Eindrücke von Korsika

  • Weia, gute Besserung! Aber wenigstens wurdest du mit einem guten Medikamentenpaket ausgestattet! :thumbup:

    "Reality is on a delay. For you, nothing is now. Realizing this fact is unsettling. If we can only react to the past, how do we manage to navigate the present? It's easy to spiral into a treatise on free will while in the fetal position, overthinking our forever past." - Kyle Hill

  • Ach nein, wie ärgerlich. :( Gute Besserung erstmal.


    Scheinst ja zumindest mit den Medikamenten gut versorgt zu sein. :)


    Gruß,

    Thomas

  • Glück im Unglück. Gute Besserung, das wird wieder.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert ! :dakar:

  • Toitoitoi! Wenn ich fragen darf: Was hattest Du denn für Klamotten an?

    Ein Protektorenshirt mit Kevlaraufsätzen. Aber die Protektoren sind offensichtlich zu dünn, die Schulter ausreichend zu schützen.

    Ein dickerer Protektor hätte zumindest die Schäden vermindert. Zumindest für's Offroad-fahren werde ich mir dickerer Protektoren beschaffen, denke ich.

  • Gute und schnelle Besserung! Man kann den Urlaub, unter Einfluss von Medikamenten, auch mit einer Schlingel etc. genießen ;)

    Ein Optimist ist ein Mensch, der ein Dutzend Austern bestellt, in der


    Hoffnung, sie mit der Perle, die er darin findet, bezahlen zu können.

  • Letzte Nacht konnte ich mit dem Medikamentencocktail ganz gut schlafen. Sogar das Aufladen der Mopeds hat funktioniert.

    Heute ging es dann zur nächsten Boulangerie mit sehr leckeren belegten Baguettes. Dann noch zum Leclerc Vorräte auffüllen (in Frankreich geht das auch Sonntags :france: ).

    Mit gefüllten Magen ging's in Richtung Corte durch traumhafte Landschaften, auch wenn die Sonne sich heute eine Auszeit gegönnt hat.



    Corte selber war eher "geht so". Nicht besonders hübsch und touristisch. Hätte ich nicht gebraucht.

    Etwa 20 Minuten von Corte entfernt sind wir auf einem einfachen aber sehr sauberen Campingplatz mit einem freundlichen Besitzer gelandet, der auch die Gäste abends bekocht. Ein 3-Gänge-Menü steht jetzt gleich an. Bin sehr gespannt.

    Landschaftlich traumhaft schön. Die tief hängenden Wolken lassen das Tal ganz verträumt aussehen.



    Das ist der Ausblick direkt von unseren Platz aus.

    Gleich geht's zum Essen... :essen:

  • Schräglage schon bei den Fotos 8oWerde gesund und erhole dich einfach so weiterhin. Und Grüße!

  • Gute Besserung und pass mit dem Kodein auf, mit dem Zeug ist echt nicht zu spaßen.

  • Sorry . . da bekommt die Überschrift "Eindrücke" von Korsika plötzlich eine ganz andere, sicher unbeabsichtigte, Bedeutung.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert ! :dakar:

  • Heute ging es weiter in den Süden in die Nähe von Propriano. Autofahren geht mir der Schulter erstaunlich gut. Auf's Moped geht noch nicht, aber es wird langsam besser.

    Der Weg durch Korsika ist einfach traumhaft. Alles blüht, die Ausblicke sind sensationell.



    An einigen Stellen konnten wir mit dem RTW nicht hin, aber das holen wir mit den Mopeds nach.


    Hier sieht man leider wieder die kulturellen Unterschiede bei der Freundlichkeit im Kleinen. Da wir im RTW auf den steilen Passagen mit engen Kurven naturgemäß langsamer unterwegs sind als die PKW, lasse ich von hinten nahende Fahrzeuge so bald wie möglich vorbei, d.h. rechts ran fahren oder Blinker rechts setzen und langsam werden, damit die kurzen Geraden für ein gefahrloses Überholen ausreichen. Fast alle Franzosen bedanken sich beim Vorbeifahren mit kurzem hupen oder Warnblinkanlage, manche winken sogar. :france:.

    Von den deutschen Fahrern durchweg Fehlanzeige X/. Unfreundliche Kartoffeln...


    Jetzt sind wir auf einem Campingplatz direkt an einem wunderschönen Strand. Den nehmen wir als Ausgangspunkt für die Touren im Süden. Fotos folgen.

  • Das Essen war OK, wir werden dort zum Ende noch einmal Station machen und es nochmal probieren.


    Den Campingplatz am Strand haben wir am nächsten Morgen direkt wieder verlassen. Uns war der zu laut und zu hektisch. Zudem waren die sanitären Anlagen <X <X <X . Am Morgen als wir aufgewacht sind, konnten wir eine Schlange von gut 30 Menschen in Reih und Glied sehen, allerdings standen die nirgendwo an! :/ Die Toiletten können es nicht sein, die sind woanders.

    Es war 7:15 Uhr. Um 7:30 Uhr war die Schlange noch länger. Sind die besoffen? Um 7:45 kam dann ein kleiner Van und verkaufte Brot. :S

    Die standen über eine halbe Stunde an, um als erstes Brot zu bekommen??? ich brauche wohl nicht aufzulösen welcher Nation die Bekloppten angehörten. Um 8:10 Uhr war die Schlange weg und ich habe ein Baguette gekauft.


    5 Kilometer weiter haben wir es viel besser angetroffen. Ruhiger Platz mit kaum Deutschen und obendrein mit einer Pizzaria auf dem Platz.


    Heute dann die erste Mopedtour seit dem Crash. Die Schmerzen haben deutlich nachgelassen, bei manchen Bewegungen merke ich sie schon. Aber beim Mopedfahren war alles paletti, keinerlei Einschränkungen mehr! 8)


    Wir haben es aber auch nicht übertrieben sind nur 150 Kilometer gefahren, also mehr Endurowandern.







    Zum Abschluss gab's dann noch eine Abkühlung im Meer.


    VG
    Michael

    Edited 3 times, last by BDR529 ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!