Kaufberatung x+1te :)

  • Ich bräuchte auch mal ne Kaufberatung. Nicht für mich, sondern für eine Freundin.


    Eckdaten (Freundin) - ca. 1,65m groß, Mitte 40, Fahranfängerin, offener FS. Kann selbst nichts schrauben.


    Eckdaten (Motorrad) - was robustes, Einspritzer, ABS, was nach längerer Standzeit auch wieder anspringt, Naked, ohne teure Servicekosten, Limit max. 4000€ (besser natürlich drunter).


    Habt Ihr eine Idee?


    Das Problem ist, aktuell hat sie eine ER-5N. Und die findet die immer wieder langen Standzeiten doof und zickt jedesmal rum. Also braucht meine Freundin jedesmal wieder Hilfe, weil das Motorrad nicht läuft. Sie will einfach nur draufsitzen und fahren.

    *Lille*

  • Du weisst selbst das Moppeds längere Standzeiten nicht gut finden.


    Hm und ich glaube du kennst auch alle Kanditaten... ER6, SV650, MT07, FZ6 usw usf.

  • Du weisst selbst das Moppeds längere Standzeiten nicht gut finden.

    Ich war gerade eine Versys abholen die ziemlich genau 2 Jahre gestanden hat. Und obwohl die Batterie ebenfalls 2 Jahre ohne Erhaltungsladung etc. in der Garage vor sich hin vegetieren musste, ist die olle Kiste auf den ersten Druck angesprungen. Kein Orgeln kein nichts.

    Immer noch etwas enttäuscht, dass das so easy ging...


    Die ER-5 hat aber einen Vergaser, der sifft dir zu. Daher den Nachfolger kaufen, denn die, bzw. eine Verwandte davon, hat gerade bewiesen dass sie von „Standzeit ist doof“ noch nichts gehört hat!

  • Ich hatte ihr schon vor zwei Jahren zur ER6 geraten. Aber kaum passt man mal nicht auf, geht sie mit einem andern Bekannten ein Mopped anschauen und er rät ihr echt, die ER5 zu nehmen. :wacko: Ich hab damals schon die Hände überm Kopf zusammengeschlagen, weil "Keine Ahnung von Technik" und dann Vergaser? Das konnte nur schief gehen.


    MT07? Gibt's auch schon? Muss ich gleich mal kucken. Fände ich persönlich auch nicht schlecht.


    Nee - nichts unter 4900€ gefunden :wacko: Zu teuer. Schade. MT03 wäre zwar eine Option, aber soll ja länger halten.

    Honda CBF 600 (PC 43 ab 2008);

    Die würde gut reinpassen ins Schema. Da behalte ich mal im Auge.


    NC750S hab ich auch mal auf die Liste genommen. Alternativ NC700S.

    *Lille*

  • Ab welchem Baujahr macht die Ducati Monster Sinn? Welches Modell?


    Die fände ich persönlich mal nicht schlecht:


    Ducati Monster M 695 unfallfrei, sehr guter Zustand als Naked Bike in Göppingen (mobile.de)


    Meine Freundin überlegt auch, diesesmal lieber vom Händler zu kaufen.


    Liegt zwar leicht überm Budget, aber da geht ggf auch noch was.


    Honda Nc750s als Naked Bike in Stuttgart (mobile.de)


    Und die habe ich ihr auch mal vorgeschlagen.


    Honda CBF 600 S ABS / CBF600SA PC43 als Sporttourer in Albershausen (mobile.de)


    Geht ja auch erstmal drum, rauszubekommen, was ihr gefällt (letzte Mal hat sie nach Farbe gekauft ;) )

    *Lille*

    Edited once, last by Lille ().

  • Also ordentlich sind die Monster ab der 696. Die davor sind dann schon sehr extrem. Die 797 ist noch ne Ecke entspannter.

    Grüße vom Fuchsteigkringel




    2010-2011: Kawasaki ER-5 (crashed)
    2011-2013: Suzuki GSF600 Bandit GN77B (sold)
    2013-2015: Husqvarna SM610i.e. (sold)

    2015-2021: BMW F 800 R (sold)

    2021-xxxx : KTM 1290 Super Duke R 3.0

  • sieht gut aus. Preis auch völlig OK. Dazu vom Händler...passt wenn alles OK ist. Ventilspiel gemacht (bei 24.000km) ist sehr wichtig, denn das ist sehr teuer.


    ca. 500 bis 700€

  • weil "Keine Ahnung von Technik" und dann Vergaser? Das konnte nur schief gehen.

