State-of-the-Art Routenplaner für PC?

  • Hi zusammen,


    gibt es einen Routenplaner für PC der dem neusten Stand der Technik entspricht oder wird immer noch Garmin Basecamp mit Optik aus den 90er herum hantiert?

    Hab auf die schnelle nichts brauchbares gefunden, wo man auch eigenes Kartenmaterial einbinden kann und einen gpx Export erstellen zum portieren auf andere Geräte. Mir geht es im konkreten Fall explizit um eine Windows Desktop Anwendung. Nichts mit Web, nichts mit Android oder iOS.

    Wanderlust 🏞️ | Napper 💤 | Kurt Krömer Fanboy 🎭 | Agile CISO + OWASP Member 💻 | Medieval towns 🏰 | Scotland 🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿 | Team Science 🧪 | Biker 🏍️🚲

  • oder wird immer noch Garmin Basecamp mit Optik aus den 90er herum hantiert?

    Was? Dabei ist Basecamp doch der Weisheit letzter Schluss ;)


    Leider habe ich auch noch nichts "state of the Art" gefunden. ITN Converter ist manchmal ganz brauchbar, insgesamt aber auch nicht das Wahre. Routeconverter kann sehr viel, ist von der UX und der Technik her allerdings auch vor einem Jahrzehnt stehen geblieben (man muss sogar tricksen, damit der non-Oracle Java Runtimes frisst :sostupid: ).

    Yamaha Ténéré 700 (2022 - ?)

    Suzuki V-Strom 1000 (2018 - 2022)
    Suzuki Bandit 1250 SA (2015 - 2018)
    Yamaha XJ 600 S Diversion (2013 - 2015)

  • Wenn Du eigenes Katenmaterial einbinden wills fällt mir auch nichts außer Basecamp ein. Ist halt von der Bedienung her sperrig.


    Ich nutze meist Kurviger für die Vorplanung und mache dann die Feinplanung mit Basecamp.

  • Ich nutze das Tripy für die RB Touren, die SW dazu nennt sich Road Tracer. Damit lassen sich Routen erstellen, auch wenn es mal keine Strasse sein soll. Das Teil kostet aber auch richtig Kohle und ist speziell für RB Touren interessant.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert ! :dakar:

  • Itnconverter... Kann immerhin verschiedene Karten darstellen und verschiedene Routing engines, ist aber sonst eher unflexibel und erzeugt keine Tracks.

    MO24 Team Reisen

  • Was hast du gegen die 90? Basecamp hats drauf. Export, Import, viele Karten deiner Wahl. Was fehlt dir denn?


    Gruß - Pendeline

  • Was hast du gegen die 90? Basecamp hats drauf. Export, Import, viele Karten deiner Wahl. Was fehlt dir denn?


    Gruß - Pendeline

    U.a.:

    - ein Intuitives Bedien-Konzept, wo ich keine Woche Schulung brauche um das Teil zu bedienen

    - eine Darstellung bei der ich nicht auf einen 4:3 20kg Röhrenmonitor umstellen will

  • Hi zusammen,


    gibt es einen Routenplaner für PC der dem neusten Stand der Technik entspricht oder wird immer noch Garmin Basecamp mit Optik aus den 90er herum hantiert?

    Hab auf die schnelle nichts brauchbares gefunden, wo man auch eigenes Kartenmaterial einbinden kann und einen gpx Export erstellen zum portieren auf andere Geräte. Mir geht es im konkreten Fall explizit um eine Windows Desktop Anwendung. Nichts mit Web, nichts mit Android oder iOS.

    Home · Maproom/qmapshack Wiki
    Consumer grade GIS software. Contribute to Maproom/qmapshack development by creating an account on GitHub.
    github.com


    QMapShack gibt es noch, ist aber auch eher Bastelei. Hat, wenn ich mich richtig erinner, aber auch eine gute Möglichkeit zur Verwaltung von POIs und Routen

  • U.a.:

    - ein Intuitives Bedien-Konzept, wo ich keine Woche Schulung brauche um das Teil zu bedienen

    - eine Darstellung bei der ich nicht auf einen 4:3 20kg Röhrenmonitor umstellen will

    Ja, ja, das Jungvolk hast nimmer drauf. ;) :* :)


    Gruß - Pendeline

  • Echt, auf Euren Touren reicht Euch Zelt und ein kleiner Campingkocher als Basis für Eure Ausfahrten, aber DAVOR ist „Basecamp“ zu Basic oder wie? :D

  • Der potentielle Benutzer ist ein 68 Jahre alter Mann, dem will ich nicht zumuten sich da tief einarbeiten zu müssen.

    Locus oder ähnliches am Handy ist ihm zu fummelig.


    Naja, State of the art = web-basiert.

    Gibt es da was, wo ich eigene Karten einbinden kann?

    Wanderlust 🏞️ | Napper 💤 | Kurt Krömer Fanboy 🎭 | Agile CISO + OWASP Member 💻 | Medieval towns 🏰 | Scotland 🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿 | Team Science 🧪 | Biker 🏍️🚲

  • Kann mir einer erklären was an der Bedienung von Basecamp so schwierig sein soll ? Ralle ich immer nicht ... bei Mapsource würde ich die Kritik ja verstehen. Was kann man bitte Intuitiver machen als mit dem Gummiband die Route zu verschieben wo sie hin soll ?


