LED-Arbeitsscheinwerfer (Gespann)

  • Hallo.


    An das GS-Gespann soll eine LED-Leiste (um z.B. einen Zeltplatz während des Aufbaus auszuleuchten).


    Da es ein zweispuriges Fahrzeug ist, darf hier eine Arbeitsleuchte ohne E-Nummer installiert werden. :grin:

    Darf nur nicht während der Fahrt betrieben werden.


    Frage: Wenn ich die Leiste (18W LED) nicht über die Zündung schalte, wie lange kann ich sie von der Batterie aus betreiben, ohne daß ich am nächsten Morgen das 400kg Gefährt anschieben muss? :) Wie lange hält das die Batterie durch?


    Müsste 12 Ah haben.

    *Lille*

  • 12Ah a 12V sind 144Wh, geteilt durch 18W Verbrauch macht 8h.


    Oder mit anderen Worten: Schalte die Lampe einfach ab sobald du fertig bist und du wirst keine Probleme haben :) Ansonsten musst du immer mit Hang Parken :blah:

    • Official Post

    12Ah a 12V sind 144Wh, geteilt durch 18W Verbrauch macht 8h.

    Jau, dann ist die Batterie komplett leer. Ein Motorrad kriegst Du damit sicher auch nicht an, wenn Du das Ding nach 7? h ausmachst.


    Die spannende Frage ist aber, wann hat die Batterie noch ausreichend Saft für einen Startversuch? ;)


    Gruß,

    Thomas

  • Quote

    Die spannende Frage ist aber, wann hat die Batterie noch ausreichend Saft für einen Startversuch?

    tatsaechlich, danach hat Lille gefragt. Fertig lesen hilft. Duerfte sogar weniger als 8h sein, Verlust wird das Teil ja auch noch haben.


    Ich denke mal nach 2h Nutzen sollte der Start morgens auch noch drin sein

  • Die 8h sind schon richtig berechnet - wenn die Batterie randvoll und nicht gealtert ist und der Scheinwerfer tatsächlich 18W hat (Chinesische LED Scheinwerfer die ich bisher in der Hand hatte hatten nur ca. 50-75 der beworbenen Leistung).


    Ich vermute, Ihr baut sowas an: Klick! Die hat mein kleines nervöses Motorrad als Zusatzscheinwerfer, wenn es in Afrika unterwegs ist.

    Die haben real nur ca. 6W. Kannste also problelos mehrere Stunden laufen lassen ohne am nächsten Morgen Startprobleme zu bekommen. Für Zeltaufbau sind die aber schon fast zu hell...

  • Wenn man es mal ne 1/2 Stunde oder ne Stunde nutzen kann, würde das schon reichen. :)


    Alternativ überlege ich noch, ob ich über ein Trennrelais eine zweite Batterie im Beiwagen einbauen soll - wenn ich eh gerade an die Elektrik dran gehe :) Dann könnte man die auch für Handy laden oder eine Lampe abends am Zelt verwenden, ohne Angst haben zu müssen, daß man morgens die Starterbatterie leer gesaugt hat.


    Und dann ab besten gleich noch ein Solarpanel auf die große Box :) Dann sind wir ganz autark. :grin:


    *Lille*

  • Hat dann aber eine zweite Batterie, die man über den Winter bringen muß. Fürs Zelt ist eine 3W LED Lampe vermutlich schon zu hell - und selbst die könntest Du die ganze Nacht über leuchten lassen ohne Probleme zu bekommen. Und 'nen Handy lädt eine 12Ah Batterie auch.


    Mein kleines nervöses Motorrad hat auch nur eine kleine Batterie, daher ist da mehr Vorsicht angesagt. Aber wärend der Fahrt hat man ja Strom genug. Da lädt es so eine Pwer Bank: Klick (Achtung: Dieses Angebot scheint mir teuer und man muß sich im klaren sein, daß die Kapazitätsangabe gelogen ist - statt 68,8Ah sind knapp 2Ahrealistisch). Das reicht aus um Laptop und Handy zu laden, und manchmal für einen Fotoapparateakku reicht es auch noch.

  • Warum so kompliziert, und nicht einfach 'ne Kfz-Arbeitsleuchte mit 12V-Stecker? Oder irgendwas ausm Handwerkerbedarf? Oder einfach Abblendlicht vom Motorrad?

