GP 4/22 Austin/USA (MotoGP, Moto2, Moto3)

  • Vor allem wenn mein Arbeitskollege wesentlich mehr erreicht hat als ich.

    Das wiederum wäre für mich kein Grund, aber ansonsten würde ich mich auch eher etwas zurückhaltender äußern.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert ! :dakar:

  • Bradl scheint ein wenig frustriert, weil die Testarbeit während MMs Abwesenheit hin zu einem nicht nur für MM fahrbaren Bike, jetzt wohl mehr oder weniger über Bord geworfen wurde.

    Das kümmert Honda nicht mehr groß. Und Bradl sieht es halt kommen, dass sie wieder in eine Sackgasse laufen, wenn MM sich wieder wegwirft. So hat er es angedeutet.

    VG
    Michael

  • Ja, hatte ich auch den Eindruck. Aber seine Worte über das Verhältnis Puig - Marquez haben schon Bände gesprochen.

  • das hab ich wiederum nicht mitbekommen... 8o


    Was hat er denn dazu gesagt?

    Das man den Kerl bremsen muss. MM versteht nur Verbote. Sonst fährt der nach einem Highsider einfach weiter.

    Man sollte auch nicht direkt das Ersatzbike hinstellen wenn in die Box kommt sondern erstmal noch 10 sec "Brauchen" um die Kiste anzuwerfen und so. In dieser Zeit könnte man MM wohl sagen: Cool down bro.

  • Man sollte auch nicht direkt das Ersatzbike hinstellen wenn in die Box kommt sondern erstmal noch 10 sec "Brauchen" um die Kiste anzuwerfen und so. In dieser Zeit könnte man MM wohl sagen: Cool down bro.

    generell sollte ein Fahrer nach einem Unfall nicht einfach auf Bike 2 springen dürfen.


    Ich würde sagen, bei allem was über 50kmh war und/oder der Kopf rapide abgebremst wurde, 10 minuten check durch rennarzt.


    wer das nicht will, sollte eben keine Unfälle bauen ;)

  • In der Vergangenheit fand ich es unglaublich was der Junge mit dem MotoGP Bike auf die Piste zauberte. Aber in den letzten Jahren und bei näherem Betrachten seiner Fahrweise geht mir einfach so viel auf den Sack.


    - Zuerst einmal hat er 0 Respekt für die anderen Mitfahrer, da bin ich überzeugt. Er will die 9 Titel von Rossi toppen und die anderen

    stehen dabei nur auf der Strecke rum. Sobald er nur wenige Zehntel hinter seinem Konkurrenten herfährt, wird er bei nächster Gelegenheit gedivebombt.

    Besonders nervt mich, dass so ziemlich alle diese Manöver auf reines Mitmachen des Vordermannes beruhen. Nur sind fast alle zu ordentlich, dass

    keiner auch mal die Tür zumacht. (Ausser Binder letztes Jahr in Mugello - fand ich toll :grin: )

    Aber so lange alle die Tür aufmachen und ihn durchrollen lassen, hat er keinen Grund seine eigene Fahrweise zu überdenken.


    - Honda hat ihm so viel Macht innerhalb des Teams überlassen, dass er nun tun und machen kann, worauf er Lust hat. Die haben das

    zu tun was er möchte, sonst ist er weg. Und Honda kann es sich nicht leisten ihn gehen zu lassen, weil sie sonst im Elend versinken für ne Weile.

    Dies hat im übrigen alles mit Marquez MotoGP Einstieg angefangen. Als das Bike von Pedrosa entwickelt wurde, war Honda top unterwegs, auch

    die Kundenbikes liefen gut. Aber seit etwa 2015 als nur noch auf Marc gehört wurde, sind die Kundenteams bis auf vereinzelte Crutchlow-Momente

    im nirgendwo.


    Fakt ist, und das hat Bradl mit seinen Storys aus der Repsol Box bestätigt, dass momentan keiner da ist, der sich ihm widersetzen kann.

