Ketten, Ritzel, Kettenrad, Übersetzung ändern - 1000 Fragen

  • Hallo zusammen,


    ich bin ja vor ca. 2 Jahren von Kardan zurück auf Kette gewechselt. Irgendwie bin ich da komplett überfordert. Vielleicht kann mir da der ein oder andere ein paar Fragen beantworten.


    Welcher Kettenhersteller ist zu empfehlen oder umgekehrt welcher nicht? Kann man das pauschal sagen? Gibt es große Unterschiede bei der Haltbarkeit? DID, Afam, ...?

    Was sind Vor- und Nachteile von X- und O-Ring? Macht das in der Praxis wirklich einen Unterschied? Was sollte ich mit Duke, was mit der Enduro nehmen?

    Was ist der Vorteil von Stahl, Aluminium oder Stahl-Aluminium Kettenräder? Wieso sollte man das eine oder das andere nutzen?
    Wieso gibt es Ritzel nur als Stahl und nicht aus Aluminium?

    Wenn ich die Übersetzung ändere, sollte ich da eher Ritzel, eher Kettenrad oder beides gleichermaßen ändern? Nutzt sich eine Kette mit kleinerem Ritzel nicht schneller ab?

    Wenn ich ein Motorrad bei gleicher Drehzahl langsamer machen möchte, also 50 km/h im 3. Gang bei 4000 RPM statt 55 km/h benötigt das Ritzel weniger oder das Kettenrad mehr Zähne (oder beides zusammen), korrekt? Gibt es dadurch Seiteneffekte? Weniger Topspeed und wahrscheinlich mehr "Anzug", oder?

    Ist für den 80/20 (Road/Offroad) Einsatz grundsätzlich das gleiche wie für 100% Road zu sagen?

    Wieso benötigt meine 690 Enduro eine Kettenführung, meine 690 Duke aber nicht?
    In wie weit kann man Änderungen an der Übersetzung eintragen lassen?


    Ich habe bei dem Thema echt einen Knoten im Kopf und trauere dem Kardan nach.

    🌍 Earth is not flat, 🦠 Covid is real, 😷 Masks protect others, 💉 Vaccines work, 🚀 We've been to the moon, ✈️ Chemtrails aren't a thing, 🌞 Climate Change is real, 🖤 Black Lives Matter, ♀️ Women's rights are human rights, 🏳️‍🌈 Love is love, ⚓️ No human is illegal, 🚰 Water is life

  • Welcher Kettenhersteller ist zu empfehlen oder umgekehrt welcher nicht? Kann man das pauschal sagen? Gibt es große Unterschiede bei der Haltbarkeit? DID, Afam, ...?

    -> DID gut, Regina doof, Rest egal.


    Was sind Vor- und Nachteile von X- und O-Ring? Macht das in der Praxis wirklich einen Unterschied? Was sollte ich mit Duke, was mit der Enduro nehmen?

    -> Egal


    Was ist der Vorteil von Stahl, Aluminium oder Stahl-Aluminium Kettenräder? Wieso sollte man das eine oder das andere nutzen?

    -> Alu ist leichter, Stahl haltbarer. Alu innen Stahl außen ist perfekt (aber teuer).


    Wieso gibt es Ritzel nur als Stahl und nicht aus Aluminium?

    -> Weil Ritzel nur 1/3 der Zähne von Kettenrädern haben und in Alu nicht halten würden.


    Wenn ich die Übersetzung ändere, sollte ich da eher Ritzel, eher Kettenrad oder beides gleichermaßen ändern?

    -> Ritzel und Kettenrad sollten teilerfremd sein (16:45 -> 15:45 schlecht, 15:46 gut).


    Nutzt sich eine Kette mit kleinerem Ritzel nicht schneller ab?

    -> Ja, aber nur minimal, wenn man nicht völlig übertriebt. Längung bleibt gleich.


