Motorrad: Transe reloaded - Kleinere Honda Africa Twin kommt (als Transalp 750)

  • Aber gerade (Reise)Enduros kommen halt oft in Situation, wo man erstmal steht - und dann wenden muss. Möglichst noch auf losem Untergrund (das passiert mir leider öfters). Und dann zählt jedes Gramm.


    Das konnte ich bei der GS auch. GS hinwerfen, auf dem Zylinder drehen und aufheben. Voila!

    Ok, da zählt das Gewicht...

    VG
    Michael

  • Die frage ist halt nur ob 20kg mehr oder weniger in der Situation was ausgemacht hätten. Realistisch betrachtet vermutlich nicht - da hätten deutlich weniger was ausgemacht. Keine Frage waren auch wir auf Strecken schon unterwegs wo ich geflucht habe und mir so einen kleinen leichten 150kg Hüpfer gewünscht hätte - hat dann aber mit Reisenduro halt nichts mehr zu tun. Und das fluchen unterbreche ich mit der Frage "Ok für die 30km wäre das Super, aber willst Du mit dem Hüpfer auf die 1500km davor machen" . Die Frage kann ich mir mit nein beantworten.

    Es ist halt alles ein Kompromiss.

  • Also 20kg finde ich schon sehr bemerkbar. Diesen Kompromiss kann man auch umdrehen: Wozu unbedingt 100+ PS , die braucht man auf einer großen Tour vermutlich genau gar nicht. Wobei ich hier nur vom Solobetrieb ausgehe. Da finde ich das Rangieren von Lille schon deutlich relevanter. Zumal ja auch niemand so eine Tour nackig macht, da kommt ja noch einiges an Gewicht hinzu.

    "Guten Morgen. Oh, und falls wir uns nicht mehr sehen, guten Tag, guten Abend und gute Nacht!" :wave:

  • Also 20kg finde ich schon sehr bemerkbar.

    Schwierig - die Situation die Lille da beschreibt bringen mir halt die 20kg wenig. Zumindest nicht den erwünschten: Das ist Handlich Easy effekt.

    Wenn ich die NC750 fahre merke ich zwar beim eigentlichen fahren den Gewichtsunterschied zu meinem Crosstourer, beim Rangieren auch, aber mit beiden hätte ich in der oben beschriebenen Situation ein Problem. Die Augen richtig geöffnet hat mir da die Probefahrt mit der CRF250 Rally ... die kann ich quasi Hinterradbremse ziehen, vorderrad anheben und dann auf dem Hinterrad an der Stelle drehen *das* würde die Situation für mich entspannen.


    Wir reden hier halt nicht von einfachem Rangieren auf Teer, klar merkst da 20kg und auch im Gelände merkst Du das. Aber es ist im Gelände halt noch immer von dem entfernt was ich als "super handlebar" empfinde.


    By the Way: Wenn ich Koffer + Topcase für eine 3 Wochen Tour mal so auf die Waage stelle, stellt sich mir die Frage ob ich 20 KG nicht völlig easy einsparen kann in dem ich nicht jeden Tag umziehe sondern Koffer+Topcase und Technik einfach mal einen Tag im Hotel lasse. (Nicht ganz so ernst gemeint jetzt ;) ) - Könnte auch 20kg mal an mir abspecken ;)

  • Das ist eben genau imemr wieder mein Problem: Wenn es rollt.


    Aber gerade (Reise)Enduros kommen halt oft in Situation, wo man erstmal steht - und dann wenden muss. Möglichst noch auf losem Untergrund (das passiert mir leider öfters). Und dann zählt jedes Gramm.


    Aber ich lasse mir gerne mal von einem GS1200-Treiber mal zeigen, wie er alleine auf einer Schotter-Passstraße seine Kiste wendet. Ich erinnere mich immer noch an die beiden Mädels mit ihren 1200er GSen, die vor dem Hotel schwärmten: "Totaaaal handlich!!!" - und dann auf dem geschotterten Parkplatz um Hilfe schrien. "Ich komm hier nicht mehr zurück!". Es musste dann jemand zur Hilfe eilen und das Teil rausschieben.

    Verstehe ich vollkommen Lille.


    Ist für mich als 1.93 Brocken aber eher kein Problem. Von daher, ja auch ich merke die Kilos der GS im Stand oder beim Rangieren, stellt aber meist kein Problem dar.


    Einmal im Fahren verschwinden diese Kilos bei der GS wie auf wundersame Weise. Und zwar deutlicher als bei vielen anderen Moppeds.


    Aber ich würde die auch nicht für Jedermann oder Jedefrau empfehlen. Das sind mächtige Brocken und die wollen auch rangiert werden. Wie gesagt der Entschluss war bei uns stark von Mit-Sozia-Fahren gesteuert. Und für meine 1.93 ist die GS einfach saubequem.


    Ich würde die aber auch fahren wenn ich hauptsächlich solo unterwegs wäre. Ich habe mich einfach noch nie so wohlgefühlt auf einem Motorrad. Darauf kommt es ja an.


    Gruß Guido

    :respekt: ist das Produkt einer guten Erziehung....

  • Ich habe mich einfach noch nie so wohlgefühlt auf einem Motorrad. Darauf kommt es ja an.

