Zelte geeignet um auf dem Motorrad mítzunehmen

  • Ehrlich gesagt, Krempel am Laptop und co würde ich eher in einem Restaurant erledigen, da hast du auch die Möglichkeit, Strom für den Laptop zu bekommen. Zudem hast Du vermutlich keinen Stuhl und Tisch für unterwegs, oder?


    Außerdem: Wildcampen bedeutet zumindest in Skandinavien, dass man sein Zelt für eine Nacht (!) aufschlägt, am nächsten Morgen keinen Dreck hinterlässt und sich dann wieder verdrückt. Ist also eigentlich nicht zum Verweilen gedacht.


    Gruß,

    Thomas

  • Vllt. sollte ich nochmal dazu sagen, dass mir Packmaß und Gewicht insbesondere wichtig sind, weil das Zelt auch für Backpacking und Hiking verwendet wird. Z.B. letzten Sommer auf dem Jakobusweg in Spanien.


    Natürlich sind das 2 Aspekte, die man am Mopped vernachlässigen könnte, wenn genug Platz vorhanden ist, aber ich will mir auch irgendwie nicht zwei Zelte für 1x alle paar Jahre Backpacking und 1x im Jahr Motorradurlaub anschaffen :/


    Ich werde mein Sully btw gegen was leichteres eintauschen, wenn es denn endlich kaputt geht. xD

    Decathlons Forclaz UL-Reihe finde ich z.B. interessant. weil gutes P/L-Verhältnis.


    Die 1 Personenzelte sind mir aber ein Schritt zu weit :X

  • Außerdem: Wildcampen bedeutet zumindest in Skandinavien, dass man sein Zelt für eine Nacht (!) aufschlägt, am nächsten Morgen keinen Dreck hinterlässt und sich dann wieder verdrückt. Ist also eigentlich nicht zum Verweilen gedacht.

    Genau, wollte ich auch noch anmerken. Wenn du wirklich Wildcampen willst, dann vergiss diese Tunnelzelte.


    Das heißt nicht, dass die Tunnelzelte nix für dich sein könnten, sei aber ganz ehrlich zu dir...willst du auf nem Schotterplatz 20cm neben der Straße zelten, wären irgendeiner dieser Vanlife typen seine Camping Toilette entleert? Viel romantischer ist die Wildcamping Sache nämlich nicht. Insbesondere da du mit deiner Maschine arge Probleme haben wirst zu den wirklich schönen wildcamping Spots zu kommen, die sind nämlich i.d.R. abseits der Straße.


    Wenn du eh ein Basecamp auf einem Campingplatz aufschlagen willst, ist das eine andere Hausnummer. Für 1 Woche lohnt sich evtl. der Kampf mit dem Tunnelzelt (Auf- und Abbau alleine).

  • Ich weiß nicht, was ihr immer mit den Tunnelzelten habt. Sofern man die originalen Heringe gegen was vernünftiges tauscht (Dreiecksfrom mit Haken in verschiedenen Höhen) ist der Aufbau super einfach. Ich brauche für mein Zelt etwa 10 Minuten. Zelt auspacken (Innenzelt hängt immer schon drin), zwei Stangen durch, einen Hering setzen, Seil dran, mit einem zweiten Hering in der Hand das Seil vom anderen Ende nehmen, Zelt ausziehen, beliebig ausrichten und grob vorspannen, fertig. Dann hat man alle Zeit der Welt die restlichen 8 Heringe einfach mit dem Fuß reinzudrücken und die Spannung an den Seilen anzupassen.

    Ich schiele immer mal wieder auf andere Zelte, finde aber bis jetzt nichts, was bei gleichem Packmaß und annehmbaren Preis als freistehend und mit "Außenzelt first" daherkommt.

    Yamaha Ténéré 700 (2022 - ?)

    Suzuki V-Strom 1000 (2018 - 2022)

    Suzuki Bandit 1250 SA (2015 - 2018)

    Yamaha XJ 600 S Diversion (2013 - 2015)


    :japan:

  • Dann ist das aber ein kompaktes Tunnelzelt. bzw. Hybridzelt. Welches Modell?


    Ich kenne als Tunnelzelt nur diese 4+ Dinger und das ist schon mit mehreren Leuten ein Kampf.

  • Dann ist das aber ein kompaktes Tunnelzelt. bzw. Hybridzelt. Welches Modell?

    Wechsel Aurora 2. Gibts aktuell von Wechsel nicht mehr, entspricht aber ungefähr dem Aurora 1 in etwas größer und mit gleich hohen Seiten.