    Wenn ich ein Motorrad bei gleicher Drehzahl langsamer machen möchte, also 50 km/h im 3. Gang bei 4000 RPM statt 55 km/h benötigt das Ritzel weniger oder das Kettenrad mehr Zähne (oder beides zusammen), korrekt? Gibt es dadurch Seiteneffekte? Weniger Topspeed und wahrscheinlich mehr "Anzug", oder?

    -> Genau. Der Überschuss an verfügbarer Leistung bei konstantem Tempo ist beeindruckend. Außerdem passen die Gänge besser zu zusammen, weil die Abstände geringer werden. Du kannst also vielleicht im 2. und 3. Gang 40 km/h fahren, wo vorher der 2. Gang nötig war. Außerdem steigt angeblich der Verbrauch minimal, weil das Drehzahlniveau steigt. Topspeed wird nur geringer, wenn du den 6. Gang vorher ausdrehen konntest. Wenn es ein "Overdrive" ist, passiert das nicht. Es wird auch minimal lauter auf der Autobahn.


    Das alles ist natürlich total illegal, kaum eintragungsfähig und darf nur abseits öffentlicher Straßen verwendet werden, gell. Auf dem Kettenrad steht 'ne Zahl drauf die vielleicht sogar jemand ablesen könnte.

    Ist für den 80/20 (Road/Offroad) Einsatz grundsätzlich das gleiche wie für 100% Road zu sagen?

    Wieso benötigt meine 690 Enduro eine Kettenführung, meine 690 Duke aber nicht?

    In wie weit kann man Änderungen an der Übersetzung eintragen lassen?

    MO24 Team Reisen

  • Quote

    Welcher Kettenhersteller ist zu empfehlen oder umgekehrt welcher nicht? Kann man das pauschal sagen? Gibt es große Unterschiede bei der Haltbarkeit? DID, Afam, ...?


    DID = Kettenhersteller

    Afam = Ritzel und Kettenblatthersteller


    Man kann entweder Kette , Ritzel und Kettenblatt getrennt kaufen oder in einem Paket. Aber soweit ich weis, kommen die einzelnen Komponenten immer von unterschiedlichen Herstellern.


    Ich vertraue auf DID und Afam wos geht.


    Quote

    Was sind Vor- und Nachteile von X- und O-Ring? Macht das in der Praxis wirklich einen Unterschied?


    Wenn du vorhast viel zu fahren nimm die Kette mit der höchsten Lebensdauer, d.h. dem verschatelsteteten (!) Ringprofil. Bei DID ist das ZVXM:


    https://www.did-motorradketten.de/alle-did-ketten.html


    Quote

    Was sollte ich mit Duke, was mit der Enduro nehmen?


    k.A.


    Quote

    Was ist der Vorteil von Stahl, Aluminium oder Stahl-Aluminium Kettenräder?

    Alu ist leichter aber auch schnell runtergerockt. Deswegen gibt es diese Stahl-Alu Kombinationen.


    Quote

    Wieso gibt es Ritzel nur als Stahl und nicht aus Aluminium?

    Alu ist leichter aber auch schnell runtergerockt. Die Gewichtsersparnis an einem so kleinen Teil der geferten Masse steht in keinem Verhältnis zu der schlechten Haltbarkeit.


    Quote

    Wenn ich die Übersetzung ändere, sollte ich da eher Ritzel, eher Kettenrad oder beides gleichermaßen ändern? Nutzt sich eine Kette mit kleinerem Ritzel nicht schneller ab?

    Wenn du zufrieden bist, änder nichts. Sonst musst du die Kettenlänge und den minimalen Umlenkungswinkel am Ritzel berücksichtigen. Je kleiner der ist, desto höher natürlich der Verschleiss. Deswegen fängt man gerne beim Kettenrad an. Aber hat jede Änderung Auswirkungen auf die Kettenlänge...


    Quote

    Wenn ich ein Motorrad bei gleicher Drehzahl langsamer machen möchte, also 50 km/h im 3. Gang bei 4000 RPM statt 55 km/h benötigt das Ritzel weniger oder das Kettenrad mehr Zähne (oder beides zusammen), korrekt? Gibt es dadurch Seiteneffekte? Weniger Topspeed und wahrscheinlich mehr "Anzug", oder?

