GP 8/20 Mugello/ITA (MotoGP, Moto2, Moto3, MotoE)

  • Fabio's Leistung war weltmeisterlich. Die anderen Yamaha's (außer D. Binder) einfach nur beschämend.

    Und nein, er hat auf der Geraden nicht viel verloren!


    Vinales' ein absolutes Rätsel. Er hat so eine starke Rennpace. Aber jedes Mal Schwächen in der Quali und vor allem beim Start.

    Mo24 since 2004


    Wenn du tot bist, weißt du nicht, dass du tot bist. Den Schmerz spüren andere.
    Das selbe passiert, wenn du dumm bist.

  • jap, hat man ja gesehen wie sie an Fabio vorbei geflogen sind im Rennen. War sicherlich nur 1 kmh :D


    Ich weiß nicht, welches Rennen du gesehen hast...

    Schau mal Darryn Binders ach so langsame Yamaha mit der dritthöchsten Topspeed am ganzen Wochenende. Und Fabio 1,2 Km/h langsamer als die drei genannten Ducatis.

    Das Gejammer über die langsame Yamaha ist schon seltsam. Zu einem Motorrad gehört nicht nur Topspeed. Jammern die Ducati-Fahrer rum, dass die Ducatis in den Kurven nicht so schnell sind wie die Yamaha?



  • Ach, die Diskussion ist doch müßig. Einerseits hat es schon immer Ausnahmefahrer gegeben, die den Unterschied ausgemacht haben, aber andererseits ist es auch immer wieder so, dass die Fahrer ein Bike brauchen, das zu ihnen passt. Aktuelles Beispiel ist Aprilia. Vinales war zu Suzuki-Zeiten klar schneller als A. Espargaro. Wenn man danach geht, müsste Vinales die WM überlegen anführen. Tut er aber nicht. Biaggi, Rossi, Stoner, Marquez hatten alle den Ruf, dass nur sie mit ihrem Bike wirklich schnell fahren konnten. Erinnert sich noch jemand an die Saison 2008. Stoner Vizeweltmeister und Melandri 17. und damit vorletzter Fixstarter auf dem gleichen Bike, dabei galt Melandri damals als große Hoffnung. Was ich damit sagen will ist, dass es immer die Kombination Fahrer und Motorrad ist, die passen muss. Die Kombination Quartararo/Yamaha ist immerhin so schlecht, dass sie beste Chancen haben, wieder Weltmeister zu werden.


    Insgesamt ist das Feld in meinen Augen ungewöhnlich ausgeglichen. Es gibt keinen Dominator mehr und jede Marke hat mindestens einen Fahrer in der Top-10 der WM. Was will man als Fan mehr? Meinen Geheimfavoriten Suzuki kann ich abschreiben. Ich denke, dass sowohl beim Team als auch bei Mir und Rins die Luft raus ist. Mein zweiter Geheimfavorit Martin kommt ebenfalls nicht in die Gänge, dabei hat er letztes Jahr ausgesehen wie der zukünftige Weltmeister. Wenn überhaupt, dann ist die KTM vermutlich das schwächste Bike im Feld. Dass selbst D. Binder mehr Punkte gemacht hat als Gardener und Fernandez sagt in meinen Augen schon was aus. Honda ist auch im Nirgendwo. Bei Ducati glaube ich, dass das Werksteam am Anfang der Saison zu viele Punkte hat liegen lassen, außerdem nehmen sich die vielen Ducati-Fahrer gegenseitig die Punkte weg. Sprich ich kann mir nicht vorstellen, dass Bastianini Weltmeister wird und bei Bagnaia sind die 40 Punkte Rückstand einfach zu viel. Soll heißen, für mich läuft alles auf einen Zweikampf Quartararo (und ich traue es mir kaum zu sagen) A. Espargaro hinaus. Espargaro halte ich inzwischen für alt und abgeklärt genug, dass er die einmalige Chance nutzt. Er ist bisher nicht gestürzt und holt in den Rennen raus was geht und die Kombination Quartararo/Yamaha ist einfach sauschnell. Aber wer weiß, vielleicht schreiben Quartararo und Espargaro die nächsten beiden Rennen zwei Nuller und die Welt sieht wieder ganz anders aus.


