Motorrad ohne ABS muss unbedingt sein? Supersportler auch für längere Fahrten?

  • Ich danke dir für deine tipps. Das mit den Fahrsicherheitstraining ist denke ich auch eine Überlegung Wert wenn es der gsxr 750er sein sollte wie du es sagst. Hab mir auch paar YouTube Videos angeschaut sieht schon schlimm aus ohne ABS das muss man mit allerhöchsten Wahrscheinlichkeit richtig trainieren.

  • Ich würde auch sagen: probier es aus mit der Gixxer. Motorräder kann man auch wieder verkaufen. 6000 € ist doch nen ordentliches Budget.

    Ja ich fahre damit mal paar Runden dann schaue ich mal. Der Yamaha xj6 diversion f ist jedoch auch eine Überlegung Wert geworden

  • Ist aufjedenfall eine Überlegung Wert 👍🏼 die haben aber auch ABS richtig?

    Bin nicht 100%ig sicher ob die immer ABS hat, aber es gibt auf jeden Fall einige am Markt mit. Kann aber sein dass es nicht standardmäßig verbaut war, da Abs erst seit 2017 Pflicht ist

    "Reality is on a delay. For you, nothing is now. Realizing this fact is unsettling. If we can only react to the past, how do we manage to navigate the present? It's easy to spiral into a treatise on free will while in the fetal position, overthinking our forever past." - Kyle Hill

  • ABS kann man übrigens nur in der Theorie nachrüsten. In der Praxis ist es vermutlich billiger. einfach ein passendes Motorrad zu kaufen.


    ABS ist wie eine Versicherung. Ob mans braucht oder nicht ist letztlich eine Wette.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Bei den Bikes für einen Anfänger mache ich mir um ABS weniger Sorgen als um die Leistung. Ist was zum totfahrfen für Anfänger 150 PS 280 Kmh ... (nur meine Meinung)

  • Also als ich die *1989 GSXR750 von meinem Onkel gefahren bin hatte ich danach n Bremsstreifen in der Hose :bg:

    Das Teil ist krank.


    Es steckt aber natürlich in deinem Handgelenk. Als Anfänger kann man aber schlechter einschätzen, wann man sich überschätzt :)

  • Bei ABS ist letztlich nur das für und wieder entscheidend, entweder es ist vorhanden.. oder eben nicht.


    Eine Kombination oder Abhängigkeit von der Motorleistung sehe ich da nicht. ABS wirkt auf die Bremse, also über die Räder beim Verzögern. Ob mit einem 50PS oder einem 150PS Motorrad ein Blockieren der Räder droht, macht dabei keinerlei Unterschied.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert ! :dakar:

  • Es bleibt dabei, wer die Möglichkeiten (insbesonders der Beschleunigung) seiner Maschine nicht kennt, ist besonders als Anfänger sehr schnell überfordert. Allerdings kann das auch schon mit deutlich weniger Leistung der Fall sein. Bei etwas weniger Spitzenleistung und nicht unbedingt auf höchste Beschleunigung und Topspeed ausgelegte Maschinen wird dieser "rote" Fahrzustand erst später erreicht und steigt dann auch nicht so rapide an. Das ganze ist letztlich ein dynamischer Prozess den zu "erfahren" gilt.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert ! :dakar:

  • Es ist halt ein kompromissloses Sportgerät. Das Carbonrennrad ohne Schutzbleche, mit ultradünnen Reifen und knallharter Sitzhaltung. Ob man das als erstes Fahrrad haben möchte um damit Fahren zu lernen und Ausflüge zu machen, muss man selbst wissen. Aber in dem Licht sollte man es sehen.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Ich habe mir das Motorrad jetzt auch mal angeschaut. Für mich käm das gar nicht infrage. Die Sitzposition ist nichts für lange Fahrten, als Einsteigermotorrad finde ich das auch nicht geeignet. Das ist für mich, als ob ein Fahranfänger gleich mit dem Porsche Carrera fahren will. Und ohne ABS würde ich auch nicht kaufen.

    Allerdings hat sich der Mann einer ehemaligen Arbeitskollegin sofort eine Hayabusa gekauft und war glücklich damit. Geht also schon. Habe jetzt aber keinen Kontakt mehr und weiß daher nicht, ob er das Motorrad noch hat.

    Ob Dir das jetzt hilft, kann ich nicht sagen. Ich bin viel älter als Du und habe den Führerschein auch erst mit Ende 40 gemacht. Das sind ganz andere Voraussetzungen.

  • Meine Frage wäre, ist ABS dringend notwendig?

    Nein, es ist nicht dringend notwendig. Aber Du möchtest ein Motorrad mit ABS haben.


    Klar geht's auch ohne. Aber ABS hilft Dir in bestimmten brenzligen Situationen, damit Du dich nicht auf die Klappe legst. Du wirst auch trotz ABS Unfälle haben können.

    Und ich möchte diesen Motorrad auch für längere Fahrten benutzen ich weiß jedoch nicht ob der sich so gut eignet bezüglich der Sitzposition.

    Nein, nicht wirklich.