    Korrekt. Ist dann kürzer übersetzt. Bspw. 17/40 -> 16/42 bedeutet von 17 Zähnen vorne auf 16 und von 40 auf 42 hinten. Der Quotient iwrd also kleiner.


    Zum Spielen:

    https://www.gearingcommander.com/


    Quote

    In wie weit kann man Änderungen an der Übersetzung eintragen lassen?

    Bis 7% oder 8%. Weis nicht mehr so genau. HAt noch nie iner nachgefragt...

    Der Norden fängt da an, wo die Leute aufhören zu

  • Zumindest an der 690 Enduro möchte ich beim nächsten Wechsel die Übersetzung ändern. Im 3. Gang ruckelt es bis ca. 53-54 km/h, d.h. ich muss im 2. Gang mit hoher Drehzahl durchs Dorf fahren und das nervt mich, aber wahrscheinlich auch die Anwohner.

    Aktuell hat das Motorrad 15/46, erreichen würde ich das laut https://www.gearingcommander.com/ mit 14/48. Landstraßenspeed würde ich im relevanten Drehzahlband (~3500 - 6500) dann komplett mit dem 4. Gang abdecken, wäre ja auch irgendwie ganz nett. Aber wo ich zuvor im 6. Gang mit 6000 RPM 130 fuhr hätte ich dann nur noch 117 Sachen auf dem Tacho, bzw. müsste ca. 600 RPM höher drehen. Hmm, kann es mir grad nur schwer vorstellen.

    Bei der Duke passt es eigentlich, die hat 16:40, bei gleichem Motor. Macht das Sinn?


    [EDIT]

    Die Seite gibt mir beim Wechsel von 15/46 auf 14/48 die selben Angaben für Chain Pitch und Chain Links, macht das Sinn?


    [Nochmal EDIT]

    Läuft nach dem Wechsel der Tacho wie zuvor oder ändert sich da auch etwas?

    🌍 Earth is not flat, 🦠 Covid is real, 😷 Masks protect others, 💉 Vaccines work, 🚀 We've been to the moon, ✈️ Chemtrails aren't a thing, 🌞 Climate Change is real, 🖤 Black Lives Matter, ♀️ Women's rights are human rights, 🏳️‍🌈 Love is love, ⚓️ No human is illegal, 🚰 Water is life

    Edited 2 times, last by kleiner Chris ().

  • Quote

    Läuft nach dem Wechsel der Tacho wie zuvor oder ändert sich da auch etwas?

    Das ist modellabhängig. Manche holen Tachosignal vom Getriebeausgang, dann zeigt der Tacho danach zu viel an. Dagegen gibt es Speedohealer als Gerät, das zwischen Sensor und CDI kommt (wohl nicht eintragungsfähig). Moderne Moppeds holen sich das Tachosignal vom ABS-Kranz vorn oder hinten (i.d.R. Modelle die es immer nur mit ABS gab). Bei manchen Modellen kann es zu einer Fehleranzeige in der CDI kommen. Hier leider der Verweise auf modellspezifische Foren, da hat das sicher schon mal jemand gemacht.

    MO24 Team Reisen

    • Official Post

    In wie weit kann man Änderungen an der Übersetzung eintragen lassen?

    Eine Veränderung bis 7 oder 8% ist wohl nur eine Formsache, weil man von keiner wesentlichen Änderung der Emissionswerte ausgeht. Wenn du die Übersetzung reduzierst, z.B. Ritzel von 17 auf 16 Zähne (habe ich gemacht), reduzierst du VMax, d.h. es kann auch keine Probleme bezügl. Reifen oder Bremsen geben.


    Der TÜV macht sowas wohl problemlos. Ich habe das aus Faulheit nicht eintragen lassen.


    Der Unterschied im Fahrbetrieb ist bei meiner allerdings erheblich. Gerade bei Kehren oder engen Kurven oder im Gelände ist das einfach klasse!

