Neues Motorrad oder Sitz ändern?

  • Hallo, ich stell mich zuerst mal kurz vor. Ich bin Björn, 25 Jahre alt und komme aus dem Süden von BW. Fahren tue ich im Moment eine Honda CB900F Hornet und bin an sich mit ihr rundum zufrieden.


    Mein Problem und gleichzeitig meine Frage ist folgende. Nach ca. 1 - 1 1/2 Stunden Fahrzeit tut mir höllisch der Ar... weh bzw. das Steißbeim, so das ich fast nicht mehr sitzen kann. Habe schon verschiedene Lenkerstellungen versucht (Superbike Lenker) und eine 25mm Erhöhung die hat es etwas besser gemacht aber nur die Zeit ca. 20-30min nach hinten geschoben bis es anfängt. Sitzbank ist eine von Topsellerie montiert, ich weiß aber nicht wie lange schon (Mopet hat 70.000km). Anfühlen tut sie sich relativ normal also nicht extrem hart oder extrem weich.


    Meine Frage ist jetzt, da ich für nächstes Jahr eigentlich auch längere Strecken fahren wollte und auch mal eine Woche in den Urlaub mit dem Motorrad wollte was ihr für Ratschläge bzw. Tipps habt. Ganz kurz noch eigentlich hätte ich gerne eine KTM 1050 Adventure aber für diese fehlt mir im Moment das Geld. Nun hab ich mir 2 Möglichkeiten überlegt.


    1. Mit der Hornet zu einem Sattler gehen und die Sitzbank ändern lassen, wenn das was bringt? Ich kenne mich damit 0% aus ob man da soviel erreichen kann? Und ein Koffer System für die Hornet kaufen zwecks Urlaub. Schätze die kosten auf ca. 1000-2000€ da neue Reifen nächste Saison auch noch fällig sind.


    2. Hornet verkaufen und ein anderes Motorrad kaufen, habe 3 schon Probe gesessen die ich mir auch leisten könnte.

    Das wären einmal eine Honda CBF 1000, Honda Varadero 1000 oder Suzuki DL 1000 die bekommt man alle um ca. 4000€ meist schon mit Koffern. Aber andererseits bin ich außer das Sitzen mit der Hornet extrem zufrieden...


    Ich hoffe ein paar haben sich die Zeit genommen und den halben Roman gelesen :D aber ich habe im Freundes und Bekanntenkreis keinen den ich fragen könnte, deshalb hoffe ich das ihr mir bei meiner Entscheidung ein wenig helfen könnt...

  • Moin und willkommen im Forum.


    Das mit der Sitzbank ist immer so eine Sache. Ich habe für meine Honda damals auch schon mal die Sitzbank erneuern lassen - das bringt schon ne ganze Menge, wenn auch keine Wunder. Nach 600 km Autobahn brennt mir dann irgendwann auch der Ar…


    Ansonsten einfach häufiger Pause machen und mehr im Sattel bewegen. Den ganzen Tag im kurvigen Gefilden stecke ich deutlich besser weg als 2 h Autobahn.


    Und Sitzbänke verschleißen auch mit der Zeit.


    Ein neues Motorrad würde ich deswegen nicht kaufen.


    Gruß,

    Thomas

  • Es gibt so ein aufblasbares Sitzkissen, das ich auf langen Strecken (durchaus >1000 km/Tag, mehrere Tage hintereinander) genutzt habe. Das könntest du mal probieren, wenn das hilft, weißt du, dass es an der Sitzbank liegt.


    Man muss nur den richtigen Druck finden - genau so viel, dass der Hintern gerade eben die Sitzbank berührt. Ist aber nichts zum aktiven Kurvenfahren, also keine Dauerlösung.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Ich habe gute Erfahrungen mit den Sitzbank-Umbauten von Alexander gemacht:


    Sattler Polsterer Sitzbank neu beziehen Motorradsattler - Komfortsitze - Spezialanfertigungen - Stuttgart - Leonberg - Böblingen - Sindelfingen - Sattlerei Magstadt - Stuttgart - Sitzbank neu beziehen & aufpolstern. Polsterei & Sattlerei Leonberg - Stuttgart - Böblingen - Sindelfingen (ae-motorradsitze.de)


    Der ist bei Leonberg. Wenn man einen Termin ausmacht, kann man hinfahren und sich erstmal beraten lassen. Bei mir hat er z.B. direkt gesagt: Leg die Fußrasten tiefer. Die Schmerzen kommen u.a. davon.


