden sein. Es hatte mich eh bei den früheren Modellen schon gewundert warum die das nicht wenigstens so machen, denn das was er jetzt macht ist exakt das was Basecamp macht. Wenn man eine Basecamp Route mal exportiert in GPX und sich mit Routeconver anschaut sieht man nämlich das in der Datei zwei Dinge sind a) eine Route mit den ganzen Punkten die man gesetzt habt b) ein Track der die Spur enthält wie Basecamp gerechnet hat. Wenn man mit Routenneuberechnung aus fährt haben Zumos nämlich schon immer dem Track gefolgt, die Route aus dem GPX wird erst benutzt wenn er neu Berechnung muss.


    Ich bin das jetzt noch nicht abgefahren, aber das erscheint mir dann doch eine Verbesserung zu sein im gegensatz zu dem unsäglichen Routenumwandeln meiner Vorgängervarianten.


    Apropo - ich muss dieses Jahr hier mal meinen Naviwald lüften ;-) Hier liegen zwei MX350, eines mit Navigon, eines mit IGO, ein Navigon (Ehemals Autonavi) , ein Garmin GPS60, ein GPSMAP64, ein Zumo 390, ein Zumo 345, ein Zumo XT ...

  • Achso noch etwas neues am XT -> Der unsäglich langsame USB 1.0 Port wurde nun endlich durch einen USB2.0 ersetzt - hätte zwar gerne gleich 3.0 sein dürfen aber okay. Damit geht das Schieben von IMG Files etc auf das Gerät ganzzz deutlich entspannter und schneller jetzt

  • Mich hat dein Hinweis gewundert, dass der XT keine Tracks abfährt, wie es ältere Navis wohl machen. Ich wollte wissen, was du unter "Track abfahren" meinst. Das ein Track auf der Navikarte eingeblendet wird, schafft sicherlich auch das XT. Aber was weiter erwartest du mit "abfahren"? Sind es die Abbiegehinweise (visuell und/oder akustisch), Angabe Zeit/Emtfernung zum Ziel?


    Gruß - Pendeline

  • Mich hat dein Hinweis gewundert, dass der XT keine Tracks abfährt, wie es ältere Navis wohl machen.

    Welche älteren machen das in der Zumo Reihe ? Ich kenne das nur von den eTrex, Montanas und GPSMAPs ... die Zumos können alle den Track nur in der Karte anzeigen oder in eine Route umwandeln die dann Abgefahren wird. Wobei das in Route umwandeln zumindest auf Zumo 2xx, 3x0 murks ist - muss gestehen bin mir nicht sicher ob ich es auf dem 3x5 dann jemals wieder probiert habe. 3x6 besitze ich zum Vergleich nicht.

    Quote
    Sind es die Abbiegehinweise (visuell und/oder akustisch), Angabe Zeit/Emtfernung zum Ziel?

    Korrekt .. auf dem Gpsmap macht es (schrieb ich oben) keinen Unterschied ob ich eine Route oder einen Track lade - außer das eine Route beim Verlassen neu berechnet werden kann.


    Und der Sinn einen Track erst in eine Route umzuwandeln wenn technisch gesehen bei Routenneuberechnung aus der Zumo sowieso nur einen Track abfährt erschließt sich mir schon gar nicht - warum kann ich dann nicht einfach den Track laden und "LOS" sagen ?

    Aber siehe meinen Hinweis von heute zum Thema Track in Route umwandeln, das hat sich von dem sinnlosen Zwischenschritt mal abgesehen offensichtlich in die Lösung brauchbar gewandelt. Fehlt halt nur noch das man den Track auswählt und "LOS" sagen kann.



    @Allgemein: Neues Problem mit dem Zumo XT -> Ich bekomme keine Karten auf der SD Karte zum Laufen. ARGHHHH MP3 auf der SD Karte funktioniert, aber Karten tauchen einfach nicht unter MyMaps dann auf. Ich hab es probiert in \, \Garmin, \Maps,\Map .... egal wo sie tauchen nicht auf. Dann hab ich per Basecamp eine Karte Installieren lassen, die hat Basecamp sogar auf die SD Karte geschoben aber auf dem XT taucht sie nicht zur Auswahl auf. Im Internen Speicher reicht mir als OSM Fetischist der Speicherplatz nicht ... Ich hoffe ich finde für das Problem noch eine Lösung - das wäre das erste Garmin wo ich die Karten nicht auf Navi zum laufen bekomme ;-(


    Ergänzung: Wenn ich den Zumo XT an den PC Hänge und Basecamp Starte, sieht Basecamp die karte auch korrekt auf dem zumo XT:


    Unter MyMaps bleibt sie aber nach wie vor nicht sichtbar und damit nicht auswählbar ....

