Molly, meine dänische Yamaha XJ 600

  • Wo geht denn die Luft hin, die beim Aufpumpen des Schlauchs verdrängt wird? :/ Die kann ja auch dem Reifen nicht entweichen.

    Die entweicht durch die Lücke zwischen Reifen und Felge. Der Reifen sitzt ja erst fest im Felgenbett, wenn genug Druck drin (oder eben im Schlauch) ist. Das bisschen Restluft ist üblicherweise kein Problem.


    Schläuche in "Tubeless"-Reifen zu verwenden, ist verboten, weil höchst gefährlich: Der Reifen walkt und kann sich zudem - je nach Aussentemperatur und Strassenzustand - auf der Felge gegen die Fahrtrichtung verschieben. Macht nun ein eingezogener Schlauch dieses Verschieben mit, besteht die Gefahr, dass das Ventil des Schlauchs abgeschert wird - und dann machts Peng."

    Dass sich die Reifen auf der Felge so weit verdrehen, bis das Ventil abreißt, wäre mir neu. Dann könnte man sich ja das Wuchten auch sparen. Außerdem wäre es ja dann Lebensgefährlich, die Originalbereifung auf meiner Yamaha zu fahren, denn das ist ein Reifen, der für den SChlauchlos-Betrieb vorgesehen ist auf einer Felge mit Schlauchlos-Reifenbett, die man mit einem einfachen Dichtsatz auch schlauchlos fahren kann. Das Dichtband ist aber nicht ab Werk drin, sondern ein Schlauch.

    Yamaha Ténéré 700 (2022 - ?)

    Suzuki V-Strom 1000 (2018 - 2022)

    Suzuki Bandit 1250 SA (2015 - 2018)

    Yamaha XJ 600 S Diversion (2013 - 2015)


    :japan:

  • Bei den Sportenduros (Speichenfelgen) mit Schlauchreifen und einem Druck von unter ca 1bar kann es bei starker Beschleunigung des Hinterrades zum Verdrehen des Mantels auf der Felge kommen. Der nimmt den Schlauch dann mit und das Ventil kann abscheren. Deshalb verwenden viele einen Reifenhalter, der den Mantel auf der Felge festklemmt.


    Bei Strassenmotorrädern ist das was anderes, da dürfte kaum unter 2bar gefahren werden, so das der Schlauch den Mantel ausreichend fest an die Felge presst.

    Am Vorderrad eh unbedenklich, weil i.d.R. nicht angetrieben. Das ein Reifen (und mit ihm der Schlauch) walkt ist völlig normal, davon verdreht der sich aber nicht.

    Am Hinterrad einer starken und sportlich gefahrenen Maschine würde ich das wohl eher nicht machen, am Vorderrad der XJ600 halte ich einen Schlauch für unbedenklich.



    .

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert ! :dakar:

  • Zumal ich die Fahrleistungen der XJ nicht mal annähernd ausnutze. Aber da ich das Vorderrad eh zu einem Fachmann für Motorradreifen bringe, wird der mir sicher auch sagen was da möglich und zulässig ist.

    LG Jennifer

  • Molly hat jetzt auch eine Stromversorgung fürs Navi oder Handy bekommen.


    img20230318140150w1dzu.jpg


    img20230318140141c2edv.jpg

    Da die USB Steckdose einen Schalter hat, konnte ich sie direkt an der Batterie anschließen. So kann auch bei Zündung aus weiter geladen werden.

    LG Jennifer

  • Da die USB Steckdose einen Schalter hat, konnte ich sie direkt an der Batterie anschließen. So kann auch bei Zündung aus weiter geladen werden.

    Kann aber auch nachteilig werden, letztes Jahr durften wir deswegen in der Gruppe die Wiederbelebung einer älteren GS organisieren. Da blieb das Navi während der Kaffeepause auch dran und lutschte die Batterie leer. Keep in mind...

    CU...
    Andreas


    = Kettenbriefe enden IMMER bei mir! =

  • Kann aber auch nachteilig werden, letztes Jahr durften wir deswegen in der Gruppe die Wiederbelebung einer älteren GS organisieren. Da blieb das Navi während der Kaffeepause auch dran und lutschte die Batterie leer. Keep in mind...

    Dann war entweder die Kaffeepause sehr lang, oder die Batterie schon sehr schwach.

    Mir geht es mehr um meine Fotostopps unterwegs. Die dauern meistens nur um die 5 Minuten.

    LG Jennifer

  • Ist die Steckdose so senkrecht nicht etwas riskant, dass bei Regen, wenn man mal den STutzen der es abdeckt vergisst, einem die Steckdose dann volläuft?

  • Da wird's schon nicht senkrecht reinregnen. Spritzwasser findet ansonsten eh seinen Weg.


    Ich würde die Dose aber definitiv mit einer Sicherung versehen.


    Ansonsten: Deckel draufmachen nicht vergessen.


    Gruß,

    Thomas

  • Ist die Steckdose so senkrecht nicht etwas riskant, dass bei Regen, wenn man mal den STutzen der es abdeckt vergisst, einem die Steckdose dann volläuft?

    Der Deckel geht automatisch zu. Aber ich lasse mir noch etwas einfallen um auch bei Regen laden zu können.

    LG Jennifer

  • Natürlich ist auch eine Sicherung dabei. Ungesichert würde ich selbst bei 12 V nichts anschließen.

    LG Jennifer

  • Heute wollte ich dann endlich mal eine kleine Proberunde drehen. Aber natürlich sprang die Maschine nicht an. War ja irgendwie klar.

    Der Anlasser dreht sauber durch, aber der Motor macht keinerlei Anstalten anzuspringen, weder mit noch ohne Choke. Nicht mal ein kleines Hüsterchen.

    Morgen baue ich die fast leere Batterie wieder aus und lade sie voll. Danach geht's dann auf Fehlersuche. Zunächst schaue ich mal ob sie überhaupt einen Zündfunken hat. Ich vermute da den Fehler, da sie überhaupt keinen Mucks macht. Wenn Zündfunke da ist kann es nur die Spritzufuhr sein.

    LG Jennifer

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!