Batterie einwintern

  • Hi


    Ich muss euch was blödes fragen.

    Ich habe das Motorrad für den Winter soweit bereit gemacht. Aber ich hab keine Ahnung wie das mit der Batterie geht. Mein Motorrad hat einen Stecker an der Batterie, damit ich sie nicht ausbauen muss. Ich muss also nur ein Ladegerät dranhängen.


    Muss ich da irgendwas beachten? Einfach Ladegerät dran und das wars? Muss ich irgendein Verlängerungskabel kaufen, wenns nicht ganz zur Steckdose reicht? Spielt's ne Rolle in welche Steckdose ich das Teil anschliesse? Explodiert es, wenn ich vorher nicht drei Runden tanzend drumherum gelaufen bin? Ich bin so lost :D


    Falls man es aus i.nem Grund wissen muss: Ich habe den Procharger 4000.

  • Welches Motorrad?

    Hast du das passende Ladegerät?

    Ich kann meine Scrambler direkt am DDA Stecker von Ducati laden. Also einfach das Ladegerät ans Motorrad anstecken, Ladegerät ind die Schuko Steckdose, Erhaltungsladung einschalten und fertig.

    Ducati-Scrambler Forum

  • Ich würde mir da überhaupt keinen zu großen Kopf machen.
    Meine Batterien sind seit Jahren im Motorrad drin, das Ladegerät kommt allenfalls mal kurz vor Beginn der "Saison" dran.


    Dieses ganze Wintereinmotten-Geschisse in meinen Augen vollkommen übertrieben.

  • Ausbau und irgendwo im frostfreien kühlen Keller lagern, geladen wird erst vor dem Wiedereinbau im Frühjahr. Das mache ich aber auch erst, wenn es deutlich und absehbar über längere Zeit knackig kalt wird. Im Moment sind die noch eingebaut und das wird sicher noch eine Weile so bleiben. Habe den Ausbau auch schon mal vergessen bzw. aufgrund relativ milder Winter nicht gemacht . . hat auch nicht geschadet.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert ! :dakar:

  • In Normalfall lassen wir unsere Batterien alle 2-4 Wochen übern Winter. Dabei bleiben sie eingebaut (frostfreien Garage) und wir schauen einfach Mal über Nacht die Ladegeräte wieder ein. ☺️


    (Aktuell sind die Batterien ausgebaut, stehen auf einen Tisch und jede hat ein eigenes Ladegerät. Damit unser Hausmeister es einfacher hat 🤣)

  • Mein Motorrad hat einen Stecker an der Batterie, damit ich sie nicht ausbauen muss. Ich muss also nur ein Ladegerät dranhängen.

    Du gibst dir die Antwort selbst. Lass' die Batterie drin und lade sie gelegentlich. Je nach Motorrad und (unprofessionell) verbautem Zubehör kann sich die Batterie (in einem Monat?) entladen. Meine BMW zieht gar nichts.


    Klar braucht der Lader Strom. Wie der Toaster. Ja, wenn das Kabel zu kurz ist brauchst du ein Verlängerungskabel. Da geht jedes.


    Wenn das Ladegerät 'voll' sagt, stecke es wieder am Motorrad ab.


    Nur zur Sicherheit: der Stecker ist direkt an der Batterie angeschlossen oder "ist am Motorrad"?

  • In Normalfall lassen wir unsere Batterien alle 2-4 Wochen übern Winter. Dabei bleiben sie eingebaut (frostfreien Garage) und wir schauen einfach Mal über Nacht die Ladegeräte wieder ein. ☺️


    (Aktuell sind die Batterien ausgebaut, stehen auf einen Tisch und jede hat ein eigenes Ladegerät. Damit unser Hausmeister es einfacher hat 🤣)

    Lille hat sich den ersten Satz entweder beim schreiben anders überlegt oder sie diktiert wieder :bg: .


    Eine ausgebaute und voll geladene Batterie braucht man wegen ein paar Monaten ganz sicher nicht zwischenladen. Nicht mal, wenn sie Frost kriegt. Ungeladen sollte sie frostfrei gelagert werden.