  • Update -> Maps auf SD Karte zum laufen bekommen.

    Ich habe die OSM Maps die im System Speicher hatte gelöscht - danach Navi gestartet -> Schwups sah er alle Karten die auf der SD Karte sind.

    Dann die gelöschten OSM Maps auch auf die SD Karte installiert -> Alle karten da.


    Nun hatte ich den gedanken wenn erst mal eine OSM Karte im Systemspeicher ist, nimmt er die SD Karte nicht - also einfach noch eine OSM Karte wieder auf dem Systemspeicher installiert -> Geht aber auch ...


    Ich hab zwischenzeitlich den Zustand das er mir eine Map aus der SD Karte nicht mehr angezeigt hat - nach Löschen einer MAP auf dem Internen Speicher ist die von der SD Karte wieder da.


    Ich hab langsam den Verdacht der Zumo XT hat da ein Karten und/oder Tile Limit was deutlich unter dem von vorherigen Zumos liegt. Auf der anderen Seite ist der Tilespeicher ggf. schon recht voll durch die TopoMaps die von Werk aus installiert sind.

  • So ... aus Thüringen zurück, ordentlich durchgeschüttelt wissen wir jetzt a) die Schrauben am Mopped halten noch alle und b) das Zumo XT ist sehr Rüttelfest :grin:

    Nun also daher ein "Praxis" Bericht:

    a) Routenführung ist wie gewohnt bei Garmin, einzig die Ansagen sind VIEL Besser, Beispiel:
    "Am Stop-Schild rechts abbiegen"
    "An der Ampel Links abbiegen"
    "In ein der zwei Rechten Spuren einordnen"
    Da muss man nicht groß Nachdenken und auch keine Straßenschilder suchen :thumbup:

    b) Routeneinstieg. Hier ist die größte Änderung, ich hatte ja lange gemotzt warum ich bei den Zumos wissen muss zwischen welchen Wegpunkten ich mich befinde. Der Zumo XT bietet die selbe Möglichkeit wie bisher und zusätzlich einen Punkt "Nächster Zugang". Steht man auf der Route startet er auf der Route zwischen den Korrekten Routenpunkten. Noch wichtiger aber, steht man ABSEITS der Route sucht er den besten Weg um wieder in die Route einzusteigen. Na endlich ... genau für sowas ist doch ein Navi da. Genau an der Stelle bin ich bisher mit dem alten GPSMAP gefahren, der konnte das nämlich schon immer. Also hier klarer Daumen hoch, das hätte man viellll früher auch auf den Zumos einführe können. Und selbstverständlich habe ich beide Varianten auf der Tour auch ausprobiert.

    c) Verkehrsdaten: Das ist Fluch und Segen zugleich ... will man nur schnell eine Anfahrt machen weis man recht zügig am Anfang wie viel länger die Route wird. Gehört man zu denen die Probieren durch solche Engstellen/Baustellen einfach durchzufahren, nervt die Ansage im 5 Sekunden takt mit "Route vor ihnen gesperrt, bitte wenden, berechne neue route". Dabei habe ich festgestellt das er "Shapingpoints" noch anfährt. Ort raus, nächster ort 8km weg und ab ortseingang gesperrt, da hat mir nicht gesagt das es nicht geht sondern fährt 6km bis zum Shapingpoint und sagt dann "Route vor ihnen gesperrt, bitte wenden". Insgesamt aber ist es eine Wohltat ... auf der Rückfahrt durch Naumburg sah ich das er von der geplanten Route abweicht, kurz verkehrsdaten geschaut - ein chaos an 4 Sperrungen in der Stadt auf meiner Route, also mich vom Navi raus navigieren und zur Route navigieren lassen :thumbup:

    d) Umleitung: Strecke vor mir gesperrt , es ging wirklich nix mehr, Sperrung ausgewählt, er rechnet kurz und hat uns sauber über drei Orte drum herum exakt auf die Route zurück geführt. Die restliche Route war damit auch nicht kaputt. :thumbup:

    e) Display: Ich mag nicht mehr mit den anderen Zumos fahren - das Display ist so gigantisch besser das alleine das Display jeden Umstieg rechtfertigt meines Erachtens. Es ist groß, Brilliant, gestochen Scharf und zu jederzeit sowas von Perfekt ablesbar das man es einfach nur Empfehlen kann. Und es Toppt stellenweise das Transreflektierende Display vom GPSMAP64.

