Was tun wenn ich vergessen habe die Entdrosselung meines Motorrads der Zulassungsstelle und der Versicherung zu melden?

  • Hallo liebe Community,

    Ich habe mein Motorrad 2012 mit 25 kw zugelassen, da ich damals noch gedrosselt fahren musste.

    2013 kam dann das neue Gesetz und ich habe eine neue Drossel (35kw) einbauen lassen.

    2014 dann war meine Probezeit vorbei und ich habe die Drossel entfernen lassen und bin ab da offen gefahren.

    Die änderung auf 35kw und die Entfernung der Drossel wurden jeweils von einer Werkstatt erledigt und vom TÜV so abgenommen. Habe dazu auch die Gutachten.

    Leider war mir damals nicht klar dass die Sache damit für mich noch nicht erledigt ist, und so habe ich die Änderungen nicht bei der Zulassungstelle eintragen lassen und auch nicht meiner Versicherung gemeldet.

    Nun, da ich das Motorrad verkaufen will ist mir aufgefallen dass im Fahrzeugschein immernoch die 25kw stehen.

    Habe dann in den Versicherungsunterlagen nachgeschaut und festgestellt das dort ebenfalls noch die 25kw stehen..

    Mir ist klar dass ich einen großen Fehler gemacht habe und vermutlich sogar Straftaten begangen habe, aber wie sollte ich nun vorgehen?

    Ich möchte das so schnell wie möglich in Ordnung bringen.

    Ich dachte mir ich gehe als nächstes zur Zulassungstelle und lasse eintragen dass die Maschine offen ist. Das TÜV-Gutachten von 2014 habe ich ja noch..

    Aber was sollte ich meiner Versicherung sagen? Vermutlich sollte ich nicht verschweigen dass die Entfernung der Drossel bereits 2014 stattgefunden hat und nicht erst jetzt, auch wenn ich damit vermutlich größere Probleme und Nachzahlungen zu befürchten habe..

    Vielleicht hat hier ja schon jemand Erfahrungen mit sowas..

    Bin für jeden Tipp und jede Antwort dankbar =)

    Vielen Dank schon mal!

  • Das TÜV Gutachten dürfte dir nicht mehr weiterhelfen, weil das nur für 1 Jahr von der Zulassungsstelle anerkannt wird. Außerdem würdest du dich damit ja selbst in die Pfanne hauen.


    Fahr zum TÜV, lass ein neues Gutachten erstellen und trag es dann um. Glück gehabt ;)


    M'kay.

  • Ich würde zum TÜV fahren und nochmal ein neues Gutachten holen, dass sie JETZT entdrosselt ist - und dann mit dem aktuellen Datum eintragen lassen.


    Und froh sein, dass nie was passiert ist und es nicht aufgefallen ist.

    *Lille*

  • Vielen Dank schon mal für die schnellen Antworten!
    Leider habe ich die Drossel nicht mehr..

  • Das war glaub ein Scherz von Blahwas.


    Einfach zum TÜV, die Austragung nochmal austellen lassen und fertig.

    Ob die in der Zwischenzeit gefahren wurde und wo und von wem (du hättest zb damit legal 1 million kilometer auf der rennstrecke fahren können ;) ) hat den tüv nix anzugehen und nicht beantworten.

  • Bei der Überschrift hab ich definitiv eine andere Fragestellung a la "frage für nen Freund" erwartet 😅


    Lösung wurde beschrieben & auf Holz klopfen, dass auf den letzten Metern nichts passiert. Je nach dem wie oft du sie fährst, definitiv der Versicherung Bescheid geben.

  • Drossel einbauen wäre beim Weiterverkauf vielleicht sogar sinnvoll, wenn die 35 kW eingetragen wären, und nicht die 25 kW, die heute kein Mensch mehr braucht.

  • Am besten wahlweise mit/ohne Drossel anbieten.



    Wird es mit Drossel verkauft, dann wieder einbauen.


    Wird es ohne Drossel verkauft, dann zum TÜV, Gutachten machen lassen, abmelden - und das Gutachten dem Käufer mitgeben. "Lass es beim Anmelden dann gleich mit eintragen"- ggf noch finanziell entgegen kommen (wegen der Gebühr).

    *Lille*

  • Aber die Drossel hat er doch nicht mehr…

    Und der Nächste, der seine Waffe wegwirft, ohne eine Zweite dabei zu haben, bezahlt einen Sack Goldmünzen. Das ist eine Unsitte! (Boindil Zweiklinge)

  • Uhi.. jetzt wird's kompliziert.


    Dann trotzdem mit/ohne anbieten, und wahlweise Gutachten oder neue Drossel (was kostet denn so ein Ding? Vermutlich ähnlich viel wie das Gutachten) besorgen und mitgeben.


    Kommt natürlich auf's Motorrad an, wie aufwändig es ist, sie einzubauen.

    *Lille*

  • Hä? Die Maschine ist doch noch angemeldet, oder nicht?


    Gutachten machen lassen, die Papiere korrigieren lassen und dann verkaufen. Wozu soll er denn jetzt noch eine Drossel kaufen, die der Käufer ggf. gar nicht haben will? :D


    M'kay.

  • Lille, es sind 25 kW eingetragen. Die will heute niemand mehr.


    @orga

    Wäre ja affig wenn der Käufer eigentlich 'ne Drossel will, die jetzt eingetragen ist, die jetzt 1x ausgetragen und danach direkt eingetragen wird...

  • Hallo liebe Community,

    Ich habe mein Motorrad 2012 mit 25 kw zugelassen, ...................

    2013 kam dann das neue Gesetz und ich habe eine neue Drossel (35kw) einbauen lassen.

    ...................

    Nun, da ich das Motorrad verkaufen will ist mir aufgefallen dass im Fahrzeugschein immernoch die 25kw stehen.

    Habe dann in den Versicherungsunterlagen nachgeschaut und festgestellt das dort ebenfalls noch die 25kw stehen..

    ...............

    In der Verkaufsanzeige ein Motorrad mit 25 kW anbieten, welches aktuell eine 35 kW Drossel verbaut hat.

    Ein Käufer kann selber entscheiden ob er sowas kaufen möchte.


    Da du das Motorrad baldig verkaufen möchtest, würde ich jetzt nichts weiteres machen. Das du im öffentl. Verkehrsraum ohne BE und Versicherungsschutz fährst, weisst du ja seit langem.

    Wobei deine Haftplicht dann den Schaden beim Gegner zahlen wird und sich das Geld von dir zurückholt. Sollte nach dem verschuldeten Unfall auffallen das das Fahrzeug ohne BE unterwegs war.

    Da muss aber dann auch erstmal ein genauer Blick erfolgen.


    Am besten nicht mehr fahren. :grin:

    Edited 2 times, last by Frank-RE ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!