Sturzbügel fürs Motorrad

  • Variante drei ist sicher nicht so wuchtig im Erscheinungsbild wie Variante eins. Der Seitenwinkel ist beim Ablegen deutlich flacher als bei Variante eins. Das Moped würde also noch mehr auf der Seite liegen. Darum habe ich mich wieder für die Variante eins entschieden. Ganz ehrlich, bevor der Sturzbügel über den Asphalt schraddelt, melden sich vorher schon die Trittbretter.

    Sabbel nich - dat geit!

  • Lille Das ist mir bisher noch nie passiert. Soweit in Schräglage war ich mit der Berta noch nicht.

    Der Sandmann bei seiner Probefahrt aber schon.

    Ich habe eventuell mal ganz ganz eben die Fahrbahn berührt mit den Trittbrettern, wenn überhaupt.


    Sandman

    Die Trittbretter hochklappen und dann so fahren geht nicht. Die klappen sofort von allein wieder runter. Die sind einfach nur beweglch wie du schreibst.

    Nach meinem Unfall stand das Trittbrett (festgeklemmt) in 45° nach oben. Fuß nahm schaden aber ob es davon kam kann ich nicht sagen, ich hab mir den Zeh ordentlich gestoßen und geprellt. Auch das Sprunggelenk war in Mitleienschaft gezogen.


    Ich denke/hoffe auch dass ein Sturzbügel hilfreich wäre.

    Ich habe dann "Raum" für mein Bein und werde nicht eingeklemmt.


    Also von dir nun doch ein pro Sturzbügel?

  • Für mich mit meiner Maschine käme das nicht in Frage.. aber es geht ja um dich und die Berta.. also eher ja.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert ! :dakar:

  • Super

    Nun muss ich nur noch entscheiden welche Form, ... wahrscheinlich die klassische C Form, ....und welche Marke, also wo kaufen.

  • Doch Sandman, die gibt es. Meine Dicke soll die auch haben, so stand es mal in einem Test zu lesen. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich noch nie nachgesehen habe. ^^

    wenn du mal nen Link hast, gerne her damit

  • Ich habe in einem Chopperforum gelesen dass bei einem Unfall mit Sturzbügeln "Kräfte in den Rahmen gelenkt werden und der Schaden nehmen kann/könnte" und "einige Harley Tourer das Problem haben, dass bei einem Sturz sich die Befestigung am Rahmen deformiert"


    Da muss ich wohl noch recherchieren.

    Meinungen dazu?

  • Wenn der Bügel den "Schaden" weg von meinem Bein/Körper "rein" in den Rahmen lenkt, hat er in meinen Augen seinen Zweck voll erfüllt.

  • Ich habe in einem Chopperforum gelesen dass bei einem Unfall mit Sturzbügeln "Kräfte in den Rahmen gelenkt werden und der Schaden nehmen kann/könnte" und "einige Harley Tourer das Problem haben, dass bei einem Sturz sich die Befestigung am Rahmen deformiert"


    Da muss ich wohl noch recherchieren.

    Meinungen dazu?

    irgendwo muss die Kraft ja hin...

  • Stimmt!

    Stimmt!

    Gute Argumente.

    Zur Zeit geht die Kraft in den Lenker und die Satteltaschen. Und in mein Bein.


    Das ist mir alles zu theoretisch um mich zu entscheiden. Was passiert wirklich ... sobald ich zeit finde recherchiere ich da ...

  • Mach ran die Dinger. Irgendwas wird sich verformen. Rahmen kann man richten. Bei meiner MT09 ist soweit nix merkbares krumm.

  • Der Rahmen wird sich nicht so schnell verbiegen, allenfalls die Bügel oder deren Halterung am Rahmen.


    Bei einem richtigen Sturz, also nicht nur Umfaller, hast du noch ganz andere Probleme.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert ! :dakar:

  • Ich habe in einem Chopperforum gelesen dass bei einem Unfall mit Sturzbügeln "Kräfte in den Rahmen gelenkt werden und der Schaden nehmen kann/könnte" und "einige Harley Tourer das Problem haben, dass bei einem Sturz sich die Befestigung am Rahmen deformiert"


    Da muss ich wohl noch recherchieren.

    Meinungen dazu?

    ja, wenn das Motorrad mit genug Schmackes wo reinrammt und der Sturzbügel der Point of contact ist, kann die Energie mit Pech im Rahmen landen.


    ABER, da reden wir von Geschwindigkeiten des Aufpralls, das wenn keine Sturzbügel dran wären, genauso viel am Arsch wäre.

  • Mach ran die Dinger. Irgendwas wird sich verformen. Rahmen kann man richten. Bei meiner MT09 ist soweit nix merkbares krumm.

    In meinem Fall war es u.a. ebend auch der Sturzbügel, der Schlimmeres verhindert hat. Schon allein deshalb hat sich die Montage gelohnt. Und aus genau diesen Grund ist auch wieder Ersatz an die Dicke gekommen.

    Sabbel nich - dat geit!

  • Sturzbügel hilft vor allem bei Umkippern im Stand oder niedrigen Geschwindigkeiten. Kann ich aus eigener Erfahrung bei meinen Sturzbügeln nur bestätigen.

    Keine teuren Schäden an Lenker, Koffer oder Hebelei, wenn die Fuhre umkippt und leichteres Hochheben. Meine vorderen Bügel sind allerdings auch so ausladend, dass ich den Fuß am schalthebel oder Bremshebel vorbei durchstecken könnte.


    Einem Kollegen hat der Sturzbügel dazu beigetragen das Bein zu schützen, als er in spitzem Winkel Kontakt mit einem Taxi hatte, das ihm die Vorfahrt nahm.


    Nachteil: Bei mir definitiv Schräglagenfreiheit, dann sind aber schon die Trittbretter ein Stück hochgeklappt und es ist sowieso Ende mit Schräglage. Mit Schrammen am Bügel sollte man im Falle eines Umkippers leben können.

  • Danke für das Feedback!

    Ich werde welche montieren.

    Jetzt noch Form und Marke finden und dann wird gekauft.

  • Ich musste suchen, bin aber fündig geworden. Guckst Du hier.

    Jetzt hatte ich Zeit das zu lesen. Die sind also an den Trittbrettern oder darunter, damit die Trittbretter keine Schleifspuren bekommen?

  • Heute habe ich die Dicke mal kurz bewegt. Was ich sagen kann, ist, dass der neue Sturzbügel für meine Quadratlatschen in Größe 46/47 wesentlich mehr Luft lässt. Bei dem originalen stießen meine Füße seitlich immer irgendwo an den Sturzbügel. Das passiert nun überhaupt nicht mehr, da rundum genug Luft vorhanden ist. Kurzum, ich kann nicht meckern.

    Sabbel nich - dat geit!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!