    Das kann ich nur unterschreiben - deswegen komm ich ja von meinem Crosstourer auch nicht los oder zum Umstieg auf eine AT obwohl die leichter wäre. Immer wenn ich nach solchen Fahrten mit anderen Moppeds wieder auf meinen CT steige ist das wie nach Hause kommen. Ganz massiv wenn ich in den Urlaub geflogen bin und vor ort was gemietet habe - da bin ich ja auch schon einiges gefahren. Einzige Ausnahme Madeira , da hatten wir CB500X als Leihmoppde, die war super leicht, klein und wendig - genau das richtige für die stellenweise Winzigstraßen steil hoch und runter was wir da gefahren sind. Da hätten wir beide nicht mit unseren Moppeds unterwegs sein wollen ;)

  • Ja, das mit dem Abspecken wäre auch mal ne Lösung. Aber neeee, lieber ein anderes Möp kaufen :grin: .


    Ich habe mich sehr gewundert, wie sehr es offenbar auf die Bauart ankommt. Das hätte ich früher nicht gedacht. In der FS eine Z650 gefahren, die fand ich beim rangieren so semi geil. Musste damit immer aus der Garage rückwärts raus, dann auf der Auffahrt von der FS wenden. Die wiegt angeblich all in nur 190kg. Meine Twin 214kg und sie "fühlt" sich viel leichter an. Auch im stand und beim rangieren total easy.


    Ich suche aber eben noch etwas, für losen Grund. Sprich zum auf Reisen gehen. Deswegen giere ich so auf diese neuen Mittelklasse-Dinger.

    "Guten Morgen. Oh, und falls wir uns nicht mehr sehen, guten Tag, guten Abend und gute Nacht!" :wave:

  • Abspecken könnte ich zwar auch mal 10 Kilo Blitzer aber ein Vögelchen würde ich dadurch auch nicht. 1.93 und von Natur aus eher kraftiger Statur lassen auch mit Normalgewicht keinen Floh aus mir werden. 😂😜


    Gruß Guido

    :respekt: ist das Produkt einer guten Erziehung....

  • Ich habe mich sehr gewundert, wie sehr es offenbar auf die Bauart ankommt.

    Ja schwerpunkt zum Beispiel ... die CBF meiner Frau lässt sich viel leichter mit Gepäck rangieren als mein Crosstourer ohne Gepäck obwohl die dann Gewichtstechnisch gleich sind.

  • Das glaube ich gern :) .


    Sehr interessant finde ich die KTM 390 ADV. Hat da jemand Aktien drin? In der Forensuche war jetzt nicht soviel zu finden.

    Sie wiegt all in wohl nicht mehr als 170kg. Das ist echt mal ein Wort. Nur müsste ich sie sicher 2-3cm niedriger haben.

    "Guten Morgen. Oh, und falls wir uns nicht mehr sehen, guten Tag, guten Abend und gute Nacht!" :wave:

  • Dann halte ich mich mal hier etwas zurück, meine Vorstellung einer (wenn auch nur eingeschränkt geländetauglichen Enduro) sieht da etwas anders aus (bin ein Sonderling ;) ).


    Die breitere Käuferschicht legt mehr Wert auf Straßentauglichkeit und auch auf Gepäck- oder Sozius Mitnahme. Die integrierte elektronische Ausstattung fürs Fahrwerk, Kommunikation, Multi-ABS, TC, etc. ist ja auch recht beliebt. Da wird jeder Hersteller nicht lange überlegen, sondern ein neues Modell den Marktwünschen (bzw. den möglichen Verkaufszahlen) entsprechend auslegen/ausstatten.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert ! :dakar:

  • Also 20kg finde ich schon sehr bemerkbar.

    es kommt wie immer drauf an, was der grundwert ist von dem die 20kg abgehen und wo sie sind.


    bei einer 160kg enduro, wo das meiste Gewicht unten ist, merkt man jedes Kilo weniger.


    Bei einer 250kg Maschine, machen dagegen paar kilo mehr oder weniger auch den Kohl nicht mehr fett

  • Also 20kg finde ich schon sehr bemerkbar.

    Bemerkst du den Unterschied zwischen vollem und leeren Tank?


    Man darf beim stumpfen Blick auf die Gewichtsangaben nicht vergessen, wofür man das Motorrad hat. Eine GS hat ein völlig anderes Einsatzgebiet als eine exc 350, eine R6 oder eine SV 650.


    Ja, man ist mit einer exc besser im Gelände unterwegs als mit einer GS. Aber man ist mit der GS auf der Autobahn deutlich angenehmer unterwegs, als mit der exc.


    Gruß,

    Thomas

  • Deshalb fahre ich mit der EXC auch nicht auf der Bahn, nicht mal über deutsche Strassen.


    Trotzdem empfinde ich eine 170kg schwere (leichte) Strassenmaschine handlicher als eine mit 220kg. Das mag bei manchen Modellen bzw. Typen weniger deutlich ausfallen. Ansonsten bin ich da bei Angrist, es kommt immer drauf an von welcher Masse man ausgeht.


    Dabei spielt ist auch die eigene körperliche Statur eine Rolle. Ein kleiner, leichter und evtl. auch eher nicht so kräftiger Mensch wird es in bestimmten Situationen sicher anders empfinden als jemand mit langen Beinen und kräftiger Statur.. der kann u. U. auch selbst schon mal dreistellig zum Gesamtgewicht beitragen. :grin:

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert ! :dakar:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!