    Themawechsel, noch niemand hat eine Zeile darüber geschrieben, dass P. Acosta in der Moto2 angekommen ist. Was sich in Le Mans angedeutet hat, hat sich heute bestätigt. Der Kerl ist schneller als der Rest. Ich sehe da den nächsten Dominator auf uns zukommen, auch wenn es dieses Jahr vermutlich doch noch nichts mit dem von mir prognostizierten WM-Titel wird. Das erstaunlichste dieser Moto2-Saison ist für mich allerdings, wie konsequent Sam Lowes die Saison vergeigt.

  • Acosta war heute herzerfrisched anzusehen, tolle Leistung! Und ich bin da bei dir, er ist für mich ein Fahrer, der das Talent eines Rossi, Stoner oder Marquez mitbringt. Ob er es am Ende auch wird umsetzen können, ist eine andere Sache. Aber der Kerl ist gerade mal 18!

  • Acostas Talent ist unbestritten, das war auch trotz seines holprigen Starts in der Moto2 klar (wobei: der Start war ja nicht mal schlecht, die Erwartungen halt nur sehr sehr hoch). Da werden ganz zeitnahe weitere Siege folgen. Wenn er den Rest der Saison so dominiert wie in der Moto3, kann ich mir auch einen Aufstieg ohne Moto2-Titel vorstellen, auch wenn aktuell viele Fahrer auf dem Markt sind. KTM wäre fast gezwungen ihn zu nehmen, wenn man ihn nicht verlieren will.


    Für Darryn Binder muss ich mal eine Lanze brechen: ich selbst hab hier am lautesten moniert, dass er in die MotoGP aufgestiegen ist. Ich hielt das für falsch und gefährlich. Ich muss aber eingestehen, dass er es bislang relativ gut macht - nicht nur gestern, sondern auch davor schon. Er crasht deutlich weniger als ich gedacht habe, er ist ungefähr auf Niveau von Dovi & Morbidelli, er war auch bei schwierigen Bedingungen stark und er fightet gut in Zweikämpfen. Überrascht mich bislang echt positiv.


    Zweiter Kandidat, den ich loben will: Bezzecchi. Ich hab ihm in der Moto3 und Moto2 bereits sehr gerne zugeguckt, weil ich seinen Fahrstil echt gerne mag. Aber dafür, dass Mooney VR46 ein Rookie-Team und Bezzecchi ein Rookie-Fahrer ist, macht er das ebenfalls sehr sehr gut. Wenn ich mich recht erinnere, waren Bastianini & Marini zu Beginn der vergangenen Saison ungefähr gleichauf, ehe Bastianini dann angefangen hat den Schalter umzulegen und stärker zu werden. Wenn ich aber sehe, dass Bezzecchi zu Beginn seiner Rookie-Saison bereits jetzt deutlich stärker ist als Marini in seiner zweiten Saison, dann finde ich das beeindruckend. Vermutlich wird er noch länger bei Mooney bleiben, aber ich würde ihn schon gerne mal auf einem Bike sehen, für das man mehr Referenzen hat/von dem man weiß, was ein Spitzenfahrer damit anstellen kann. Ich glaube nämlich, dass Bezzecchi dann auch regelmäßiger Top5-Kandidat wäre.

  • Meine Zustimmung zu Darryn Binder. Nur 20 sek. Rückstand im Rennen. Vor Morbido & Dovi ins Ziel gekommen und das trotz Long Lap Penalty.

    Beachtlich!

    Das komplette Gegenteil ist Raul Fernandes. Da geht überhaupt nichts.

    Mo24 since 2004


    Wenn du tot bist, weißt du nicht, dass du tot bist. Den Schmerz spüren andere.
    Das selbe passiert, wenn du dumm bist.

  • Ich bin auch von Binder überrascht.


    Ansonsten leider langweiliges Rennen. FQ20 jammert rum weil er seinen Wert hochtreiben möchte und paar wenige hier im Forum fallen drauf rein.

  • Fernandes ist ja der einzige Stammfahrer, der noch keinen einzigen WM Punkt geholt hat. Hätte ich vor der Saison auch nicht gedacht.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!