    Yamaha Ténéré 700 (2022 - ?)

    Suzuki V-Strom 1000 (2018 - 2022)

    Suzuki Bandit 1250 SA (2015 - 2018)

    Yamaha XJ 600 S Diversion (2013 - 2015)


    :japan:

  • Ja das geht easy, vermutlich besser als meins (Kuppel) aber vergleiche den Aufbau jetzt mal mit Andreas Vorschlag :bg:

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    edit: es ist ein leicht anderes Modell aber ihr versteht worauf ich hinaus möchte.

  • Für 1 Woche lohnt sich evtl. der Kampf mit dem Tunnelzelt (Auf- und Abbau alleine).

    Da würde ich dann auf einem Campingplatz versuchen beizeiten anzureisen, und dann einfach 1-2 Mann aus der Nachbarschaft organisieren. "Kannst Du mal hier zupacken?"


    Camper helfen gerne und fressen auch nur sehr selten andere Camper :)


    Ich kenne als Tunnelzelt nur diese 4+ Dinger und das ist schon mit mehreren Leuten ein Kampf.

    Gibt's schon auch als 2 Personenzelt. Aber dann eben eher flacher, nicht Stehhöhe.


    Wechsel Aurora 2.

    105cm hoch - nicht wirklich das, was Andreas sucht. Er möchte ja Stehhöhe.


    Generell Andreas Fischer lohnt es sich auch bei Campingzubehör, bei Ebay-Kleinanzeigen zu schauen. Viele haben sich Zelte gekauft und dann festgestellt, dass Zelten doof ist ^^ Sowas kann man dann auch günstiger bekommen.


    Oder mal bei Decathlon kucken. Die haben auch gebrauchte Zelte (manchmal nur 1x aufgebaut).

  • 105cm hoch - nicht wirklich das, was Andreas sucht. Er möchte ja Stehhöhe.

    Das war auch nicht als Vorschlag gemeint :)

    Yamaha Ténéré 700 (2022 - ?)

    Suzuki V-Strom 1000 (2018 - 2022)

    Suzuki Bandit 1250 SA (2015 - 2018)

    Yamaha XJ 600 S Diversion (2013 - 2015)


    :japan:

  • Hallo,

    hat sich schon einmal jemand aus dem Forum mit diesem Zelt von Decathlon beschäftigt?

    Trekkingzelt Trek MT900 Tunnelzelt Ultralight 3 Personen
    Trekkingzelt Trek MT900 Tunnelzelt Ultralight 3 Personen . Dieses Trekking-Tunnelzelt für drei Personen wurde von unseren Bergexperten entwickelt. Es ist…
    www.decathlon.de

    Ich habe eigentlich kein Interesse daran, mehr als 600,-Euro für ein Zelt auszugeben.

    Dieses hier hat ein sehr kleines Packmaß, lässt sich mit 2 Bögen sehr schnell aufbauen, ist innen groß genug, hat eine geräumige Apis. Decathlon Produkte haben mich eigentlich noch nie wirklich enttäuscht. Eigentlich gehe ich davon aus, dass ich in diesem Leben nur noch zwei Urlaube mit dem Zelt machen werde, einmal Richtung Süden, einmal Richtung Norden

  • Hallo,

    hat sich schon einmal jemand aus dem Forum mit diesem Zelt von Decathlon beschäftigt?

    https://www.decathlon.de/p/tre…n/_/R-p-323513?mc=8586319

    Ich habe eigentlich kein Interesse daran, mehr als 600,-Euro für ein Zelt auszugeben.

    Dieses hier hat ein sehr kleines Packmaß, lässt sich mit 2 Bögen sehr schnell aufbauen, ist innen groß genug, hat eine geräumige Apis. Decathlon Produkte haben mich eigentlich noch nie wirklich enttäuscht. Eigentlich gehe ich davon aus, dass ich in diesem Leben nur noch zwei Urlaube mit dem Zelt machen werde, einmal Richtung Süden, einmal Richtung Norden

    Das Zelt hatte ich bisher noch nicht, aber generell habe ich mit Zelten von Decathlon bisher nur gute Erfahrungen gemacht.

    LG Jennifer

  • Ich hadere ja immer etwas, weil ich eigentlich keinen Bock hab mehrere Zelte zu haben, aber wenn ich mit dem motorrad auf ein FEstival gehe, will ich da eigentlich kein 500€ Zelt dabei haben.