    Was Du ansonsten auch mal probieren kannst: Ein Lammfell auf die Sitzbank legen. Das kann auch schon helfen.


    Nächste Option: Radlerhose unter die Motorradhose. Machen auch manche.


    Und schließlich: Popo-Gymnastik :) Während des Fahrens.

    Das Problem ist nämlich meist, dass das Sitzfleisch komprimiert wird, und dadurch die Knochenhaut der Sitzhäcker nicht mehr ordentlich durchblutet wird. Und darauf mit Schmerzen reagiert.


    Und was hilft? Für bessere Durchblutung sorgen! Von der linken auf die rechte Arschbacke rollen, hin und her. Von und zurück rollen. Arschbacken mehrmals zusammenkneifen. So ne halbe Minute bis Minute. Und das jede Stunde. Damit kann man den Schmerz hinauszögern.

    *Lille*

  • Bevor man jetzt viel Geld in die Hand nimmt, sollte man, wenn die Schmerzen echt stark sind, medizinisches abklären, Hämorridhen und co


    Dann das von Coyote empfohlene Kissen, da sitzt man eventuell etwas komisch, aber man könnte damit testen, ob es wirklich am Arsch liegt oder an was anderem, denn wenn der Arsch auf einem Luftkissen ist, also wirklich.kaum belastet ist und es dann immer noch nach der Zeit wehtut, dann stimmt irgendwas anderes nicht.

  • Hallo, und danke für die ganzen Antworten bis jetzt! Das mit dem Luftkissen hab ich ganz vergessen zu schreiben :sostupid: Da habe ich mir letzte Woche eins bei Amazon bestellt für 40€ und jetzt am Wochenende getestet. Bin ca. 1 Stunde gefahren bis die Schmerzen anfingen und habe es dann probiert. Anfangs war es echt besser aber nach einer halben Stunde war es wieder das gleiche wie ohne...


    Muss auch dazu sagen das ich ca. 110kg wiege auf 186cm.


    Also wäre eure Meinung es mit dem Arzt klären? Orthopäde? Hausarzt? Wer ist da der richtige Ansprechpartner?

    Und vielleicht doch erstmal sitzbank umpolstern? Zur Not hat man das Geld dann halt in den Sand gesetzt?


    Den Sattler den ihr mir vorgeschlagen habt hab ich auch im Internet gefunden, weil das wäre die nächste Frage gewesen wen ihr da empfehlen könnt.

  • Würde Sitzbank ändern lassen.

    Was bei mir hilft wenn ich längere Strecken fahre wo ich auf einem Fleck sitze wie zb Autobahn: immer mal 2 mins im Stehen fahren. Das geht mit der MT09 ziemlich gut, ging mit der Z900 wesentlich schlechter.

  • Das habe ich auch schon versucht, unter anderem auch öfters Pause machen aber nach der Pause ist es dann für 10min gut und fängt dan wieder an. Es fühlt sich so an als ob es extrem aufs Steißbein drückt und es dann wie taub wird.

  • Ich hatte das mal bei einer brettharten Sitzbank der FZ1 Fazer, das war nach 2h schon ordentlich aua. Könnte aber auch daran gelegen haben dass ich relativ Fett am Popo habe :D

  • Den Sattler den ihr mir vorgeschlagen habt hab ich auch im Internet gefunden, weil das wäre die nächste Frage gewesen wen ihr da empfehlen könnt.

    Wir haben von Alexander bisher 3 Sitzbänke machen lassen und waren mit allen zufrieden. Ich fand es halt hilfreich, dass man persönlich reden kann, und man auch die Sitzbank vor dem endgültigen Beziehen probefahren kann.


    Es gibt auch Motorräder, die schon werksseitig eine Kuhle haben für's Steißbein. Ggf wäre ein Umbau in der Richtung das Richtige für Dich.


    Und ja: Es gibt auch Menschen, die von Natur aus ein ausgeprägteres Steißbein haben. Ist dann so, kann man nichts dran ändern. Dann muss die Sitzbank angepasst werden.


    Ist es bei Dir wirklich das Steißbein, als das knöcherige Ende der Wirbelsäule? Das sitzt dann vermutlich auf der Sitzbank auf?

    *Lille*

  • Es fühlt sich zumindest so an ^^ Hatte davor eine Suzuki Gs 500 da hatte ich die Probleme z.B nicht.

  • Hallo Björn,


    ich hatte in meiner FS-Zeit genau das selbe Problem. Saß dort auf einer Kawa Z650. Habe es dort erst einmal ausgehalten, weil ließ sich eh nicht ändern. Bei meinem eigenen Bike habe ich null Probleme mit dem Hintern, außer dass er dann mal irgendwann platt ist.


