Die Kleene aka Gurke - Kawaschneckchen Er-6f

  • Nutzungsausfall bei einem "Spassgefährt" muss mit der Versicherung ausgehandelt werden.

    Sollte der Anwalt machen.


    Cord

    Das Urteil aus 2018 ist vom BGH. Höher geht nicht mehr!

    Wenn es somit kein neueres BGH-Urteil zu einem solchen Sachverhalt gibt, ist nichts mit ... Basar.


    Wenn / da die kleine GIN aber nur ihren Frosch hat, ist dieses grüne Teil ja auch kein Spaßgerät, sondern Alltagsfahrzeug und eine Nutzungsausfallentschädigung wird sicherlich ihre RA angehen.

  • Nutzungsausfall bei einem "Spassgefährt" muss mit der Versicherung ausgehandelt werden.

    Sollte der Anwalt machen.


    Cord

    Und wer definiert anhand welcher Kriterien was ein "Spassgefährt" ist?

  • Und wer definiert anhand welcher Kriterien was ein "Spassgefährt" ist?

    Der Richter.


    ---


    Ich glaub, hier lässt man inzwischen aber auch die Kirche längst nicht mehr im Dorf. Bei tatsächlichem Nutzen mangels Alternativen ist es ja noch das eine, aber "Spaß am Fahren" kann eben nicht als Schaden abgerechnet werden und dann steht einem keine Entschädigung zu, also Geld, das jemand anderes bezahlen muss, nur weil man mit sich selbst sonst nichts anzufangen weiß. Ich weiß nicht, wie ihr reagieren würdet, wenn die Haftpflichtversicherungen sagten "das darf der Unfallverursacher selbst zahlen" und ihr euch mal am gebenden Ende wiederfindet. Dass da jemand die Hand aufhält wegen "Motorradfahren brauche ich nicht, aber es macht mir halt soviel Spaß". Ich wette, die Bereitwilligkeit zu Zahlen wäre da eingeschränkt, aber das Geld kommt ja gottseidank auch von der Versicherung. :p

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

    Edited once, last by Coyote ().

  • Nutzungsausfall bei einem "Spassgefährt" muss mit der Versicherung ausgehandelt werden.

    Sollte der Anwalt machen.

    Da wird garnix ausgehandelt, ich bin in soein fall nicht beweispflichtig, ist ja auch kein strafverfahren. Ist nur so das manche Versicherungen ( ich behaubte einfach mal ..alle ) man fähr nur so aus spass .Andersrum kann ich ja auch sagen, spassverderber oder untersagung der Freizeitbeschäftigung ? Wobei ich meine Freizeit genießen will und das wie , wann und wo /womit geht keiner versicherung etwas an, wenn ich meine sache dazu nicht benutzen kann die von ihren versicherungsnehmer zerstört wurde,.. dann ja, sehen wir uns halt vor gericht. Ich den aber mal das versicherungen genau wissen ,das sie da den kürzeren ziehen.

    Bei Gin sieht ja auch noch ganz anders aus, sie ist auf ihr Frosch angewiesen weil es ein nutzfahrzeug ist

    Und wer definiert anhand welcher Kriterien was ein "Spassgefährt" ist?

    @ Manuel, es giebt Versicherungsfrizen die das gerne so hätten, die wirklichkeit sieht anders aus. Ich hab kürzlich ein Bericht gelesen ( weiß nichtmer wo ) da hat einer nutzungsausfall für sein Fahrad bekommen ,ist ja demnach auch ein spassgerät ;)

  • Für ein Fahrrad, welches wie ein Kraftfahrzeug regelmässig genutzt wird, könnte man eine Ausfallentschädigung erhalten. Es gilt das gleiche wie beim PKW, Motorrad ..... es darf sich nicht um ein Fahrrad handeln, welches nur zur Freizeitgestalltung / Hobby dient. Also ein reines Rennrad / MTB mit dem man nur rein freizeitlich aktiv ist, wird keine Chance auf eine Entschädigung erbringen können.

