Lilles Weltreise-Thread - Smalltalk

  • Naja... Multi-day: $275 per day =O


    Ob ein x-beliebiges Gespann passt, kann man vorab schlecht sagen. Kann gehen. Kann aber auch nach 1 Stunde zu Schmerzen führen, wenn es nicht passt. An seinen Gespannen hat er auch hier und da umbauen müssen (Lenker, Fußrasten, Sitzbank).

  • Das Auswärtige Amt würde auch eine Warnung für Berlin oder Hamburg schreiben wenns in ihrer Verantwortung liegen würde...

  • Das Auswärtige Amt würde auch eine Warnung für Berlin oder Hamburg schreiben wenns in ihrer Verantwortung liegen würde...

    Jep,


    Kollegin Ihr Sohn heiratet in die Pakistanische Oberschicht ein (seine Freundin arbeitet hier in Deutschland kommt aus Pakistan) und die Hochzeit ist in Karatschi.


    Sie hat auch den Fehler gemacht, den Bericht des auswärtigen Amts zu Pakistan zu lesen ;)


    Musste sie dann erstmal wieder etwas runterkriegen, in dem ich ihr begreiflich machte, "ey du hast mir doch Photos gezeigt, du bist dort bei Leuten zu Gast die Wohl Millionäre sind,(zumindest 100k+ Fahrzeuge, riesen Villa etc) Fahrer haben und du bist die Mutter des Mannes um dich wird man sich gut kümmern" (gerade auch weil in dem Kulturkreis die Frau in die Familie des Mannes übergeht und nicht wie bei uns wo man dann auf einmal 2 Familien hat die gleichwertig sind bzw sein sollten)

  • Im Moment sind halt die Folgen der Überschwemmung schon gravierend. 30% der Landesfläche waren überflutet - in einem Land, das doppelt so groß ist wie Deutschland.


    33% der Pakistani = 72 Millionen Menschen sind von der Flut betroffen.



    Und in Deutschland wird immer noch "Aber das Ahrtal.." argumentiert - als ob jeder von Flensburg bis Oberbayern das als Alibi für seinen Egoismus nutzen könnte.

  • Eben.
    als Touri, Gast oder generell Wohlhabender bist du in so vielen Ländern vom Elend und Problemen so massiv entkoppelt, dass man es im Zweifelsfall nicht mal mitbekommt.

  • Was mich in Südamerika abschreckt, ist dass das Entführen von Touristen eine Geschäftsidee ist. Das ist in Asien eher nicht der Fall :(

    Wie viele Touristen werden denn wirklich entführt? Am Ende ist alles ein Spiel mit Wahrscheinlichkeiten...

  • Was mich in Südamerika abschreckt, ist dass das Entführen von Touristen eine Geschäftsidee ist. Das ist in Asien eher nicht der Fall :(

    naja, wenn man mit dem Mindset rangeht, kann man eigentlich gleich alles streichen,

    südamerika, mittelamerika, naher osten, bestimmte teile bestimmer asiatischer länder.

    Ja selbst aus bestimmten Gebieten in bestimmten Osteuropäischen Ländern, gibt es diese Stories.


    Eigentlich bleibt dann eh nur noch USA/Canada, Europa, Australien, Japan, Südkorea etc.




    Wenn man nach Dingen sucht, wird man immer Dinge finden.

    In Indien wird zb immer versucht dem Westler alle Schuld aufzubinden und wer hilft ist sowieso gleich mal schuldig

    If no-one helps you after a car crash in India, this is why - BBC News

    und wenn dich in Saudi Arabien ein Saudi (also jemand wirklich mit Saudischem Pass) rammt, Pech gehabt.



    Klar Risiken gibt es immer, aber wenn man sowas macht, dann muss man eben auch ein gewisses Maß Risikofreudig sein.

    Und verglichen mit Itchy Boots habt ihr zb auch Vorteile Ihr gegenüber.

    2 Leute, davon 1 Mann, plus dass du Lille (und das nimmst du mir jetzt hoffentlich nicht übel) jetzt nicht ala Itchy boots dreissig jahre jung, blonde Haare, Modellmaße hast, wo man es sich vielleicht überlegen sollte als einzige Frau in einen Ort mit XX Männer zu gehen.

    Edited 2 times, last by Angrist ().

  • Ja selbst aus bestimmten Gebieten in bestimmten Osteuropäischen Ländern, gibt es diese Stories.

    Da bin ich vermutlich schon mehr unterwegs gewesen halt manch anderer aus dem Forum ;) Auch schon zu Zeit, als es noch sozalistisch war. So ist es ja nun nicht, dass ich alle Länder per se negativ beurteile.