    Egal wie viele Highsider er hat, solange diese selbstverschuldet sind, ist es ihm egal. Er ist sein eigener Chef und das einzige was ihn stoppen könnte,

    ist eine höhere Gewalt.

  • Wenn würdet ihr denn nehmen?

    Schwer zu sagen, weil die auf unterschiedlichem Material fahren. Auf den dürftigen Information, die ich habe, würde ich Bastianini wählen, weil seine Renneinteilung bzw. -strategie genau so abgeklärt und souverän wirken, wie sein Fahrstil.

    Aber wie gesagt, wer weiß schon in der MotoGP was passieren wird. Vielleicht gewinnt Martin die nächsten 10 Rennen und Bastianini fährt unter ferner liefen.

    VG
    Michael

    Edited once, last by BDR529 ().

  • - Zuerst einmal hat er 0 Respekt für die anderen Mitfahrer, da bin ich überzeugt. Er will die 9 Titel von Rossi toppen und die anderen

    stehen dabei nur auf der Strecke rum. Sobald er nur wenige Zehntel hinter seinem Konkurrenten herfährt, wird er bei nächster Gelegenheit gedivebombt.

    Besonders nervt mich, dass so ziemlich alle diese Manöver auf reines Mitmachen des Vordermannes beruhen. Nur sind fast alle zu ordentlich, dass

    keiner auch mal die Tür zumacht. (Ausser Binder letztes Jahr in Mugello - fand ich toll :grin: )

    Aber so lange alle die Tür aufmachen und ihn durchrollen lassen, hat er keinen Grund seine eigene Fahrweise zu überdenken.

    das stimmt leider so, in Austin hat er versucht in Lücken rein zu halten, die fast nicht da waren.

    So sehr ich MM Fahrstil mag, so sehr hasse ich sowas. Die Kontrahenten lassen bei ihm eher die Tür auf weil sie Angst haben vom Bike gefahren zu werden. Und niemand schreitet ein.

  • Wenn würdet ihr denn nehmen?

    Ich würde Martin ins Werksteam holen, da er ansonsten Ducati verlassen wird und das sollte man nicht riskieren. Dafür ist er zu gut.

    Bastianini wiederum, denke ich, fühlt sich bei Gresini pudelwohl. Wenn man ihm ne Werksmaschine inkl. entsprechendem Support zusichert, würde er sicher dort bleiben.

    Mo24 since 2004


    Wenn du tot bist, weißt du nicht, dass du tot bist. Den Schmerz spüren andere.
    Das selbe passiert, wenn du dumm bist.

  • Ich würde Martin ins Werksteam holen, da er ansonsten Ducati verlassen wird und das sollte man nicht riskieren. Dafür ist er zu gut.

    Bastianini wiederum, denke ich, fühlt sich bei Gresini pudelwohl. Wenn man ihm ne Werksmaschine inkl. entsprechendem Support zusichert, würde er sicher dort bleiben.

    Aber wie viele Werksmaschinen soll Ducati noch bringen? 2 fürs Werksteam, 2 für Pramac, 1 für VR46 und 1 für Gresini? Denke mal die sind jetzt mit 5 Factory Bikes schon am Limit...

    Jack Miller spricht davon, dass es für ihn auch gut wäre wenn er 2023 wieder bei Pramac fährt...


    Inzwischen würd ich sogar sagen man sollte Bastianini ins Werksteam holen. Der hat eine unglaubliche Stärke am Rennende. Sowas habe ich eigentlich noch bei keinem anderen MotoGP Fahrer gesehen in den letzten Jahren. Er scheint ein echter Reifenflüssterer zu sein oder was ist sein Geheimnis? Wie macht er das?

