Fahrverbote ab 95 dB Standgeräusch in Tirol

  • Man blicke mal in seinen Fahrzeugschein U.1:



    https://www.tirol.gv.at/verkeh…echt/motorrad-fahrverbot/


    In der FAQ ist von Kontrollen und Strafen bis 220 Euro die Rede.


    https://www.tirol.gv.at/verkeh…rverbot/fragen-antworten/


    ---


    Tja, ich habe 93 dB bei beiden Moppeds, insofern schränkt mich das nicht ein. Ob's zielführend ist, weiß ich nicht. Einige Italobikes sind ja jetzt raus. Bei alten Fahrzeugpapieren mit anderen Messverfahren (und Phon) beginnt das Rätselraten. Bei Zubehörtöpfen und manipulierten Originalteilen ebenso. Ob einfach nur Papier kontrolliert oder auch aufwändig gemessen wird, weiß ich nicht.

  • Quote

    Interessanter Ansatz. Kann aber nicht einschätzen ob das zielführend ist.

    Das ist die Frage. Der österreichische Motorradverband klagt natürlich dagegen. Es liegt sicherlich auch eine Ungleichbehandlung vor, weil andere Fahrzeugtypen unbeschränkt laut sein dürfen. Gerecht finde ich, dass Oldtimer auch raus sind. Dem Anwohner ist es egal, warum das Geräusch jetzt gerade so laut war, und ob der Besitzer dafür einen Zettel hat.


    Hart ist, dass es keine Ausnahmeregelungen gibt, nicht mal für Anwohner. Wer da wohnt und nur ein zu lautes Motorrad als Fahrzeug besitzt, der hat jetzt 12 Tage Zeit, sich etwas leiseres zuzulegen. Hierzulande uns wäre das undenkbar.


    Aber es sendet ein positives Signal: Liebe Hersteller, baut bitte leise Motorräder. Auch ins nahe gelegene München, deren S1000-Besitzer da jetzt nicht mehr ihre Tagestouren fahren dürfen.

  • Das mit der Geräuschmessen ist total dämlich.


    Ermittlung des Fahrgeräuschs

    Quote

    Euro 3
    Im zweiten und dritten Gang fährt die Maschine mit 50 km/h in eine 20 Meter lange Messstrecke. Von Anfang bis Ende der Strecke wird das Gas voll aufgezogen. 7,5 Meter entfernt vom vorbeifahrenden Motorrad stehen in der Mitte der Messstrecke die Mikrofone, eines links, eines rechts. Gefahren wird pro Gang zwei Mal, üblicherweise von beiden Seiten aus. Nach vier Fahrten wird ein Messwert gemittelt

    Quote

    Euro 4
    Am Messaufbau ändert sich prinzipiell nichts. Doch statt wie bisher mit 50 km/h in die Messstrecke einzufahren, muss dieses Tempo (+/- ein km/h) nun auf Höhe der Mikrofone anliegen. Das umschreibt das schöne Wort „Zielbeschleunigung“.

    Anhand einer komplizierten Formel ergibt sich unter Berücksichtigung von Gewicht, Leistung und einem auf 75 Kilogramm normierten Fahrergewicht für jedes Motorrad eine eigene Einfahrgeschwindigkeit. Bei einer R 1200 R liegt sie zum Beispiel bei 38,1, bei einer GS bei 38,6 und bei einer Harley-Davidson Street Glide bei 34 km/h. Relevant außerdem: der für die Messung einzulegende Gang. Gemessen wird in dem Gang, in dem die Zielbeschleunigung erreicht wird. Liegt sie in einem Gang darüber und im anderen darunter, ist sowohl im einen wie im anderen Gang zu messen. Die Ergebnisse sind dann unter Berücksichtigung eines sogenannten Ganggewichtsfaktors auszuwerten. Dazu kommt neben der Bestimmung des Standgeräuschs auch eine Konstantfahrt-Messung bei Tempo 50.

    Also total einfach nachzustellen ?(



    Weil es im Alltag nicht praktikabel ist hat man das Standgeräusch eingeführt.

    Quote

    Gemessen wird bei halber Nenndrehzahl – bei einem Motorrad, das seine Maximalleistung bei 10000/min erreicht, also bei 5000/min. Das Mikrophon wird in Höhe der Auspuffmündung in einem Winkel von 45 Grad zur Fahrzeuglängsachse und in einem Abstand von 0,5 Metern positioniert.

    Als Ergebnis zählt der höchste von drei Messwerten, gerundet auf volle dB (A).

  • oh wow ist doch mehr als gedacht, ich hätte jetzt eher gedacht dass nur der Gaichtpass zu ist. Aber jetzt muss man quasi wenn man von Füssen nach St. Anton will übern Fernpass (yeah, noch mehr Verkehr) und durchs Inntal (wo wahrscheinlich die Ortschaften neben der Autobahn alle für Auswärtige gesperrt werden wie am Brenner). Yeah, Mauteinahmen.


    Eigentlich müssten mal alle Motorradfahrer die Gegend im Sommer meiden und keine Einnahmen bringen. Aber das bekommen wir ja dann auch nicht hin.

  • Ich finde die Lösung ok.


    Denn immer, wenn man wieder irgendwo eine Streckensperrung droht, behauptet doch jeder, daß nur "die andern" laut sind, und die seien schuld an dem Ärger. Die solle man doch aus dem Verkehr ziehen.


    Das wird mit dieser Maßnahme gemacht - gezielt die Krachmacher werden ausgebremst.



    Was man bei der Diskussion immer berücksichtigen muss: +10db = +100% Lautstärke


    Also von 90db auf 100db verdoppelt sich die Lautstärke!

  • Eigentlich müssten mal alle Motorradfahrer die Gegend im Sommer meiden und keine Einnahmen bringen. Aber das bekommen wir ja dann auch nicht hin.

    Die Diskussion gab es ja schon, als die 60kmh beim Hahntenjoch eingeführt wurden. "Dann werden wir da nix kaufen oder konsumieren!" - Und wenn man die Anlieger, Ladenbesitzer und Restaurantbesitzer befragt, sind die Motorradfahrer schon immer nur durchgeheizt und haben schon seit jeher nicht angehalten.


    Wenn die Motorradfahrer nur Krach, aber kein Geld bringen, können sie nach Ansicht der Anlieger auch wegbleiben. Denen tut es dann nicht weh. Im Gegenteil.

  • Mit der Himalayan bin ich so was von leise, 87.5 db(A) bei 3250 1/min - gemäss Typenschild.


    Auch die bald dreissigjährige ZZR steht gut da, auf dem Typenschild steht dazu zwar nichts, nämlich nur Urech und maximales Gewicht. Doch dank Wiki weiss ich, dass sie 93db Standgeräusch hat.


    Also für mich im Moment keine Probleme in Austria :cool:


    P.S. In schweizer Fahrzeugpapieren ist zwar eine Abgaskategorie zu finden, jedoch keine Angaben über Geräusch/Lärm.

    Es geht immer weiter - und wenn es zurück ist. Nach dem Regen scheint die Sonne.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!