    MO24 Team Reisen

  • Das mit dem übern Winter betüdeln ist nicht das Problem. Sind ja so eh schon 5 Motorradbatterien. :)


    Ich hab sogar schon überlegt, ob ich nicht auf die Kiste vom Beiwagen ein Solarpanel packen könnte :grin:


    Die langfristige Idee ist eben wirklich, das Gefährt autrak zu machen, auch für längere Reisen :)

    *Lille*

  • Warum so kompliziert, und nicht einfach 'ne Kfz-Arbeitsleuchte mit 12V-Stecker? Oder irgendwas ausm Handwerkerbedarf? Oder einfach Abblendlicht vom Motorrad?

    Langfristiger gedacht. "Mit dem Gespann in Kasachstan durch's Unterholz" ;)

    *Lille*

  • ...aber dafür wäre doch dann eine Ural angesagt:grin:


    Solange man fährt hat man immer genug Strom. Und ich denke ja immer ans Gewicht. Ist aber bei dem Gespann nicht so entscheidend.

    Solarpanel Auf der Kiste? Und dann da nichts mehr drauf? Ich würde es vorne an die 45° Schräge am Boot anbauen, da stört es nicht.

  • ...aber dafür wäre doch dann eine Ural angesagt

    Hey! Wir wollen auch ankommen! ;) Ich kenne genügend Uralfahrer, mit denen kommste nicht mal die 60km bsi Stuttgart ohne unterwegs zu schrauben :D


    Solarpanel habe ich mal recherchiert - aber da scheint man, wenn man es richtig machen will. mehr Geld in die Hand nehmen zu müssen. :wacko:

    *Lille*

    • Official Post

    Bei Solar bin ich mir nicht so sicher, ob es sinnvoll ist. Wenn man sowieso was mehr fährt, würde ich da eine entsprechende Ladeelektrik verbauen. Bzw. Beide Batterien ans Bordnetz anschließen und im "Offline-Betrieb" die eigentliche Starterbatterie per Schalter abklemmen. Dann ist garantiert, dass falls man sich doch ins Stromlose bringt, man noch vom Fleck kommt.


    Gruß,

    Thomas

  • Das erreicht man aber auch mit einer Powerbank mit Starthilfefunktion. Man darf nur nicht vergessen, sie wieder aufzuladen.

    MO24 Team Reisen

  • Bzw. Beide Batterien ans Bordnetz anschließen und im "Offline-Betrieb" die eigentliche Starterbatterie per Schalter abklemmen.

    Dafür gibt es eine einfache, schicke, funktionelle Lösung :)


    https://www.autobatterie-lader…q-8T3gfLu_o3F8IlPWx9_O_gM


    Das ist millionenfach in Wohnmobilen erprobt. Die haben normalerweise auch zwei Batterien, die bei laufendem Motor beide geladen werden, aber Strom beim Parken wird nur von der "Aufbaubatterie" gezogen. Die Starterbatterie ist abgekoppelt und sicher.

    *Lille*

    • Official Post

    Dafür gibt es eine einfache, schicke, funktionelle Lösung :)


    https://www.autobatterie-lader…q-8T3gfLu_o3F8IlPWx9_O_gM


    Das ist millionenfach in Wohnmobilen erprobt. Die haben normalerweise auch zwei Batterien, die bei laufendem Motor beide geladen werden, aber Strom beim Parken wird nur von der "Aufbaubatterie" gezogen. Die Starterbatterie ist abgekoppelt und sicher.

    Noch besser. :) Dachte mir schon, dass ich ihm Jahr 2020 nicht der Erste mit dieser völlig abwegigen Idee sein kann...:2:


    Gruß,

    Thomas

  • Ich packe die Frage mal hier mit rein - muss ja keinen neuen Thread aufmachen ;)


    Kann mir jemand erklären, wie ich bei der LED-Leuchte ausmessen kann, wieviel Leistung sie wirklich hat?


    Es steht zwar 360W drauf, aber das bedeutet bei den LED-Strahlen immer "So hell wie 360W konvetionelle Birnen"


    Eine "Wie messe ich Leistung" Anleitung für Dummerle wäre nicht schlecht ;)

    *Lille*

  • Und wie misst man Ampere? Messgerät auf A (Messbereich?) einstellen und dann "in" die Leistung anklemmen. Also zwischen + Pol der Batterie und + Anschluss der LED? So daß der Strom durch das Messgerät fließt?


    Sorry für die plöde Frage ;) Ich mache sowas nie :)

    *Lille*

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!