    Soll heißen, dass ich auch auf Sitzbank tippen würde. Schon mal mit dem Kissen von Anfang an gefahren? Es erst zu nutzen, wenn der Hintern durch ist, ist zu spät fürchte ich.

    "Guten Morgen. Oh, und falls wir uns nicht mehr sehen, guten Tag, guten Abend und gute Nacht!" :wave:

  • Danke schon mal an alle, denke ich werde am Wochenende es nochmal mit dem Kissen probieren wenn das Wetter mit spielt und wenn es damit besser sein sollte werde ich mal bei der oben genannten Sattlerei vorstellig.

  • Muss auch dazu sagen das ich ca. 110kg wiege auf 186cm.

    Ich hab grob das gleiche Größen-Gewichtsverhältnis wie du und hatte anfangs bei meiner Z750 auch übelste Ar***schmerzen nach ner Stunde Fahrt. Das war schon nicht mal mehr unangenehm, sondern hat richtig weh getan, egal wie ich saß.

    Habe mir den Fahrersitz dann bei Medpol aufpolstern bzw. auf mein Gewicht anpassen lassen, seitdem ist es einiges erträglicher. Nicht so, dass ich nach 4 Stunden frisch und erholt vom Bock absteige, aber 2-2,5 Stunden am Stück sind kein Ding mehr. Meist zwingt mich eh meine Blase vorher vom Motorrad, sodass auch Gesamttouren von 5 - 6 Stunden mit kleinen Pausen machbar sind.


    Würde ich Medpol bedingunglos weiter empfehlen? Jaaein. Ich würde die 210 € auf jeden Fall wieder investieren, könnte ich noch mal zurück zur Bestellung, hätte sie dann aber noch mal 1.5cm dicker und dafür minimal weicher geordert, aber das ist nicht wirklich der Fehler von Medpol, sondern meiner, da ich strikt nur 2cm dickere Polsterung wollte. Man muss dazu sagen, dass der Seriensitz der Z750 kaum mehr als ein mit Stoff bespanntes Stück Plastik ist.

    "Reality is on a delay. For you, nothing is now. Realizing this fact is unsettling. If we can only react to the past, how do we manage to navigate the present? It's easy to spiral into a treatise on free will while in the fetal position, overthinking our forever past." - Kyle Hill

  • Die wahrscheinlich billigste Variante, neben dem Sitzkissen: ne gepolsterte Radhose in der Motorradhose. Sollte es in vernünfriger Qualität für 40€ aufwärts geben.

  • Die wahrscheinlich billigste Variante, neben dem Sitzkissen: ne gepolsterte Radhose in der Motorradhose. Sollte es in vernünfriger Qualität für 40€ aufwärts geben.

    Wenn es in den Urlaub geht, fahre ich auch mit Radlerhose. Das bringt schon etwas Entspannung.


    Es gibt aber auch spezielle gepolsterte Unterhosen, die auf dem Einsatz beim Motorradfahren zugeschnitten sind (Skiveez). Die habe ich aber noch nicht probiert und ich habe auch keine Erfahrung damit, aber vielleicht jemand aus dem Forum?

  • Es gibt aber auch spezielle gepolsterte Unterhosen, die auf dem Einsatz beim Motorradfahren zugeschnitten sind (Skiveez). Die habe ich aber noch nicht probiert und ich habe auch keine Erfahrung damit, aber vielleicht jemand aus dem Forum?

    meinst du einfach die ohne Nähte ?


    das ist eben der Trick bei den Motorradunterhosen, dass da eben keine nervigen Nähte drin sind die bei immer gleicher Sitzposition und im Sommer Schweiss, einen dann wund scheuern.

  • Nein, die mit integrierten Polster-Einlagen https://motoskiveez.de/


    Die Nähte sind kein spezifisches Problem für Motorradfahrer. Was soll denn bei immer gleicher Sitzposition (und ohne viel Bewegung) wund scheuern?


    Gruß,

    Thomas

  • meinst du einfach die ohne Nähte ?


    das ist eben der Trick bei den Motorradunterhosen, dass da eben keine nervigen Nähte drin sind die bei immer gleicher Sitzposition und im Sommer Schweiss, einen dann wund scheuern.

    Stimmt, das war bei mit auch so ein Punkt. Ich hatte mal eine Lederkombihose, da ging eine Naht quer über den Popo. Die Naht von der neuen Lederkombi geht längs. Mit der "queren" Naht hatte ich große Probleme.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!