Noch immer auf der Suche nach der perfekten Textiljacke

  • Modeka hat vor Ewigkeiten tatsächlich selbst gefertigt. Die Sachen waren top. Aber ich bin mir ziemlich sicher das die heutzutage nur noch fertigen lassen. Und dabei mit ihren geringen Stückzahlen und niedrigen Preisen nicht die besten Bedingungen für die gezielte Auswahl von Fertigungsstätten bieten.

    Der Norden fängt da an, wo die Leute aufhören zu

  • (Komisch: Das, was mir gefällt ist immer mit das Teuerste :) )

    :grin: Gefallen ist das eine- Funktionieren das andere.Für mich muß es Funktionieren, wie es aussieht ist mir relativ -latte-

  • Ich meine, Modeka hatte in Balingen oder zumindest Zollern-Abkreis angefangen. Also "Textilindistrie" (wo heute z.B. auch noch Trigema fertigt). Und mittlerweile sei es nach China ausgelagert worden.


    Was neugierig macht, ist die Modeka-Werbung "von Frauen, für Frauen" - denn leider ist vernünftige Motorradbekleidung für Frauen, vor allem mit mehr als 90/60/90 schwer zu finden. Und das am besten noch funktionell, also mit der selben Qualität an Wasserdichtigkeit und Lüftung wie Männerbekleidung.


    Es ist ja schon etwas besser geworden! Als ich angefangen habe, hatte meine Frauen-Motorradjacke nicht mal Lüftungsschlitze. Wozu auch? "Frau sitzt doch eh hinten" :wacko:

    *Lille*

  • Oh, dann muss REV´IT aber in Sachen Gleichberechtigung noch nacharbeiten. Ich habe nachgesehen und die Dominator Jacke nur bei den Herren gefunden.


    Ebenso Defender, Poseidon, Quantum, d.h. die Modelle im oberen Preissegment.


    Anscheinend nimmt man an, dass die Damen nicht so abenteuerlustig und ausgabefreudig sind?

  • Wir müssen stundenlang shoppen, weil wir ja nichts passendes finden :rolleyes:


    Mir wäre es echt lieber, ich könnte in den Laden gehen, dem Verläufer meine Wünsche sagen, und der fragt nur noch "schwarz oder weiß" - einpacken, mitnehmen.

    *Lille*

  • Oh, dann muss REV´IT aber in Sachen Gleichberechtigung noch nacharbeiten

    wird wohl so sein, das müssen aber wohl fast alle Hersteller

    Anscheinend nimmt man an, dass die Damen nicht so abenteuerlustig und

    :grin: Warscheinlich kennen die nur die Braven Hausfrauen die zu 99,9% am Kochtopfstehen :sostupid::grin:

  • Ja - hab schon überlegt, mal zu Stadler zu fahren (der hiesige Laden hat da nicht überzeugt, weil auch keine wirkliche Auswahl)


    Aber die haben am Wochenende nicht auf, also nur in Verbindung mit Urlaub. Und bei >400km sollte man dann 2 Tage haben (ggf auch So+Mo)

    *Lille*

    • Official Post

    Ich bin fest davon überzeugt, dass es das, was du suchst, nicht gibt. Sonst hätte ich die schon.

    Wasserdicht ist im Sommer, wenn es nicht regnet, gleichbedeutend mit zu warm. Eine Membran ist nicht "atmungsaktiv". Das ist Quatsch. Eine Membran kann nur Wasserdampf transportieren, aber nicht atmen, wie es das Marketing weis machen will. Und selbst dieser Wasserdampftransport ist abhängig von Temperaturgefälle und einer perfekten Imprägnierung. Je wärmer es draußen ist, desto schlechter funktionieren die Membranen. Je älter die Imprägnierung, desto höher der Widerstand gegen den Wasserdampftransport.


    Mit ist in jeder Membranjacke über 25 Grad zu warm. Deswegen nutze ich in Sommer nur noch die Mesh-Jacke plus Regenjacke. Dann muss ich halt anhalten und die Jacke drüber ziehen. Ist mir tausend mal lieber als zu schwitzen einen Tod muss man sterben.


    Muss jeder selbst wissen, was ihm wichtiger ist.

  • Schau dich mal bei Held um, durchaus auch bei den Damen-Jacken. Die gibt es mittlerweile bis 4XL.

    Vorteil der Damenjacken ist, dass sie mehr Platz an der Hüfte und im Brustbereich haben und die Schultern nicht überhängen. Herrenjacken sind von oben nach unten sehr grade geschnitten, deswegen bin ich davon ab.

    Ich fahre seit mehreren Jahren mit einer Held-Kombination von Damenjacke (2XL) und Herrenhose rum. Die Sachen sind bisher bei Regen komplett dicht und ich habe erst einmal vor 4 Jahren imprägniert. Und die Jacke (Davina II, gibt es aber nicht mehr) hat jede Menge Lüftungsreißverschlüsse und zudem das System den Reißverschluss so zu nutzen, dass er entweder regendicht abgedeckt ist oder offen liegt und einen Streifen daneben als zusätzliche Belüftung dient (Held ACS Air-Vent).