    Habe das Rennen gerade nochmal angeschaut, Bastianini ist 3 Runden vor Schluss noch die schnellste Rennrunde gefahren! :O


    In der Form muss man Bastianini absolut den WM Titel zutrauen. Obwohl er nur eine 2021er Ducati hat und im Kundenteam fährt.


    Bastianini wird bestimmt auch Angebote von anderen Herstellern bekommen, vermutlich auch von Werksteams.

  • Jap, gefällt mir auch sehr gut. Andererseits ist er "schon" 18 (fällt mir selbst schwer das zu schreiben, muss man aber in Anbetracht von Acosta & Co ja fast tun) - womit wir beim nächsten Thema wären: Der hat vermutlich die beeindruckendste Moto3-Rookie-Leistung aller Zeiten gezeigt und tut sich dafür in der Moto2 bislang auch überraschend schwer, weswegen ich bei solche Prognosen mittlerweile vorsichtig bin :grin:

    Und jetzt muss ich nochmal auf Diogo Moreira zurück kommen.

    Im Moment ist er noch 17 :D

    Klar Acosta war letztes Jahr noch besser, aber Acosta fährt sein ganzes Leben (Vermutlich vom Kleinkindalter an) schon Straßenmotorräder.


    Diogo Moreira hingegen wurde von ServusTV vor kurzem vorgestellt. Da haben sie gesagt er ist bis 14 Jahre nur Motocross gefahren! Mit 14 ist er zum ersten Mal ein Straßenmotorrad gefahren und seit dem hat er einen kometenhaften Aufstieg hingelegt.

    2019 European Talent Cup

    2020 FIM CEV Repsol

    2021 FIM CEV Repsol und Red Bull Rookies Cup

    2022 Moto3 WM


    Also er fährt quasi gerade einmal sein viertes Jahr auf Straßenmotorrädern. Ich finde es unglaublich wie stark der ist: Eigentlich hat er in allen vier bisherigen Saisonrennen um das Podium mitgekämpft. Ich glaube da werden wir in Zukunft noch einiges sehen von ihm. Für mich ein kommender Weltmeister wenn er so weiter macht. Ich werde ihn genau beobachten :D

  • Obwohl er nur eine 2021er Ducati hat

    Glaub die würden Miller & Bagnaia sofort nehmen :grin:


    Quote

    Und jetzt muss ich nochmal auf Diogo Moreira zurück kommen. Im Moment ist er noch 17 :D

    Ja, noch eine Woche :grin: Aber Spaß beiseite: Du hast recht mit allem, was du sagst. Ich glaube trotzdem, dass es mit dieser Vita schwerer ist in den Fokus zu gelangen als wenn du mit 13-14 spanische Meisterschaften fährst, dann in den Rookies Cup wechselst und mit 16 Moto3 fährst. Wenn ich z.B. sehe, wie Aldeguer und Acosta in dem Alter bereits Moto2 fahren, ist man mit Moreiras Lebenslauf schon fast spät dran. Ich sage nicht, dass ich es gut finde - ich sage nur, dass es leider so ist.

  • Ab nächstem Jahr kommt man erst mit 18 überhaupt in die WM, also ist da noch gar nix zu spät. Wenn der sich so weiterentwickelt wie in den letzten 3 Jahren dann wächst da ein kommender Weltmeister heran :)


    Acosta und Aldeguer sind Ausnahmen die es so ab jetzt nicht mehr geben wird!

  • Aber wie viele Werksmaschinen soll Ducati noch bringen? 2 fürs Werksteam, 2 für Pramac, 1 für VR46 und 1 für Gresini? Denke mal die sind jetzt mit 5 Factory Bikes schon am Limit...

    Jack Miller spricht davon, dass es für ihn auch gut wäre wenn er 2023 wieder bei Pramac fährt...

    Ist in meinen Augen nicht in Stein gemeiselt, dass die Aufteilung so bleibt. Will meinen, es muss ja nicht zwingend mehr Werksmaschinen geben als bisher. Gerade Marini muss sich definitiv steigern...