    Nicht weil ich angst habe das es geklaut wird, aber auf Festivals gehen eben Dinge schief.

    Leute stolpern über SChnüre, treten drauf etc etc, gerade nachts oder wenn etwas Alkohol im Spiel ist.

  • Ich hadere ja immer etwas, weil ich eigentlich keinen Bock hab mehrere Zelte zu haben, aber wenn ich mit dem motorrad auf ein FEstival gehe

    da tuts das 30 EUR Aldi Zeit oder was die Dinger heute kosten.

  • Ich hab genau deswegen zwei Zelte. Ein Aldizelt fürs Festival und ein richtiges Zelt für die Reise. :)


    Wobei ich bei den letzten Festivals das Glück hatte, im Zelt vom Kumpel unterzukommen: der hat so ein 3x2-Personen-Ding, was solche steilen Wände hat, dass ein Feldbett bequem reinpasst. Das fällt eigentlich schon unter Glamping.


    Ich muss allerdings bedenken, dass mein Aldizelt seit mittlerweile 6 Jahren eingepackt vor sich hin schlummert. Bevor ich es das nächste Mal verwende, sollte ich es vorher nochmal aufbauen und ggf. eine Alternative bereithalten.


    Gruß,

    Thomas

  • hat sich schon einmal jemand aus dem Forum mit diesem Zelt von Decathlon beschäftigt?

    Nur in der Form, dass ich mal beim Travel Event geholfen habe, es aufzubauen, und reingekuckt habe. Aber nie selbst bewohnt.


    Was ich da unpraktisch finde, ist der Eingang, weil man sich irgendwie durch die Apsis rein/rausschlängeln muss. Also viel Krabbeln, bis man aufstehen kann. Ist man zu zweit unterwegs. kann man die Apsis gar nicht nutzen, weil einer nach rechts, der andere nach links rauskrabbeln muss.

    da tuts das 30 EUR Aldi Zeit oder was die Dinger heute kosten.

    Wobei die Aldizelte ansich ja nicht schlecht sind. Wenn man vom Packmaß her nicht zwingend UL braucht (wir tragen im Normalfall unser Zelt ja nicht selbst durch die Gegend), sind die funktionell schon ok.


    Ich habe mein altes Aldizelt auch immer noch, das hat damals 29,95 D-Mark gekostet, und funktioniert immer noch, ist immer noch dicht, die Reißverschlüsse sind immer noch heil.

  • Wobei die Aldizelte ansich ja nicht schlecht sind. Wenn man vom Packmaß her nicht zwingend UL braucht (wir tragen im Normalfall unser Zelt ja nicht selbst durch die Gegend), sind die funktionell schon ok.

    joa, die sind schon okay für den Preis.

    gibt ein paar Punkte die für mich beim Motorrad dagegen sprechen:
    - Glasfaserstangen halten nicht allzuvielen Stürmen stand

    - Die Dinger passen nie wieder in den Packsack rein

    - Bei meinem kam das Außenzelt erst später drauf, bei Regen doof


    Aber dafür halt 30 EUR und keine 600 EUR

  • Was ich da unpraktisch finde, ist der Eingang, weil man sich irgendwie durch die Apsis rein/rausschlängeln muss. Also viel Krabbeln, bis man aufstehen kann.

    Also genug saufen für die artgerechte Fortbewegung :/ ;)

    Ne, ernsthaft. Ich würde das Zelt ja nur alleine nutzen. Um die Nutzbarkeit der Apside gehts mir ja auch zum großen Teil. Falls man bei schlechtem Wetter dort mal den Kochen anschmeißen muss.

  • - Bei meinem kam das Außenzelt erst später drauf, bei Regen doof

    Das ist bei meinem auch. Typisches Iglu-Zelt. Innenzelt mit 2 Stangen (Glasfaser, wie Du schreibst) aufgestellt und mit Häringen verdübelt. Dann Überzelt drüber, nochmal Häringe, vorne zwei Stangen am Eingang. Funktionell, aber eben 1990er :) Ich habe das ab und zu noch beim Touratech-Travel-Event dabei. Weil es länger braucht zum Aufbauen, muss es sich auf lohnen und mindestens 3 Nächste stehen ;) Also eher Basislager als Travelzelt.



    Falls man bei schlechtem Wetter dort mal den Kochen anschmeißen muss.

    Ja - das sollte schon gehen. Wenn man gerne auf dem Bauch liegend kocht ;)


    Ich bin da immer noch eher bei einem zusätzlichen Tarp und arbeiten im Sitzen oder Stehen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!