Leder perforiert oder normal?

  • Hallo zusammen,


    ich bin aktuell auf der Suche nach einer neuen Motorradjacke.

    Im Moment habe ich eine FLM Textiljacke, da ich allerdings bald auf eine größere Maschine umsteige und die Jacke nicht mehr 100% passt möchte ich mir eine neue zulegen.

    Mein Favorit ist im Moment die Dainese Super Speed 3.

    Diese gibt es einmal als normale Lederjacke und einmal als perforierte Lederjacke.

    Das das perforierte Leder "gelocht" ist habe ich auch schon rausgefunden. Nur über Vor-/Nachteile konnte ich bis jetzt leider nichts finden.


    Viele Grüße aus dem schönen Mainz


    PS: Das ist mein erster Beitrag in diesem Forum also verzieht mir falls irgendwas an meinem Beitrag nicht ganz korrekt ist.8o

  • Es kommt drauf an, in welchem Temperaturbereich zu fahren willst. Perforiert ist im heißen Sommer klasse - fühlt sich an wie im T-Shirt, aber mit Lederschutz. Bei kühleren Temperaturen kannst Du mit einer Regenjacke drüber den Wind abhalten.


    Ohne Perforierung ist es auch noch bei niedrigeren Temperaturen angenehm - dafür eben bei 30°C entsprechend warm.

    *Lille*

  • Noch vor einigen Jahren und dies über Jahrzehnte hätte ich jedem in Deutschland von einer perforierten Lederkombi abgeraten.

    Unser hiesiges Klima machte dies nicht unbedingt notwendig.


    Die heissen letzten drei Sommer allerdings bringen einen zum Umdenken.


    Vielleicht sollte man sich da schon die perforierte Kombi kaufen + an "kühleren" (**)Tagen eine leichte Regenjacke / Windjacke dann drüberziehen um ein Auskühlen zu verhindern.

    (**)Da muss man aber immer noch davon ausgehen, das man sicherlich oft mit einer Überziehjacke fahren muss.


    Wenn ich mir jetzt eine neue Schwabenleder machen lassen würde, wäre ich somit auch in einem Zwiespalt mit mir, der Entscheidung.

    Ein Auskühlen während der Tagestour ist wesentlich schlimmer als ein irres Schwitzen in der Lederkombi.

    Edited once, last by Frank-RE ().

  • Meine Lederkombi ist an der Jacke auch perforiert. Das ist im Sommer (u.a. auf der Renne) schon recht angenehm. Bei kühleren Temperaturen kommt statt der Funktionsunterwäsche ein Thermo-Unterhemd und ggf. eine dünne Softshell-Jacke drüber. Andersherum wird schwieriger, also bei dichtem Leder läßt sich nur durch Öffnen der Reißverschlüße etwas mehr Kühlung erzeugen.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

  • Ich hab perforiert an meiner Lederkombi und finde es eher von Vorteil als von Nachteil. Weil gegen die Kälte kann ggf. durch Hoodie oder Windstopper was tun, gegen Wärme nicht.

    Im Zweifel also mit Perforierung.

  • Ohne Perforierung kannst du eben auch mal 20 Minuten durch Regen fahren, so zb zwischen Arbeit und daheim, ohne das man durchweicht.


    Mit Perforierung geht das wasser eben binnen Minuten durch und man wird komplett nass.


    Wer auch mal längere Strecken auf der Autobahnabreisst, wo man nicht als Segel noch ne Regenjacke drüberhaben will die rumflattert, sollte das vielleicht auch im auge behalten, da es da schon kühler werden kann.


    Kommt also echt aufs Fahrprofil an.

  • Fazit: Du wolltest Dir erstmal über Dein persönliches Fahrprofil klar werden.


    Bist Du eher der Typ, der (eher/nur) bei strahlendem Sonnenschein fährt (und ggf die letzten zwei Jahre wegen "Puh.. nö.. zu warm" gestreikt hat).


    Oder bist Du eher der Allwetter / Ganzjahresfahrer?

  • Vielen Dank an alle!

    Ich werde mich für die "normale" entscheiden, da ich doch eher das ganze Jahr über unterwegs bin


    Viele Grüße und nochmals vielen Dank

    Bene.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!