    Was soll da schiefgehen ? Vergaser ist nur bei lange standzeiten etwas empfindlich, aber bei viel fahren ist das echt kein ding, da braucht nix gemacht zu werden. Bei mir war die letzte Vergaser einstellung vor 3 jahren und läuft- mußte ich gestern etwas korigieren wegen neuer Auspuffanlage.War etwas zu mager und ich mußte kleine 1/4 umdrehung fetter einstellen.

  • Leider lange Standzeiten. Und kein Händchen für Choke, Benzinhahn, Schwimmerkammern leeren. :|


    Leider kein technisches Verständnis, was "in" so einem Motorrad abgeht und kein Interesse, es zu lernen.


    Soll brav in der Garage stehen, max. noch Batterie laden (das wird das erste, was ich der an ihr neues Motorrad bastel: Ladebuchse!). Einfach aufsteigen, starten, fahren. Ohne drüber nachzudenken.


    Wenn man halt das Motorrad mit vollen Schwimmerkammern abstellt und dann ein halbes Jahr nicht bewegt, dann ist das danach angepisst.

    *Lille*

  • Ein Vergaser-Mopped ist doch kein Problem... Du kannst doch schrauben :grin: . An einer Einspritzung werden sich wahrscheinlich die wenigsten Hobbyschrauber trauen...?


    Meine Erfahrung: Vergaser-Suzuki > Einspritzer-Honda


    PS: Die Suzi steht derzeit in der Garage, abgemeldet und nicht fahrfertig. Für kleines Geld löppt se wieder :) .

    Grüsse aus dem Westzipfel


    Harry aka schredder66

  • Ein Vergaser-Mopped ist doch kein Problem... Du kannst doch schrauben :grin: . An einer Einspritzung werden sich wahrscheinlich die wenigsten Hobbyschrauber trauen...?

    Ich bevorzuge auch zum Schrauben Einspritzer ;) Bauteil tauschen, fertig. ^^


    Ernsthaft - ICH will nicht an IHREM Motorrad schrauben! Über mal Bremsen, Kette, Öl tauschen kann man nicht verhandeln (sie kann gut backen!) - aber auf Problemlösung habe ich keine Lust.

    *Lille*

  • Lille, die braucht einen Einspritzer. Da ist nämlich genau: abstellen, nach einem halben Jahr wieder hinkommen und fahren.

    Vorher noch nach dem Luftdruck gucken.


    Und Einspritzung ist auch kein Hexenwerk, im schlimmsten Fall ist eine Einspritzdüse kaputt.

  • Eine XJ6 (naked oder Diversion) ist Yamaha-typisch zuverlässig, zickt nicht und ist für Schrauber eher langweilig.

    Springt auch nach der Überwinterung problemlos an. Meine Freundin ist sehr zufrieden, vor allem nach einer 25mm-Lenkererhöhung passt auch die Ergonomie noch mal besser.

    Für 1,65m kein Problem.

    VG
    Michael

  • Also, halbes jahr stehen lassen , macht auch ein Vergaser Motor mal garnichts, im keller steht ne Yamsel, die stand 1 jahr . Baterie drann , knopf gedrückt und an :grin: , dagegen die BMW mit einspritzer ,steht 3 monate und da geht nixmehr :cursing: Einspritzdüsen dicht , mit startpilot vorher probiert und da ist der Luftfilterkasten expldiert :cursing::sostupid: .Jetzt ist das ne grössere Baustelle

  • Muss man auch nicht, weil die Einspritzung so selten kaputt geht, dass das ein rein theoretisches Problem ist

    Jou - die Versys läuft ja nach 150.000km auch immer noch problemlos mit den ersten Düsen :)


    Einspritzdüsen dicht , mit startpilot vorher probiert und da ist der Luftfilterkasten expldiert :cursing::sostupid: .Jetzt ist das ne grössere

    Da kann das Möppi aber nix für! ^^

    *Lille*

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!