• Die 750er VFR und die Virago haben sich nie dafür interessiert, dass der Choke zu lange drin war.

    Bei meiner alte Kawa ist das genauso, Chocke ist uninteressant wie lange das drin ist. Ich brauche auch Chocke wenn es richtig warm draußen ist und die kiste mal ne std. gestanden hat, das aber nur kurz beim starten. Absaufen ist nicht :grin:

    Aber mal sowas zu Chocke. Meine alte Kreidler hat sowas garnicht , kein chocke in dem sinn (2tackter ) nur son kaltstart pin der beim einmaligen gasgeben direkt wieder hoch geht , mit lange chocke ist da nix , bzw der etwas grössere vergaser hat nur den Tipper ( vergaser fluter ) 3 mall drücken bis sprit kommt , kicken und fertig ist das :grin: .Alte hervorragende technik :1:

  • jau, so kommt das erst ist man beim umzug und dann beim eierkochen- immer das gleiche mit euch :kiffer: bleibt doch mal beim thema :grin::grin::grin:

  • Ich bin ja froh, dass die Choke-Sache Geschichte ist. Zunächst lief die Suzi nämlich auch mit Choke immer weiter - ich hab gern mal vergessen, den auszumachen. Aber als diese Sache mit dem Dreck im Vergaser so richtig zum Tragen kam, ging sie halt aus. Schon, während ich noch das Garagentor schloss *augenverdreh*. Und dann schieb die mal wieder die Kieseinfahrt hoch bei schönstem Sonnenschein in voller Montur...


    Nach der Vergaser-Überarbeitung in der Werkstatt blieb das übrigens so. Choke zu lange gezogen, Kiste geht aus.


    Mein Mann mit einer Engelsgeduld: "hör, jetzt macht sie dieses Geräusch, langsam den Choke zurück. Nein, das war zuviel, hörst Du das nicht?" Er zieht am Choke, die Maschine blubbert ganz komisch, ich greife nach dem Hebel: "Finger weg, ist jetzt zu früh! Mensch, Du hörst die Maschine gar nicht, oder?" Rischtisch - von dem, was er da hörte, hörte ich nüscht.


    Gibt es schon eine Diagnose von Deiner Freundin? Also von ihrer Maschine, meine ich ^^

    Und der Nächste, der seine Waffe wegwirft, ohne eine Zweite dabei zu haben, bezahlt einen Sack Goldmünzen. Das ist eine Unsitte! (Boindil Zweiklinge)

  • Möppi läuft immer noch nicht wieder. Ihr Bruder hat wohl danach geschaut und meinte, es sei wohl auch der Vergaser. Nun sucht sie jemanden, der den Vergaser machen kann.

    *Lille*

  • Ja - sie hat heute schon rumtelefoniert, aber keiner will Kawa machen. Einen Kawaschrauber hat sie gefunden, aber da ist nur die Mailbox drangegangen.


    Also Werkstatt ist durchaus angedacht - wenn sich eine findet.

    *Lille*

  • Choke ist nicht gleich Choke


    Je nach Vergaser werden andere Düsen angezapft, Nebenluftlanäle geöffnet oder geschlossen und manche Drosselklappen haben noch zusätzliche Klappen in den Klappen.


    Meine XX juckt der Choke gaf nicht. Kannste superschnell rausmachen aber auch wenn er drin bleibt merkste davon nichts.


    Bei der XL muss er länger drin bleiben aber ob du ihn dann rausnimmst oder nicht kriegste auch nicht mit.


    Bei der Z muss er lange drin bleiben, darf nur stückchenweise wieder raus und wenn du ihn nicht rausnimmst gdht die Drehzahl hoch.

    Der Norden fängt da an, wo die Leute aufhören zu

  • So - Werkstatt wurde gefunden.


    Durch Zufall hab ich auf Google Maps entdeckt, dass in Rottweil im Indutriegebiet eine Werkstatt angezeigt wird. Wusste ich gar nicht und früher, als ich noch nicht selbst geschraubt habe, gab's die leider noch nicht. Muss "neu" sein.


    Meine Freundin hat heute morgen dort angerufen und kann morgen das Motorrad hinbringen. Nächste Woche sollte es dann, inkl. TÜV neu (ist diesen Monat auch fällig) wieder abholen können.


    Der Betreiber klang wohl "älter" am Telefon, meinte gleich "Vergaser" und bastelt wohl viel - auch privat - an älteren Motorrädern. :thumbup:



    Alle andern angerufenen Werkstätten im Umkreis wollten wohl mit Vergaser und Fehlersuche nix zu tun haben. ?(

    *Lille*

  • Alle andern angerufenen Werkstätten im Umkreis wollten wohl mit Vergaser und Fehlersuche nix zu tun haben. ?(

    DAs schicksal wird vielen noch blühen, wenn die jetzigen Mechaniker die so 50 sind, dann auch mal in REnte sind.


    Dann sind in der ganzen Werkstatt nur noch Leute die unter "fehlersuche" verstehen, irgendwo ein Kabel anzuschliessen und auszulesen.

  • Ist ja beim Auto jetzt schon so. KFZ-Mechatroniker, die Fehler auslesen und komplette Baugruppen austauschen.

    *Lille*

  • Ist ja beim Auto jetzt schon so. KFZ-Mechatroniker, die Fehler auslesen und komplette Baugruppen austauschen.

    Und wehe dir wenn du dann sowas hast wie ich mal.


    Heizung wird nicht warm. obwohl motor schon seit 10 min läuft.

    Werkstatt wollte alles tauschen.