    Naja, State of the art = web-basiert.

    Da bin ich dann raus - Online = Nicht Tourtauglich.


    Aber wie auch immer, unterschiedliche Karten, Offline - da sehe ich zu Basecamp eigentlich keine Alternative, ob sie einem gefällt oder nicht.

  • Du glaubst wenn ich eine nicht technikafine Person vor Basecamp setze ist die Anwendung so intuitiv, dass er nach einem Tag eigene Karten einbinden kann und Wanderrouten planen kann?

    Also ich fand die Bedienung von Basecamp immer schrecklich und hakelig und nicht wirklich intuitiv. Muss aber auch sagen, dass ich vor ca. 7-8 Jahren das letzte mal mit Basecamp gearbeitet habe. Die Screenshots auf der Garmin Webseite schauen aber immer noch so aus wie die Software damals.

    Wanderlust 🏞️ | Napper 💤 | Kurt Krömer Fanboy 🎭 | Agile CISO + OWASP Member 💻 | Medieval towns 🏰 | Scotland 🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿 | Team Science 🧪 | Biker 🏍️🚲

  • Naja - Basecamp ist ein komplexes Programm mit dem man ein komplexes Problem bis ins letzte Detail bearbeiten kann. Da ist die Intiutivität der Bedienug eingeschränkt und man wird bei egal welchem Programm nicht um eine Einarbeitung und ein Verständnis für die dahinter liegenden Funktionsweise herum kommen.


    Das macht einem Garmin mit mangelhafter Dokumentation und hakeliger Bedienung nicht einfach - andererseits gibt es viele Anleitungen dazu auf Youtube aus denen man lernen kann.

    Und notfalls macht man einen Basecamp Kurs, falls einem selbtslernen nicht liegt.

  • Eine nicht technikafine Person kann eigene Karten erstellen aber wird nicht mit Basecamp klar kommen ? Da hakt die Story meines Erachtens oder ich verstehe das Karten Thema nicht.


    Nicht eigene Karten heißt: Irgendwo OSM Karte runter laden für Basecamp , installer anklicken, installieren -> Fertig ist da.


    basecamp starten, Karte oben in der Auswahl auswählen. Auf Routentool klicken, anfangspunkt klicken, endpunkt klicken. Routenfenster schließen (x) - Gummiband auswählen auf die Route schwenken wenn die verbindungslinie kommt maus klick ... nun dahin wo die route hin soll klick,nächster punkt wo sie hin soll klick ... usw ... Ok das Gummiband wandert dabei immer weiter zum ende der route, wenn man davor einfügen will. ESC - auf der Route auf das Teilstück zeigen was man ändern will klick und es geht von vorne los ...


    Naja - Basecamp ist ein komplexes Programm mit dem man ein komplexes Problem bis ins letzte Detail bearbeiten kann.

    Das kann ist das Thema daran ... klar ist mein Prozess viel Komplexer - aber das muss man ja nicht zwingend.

  • Intuitiv gibt es nicht.

    Das was ein Techniker "intuitiv" bedient, wird ein Künstler nicht auf anhieb beherrschen.

    Will sagen, jeder ist anders.


    Es gibt nur EInfach und komplizierter.

    Einfach bedeutet kann nicht viel reicht aber für Standard.

    Kompliziert heißt, kann viel und auch bis in schwierige Aufgaben,


    Für beide heißt es. Einarbeiten in die Funktion.

    Da Einfach nicht viel kann geht es hier einfacher und wird dann als "intuitiv" bezeichnet!

    Viele Grüße


    Gerhard


    >>Eine Kurve ist erst dann eine Kurve, wenn ich nicht so schnell fahren kann wie ich darf! :)<<

  • Eine nicht technikafine Person kann eigene Karten erstellen aber wird nicht mit Basecamp klar kommen ? Da hakt die Story meines Erachtens oder ich verstehe das Karten Thema nicht.


    Nicht eigene Karten heißt: Irgendwo OSM Karte runter laden für Basecamp , installer anklicken, installieren -> Fertig ist da.

    Es geht um OSM, Freizeitkarten und ähnliches. Nicht alles hat einen Installer.



    Intuitiv gibt es nicht.

    Das was ein Techniker "intuitiv" bedient, wird ein Künstler nicht auf anhieb beherrschen.

    Will sagen, jeder ist anders.

    Jeder ist anders, klar. Aber es gibt ja schon sehr brauchbare UX/UI-Designs wo man selbst als reiner Benutzer ohne Vorkenntnisse keine große Anleitung braucht um es adäquat bedienen zu können. Einfach weil Dinge dort zu finden sind wo man sie erwartet und dann auch das tun was man erwartet.



    Als Fazit nehm ich mal mit:

    Der Markt an PC Software ist sehr beschränkt und Basecamp ist eigentlich die Lösung die man nutzen will. Mit der Komplexität muss man halt umgehen oder es sein lassen.

    Wanderlust 🏞️ | Napper 💤 | Kurt Krömer Fanboy 🎭 | Agile CISO + OWASP Member 💻 | Medieval towns 🏰 | Scotland 🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿 | Team Science 🧪 | Biker 🏍️🚲

    Edited once, last by kleiner Chris ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!