    Bei über 35°C °C ovrletzte Woche ist mir in der Jacke auch schon sehr sehr warm geworden. Aber ich habe auch schon 2 Wochen bei 36-40°C in den Pyrenäen damit überstanden. Ebenso wie bei Regen und 5°C 4 Stunden zurück in die Heimat.

    Die Schwierigkeit, mit den meisten Leuten umzugehen, besteht darin, zu ihnen gleichzeitig ehrlich und höflich zu sein.
    André Heller

  • Danke Schnute (schön, Dich mal wieder zu lesen :) ) - also noch eine Stimme für einen Ausflug zu Held ;) Ich könnte am ersten Urlaubstag da mal vorbeischauen.

    *Lille*

  • Wie wäre es mit Revit weiter tragen, und drunter statt Membran ne Regenjacke ausm Fahrradzubehör?

    MO24 Team Reisen

  • Ja... darauf wird es wohl rauslaufen. Vor allem, wenn es - hoffentlich - diesen Sommer wieder Richtung Balkan geht.

    *Lille*

  • Ich kann es nur immer wiederholen: KLIM.


    Hochpreisig, aber preiswert ;)


    Hab mit meiner Kombi aus Badlands Pro Jacke und Carlsbad Hose schon so ziemlich alle Wetter von 0°C Schneeregen in Davos bis >40°C in der Camarque mitgemacht.
    Hat immer ganz gut funktioniert (Natürlich wird über 40°C alles ein wenig schwitzelig, zumindest so lange man unter 30km/h dahinrollt, darüber luftig, dank sehr gutem Lüftungssystem).
    Keine extra Regenhaut mehr, keine durchnässten Klamotten.

    Kein "soll ich jetzt die Regenhaut drüber ziehen" bzw. "soll ich die jetzt wieder ausziehen". Regenklamotten sind ja ganz okay, wenn es den ganzen Tag schlechtes Wetter hat, aber unglaublich nervig, wenn es zwischen Wolkenbrüchen und praller Sonne wechselt, wie letztes Jahr auf unserer Urlaubstour. Ich mit der Klim, die Sozia noch mit Regenpelle. Da kam sehr schnell der Wunsch der Sozia, doch bitte vor der nächsten Urlaubstour auch Klim zu kaufen.


    Das Einzige, das ich bereue: Das ich das Geld nicht schon früher ausgegeben hab und mich immer mit halbgaren Lösungen herumgeschlagen hab.


    Nachtrag, der Vollständigkeit willen: Bei <10°C muss man natürlich was wärmendes drunter ziehen, eine Innenjacke gibts nämlich nicht. Aber da man ja selten von <10°C auf über 30°C kommt, ist das ein Kompromiss, mit dem man wirklich leben kann.

  • Hey Lille,


    du kommst bei der Problematik leider nicht drum herum eine Jacke zu kaufen, die mit Goretex laminiert ist UND sehr gut belüftet ist.

    Die gibt es von vielen Herstellern; @kradreisender's KLIM ist ein Beispiel.


    Das kostet aber halt richtig.


    Rev'IT hat die Dominator (über 1000€ für die Jacke), andere haben das auch.

    Grundsätzlich ist Goretex aber nicht die einzige Membran die wirklich wasserdicht ist. Der Vorteil der Revit Klamotten ist, dass sie sehr luftig sind, wenn man die Membran rausmacht, die kommen fast an eine Meshjacke ran. Das schafft auch die bestbelüftete Goretex Jacke nicht. Nachteil ist natürlich die Regengeschichte.

  • Jupp. Ich hab Laminat hinter perforiertem Leder (Rukks Merlin). Zu warm war mir noch nie; aber unter 15 Grad greif ich lieber zu ner normalen Membranjacke.

    Der Norden fängt da an, wo die Leute aufhören zu

  • Der Vorteil der Revit Klamotten ist, dass sie sehr luftig sind, wenn man die Membran rausmacht, die kommen fast an eine Meshjacke ran. Das schafft auch die bestbelüftete Goretex Jacke nicht.

    Und genau deswegen bleibt die Lösung, Jacke mit Rausnehmbarer Membran (machen ja auch anderer als Revit) und für Starkregentage eine Regenkombi drüber für mich die beste Lösung. Meine Frau ist ab 25 Grad nur noch mit Mesh Jacke unterwegs weil es ihr sonst auch zu warm ist, da helfen die ganzen Laminierten Jacken mit Öffnungsschlitzen einfach nicht auf dem selben level.


    Nachteil ist natürlich die Regengeschichte.

    Bei mir völlig aufgewogen durch den Lüftungsvorteil - Regenschlachten sind eher der kleinere Anteil auf meinen Touren.


    Wenn Lille das selbe Wärme Problem hat wie ich und meine Frau, dann ist sie mit Komplett durchlüfteter Jacke durch rausnehmbare Membran besser unterwegs, meine Meinung.

  • Ich bin ja mittlerweile schon so weit, dass mir der Preis egal ist ^^ Wenn die Qualität stimmt und es eine langlebige Anschaffung ist, darf der Preis auch 4-stellig sein ;)


    Klim muss ich mal schauen - dafür gibt es hier einen Händler. Muss nur mal checken, ob der mir auch in meiner WUnschgröße etwas bestellen würde. Ohne Anprobieren geht halt leider nicht.

    *Lille*

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!