  • Ist halt ne auslegungssache :thumbup: ZB. hatten wir damals ein bei der Bundeswehr der fuhr nur Fahrad - Rennrad- für ihn war es spaßmobiel zum zweck - Standort BW Hamburg -sein Wohnort-Wuppertal. der ist damit hin und her gefahren sogar in urlaub zb . nach Italien, der fuhr nix anderes. Also auch -Gebrauchsgegenstand und nicht nur sportmodel oder spaßfaktor--- Auslegungssache, aber damit sollen sich eben Anwälte rumschlagen, die haben mehr Plan davon :thumbup:

  • Ich halte die Unterscheidung für weit weniger schwierig als du sie machst. Es geht ja nicht darum, ob man Freude am Fahren haben kann, sondern ob es auch objektiv etwas nützt gegenüber einer tatsächlich zur Verfügung stehenden Alternative.


    Zum Beispiel sähe ich nicht ein, jemandem einen Nutzungsausfall fpr sein Motorrad zu bezahlen, wenn ihm nebenbei noch gratis ein Dienstwagen zur Verfügung steht. Für entgangenen Spaß gibts nunmal keinen Entschädigungsanspruch, also gibts auch bei Motorrädern deswegen keinen.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Zum Beispiel sähe ich nicht ein, jemandem einen Nutzungsausfall fpr sein Motorrad zu bezahlen, wenn ihm nebenbei noch gratis ein Dienstwagen zur Verfügung steht.

    Schwierig ... mit dem Dienstwagen kostet mich der Tag am Office parken rund 8 EUR - mit dem Motorrad 0. Warum erwartest Du das ich die 8 EUR gefälligst zahle wenn mein 0 EUR Gefährt wegen Schaden dritter nicht genutzt werden kann ? Also mindestens die dann entstehenden Parkgebühren erwarte ich.


    Und wie ist das eigentlich wenn das kurz vor dem Motorrad Urlaub passiert, heißt es dann auch Spaßgerät, fahrt doch mit dem Auto und nur Deine Frau mit dem Mopped voraus ? Und was ist wenn ich die Fähre zum Urlaub gar nicht auf Auto umbuchen kann (von den Kosten mal abgesehen die mir dabei entstehen) ?

  • Also mindestens die dann entstehenden Parkgebühren erwarte ich.

    Da sehe ich schlechte Karten. Außerdem entfernt sich dein Einwand von meiner Grundaussage.


    Und wie ist das eigentlich wenn das kurz vor dem Motorrad Urlaub passiert, heißt es dann auch Spaßgerät, fahrt doch mit dem Auto und nur Deine Frau mit dem Mopped voraus ? Und was ist wenn ich die Fähre zum Urlaub gar nicht auf Auto umbuchen kann (von den Kosten mal abgesehen die mir dabei entstehen) ?

    Ja, bei ersterem heißt es ziemlich bestimmt "Spaßgerät", denn offensichtlich gehts dir nur um den Fahrspaß. Sonst wäre das Auto ja kein Problem. Das ist ja nun wirklich offensichtlich.


    Die Fähre fällt vermutlich dagegen unter Schadenersatz, nicht Nutzungsausfall.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

    Edited once, last by Coyote ().

  • Ja, bei ersterem heißt es ziemlich bestimmt "Spaßgerät", denn offensichtlich gehts dir nur um den Fahrspaß. Sonst wäre das Auto ja kein Problem. Das ist ja nun wirklich offensichtlich.

    Das können aber auch nur Leute behaupten die vom Motorrad reisen keine Ahnung haben ... und Sorry die Motorradgruppenreise mit dem Auto begleiten ist mehr als Albern und je nach Strecke auch unmöglich (weil Auto da gar nicht durch kommt).


    Da darf er bei mir mal schön leihmopped bezahlen oder Schadensersatz in form das alle Urlaubskosten für mich und meine Frau erstattet werden und nein sie muss nicht alleine Losfahren weil Ihr Mopped ja noch geht.

  • Das können aber auch nur Leute behaupten die vom Motorrad reisen keine Ahnung haben ...

    Ernsthaft? Ich hab von Motorradreisen keine Ahnung, weil ich sage, dass bei einer Motorradreise das Motorradfahren im Vordergrund steht und es deshalb eine Vergnügenssache ist?