  • BDR529

    Und das schon bei einem Zahn? :huh:

    Wie messe ich denn die 8%, also von was?


    blahwas

    Das dürfte bei den 690ern tatsächlich schon 1000mal gemacht worden sein.


    Gibt es eigentlich rostfreie Ketten?

    🌍 Earth is not flat, 🦠 Covid is real, 😷 Masks protect others, 💉 Vaccines work, 🚀 We've been to the moon, ✈️ Chemtrails aren't a thing, 🌞 Climate Change is real, 🖤 Black Lives Matter, ♀️ Women's rights are human rights, 🏳️‍🌈 Love is love, ⚓️ No human is illegal, 🚰 Water is life

  • Das meiste wurde ja schon beantwortet, hier mein Teil dazu:


    Die Ketten von DID sind gut. Alternativ für die Straße, wenn kein Nietschloß gewünscht: Enuma mit Schraubschloss (kein besonderes Werkzeug nötig). Für Offroad sind die Ketten von CZ eine gute Wahl, sehr preiswert und ordentlich haltbar.


    Ketten ohne Dichtringe werden nur noch im MX Bereich verwendet. Ansonsten genügen für Offroad einfache O-Ringe, die halten über die Lebensdauer der Kette allemahl. X- oder W- Ringe dichten noch besser ab und haben etwas weniger Reibung.


    Ritzel gibt es von vielen Herstellern, sind immer aus Stahl und unterscheiden sich kaum. Kettenblätter gibts in Alu und Stahl, oder Mischmaterial. Allerdings kann das gesparte Gewicht mit Alu, vernachlässigt werden. Es gibt sehr feine und leichte Stahlräder die nicht nur sehr preiswert sondern auch hatbarer.


    Offroad sollte das Ritzel zwischendurch mal getauscht werden, ansonsten immer alles zusammen machen, also Kette, Ritzel und Kettenblatt.


    Übersetzung passe ich meinen Wünschen an, ob das eingetragen werden muss . . mir egal. Das Ritzel nicht zu klein wählen, sonst muss die Kette einen sehr engen Radius umlaufen, das ist nicht förderlich. Onroad würde ich mit erst einmal einen Zahn mehr oder weniger am Ritzel versichen. Kostet nicht viel und fällt nicht so auf.


    Offroad habe ich Ritzelgrößen von 13-15 und Blätter von 45-52 zur Verfügung, je nach Motorcharakteristik und meiner eigenen bevorzugten Fahrweise wähle ich das optimale aus. Mit 13-52 hat man eine irre Beschleunigung, aber die Gänge sind kurz und die Endgeschw. niedrig. Ist was für Trial-artige Passagen und MX lastiges Fahren.


    Rostfreie Ketten kenne ich nicht, aber warum auch, wenn die ab und zu geschmiert wird, rostet da nix. Allenfalls ein wenig Flugrost auf den Außenlaschen. Das schadet aber nicht. Es gibt auch beschichtete Ketten (gold, schwarz) die rosten weniger schnell. Die farbigen sind allerdings schickimicki.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

  • Ich hab auch mal Fragen.... ich fahre schon immer Kette und habe nach Augenmaß entschieden ob ich Kettenspray draufpacke oder nicht. Kumpels, die hinter mir gefahren sind haben dann gesagt, dass die Kettenglieder blank sind und das sei ganz schlimm. Wenn die Kette richtig ranzig voll Dreck ist erkennt man das logischerweise, aber wie blank ist zu blank? Hab letztens bei meinem Herzog gesehen, dass die Mittelteile schon wieder glänzen.


    Bin ich zu penibel? Man sagt: "nicht zu viel drauf, lieber weniger aber öfter." Hab ich den Zeitpunkt eher verpasst? Mach auch gern nachher mal n Bild der Kette. Bin einmal ne kleine Strecke im Regen gefahren, da war die Kette aber noch frisch vom Händler und dementsprechend etwas großzügig gefettet. Hätte ich gleich das Überschüssige entfernen sollen? Ich lese so viel und sehe Beispielbilder für die Reinigung an sich aber nicht so richtig Beispiele wann es Pflegebedarf gibt...