    f) Wetterdaten/Regenradar: Nun war das Wetter nicht durchgängig so beständig bei uns und ich konnte von der Funktion gut gebrauch machen. Zum einen kann man sich Prognose entlang der Route einblenden lassen, dabei zeigt er die nächsten drei Stunden an und kalkuliert dabei wo man sich halt zu der Zeit befinden würde. (An der Stelle macht es richtig sinn jetzt wenn man seine Pausenplanung schon der Route hatte).



    Zusätzlich kann man sich aber auch eine Übersichtskarte aufrufen in der man die Route und das Regenradar sieht.



    Hier sieht man Start und Zielfahne und das Blaue Dreieck ist unsere Position ... alles gut bis dahin. An der Talsperre Mittagspause gemacht und danach war es leider da.



    In Anbetracht der Größe aber auch kaum eine Chance es zu Umgehen ... wir sind ne gute stunde durch den Regen durch zum Hotel zurück. Haben es dabei sogar geschafft mit dem Radar die kürzeste Strecke durch das Regenband zu nehmen.

    Auf der Rückfahrt nach Berlin hat es sich richtig bewiesen, wir sahen Schwarze wolken vor und ich während der Fahrt kurz radar auf ... Aua ... Regenband von Wittenberg über Dessau bis Bitterfeld was aber so ca. 30minuten nur braucht. Im Navi Tankstelle gesucht, 2km von der Route ab an der Tankstelle stop gemacht. Als das Regenradar sagte es ist durch, sind wir los und es war perfekt getimed ... es war exakt durch , die Straßen auf den nächsten 50km nur Nass und wir durch das Gebiet durch bevor die nächste Front kommt die ich im Radar schon sah. Diese Funktion ist für mich ganz Deutlich mehr als Gimick.

    Insgesamt kann ich damit nur ein "gutes" Gesamtfazit ziehen. Klar hat es seine Garmin Macken, wer Garmin gewöhnt ist kommt mit denen aber klar. Der Rest ist dafür, Top Display, Top Ansagen, Verkehrsdaten (sogar Biltzerdaten, gibt auch einen Button um einen zu melden), Wetterdaten/Wetterradar.

    Eines möchte ich nicht unerwähnt lassen, wenn man sich die Reisedaten einblendet nehmen die zu viel von dem Bildschirm ein:



    Also die Blauen bereich könnte man durchaus deutlich Schmaler gestalten.

  • Wow! So ein gutes Resümee zu einem Zumo gerade von dir - das spricht Bände. Da wird jeder andere ja nur noch hellauf begeistert sein von dem neuen Gerät.


    Danke für die ausführliche Beschreibung.

  • Ort raus, nächster ort 8km weg und ab ortseingang gesperrt, da hat mir nicht gesagt das es nicht geht sondern fährt 6km bis zum Shapingpoint und sagt dann "Route vor ihnen gesperrt, bitte wenden".

    Aber das war dann auch zusätzlich ausgeschildert, oder?

    auf der Rückfahrt durch Naumburg sah ich das er von der geplanten Route abweicht, kurz verkehrsdaten geschaut - ein chaos an 4 Sperrungen in der Stadt auf meiner Route, also mich vom Navi raus navigieren und zur Route navigieren lassen

    Da sieht man dann, wenn man rauszoomt, was das Navi plant? Inklusive der Sperrungen, auf der Strecke?



    Hat sich beim Arbeiten mit Basecamp geändert? Oder werden wir bei den letzten Zumos die Shapingpunkte einfach auf die Straßen gelegt? (beim Zumo 550 hatte man sie ja noch auf die Kreuzungen gelegt)


    Kannst Du mal bei Gelegenheit ein Foto vom Halter machen (mit/ohne XT), wieviel Platz das nun am Cockpit einnimmt?

    *Lille*

  • Hab gerade kurz gegoogelt. 489 bis 499€ schon der normale Preis zu sein. Oder?

    *Lille*

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!