  • Am sichersten wäre eine schicke rote Steckdose zu nutzen. Irgendein Verlängerungskabel ist nicht notwendig. Ich denke, der Funke springt da schon rüber. :bg:


    PS.: Kinderchen, DAS bitte nicht ausprobieren. Das können nur Väter! ;)


    PPS.: Man lagert keine ungeladenen Akkus! Laden und natürlich nicht unter null Grad lagern. Auch nicht im "Wohnzimmer". Aber das weiss nach diesen zig Jahren des Internets doch jeder.

  • Welches Motorrad?

    Ist ne Yamaha R7



    Ich kann meine Scrambler direkt am DDA Stecker von Ducati laden. Also einfach das Ladegerät ans Motorrad anstecken, Ladegerät ind die Schuko Steckdose, Erhaltungsladung einschalten und fertig.

    Same bei meiner. Man braucht nur n Euro 5 Diagnosestecker. HAb aber keine Ahnung welchen Stecker Yamaha da verwendet.


    Der procharger 4000 sollte denke ich den Anforderungen genügen, aber es kann sein, dass man für die R7 noch n Adapter braucht.

    Darüber hinaus lade ich die Maschine einfach ein paar Tage bevor man wieder fahren will auf und gut ist. Die ständig an der Erhaltungsladung hängen zu lassen finde ich eher unnötig.

    "Reality is on a delay. For you, nothing is now. Realizing this fact is unsettling. If we can only react to the past, how do we manage to navigate the present? It's easy to spiral into a treatise on free will while in the fetal position, overthinking our forever past." - Kyle Hill

    Edited once, last by Invincible ().

  • Also nochmal: Danke für die Antworten!

    Jap, es ist eine Yamaha R7 und das Ladegerät ist ein ProCharger 4000. Der Stecker ist direkt an der Batterie, ich muss sie nicht ausbauen. Das Motorrad steht den ganzen Winter über in unserer Tiefgarage. Ich habe es aber nicht abgedeckt oder so.


    Darüber hinaus lade ich die Maschine einfach ein paar Tage bevor man wieder fahren will auf und gut ist. Die ständig an der Erhaltungsladung hängen zu lassen finde ich eher unnötig.

    Aaaah oke, wenn man das auch so machen kann, dann passt das für mich.

    Dann lass ich's so stehen und schliesse das Ladegerät einfach die paar Tage vorher zum laden an.


    Ich wär total aufgeschmissen ohne euch, danke nochmal! :D

  • Das Procharger müsste doch eine Erhaltungsfunktion haben. Damit könnte es theoretisch den ganzen Winter angeschlossen bleiben. Wie gesagt, ich lade immer mal zwischendurch auf. Was auch nicht ganz unwichtig ist. Ich würde das Motorrad vollgetankt abstellen und den Luftdruck jeweils um 0,5 bar erhöhen. Hilft langfristig Rost im Tank zu verhindern und beugt Standplatten vor 😉

  • Was auch nicht ganz unwichtig ist. Ich würde das Motorrad vollgetankt abstellen

    Hat die R7 überhaupt n Stahltank? Bei Alu oder Kunststoff ist das ja bums ob der voll, leer oder irgendwas dazwischen ist.

    "Reality is on a delay. For you, nothing is now. Realizing this fact is unsettling. If we can only react to the past, how do we manage to navigate the present? It's easy to spiral into a treatise on free will while in the fetal position, overthinking our forever past." - Kyle Hill

  • ...ich bin jetzt natürlich von einem Stahltank ausgegangen, habe bei der R7 auch nichts anderes gelesen 🤔

  • Das Procharger müsste doch eine Erhaltungsfunktion haben. Damit könnte es theoretisch den ganzen Winter angeschlossen bleiben. Wie gesagt, ich lade immer mal zwischendurch auf. Was auch nicht ganz unwichtig ist. Ich würde das Motorrad vollgetankt abstellen und den Luftdruck jeweils um 0,5 bar erhöhen. Hilft langfristig Rost im Tank zu verhindern und beugt Standplatten vor 😉

    Ist beides gemacht! =)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!