    So richtig dreckig waren meine Ketten auch nicht, da ich ja so'n Schönwetterfahrer bin. Ja, ich fahre seit 12 Jahren, aber so richtig gezeigt hat man's mir dann doch nicht. :D

    Grüße vom Fuchsteigkringel




    2010-2011: Kawasaki ER-5 (crashed)
    2011-2013: Suzuki GSF600 Bandit GN77B (sold)
    2013-2015: Husqvarna SM610i.e. (sold)

    2015-2021: BMW F 800 R (sold)

    2021-xxxx : KTM 1290 Super Duke R 3.0

  • Du machst das schon richtig ;)


    Glanz heißt ja nur, dass kein Schmodder drauf ist, wenn sie dir zu trocken vorkommt, dann kannst du die Ketten fetten.

  • Hängt auch davon ab was man als Öl oder Fett oder so benutzt. Ich nehme beispielsweise nur Drylube Kettenspray - bei dem aktuellen von ProCycle sieht man gar nicht ob die Kette gefettet ist oder nicht, man fühlt es höchstens wenn man die Kette anfasst. Optisch wirkt die Kette damit immer "blank": Und lieber blank (also sauber, nicht ungefettet) als fettschmodder dran.

  • Hab zuhause so'n Motorex Set mit allen möglichen Reinigungssachen. Darunter auch Kettenreiniger und -spray. Das soll aber laut Test nicht so dolle sein. Aber da ich auch nicht viel fahre und auch nicht bei schlechtem Wetter, wird das wohl ausreichen.

    Grüße vom Fuchsteigkringel




    2010-2011: Kawasaki ER-5 (crashed)
    2011-2013: Suzuki GSF600 Bandit GN77B (sold)
    2013-2015: Husqvarna SM610i.e. (sold)

    2015-2021: BMW F 800 R (sold)

    2021-xxxx : KTM 1290 Super Duke R 3.0

  • Bei "blank" geht es ja eh nur um Korrosionsschutz, nicht um Schmierung. Da würde ich ggf. mal die Tastprobe machen, ob die wirklich trocken ist oder ob da ein dünner Film drauf liegt.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Ich hab auch mal Fragen.... ich fahre schon immer Kette und habe nach Augenmaß entschieden ob ich Kettenspray draufpacke oder nicht. Kumpels, die hinter mir gefahren sind haben dann gesagt, dass die Kettenglieder blank sind und das sei ganz schlimm.

    Was ist denn daran schlimm? Wenn sie nicht korrodiert ist, kann's nicht an Korrosionsschutz mangeln. Und zu wenig Schmierung kannst du, wie Coyote schrieb, ertasten.

    VG
    Michael

  • Na, weiß ich ja nicht, deshalb frag ich euch ja. ^^

    Grüße vom Fuchsteigkringel




    2010-2011: Kawasaki ER-5 (crashed)
    2011-2013: Suzuki GSF600 Bandit GN77B (sold)
    2013-2015: Husqvarna SM610i.e. (sold)

    2015-2021: BMW F 800 R (sold)

    2021-xxxx : KTM 1290 Super Duke R 3.0

  • Achso. Für die war blank vermutlich einfach ungeschmiert. Dazu muss ich aber auch sagen, dass es schon mehrere Jahre her ist dass das jemand zu mir gesagt hat. Hab aber meine Fragen zum Thema bisher nie gestellt. Bei der SDR will ich halt alles richtig machen als erster Halter. ^^

    Grüße vom Fuchsteigkringel




    2010-2011: Kawasaki ER-5 (crashed)
    2011-2013: Suzuki GSF600 Bandit GN77B (sold)
    2013-2015: Husqvarna SM610i.e. (sold)

    2015-2021: BMW F 800 R (sold)

    2021-xxxx : KTM 1290 Super Duke R 3.0

  • Also ich mache das immer nach Geschmack. :grin:

    "Guten Morgen. Oh, und falls wir uns nicht mehr sehen, guten Tag, guten Abend und gute Nacht!" :wave:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!