    Die Regelung wird gemeinhin zusammengefasst mit "kein Geld für Nutzung in der Freizeit". Auch nicht bei Autos, wenn man z. B. den Alltag mit Öffis bestreitet. Und wenn "Urlaub" keine Nutzung in der Freizeit darstellt, dann weiß ich es auch nicht. Aber du kommst jetzt bestimmt mit deinem nächsten Sonderfall, dass es angesichts deines Blogs ja um eine gewerbliche Reise handelt und du damit Geld verdienst etc. Und spätestens dann weise ich nochmal auf meine Aussage hin, die da lautete:


    Es geht ja nicht darum, ob man Freude am Fahren haben kann, sondern ob es auch objektiv etwas nützt gegenüber einer tatsächlich zur Verfügung stehenden Alternative.

    Und

    Für entgangenen Spaß gibts nunmal keinen Entschädigungsanspruch

    Wenn es wie in deinen Ausführungen zum Dienstwagen einen objektiven Nutzen gibt (spürbar Kosten sparen) und wenn es nicht ausschließlich um Spaß am Fahren geht, dann ist beides kein Gegenargument zu meiner Aussage.


    Da darf er bei mir mal schön leihmopped bezahlen

    Der Nutzungsausfall ist gedeckelt. Versuch mal, für die bestenfalls 65 Euro (tendentiell eher weniger) eine gleichwertige Maschine inkl. Koffern zu mieten.


    Schadensersatz in form das alle Urlaubskosten für mich und meine Frau erstattet werden

    Das hat wie gesagt nach meinem Dafürhalten nichts mit Nutzungsausfall zu tun. Das stünde dir ja auch zu, wenn die Maschine unversehrt, aber du selbst nicht mehr reisefähig wärst.


    Und natürlich gibts auch noch den Aspekt, dass man sich natürlich Entschädigungen und Nutzungsausfallersatz erlügen kann - aber auch das ändert nichts daran, dass es einem nicht zustünde. Bevor irgendein Schlaumeier mit diesem "Argument" kommt.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Der Nutzungsausfall ist gedeckelt. Versuch mal, für die bestenfalls 65 Euro (tendentiell eher weniger) eine gleichwertige Maschine inkl. Koffern zu mieten.

    Häh jetzt kann Dir gar nicht mehr folgen ... der Ausgang war ja das es nicht gedeckelt ist und ich zum Urlaub halt pech hätte ...


    bzgl. Mieten - ich würde ein Mopped tatsächlich mit Koffern gemietet bekommen.

  • Häh jetzt kann Dir gar nicht mehr folgen ... der Ausgang war ja das es nicht gedeckelt ist und ich zum Urlaub halt pech hätte ...

    Die Frage war ob ein Motorrad im Urlaub als Spaßgefährt gälte, nachdem ich zuerst sagte, dass die Beurteilung in der Praxis gar nicht so schwer sein dürfte.


    Gedeckelt. Nicht gedeckt. Und natürlich kann man Maschinen mit Koffern mieten, ich habs doch nicht kategorisch ausgeschlossen. :rolleyes: Aber nicht für unter 65 Euro am Tag, außer du holst dir eine 125er. Und die musst du dann auch erstmal nach GB fahren dürfen. Übrigens auch ein Indiz vor Gericht: wer sich kein Ersatzfahrzeug holt, braucht es offenbar doch nicht so dringend.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

    Edited 2 times, last by Coyote ().

  • Endlose Schleife.

    Es geht doch nur darum das -Gin- halt der nutzungsausfall zusteht ,das sie auf Ihr Moped angewiesen ist, alles andere ist doch sinnfrei. .

    Kaputt ist kaput und das von einen unfallgegner also ist da der nutzungsausfall gegeben. Punkt.

  • Nein, du hast überlesen das dieses Urteil sich nur auf einen Halter bezieht der ausschliesslich sein beschädigtes Motorrad besitzt und kein zweites Fahrzeug.

    was bei gin ja der fall ist und sie hat ja auch nichtmal einen Auto Führerschein

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!