    Klar, es kommt immer auf den persönlichen Komfort an, aber die GSXR ist ne ziemliche Spezialistenkarre, die genau eine Sache echt perfekt kann und den Rest halt irgendwie mehr schlecht als recht. Du als Anfänger brauchst aber eigentlich genau das Gegenteil. Ein Motorrad, was gutmütig ist, auch mal Fehler verzeiht, auch geeignet ist, mal einen ganzen Tag drauf zu sitzen, ohne danach 2 Wochen Physiotherapie buchen zu müssen.


    Empfehlungen? Ich glaube, Du magst sportlich aussehende Motorräder, oder?

    - Honda CBR 650 F

    - Honda CBR 500 R

    - Suzuki SV 650 S

    - Yamaha XJ6 Diversion F

    - Suzuki GSX 650 F

    - Kawasaki ER6f bzw. Ninja 650 (Achtung, bei Kawasaki heißt mittlerweile jedes verkleidete Motorrad "Ninja". die 600, 636, 1000 sind quasi die Pendants zur GSXR750 - also richtig scharfe Rennkisten, die 650 ist das was Du haben willst, ein sportlich aussehendes, gutmütiges Allroundermotorrad).


    Und nimm eins mit ABS. ;)


    Ich würde außerdem grundsätzlich keine Motorräder von Freunden kaufen und an Freunde verkaufen. Gibt nur böses Blut und merkwürdige Diskussionen "Hey, Dein Motorrad ist übrigens kaputt!" ;) )


    Gruß,

    Thomas

  • Sehe ich immer noch genauso.


    Ich habe meine Honda Transalp auf nasser Fahrbahn bergab überbremst, ohne in einer Gefahrensituation gewesen zu sein. Schlechter Asphalt, abgefahrene Reifen und bisschen geträumt "ach scheiße da muss ich rechts"; "kontrolliert" gebremst und trotzdem zum blockieren gebracht. Als Ergebnis ist die Maschine plötzlich in Schräglage gegangen aber weiterhin geradeaus gefahren, ich habe dann (zum Glück) reflexartig die Bremse losgelassen; das Motorrad ist dann noch etwa 50-100m weiter getrudelt (Lenkerschlagen). Wenn hier was im Weg gewesen wäre, wäre das n astreiner crash gewesen. Viel Glück gehabt. Das geht schneller als man möchte. Ein blockiertes Rad unterliegt nicht mehr dem gyroskopischem Effekt und "kippt" einfach um. ABS verhindert das.


    2019 bin ich mit einer Suzuki SV650x durch Großbritannien gefahren. Ich habe es 1 Woche ausgehalten, danach hatte ich an beiden Handgelenken Sehnenscheidenentzündungen. Und die SV650x ist deutlich angenehmer in der Körperhaltung.

    Suzuki-SV650X-MotorcyclesNews-8.jpg

  • Ich würde die GSXR ausprobieren. Jetzt wirklich. Zumindest mal für 200 km.

    Und ich vermute viele, die sagen dass man sich mit 150 PS totfahren wird, sind sowas noch nicht gefahren. Die 150 PS muss man erstmal fordern.

  • Zumindest mal für 200 km.

    Am Stück. Nicht auf drei Tage aufgeteilt :P

    "Reality is on a delay. For you, nothing is now. Realizing this fact is unsettling. If we can only react to the past, how do we manage to navigate the present? It's easy to spiral into a treatise on free will while in the fetal position, overthinking our forever past." - Kyle Hill

  • Die GSXR ist halt für die Rennstrecke gebaut und nicht für die Landstraße.


    Die Leistung ist zwar nicht unbedingt schädlich, aber gerade als Anfänger ist das nur eine Zahl auf dem Papier, die dir auf der Landstraße nichts nützt.

  • Am Stück. Nicht auf drei Tage aufgeteilt :P

    ja, hab ich schon gemacht, auf einer R6. Ging sogar, aber mich haben andere Dinge gestört. Unter anderem dass ich quasi nur im ersten Gang rumgefahren bin und ab 100 km/h im zweiten allmächlich Leistung kam.

  • Und ich vermute viele, die sagen dass man sich mit 150 PS totfahren wird, sind sowas noch nicht gefahren. Die 150 PS muss man erstmal fordern.

    Ja, nur das geht dann doch schneller als gedacht.


    Auch mit 150 PS kann man im 6. Gang daherbubbeln und sich langweilen oder die Schmerzen im Handgelenk genießen.


    Wenn Du das erste Mal mit so ner Karre unterwegs bist, wirst Du fast schon gelähmt vor Angst/Respekt vor so viel Leistung sein und wirklich ganz piano machen und nur mal kurz am Gas lupfen. Wenn Du das Ding dann bissi kennengelernt hast, wirst Du mehr und mehr wagen. Irgendwann vielleicht auch mal zu viel.


    Und dazu kommt das, was Du beschreibst: Die Karre hat ihren Spaßbereich in einem Geschwindigkeitsfenster, wo die StVO schon lange heulend in der Ecke sitzt. Rennstrecke halt.


    Bedenke, dass wir hier über einen Fahranfänger sprechen.


    Gruß,

    Thomas

  • Die 750er SSP sind aber schon radikaler, nicht zwangsläufig von der Leistung sondern von der Sitzposition. Die Gixxer ist ne kompromisslose Rennmaschine. Ich glaube die ist auch aggressiver als die R6.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!