Neue Batterie nach drei Wochen leer

  • Hallo,

    habe vor ca. nem Monat eine neue Batterie eingebaut. Zweimal damit gefahren. Maschine dann drei Wochen gestanden (draussen unter Pläne). Wollte heute starten.... Nix... Kein Licht/Strom. Batterie ausgebaut... Lässt sich nicht laden. Was ist da los? 😩

  • Hallo Schnatzenniggel ,

    neue Batterie vor'nem Monat eingebaut. Danach 3 Wochen gestanden. . . . und vor dem Einbau ?

    Manchen neuen Batterien muss man erst die Säure in die Zellen kippen. Manche Batterrien haben das bereits. Alle Batterien sollte man vorher aufladen.

    Ich kenne drei Arten von Blei/Säure-Batterien. Es gibt aber noch andere Sorten von Starter-Batterien.

    - drei Wochen lang war die Zündung eingeschaltet ?

    - du hast einen anderen "illegalen" Verbraucher im Bike ? Läßt sich mit einem Amperemeter prüfen;

    Wenn's das nicht ist, ist es die Batterrie.


    Reinhard

  • Was für eine Spannung liegt denn an der Batterie an?


    Würde das Motorrad mal fremd starten und mal nachmessen, ob der Laderegler nicht defekt ist.


    Gruß,

    Thomas

  • Mein Gedanke. Wenn die alte Batterie durch einen kaputten Laderegler zerkocht wurde, wird auch jede neue Batterie durch einen kaputten Laderegler zerkocht.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • hallo Coyote,

    der Grund für die entladen Batterie war Kriechstrom. Es wurde mal ein USB Schalter verbaut, der an den Batterie Kabeln verletzt war. Habe den Schalter entfernt, an den Kabeln so kurz wie möglich abgeschnitten und ab geklebt. Neue Batterie rein... Und jetzt kann die Karte auch mal ne Zeit stehen und, springt trotzdem direkt an. Ich hoffe so bleibt es auch. LG Sandra

  • Noch besser wäre es, bei abgeschalteter Zündung einfach mal den Strom zu messen, der dann noch aus der Batterie gezogen wird. Der sollte praktisch gleich Null sein. Falls doch nennenswerter Strom gemessen wird, einfach nach und nach die Stromkreise (Sicherungen) trennen und so feststellen welcher "Stromdieb" da noch am Werke ist. Um ganz sicher zu gehen, kann man auch einen Trennschalter einbauen, der sämtliche Verbraucher von der Batterie (nicht das Anlasserrelais) trennt, wenn das Motorrad länger nicht benutzt wird.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

  • Auf was muss ich das Messgerät eigentlich stellen um den Strom zu messen und was muss es anzeigen?

    Und ich vermute Strom parallel wie Spannung messen?

  • Nein, Strom wird in Reihe gemessen. Dazu haben die Messgerät einen separaten Kontakt für das Messkabel. Also vom Pluspol der Batterie auf den A Anschluss des Messgeräts, und den COM Anschluss auf das Kabel, welches normalerweise am Pluspol der Batterie angeschlossen ist. Der Strom muss quasi erst durch das Messgerät und dann in die Verkabelung der Maschine. Für höhere Ströme gibt's oft einen weiteren separaten Anschluss.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

  • Ja genau, die meisten Standard Meßgeräte haben einen Strommessbereich bis ca 2A und einen extra (nicht abgesicherten) Anschluß mit Meßbereich für ca 10A. Deshalb auch nicht versuchen, einen hohen Strom (z.B. beim Anlassen ) zu messen - - danke Ackerdiesel für den Hinweis.


    Eine Standard H4 Lampe hat z.B. 55W, also kann man etwa 4A an Strom erwarten. Mit den übrigen Verbrauchern (Rücklicht, Blinker, Bremslicht, Cockpitbeleuchtung etc) sind die 10 A schnell erreicht. Also nach Möglichkeit nur den Kriechstrom bei abgeschalteter Zündung messen und auf keinen Fall den Motor starten.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

  • Sollte man nicht besser Minus abklemmen um dort zu messen? Da ist das Spannungsniveau zum Umfeld geringer.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Ist dem Messgerät schnuppe, es fließt letztlich der gleiche Strom.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!