    Mo24 since 2004


    Wenn du tot bist, weißt du nicht, dass du tot bist. Den Schmerz spüren andere.
    Das selbe passiert, wenn du dumm bist.

  • Denke mal das das Werksbike für Marini dank VR46 bleibt. Verdient oder nicht... Ich würde Marini auch keins geben :D


    Erschreckende Aussagen von Dovizioso, die den Stillstand bei Yamaha leider verdeutlichen:

    «Mit diesem Grip-Defizit musst du das Bike in einer außergewöhnlichen Fahrweise bewegen, tust du das nicht, kommst du mit der Charakteristik der Yamaha nicht klar», machte der Italiener deutlich. «Ich sage das seit Misano im letzten Jahr und das Motorrad hat sich seitdem nicht verändert. Das Fahrwerk und die Bremsen, der Umgang mit den Bodenwellen, das sind die Stärken des Motorrads. Unser Problem ist der nicht vorhandene Grip.»

    Das Arbeitsfenster des Bikes ist so klein, wenn du es nicht exakt triffst, bist du zu langsam. Passt dein Fahrstil nicht zum Motorrad, bist du nicht konkurrenzfähig»

  • Cool was Yamaha seitdem gemacht hat.

    WER will da eigentlich noch fahren?

    Tja, wer kann sich noch an das Albumcover von You 've come a long way, baby von Fatboy Slim erinnern?


    I sage nur: I'm #1 so why try harder


    Oder bewusst böse: Die Fahrer nölen schon seit Jahren rum, dass die Yamaha zu wenig Grip am Hinterrad hat und Leistung fehlt. Trotzdem klebt die 1 auf einem Bike mit drei Stimmgabeln im Logo. Wenn ich im Yamaha Topmanagement wäre, wüsste ich nicht, ob ich das Budget für einen größeren Umbau des Bikes oder einen komplett neuen Motor freigeben würde.


    Ähnlich bei Honda. Ich habe am Anfang von MMs MotoGP-Karriere mal ein Interview gesehen, wo jemand von Honda gesagt hat, dass Honda eigentlich zwei MotoGP-Bikes gebaut hat. Das "normale" und das von MM, das so extrem ist, dass kein zweiter damit schnell fahren kann, aber MM will es so und ist damit schneller als jeder andere. Ich habe das damals für Marketinggedöns gehalten, aber wenn es jetzt heißt, dass MM die Entwicklungsarbeit von Bradl in die Tonne klopfen lässt und das Bike wieder ganz auf sich zugeschneidert haben will, ist an der Sache möglicherweise doch etwas Wahrheit. Auch hier gilt, was würdet ihr als Honda-Manager machen? Die Wünsche von MM ignorieren und ein Bike bauen, mit dem jeder schnell sein kann, in der Hoffnung, dass mittelfristig schon wieder jemand auf der Honda Weltmeister werden wird, oder darauf setzten, dass MM wieder gesund wird, noch ein paar Jahre fahren kann und ihm das Bike hinstellen, dass er will.


    Will sagen, ich kann schon verstehen warum Honda und Yamaha so handeln. Problematisch wird es halt, wenn auch ein Quartararo die Schwächen der Yamaha nicht mehr umfahren kann - was vermutlich schon der Fall ist - oder die Marke wechselt - was durchaus möglich ist - , bzw. wenn sich herausstellen sollte, dass MM eben doch nicht mehr der Alte wird und seine Überlegenheit vorbei ist.

    Wenn würdet ihr denn nehmen?

    Ich denke, für eine Entscheidung ist es noch zu früh. Ende letzter Saison hat für mich das zukünftige Dreamteam Bagnaia + Martin geheißen. Wenn man rein nach den Ergebnissen der ersten beiden Rennen geht, müssten nächstes Jahr im Werksteam Bastianini + Miller sein. Ich denke, man muss einfach noch ein paar Rennen abwarten.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!