    Alter Schrauber im Ort hat dann erkannt das einfach der Sensor, der den großen Kühlwasserkreislauf aufmacht, nciht mehr aufging, weswegen auch die Kühlwassertemperatur unten blieb was aber in der Werkstatt zb niemand aufgefallen war.

    5 oder 10€ teil geholt, 20 minuten rumgebastelt, und zack ging das wieder.

  • DAs schicksal wird vielen noch blühen, wenn die jetzigen Mechaniker die so 50 sind, dann auch mal in REnte sind.


    Dann sind in der ganzen Werkstatt nur noch Leute die unter "fehlersuche" verstehen, irgendwo ein Kabel anzuschliessen und auszulesen.

    Sorry, aber diese Aussage ist doch totaler Müll, reines „früher war alles viel damals“. :sostupid:


    Als ob es fröööher keine Stümper gab.


    Hatte übrigens selbst vor 3 Monaten mit meinem „mit Elektronik vollgestopften“ Auto ein sehr ähnliches Problem. Und mir konnte kurz und schmerzlos geholfen werden. Und zwar in der nächstbesten Vertrags-Fachwerkstatt. Von einem mehr-oder-weniger jungen Kerl. Und zwar ohne dass irgendwelche Fehlercodes ausgelesen wurden oder die halbe Karre getauscht wurde.


    Gruß,

    Thomas

  • Sorry, aber diese Aussage ist doch totaler Müll, reines „früher war alles viel damals“. :sostupid:

    Also die alten Mechaniker die ich so kannte, haben sich das auto immer erstmal als ganzen angeschaut und nicht einfach sich das problem aus dem fehlerspeicher gezogen und dann dieses problem durch austausch beheben wollen ohne erstmal zu schauen ob das auch wirklich nur das problem ist.

  • Ich finde die Fehlerspeicher absolut hilfreich. Wenn das Steuergerät einen Fehler in der Lambda-Sonde 2 feststellt, brauch ich nicht lange suchen.


    Wenn man daraus den Schluss zieht, gleich den ganzen Motor zu tauschen, ist man entweder total verblödet oder im negativste Sinne sehr geschäftstüchtig.


    Idiotische Reparaturversuche gab's früher auch schon ohne Elektronik. 1.000 DM erfolglose Fehlersuche bei Ford und Bosch musste ich bezahlen, um anschließend selber den Fehler zu finden. Ein defektes Ventil im Vergaser für 1,50 DM.

    Oder die Werkstatt, die mir mit todernster Miene einen Austauschmotor verkaufen wollte, weil ein Stehbolzen im Motorblock abgerissen war, an dem die Servopumpe befestigt war. Reparaturkosten nach einem Wutausbruch meinerseits beim Chef über den Abzockversuch: 150 DM.

  • Fehlerspeicher ist beste, eben weil einem das kaputte Teil sagt: bin kaputt. Früüüher hat man gesucht und erst nach 3 Jahren was gefunden.


    Ich müsste mich nach einem OBD Dings für die Yamaha informieren. Kennt da einer was?

  • Das Problem ist nur, wenn im Fehlerspeicher nichts drin ist, und der Mechaniker Dir sagt "Da kann nix sein, da steht nichts drin" - und die Karre läuft halt trotzdem nicht. Siehe immer wieder die "Autodoktoren" (DMAX?) - da gibt es genügend Fälle von "Alles mögliche getauscht, und läuft eben trotzdem nicht" - klar sind das die Extremstfälle, aber ich denke nicht, dass das fürs Fernsehen gestellt ist.


    Siehe auch Breva. Mehrere Fachwerkstätten versuchten auszulesen. "Da ist nichts". Sehr viel Geld dort gelassen, aber Möpp lief eben trotzdem nicht. Auch selbst den Speicher ausgelesen - nichts drin.

    Meinem Schrauberkumpel "vom alten Schlag", er eine 5 minütige Testfahrt gemacht "Ich weiß, was es ist". Völlig unbedarft zum Schraubenzieher gegriffen und das Problem behoben. :huh:

    *Lille*

  • Fzg. mit Diagnosemöglichkeit gut.

    Repmenschen die ausschließlich Fzg. anhand Diagnosestecker diagnostizieren können sind schlecht.


    Mehr gibts dazu nicht zu sagen.

    Der Norden fängt da an, wo die Leute aufhören zu

  • Das Problem ist nur, wenn im Fehlerspeicher nichts drin ist, und der Mechaniker Dir sagt "Da kann nix sein, da steht nichts drin" - und die Karre läuft halt trotzdem nicht. Siehe immer wieder die "Autodoktoren" (DMAX?) - da gibt es genügend Fälle von "Alles mögliche getauscht, und läuft eben trotzdem nicht" - klar sind das die Extremstfälle, aber ich denke nicht, dass das fürs Fernsehen gestellt ist.


    Siehe auch Breva. Mehrere Fachwerkstätten versuchten auszulesen. "Da ist nichts". Sehr viel Geld dort gelassen, aber Möpp lief eben trotzdem nicht. Auch selbst den Speicher ausgelesen - nichts drin.

    Meinem Schrauberkumpel "vom alten Schlag", er eine 5 minütige Testfahrt gemacht "Ich weiß, was es ist". Völlig unbedarft zum Schraubenzieher gegriffen und das Problem behoben. :huh:

    Ich guck die Autodoktoren bei YT und ich muss echt nachdenken um eine Folge zu finden, wo sie sagen: da steht nichts im Fehlerspeicher.

    Und ich wusste garnicht das die Breva einen Fehlerspeicher hat?


    Steht eigentlich im KTM Fehlerspeicher drin: Fahrer heute wieder lahm unterwegs und schaltet unter 4000 upm hoch? :D

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!