    In Indien wird zb immer versucht dem Westler alle Schuld aufzubinden und wer hilft ist sowieso gleich mal schuldig

    Ist Panny wohl auch passiert, soweit ich mich erinnere. Nach einer halben Stunde Stilstand im Stau bumst ihn das hinter ihm stehende Auto an. Natürlich war der Tourist schuld! Schließlich hätte er ja zuhause bleiben könne, dann wäre er nicht im Weg rumgestanden ^^

  • Nach einer halben Stunde Stilstand im Stau bumst ihn das hinter ihm stehende Auto an

    auf Motorrad oder Auto ?


    Kenne das von meinem ersten Frankreich tripp noch, als ich "lane splitting " so nicht kannte bzw mich nicht getraut habe und im Stau auf einmal ein franzose auf der spur neben mir, seine scheibe runterlässt und mich anschreit, ob ich eigentlich ein Idiot sei, wieso ich hier Straße blockiere und wieso ich nicht einfach durchfahre zwischen den Autos.

  • Auf dem Motorrad mit Weltreiseausrüstung links, rechts, oben, vorne, hinten dran steht man durchaus auch mal. Und es war sogar ein LKW. Ich glaube es war Pegasoreisepodcast #58.

  • Der Fahrer dachte halt es geht weiter, wundert mich nicht wirklich...

    Man muss dann notfalls die "weißer Ausländer"-Karte ziehen

  • Was mich in Südamerika abschreckt, ist dass das Entführen von Touristen eine Geschäftsidee ist. Das ist in Asien eher nicht der Fall

    Ich war jetzt schon mehrmals in Südamerika (Ecuador) und mir ist nie was passiert. Ich war mal 6 Monate auf Bali, Indonesien und wurde in der Tourimeile unter Drogen gesetzt und um 700€ erleichtert. :)


    Einem Kumpel haben se auf dem Roller in der Fahrt nen Baseballschläger übern Helm gezogen und den Roller geklaut. Auch auf Bali.


    Das Problem sind die korrupten Systeme, nicht die Länder oder Kontinente.

    Passieren kann einem überall was aber 99% der Menschen auf der Welt führen nichts böses im Schilde.*


    Ihr müsst euch das so vorstellen: der Brasilianer aus der Unterschicht arbeitet für ein Paar Adidas entweder 2 Monate oder klaut einem Touri ein Smartphone in 2min; wenn die Polizei ihn erwischt muss er halt 50% abdrücken, reicht dann aber trotzdem noch für die Sneaker.

    Bzgl. Entführungen ist das eher so ein Kartell Ding. Auf die mediale Aufmerksamkeit haben die Kartelle es eher nicht abgesehen, im Gegenteil, wenn man sich da verläuft und in die falsche Kneipe geht, wo gerade ein Geschäftsmeeting läuft, wird man weder direkt umgebracht noch entführt oder erpresst...eher freundlich rausgebeten. Wenn man da dann einen auf Karen-Trumpfan69 macht, ist das halt eher schlecht. Entführte Ausländer erzeugen politischen Druck, von einem Geschäftsmodell würde ich da nicht sprechen, da finde ich die europäischen Menschenhändlerbanden gruseliger. Auch die sehr hohen Mordraten in Südamerika sind rivalisierende Kartellbanden, die rennen nicht durch die Gegend und suchen Touris, um sie abzuknallen. Wenn man nur die Geschichten hört und noch nie da war, kann einem das aber manchmal so vorkommen. Problematisch ist es halt, wenn man zwischen die Fronten gerät... das ist dann aber eher "zur falschen Zeit am falschen Ort".


    *heißt jetzt nicht, dass es sicher in SA ist. Großstädte würde ich prinzipiell eher meiden und die Anbaugebiete bzw. von Kartellen kontrollierte Gebiete dito; ansonsten passiert einem da i.d.R. nicht viel, bzw. die Chance ist auch nicht wesentlich größer als in Osteuropa oder Balkan-Staaten.

  • Ich ziehe Scheixxx magisch an. Ich war keinen Tag in Berlin und ein Vogel hat mit mir Ärger gesucht. Ich gucke mir das alles in Reiseberichten und Fotos an. Die ganzen Horrorgeschichten behalte ich jetzt für mich.

    Es ist echt immer ein Abwägen.


    Bei "Egal was kommt" dachte ich im Kino nur - okay, nicht Indiens Städte. Die Natur würde ich schon gerne sehen.

    Immer das Endeckergen vs. Sicherheit. Nicht alles zu machen finde ich durchaus nicht ängstlich.


    Ich will mal mit dem Mann eine Runde durch die USA und Kanada. Er mit Auto und ich mit Mopete. Nur wann ist noch unklar. Tendenziell nicht in den nächsten drei Jahren.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!